1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Pantheismus oder Naturalismus

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von solution88, 23. August 2015.

  1. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    14.803
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    ja, mach mal *g
    Mir allen da gerade die druiden ein, im Gegensatz zum Christentum gab es für die Druiden keine absolute oder offenbarte Wahrheit,
    die Wahrheit war lediglich das resultat eines Urteils, das jmd zu einer bestimmten Zeit gefällt hat. Damit sind imo , die druiden auch Monisten. Hmm, du sagst du kannst Gott selber definieren ---wenn dieses dann die letztendliche Wahrheit wäre müsste dir als logische Folge jeder zustimmen , der der Erfahrung von dir zustimmenkann, weil selber auch erfahren. Ich bin aber so dreist, zu behaupten, dass es soviel Götter gibt, wie Menschen. Also auch nur ein persönliches Urteil.
    Was dann aber nicht Gott sein kann.
    Gott ist immer Menschengemacht.
     
  2. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.445
    Ort:
    Nordhessen
    Du wolltest einen anderen Begriff finden für Gott - ich dachte du hättest schon eine Idee.

    LGInti
     
  3. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.445
    Ort:
    Nordhessen
    warum nicht? Nur weil viele Menschen ganz unterschiedliche Aspekte von Gott erfahren?

    bestimmte Vorstellungen sind menschengemacht - Gott selber nicht - oder was hat der Mensch alles für Fähigkeiten? Hat Gott die Menschen gemacht - oder hat der Mensch Gott gemacht? Die Naturwissenschaftler sind sich da sehr sicher, bist du einer?

    LGInti
     
  4. ralrene

    ralrene Guest

    Das hatte ich doch schon getan.
    Aber ich gehe jetzt schlafen.
    Gute Nacht zusammen.:)
     
  5. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    14.803
    Ort:
    Hessen
    Das ist eine kluge Antwort, aber zu allgemein. Oder ich bin noch nicht soweit. Wenn Gott von einigen als kriegerischer oder als graubärtiger Mann auf einem Thron in den Wolken sieht, dann habe ich so eine Ahnung , dass da keine Gottes-Erfahrung vorliegt---oder ich too small minded bin auch sowas als Gott zu akzeptieren. Gott als Arschloch---eigentlich auch nur ein Aspekt von Gott, oder ? Wie gehst du damit um?
    Wenn ich mir die Welt anschaue, dann ganz eindeutig das zweite---der mensch hat Gott gemacht. Und Gott wird auch immer andrs definiert, je nach Bewußtsein.
    Bin ich jetzt ein Naturwissenschaftler? Keine Ahnung, was denkst du ?
     
  6. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    14.803
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Was aber meinen Glauben betriff, denke ich, dass alles einen Ursprung hat, dieser Ursprung oder Anfang wird auch Gott genannt.
    Nichts (No-thing), daraus entstehen alle Dinge. Die Dinge haben einen Anfang, sind im Wandel und gehen auch wieder. Aber das, was vor den Dingen war, was alle Dinge erschafft hat , war schon immer und wird immer sein.
    Never born- never died.
     
  7. MeteoRitenMann

    MeteoRitenMann Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Nähe Wien
    wenn es gott für mich nicht gibt, aber für dich schon...

    nun, dann existiert er halt in deiner fantasie...

    zumindest das scheinst du ja sagen zu wollen


    übrigens: das mit dem felsen sind die gesetze der logik und nicht die der materie

    und selbst gott kann die gesetze der logik nicht beugen und muss sich ihnen unterwerfen, folglich...
    ... ist er nicht allmächtig


    übrigens müsste man, bevor man über ein wort diskutiert, dieses erst mal definieren

    also, was ist für dich "gott"???
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.445
    Ort:
    Nordhessen
    Jede Erfahrung ist natürlich geprägt von dem, der sie hat. Die Fähigkeiten, die vorliegen oder die genutzt werden prägen das, was wahrgenommen wird.

    Du hast in deiner Denke einen Ansatz von "Wahrheit" als Absolutum. Irgendwo, irgendwie gibt es die absolute Wahrheit und wir müssen sie nur entdecken. Das ist ein sehr naturwissenschaftlicher Ansatz (was erst mal nix schlechtes ist).

    :)
    Da schau ich mir den an, der diese Erfahrung hat, und frage wie er zu seinen Erfahrungen kommt, was sie ihm bedeuten und wie er damit umgeht. Ich muss damit nicht umgehen, wenn ich sie nicht habe.

    Was die Vorstellungen der Menschen angeht gebe ich dir recht. Klar ist diese Vorstellung im Menschen entstanden und somit Teil seines Weltbildes, welches auf seinen Erfahrungen beruht und damit menschengemacht. Aber das führt im Endeffekt zu der Annahme, alles was Welt angeht, alles was Ergebnis von Wahrnehmung (also alle Erfahrung, Sinneserlebnisse etc.) ist, ist menschengemacht und somit subjektiv, also nicht wirklich (im Aussen) vorhanden. Die Welt wie wir sie sehen gibt es nicht, sie ist ein Produkt unserer geistigen Kräfte in Zusammenarbeit mit physischen Hilfsmitteln. Das ist noch weniger als die Naturwissenschaft uns suggeriert, denn auch alles was die Naturwissenschaft gefunden hat, hat sie in diesem Sinne erfunden, es ist Chimäre. Und interessanterweise gehen auch religiöse Vorstellungen in diese Richtung. Dass es Gott nicht als einen irgendwo da draußen gibt, sondern er ist das was wir meinen zu sein.

    LGInti
     
  9. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.445
    Ort:
    Nordhessen
    Für Fantsie würde ich ein anderes Wort nutzen - ich würde sagen in deiner Welt ist es so in meiner Welt ist es anders.

    Wenn du das Fantasia nennen willst, kannst du das tun - es ist trotzdem reale Welt für den der erlebt.
    denkt man so - es wird ein Beispiel gewählt, welches so nicht taugt, damit kannst du die ganz Logik in die Tonne geben.

    dann sage ich - die Logik ist ein Teil Gottes.

    ganz genau

    es ist sicher nicht das, was ich meine, was andere (z.B. irgendwelche Religionsvertreter) meinen.

    Gott ist für mich alles - aus diesem Alles ist die Welt der Physis entstanden, der Urkanll war Gott, alles was daraus entstanden ist, ist Gott und alles was darüber hinausgeht und von uns Menschen weder erkannt noch erahnt werden kann ist Gott. Die Naturwissenschaft hat nur einen kleinen Teil Gottes in der Mache, allerdings muss ich zugeben, das macht sie recht gut.

    LGInti
     
  10. MeteoRitenMann

    MeteoRitenMann Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Nähe Wien
    Werbung:
    ok gott ist allmächtig?

    also könnte er sagen:
    2+2=5
    (wenn er so wollte)

    ok gott ist alles...

    also auch alles, was die leute sich in ihrer fantasie zusammenreimen?
    also, wenn ich sagen würde, gott sei allmächtig, und könnte sagen 2+2=5, dann wäre das auch gott???
     

Diese Seite empfehlen