1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Pantheismus oder Naturalismus

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von solution88, 23. August 2015.

  1. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    772
    Werbung:
    Ich habe gerade gesehen, dass es schon einen Eintrag von früher zu diesem Thema in diesem Forum gibt:
    http://www.esoterikforum.at/threads/animismus-pantheismus.87270/
     
  2. Werdender

    Werdender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    670
    Ort:
    München
    Einmal mehr stelle ich in der Fragenstellung den starren Dualismus des "Entweder-Oder" fest, der für die reale Möglichkeit der Konvergenz und für Zwischenstufen völlig blind ist.

    Es muss schon eine ernstzunehmende krankhafte Störung im Wahrnehmungsgefüge des denkfähigen Geistes vorliegen, wenn dieser es tatsächlich für möglich hält, dass etwas, dass geworden ist ohne die Ursache einer Idee, einer Vor-Stellung, einer logischen Gesetzmäßigkeit. Ein derart "naturalistisch", "natur"-wissenschaftlich, vollkommen un-logisch und irrational Denkender glaubt - konsequenterweise -, dass z.B. ein prächtiger Garten, der eines Tages anstelle eines brachliegenden Ackers vor ihm liegt, aus jener formlosen Krume heraus "kristallisiert", aus ihr herausgewachsen ist. Die ihm entgegengebrachte Erklärung, wonach ein genialer Geist diesen Garten geschaffen habe aus einer ihm allein zugänglichen Idee, einem wohldurchdachten Plan heraus und gar mit der gezielten Absicht, durch ihn Lust und Freude zu schenken, würde er als Irrtum, Phantasterei und Aberglauben zurückweisen... -

    Offensichtlich ist die intelligible Kapazität mancher "Gelehrter" so sehr beschränkt, dass diese zu der schlichten Vorstellung einer selbst-bewussten, denkfähigen Intelligenz außerhalb des nur all zu hinfälligen zerebralen Zellhaufens in ihren Schädeln tatsächlich unfähig scheinen...
     
    Inti gefällt das.
  3. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    772
    Werbung:
    Für mich ist Pantheismus das, was ich glaube und fühle.
    Für mich ist das Göttliche in allem und auch in mir.
    Das Göttliche begleitet uns.
     

Diese Seite empfehlen