Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die schöne Unbekannte

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Terrageist, 14. November 2020.

  1. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.555
    Werbung:
    Hallo Holztiger :),

    ich denke, da hast du ein bisschen was missverstanden. Ich habe nur ganz allgemein beschrieben was soviel ich weiß mit Tantra grundsätzlich gemeint ist.
    Natürlich kann jeder Mensch selbst entscheiden, was er daraus entnehmen will.
    Vom Ursprung her ist Tantra spirituell und körperlich gemeint.
    Ich betreibe es nicht, falls du das vermutet haben solltest, und habe, wenn dann , meine eigenen "höchsten" Ziele, je nachdem wie das Leben sich ergibt,
    geht es immer um den Augenblick und auch im weiteren Sinn um eine Art Richtung, die man dann doch bevorzugt. :)

    Hab ich dich jetzt falsch verstanden? Ich hatte jetzt verstanden, du seist ein Mann. Woher glaubst du, so genau zu wissen, wie es Frauen jeden Alters, vor allem im sexuellen Bereich , geht? Wenn du nun doch eine Frau bist, entschuldige meine Nachfrage, bzw. wäre es auch dann eigenartig, so genau über alle Frauen bescheid zu wissen. :)
     
  2. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.555
    Kommt drauf an, wohin man etwas "annehmen" soll , in den Körper, Bauch, Leib .. oder dort wo es schwieriger wird.
    Liebe oder Annehmen kann nicht erzwungen werden, bzw. in welcher Art und Weise. :)
     
  3. Holztiger

    Holztiger Guest

    SSShhhh! :)

     
  4. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.555
    Ja sehr nett, nur ohne Aussage. Du weichst aus. :)
     
  5. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.555
    Okay, dann mal noch weiter im Thema, nachdem der Tantraexperte nun fertig ist.
    Hoffe, mich nun in seinem Frauenschema nicht wiederzufinden. :D


    Also Spaß beiseite, wenn man jetzt nochmal das Thema ansieht, ist mir noch einiges eingefallen, das mir erst nicht in den Sinn kam.

    Die Klitoris habe ich selbst als ziemlich getrennt vom normalen Geschlechtsverkehr erfahren. Weiß jetzt ja nicht, wie es bei anderen ist.
    Ich sagte ja, die Lusterzeugung hat nicht unmittelbar mit der Befruchtung, also Kinderbekommen zu tun.
    Sie ist evtl. extra. Bzw. erinnere ich mich, dass ich beim sogenannten normalen Geschlechtsverkehr nicht zum Orgasmus gekommen bin.
    Ich bin jetzt so offen, weil es durchaus möglich wäre, von der Natur der Sache her und der Beschaffenheit von Mann und Frau,
    dass auch andere Frauen beim normalen Geschlechtsverkehr nicht zum Orgasmus kommen, wie gesagt, Manche wissen vielleicht noch nicht
    mal von der Möglichkeit, denn auch in den zumindest zu meiner Zeit üblichen Aufklärungen, und das war ein spezielles Buch dafür,
    das meine Mutter mir extra besorgt hatte, und mir erst vorlas und ich selbst dann zuende las, und außerdem erinnere ich mich vage an
    Aufklärungsunterricht in der Schule, bin mir aber nicht mehr ganz sicher.
    Dann wusste ich genau, wie die kleinen Kinder entstehen, was der Mann mit der Frau macht, von der Regelblutung und warum.
    Aber tatsächlich wurde die Möglichkeit eines weiblichen Orgasmus entweder nur so vorsichtig angedeutet, dass man es eigentlich nicht verstehen
    konnte, oder eben überhaupt nichts davon gesagt.
    Wahrscheinlich geht man davon aus, dass Frau das schon selbst herausfindet.
    Während sie ja wissen muss, dass mit einem Jungen schlafen, Schwangerschaft erzeugen kann, und sie sollte auch mit ihrer Regelblutung
    umgehen können. Das wird ihr auch alles erklärt.
    Aber einen Orgasmus braucht Frau nicht unbedingt, das Leben läuft normal weiter, und "nichts passiert".

    Bei mir war es so, dass ich ja durch meine eigene Lebensgeschichte dazu kam. Und es war stets getrennt vom normalen Geschlechtsakt.
    Sondern eine Extrasache, die Klitoris zu stimulieren.

    Aber . . . auch die Klitoris ist etwas Äußeres. Es gibt (noch) etwas anderes, das ich eigentlich erst durch Online-Kontakt mit einem spirituellen
    Menschen = Mann kennenlernte.
    Es ist Jahre her, ich lebte gerade mehr oder weniger in Trennung. Der Computer war recht neu für mich, Homepages und so etwas völlig
    unbekannt. Da stieß ich auf eine spirituelle Homepage und schrieb ganz unbedarft etwas ins Gästebuch.
    Ich bekam eine E-Mail-Antwort und kam von da an in einen bis dato für mich völlig ungewohnten , ja wie soll man sagen, E-Mail-Brief-Kontakt
    mit einem eigentlich Fremden. Da er ziemlich tiefsinnige Dinge in seiner Homepage geschrieben hatte, auf die ich antwortete,
    schrieben wir ziemlich schnell über sehr nahegehende Dinge.
    Ich glaube fast, alles was in den Problemen zwischen meinem Mann und mir nicht ausgesprochen war, kam hier irgendwie zur Sprache.
    Nicht etwa dadurch, dass wir "darüber" sprachen, sondern irgendwie entstand ziemlich Streit zwischen uns.

    Noch nicht von Anfang an. Ich wollte ja auf das Sexuelle hinaus.
    Das war nämlich was ganz Unglaubliches, das ich so noch nie kennengelernt hatte. Es überfiel mich ganz plötzlich, egal wo ich gerade ging und stand
    und was ich gerade tat. Zum Glück war ich ja meistens zuhause.
    Denn, wie soll ich nur sagen, es fing im Unterleib an, und war ein dermaßen starkes intensives höchst erotisches sexuelles Gefühl, so stark, dass
    ich mich, wenn es kam, irgendwo hinsetzen musste.
    Das konnte nicht von mir selbst kommen, dafür war es zu stark.

    Ich erzählte es also meinem Mail-Kontakt, der es aber weit von sich wies. Also so etwas würde er nicht tun, er hielt sich ja für Jesus-nah und überhaupt,
    das was ich ihm beschrieb, war wohl in seinen Augen etwas Übles was er nicht tun würde.
    Ich hatte aber keinen anderen Kontakt dieser Art, und so etwas vorher auch noch nie erlebt.
    Und nachdem er bescheid wusste, wurde es nämlich weniger. Später sagte er mal, dass er große Kräfte hätte, und erwähnte nebenbei, dass ich sie
    auch schon zu spüren bekommen hätte.

    Ich muss gestehen, dass ich Solcherlei in der Folge auch schonmal bei anderen Kontakten hatte, und ich musste langsam feststellen, dass es nicht unbedingt
    (wahrscheinlich) mit der gerade entsprechenden Kontaktperson zu tun hat, teils teils, es war durchaus ein Teil meiner Wahrnehmung, so wie ich
    später dann auch gelegentlich Panikattacken, vermeintliche Erstickungsanfälle und andere Arten von Gefühlen bekam, es hing immer, meist mit Online-
    Kontakten zusammen, was ich wohl erst langsam lernen musste, damit umzugehen. Achtete also darauf, vermied auch manche Art von Kontakten,
    und heute kommt sowas so gut wie nicht mehr vor.

    Dieses innere Sexualgefühl, will ich noch sagen, habe ich auch bekommen, wenn mir jemand einfach Heilungsenergie schicken wollte.
    Ich habe langsam dann begriffen, dass sich bei mir Energie fühlbar erstmal so zeigt. Vielleicht nicht immer, manchmal fühle ich auch Umarmungen
    und andere Arten, die aber mehr oder weniger schwer einzuordnen sind. Da ich alleine bin, merke ich schnell, wenn die Energie um mich und in mir
    sich verändert.
    Ich spüre Gedanken, telepathisches Gefühl, das alles geht aber immer im Konsens mit meinem Eigenen, und ist schwer festzulegen oder zu unterscheiden.
    Ruhig bleiben und durchlaufen lassen, ist manchmal der Weg. Oder auch annehmen und genießen, und dann wieder loslassen um in der eigenen
    Stabilität zu bleiben.
    Nun, hoffentlich schweife ich nicht zu sehr ab. Die Klitoris , möchte ich dabei nur sagen, wenn sie mir auch schöne sexuelle Gefühle bereiten konnte,
    sie oder das kommt nicht mit mit diesen energetischen inneren Körpergefühlen.
    Sie sind unbeschreiblich, fühlen sich völlig inniglich an, wie Liebe, die sonst nichts braucht, weder andere, noch Höhepunkte, es ist wie ein einziges
    in sich Erfülltes.
    Ich habe noch nicht wirklich ausprobiert, ob ich das auch ganz alleine erzeugen kann, aber wahrscheinlich, durch Konzentration.
    Irgendwas hielt mich immer ab bisher, kann noch nicht ganz den Sinn darin sehen, oder ob es tatsächlich zu irgendwas führen würde.

    Nun ich glaube, hier hör ich erstmal auf.
     
  6. MeinWolfsblut

    MeinWolfsblut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2020
    Beiträge:
    1.082
    Werbung:
    @Terrageist

    Ich finde es schön, dass du dich öffnest und so etwas schreibst. Die meisten Leute wissen gar nicht, dass eine solche Offenheit ein Geschenk an sie ist. Denn nur aus den Erfahrungen, Gedanken und Erlebnissen anderer, werden wir selbst inspiriert und zum Nachdenken gebracht. Ich danke dir also für deine verletzliche Offenheit und werde entsprechend schätzend, auch damit umgehen.

    Was du beschreibst, kenne ich sehr gut. Wenn ich ebenfalls davon erzähle, bitte ich ebenfalls darum, sehr sensibel damit umzugehen. Wer sich öffnet, wird verletzlich.

    Ich finde mich so sehr in deinem Text wieder. Auch ich hatte noch nie einen Orgasmus während des Geschlechtsaktes. Das liegt aber keineswegs daran, dass meine Sexualität gestört wäre. Es ist einfach so, dass ich nie, den passenden Sexualpartner gefunden habe.
    Das ist bei mir auch sehr speziell, weil ich offenbar eine starke, sexuelle Energie habe. Wasser und Feuer, löschen sich gegenseitig. Und ich traf bisher nur Wasser.

    Ich weiß aber sehr wohl, was Orgasmen sind. Zum Entsetzen meiner Mutter, habe ich bereits mit 5 Jahren, meine ersten Orgasmen gehabt. Und das vom ersten Moment an, immer wieder und gerne! Ich und meine goldene Mitte, sind sehr gut miteinander befreundet. Und trotz aller folgender Ermahnungen und verzweifelter Bitten, konnte ich nie die Finger von mir lassen.

    Deshalb war es mir auch möglich, mich mit Beziehungen zu arrangieren, die sexuell nicht passten. Ich hatte immer mich selbst! Und ich glaubte nicht daran, dass mir einer gewachsen ist. Lebte damit.

    Bis ich ihn traf.

    An dieser Stelle, möchte ich mich entschuldigen, weil ich hier wieder mein Seelchen erwähne. Aber um mich zu erklären gehört es dazu. Und ich ehrlich, er gehört wohl einfach zu mir. Mental.

    Was du beschreibst, liebe @Terrageist , kenne ich nur zu gut. Es ist die Begründung dafür, warum ich NIE sagen könnte, dass ich ihn abgeschlossen habe. Nein, ganz im Gegenteil.

    Ich habe das erstemal in meinem Leben, eine gleiche Energie gespürt und erlebt. Und ja... Genau das, was du da beschreibst, passiert immer mal wieder.

    Alles was er mit sich und an sich macht, kommt bei mir als Energie an. Und ich kann mit Sicherheit sagen, dass ich mich nicht hinlege und sage: so jetzt träume und fühle ich mal. Es passiert in den denkbar ungünstigsten Momenten.

    Ja, ich habe mal versucht, ihn darauf anzusprechen. Denn was auf der einen Seite funktioniert, funktioniert mit Sicherheit auch auf der anderen Seite.

    Es ist aber sehr schwer, so ein Thema konkret anzusprechen, wenn immer Jemand irgendwo dazwischen läuft und hoppst. Ich weiß nur, dass es ihm zumindest am Anfang unheimlich war und er nicht begriff, was da mit ihm passiert. Nämlich keine Hexerei (sowas kann ich gar nicht), sondern ein ganz extremer Austausch an Energien. Energien die durch Liebe und passende Seelen, ihren Weg sehr drastisch finden. Und um so extremer zwischen uns Beiden hin und her springen, je mehr wir uns einen tatsächlichen Kontakt wünschen.

    Keine Angst... Ich erzähle keine direkten Details, die bleiben bei mir und er vertraut sie mir ja gewissermaßen durch plötzlich auftauchende Bilder und Gefühle an. Bewusst oder unbewusst... Das weiß ich nicht. Ich habe keine rationale Erklärung dafür. Aber wenn du sensibel bist, dann wirst du fühlen, dass ich die Wahrheit erzähle.

    Ich möchte dir damit nur sagen und vermitteln, dass ich deine Erzählung, selbst gefühlt und erlebt habe. Und immer noch erlebe. Nachvollziehen kann, wie es sich anfühlt. Und hier ist es ja auch noch gewollt.

    Am Anfang war das alles ganz, ganz schwierig zu verstehen, was da manchmal vor sich geht. Erst recht als emotional auf Feuer gepolter Asperger. Das sind Welten, die erstmal über einen zusammen brechen. In Liebe, ist ein Annehmen dieser besonderen Energien, aber möglich. Auch wenn ich mir den Zeitpunkt nicht aussuchen kann und gerne wissen würde, wie sich jene Energien, im tatsächlichen, realen Kontakt auswirken würden. Genau so? Brennt die Bude? Oder wäre es anders?

    Ich werde das wohl nie herausfinden.

    Ich hoffe, du fühlst dich verstanden. Wirklich... Toll, dass du so offen darüber schreiben kannst! Und dieses Thema ist superschön und bisher so respektvoll und sensibel behandelt worden.

    Nun... Wir haben ja auch ein besonders sensibles Organ, nicht wahr? Da steckt eine zweite, eigenständige und empfindsame Seele drin.
     
    Terrageist gefällt das.
  7. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    21.917
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Es ist nicht die Kloritis allein die lust produzierend bei der Frau existiert.

    Es gibt viele Punkte in der Scheide der Frau die zum Orgasmus beitragen.

    Eine Menge Männer und Frauen wissen davon nichts.

    https://www.sixx.de/tv/paula-kommt/...unkt-a-punkt-u-punkt-die-vagina-hotspots-clip
     
    Terrageist gefällt das.
  8. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.555
    Auch die Klitoris selbst soll sich ein ganzes Stück weit, ich glaube, in zwei Strängen, an der inneren Scheidenwand entlangziehen.
     
  9. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.555
    Dazu nun noch einige Gedanken. Ich hatte / habe immer noch etwas im Hinterkopf, nicht von Anfang an, aber es entfaltete sich.

    Nun, in Bezug auf die inneren Punkte , die in der Scheide auch für erregende Zustände sorgen, bzw. Orgasmen unsterstützen sollen, und auch die viel längere Fortsetzung der Klitoris, bei der die meisten wohl denken, sie sei "lediglich" das kleine Knöpfchen vorne zwischen den Schamlippen.

    Mir fiel noch so einiges ein, das aber ein bisschen schwierig sein wird, in die richtige Formulierung zu bringen, denn ich will beteiligte Sexpartner
    da nicht unnötig mit hineinziehen. Aber es geht ja nunmal auch um Sex zu zweit, und nun, sobald man / frau Kinder wünscht, beispielsweise,
    werden auch schon direkt zwei notwendig, ein Mann und eine Frau.

    Wenn ich schrieb, ich kam früher nicht beim normalen Geschlechtsverkehr zum Orgasmus, so fiel mir jetzt wieder etwas ein, denn diese Einzelheiten
    liegen schon so lange zurück. Wenn also auch innerhalb der Scheide so viele reagierende Punkte sind, liegt es natürlich nahe, warum dann
    beim "normalen" Geschlechtsverkehr = Mann führt Penis in die Scheide der Frau ein" ,kein weiblicher Orgasmus.

    Und es fiel mir wieder ein, wenn ich wirklich sehr erregt war, und ihn sozusagen "in mir haben" wollte, so war natürlich "innen", nämlich die
    innere Scheide und äußeren Organe, Schamlippen usw, sehr angeschwollen, dick und weich, bereit, alles aufzusaugen, irgendwie ..:D
    na ich hoffe, ich werde jetzt nicht zu pornographisch, die Gratwanderung ist etwas schwierig. Nun, auf jeden Fall, wenn dann mein Sexpartner
    in mich eindrang, so konnte er es sofort nicht mehr aushalten und die ganze Sache war dann auch so ziemlich sofort wieder zu Ende.
    Also keine Zeit, da noch mit irgendeinem weiblichen Orgasmus hinterherzukommen.
    Ist es beim Mann gekommen, läuft für Frau auch nichts mehr, zumindest halt nicht genau an diesen Stellen.
    Die Alternative war dann das direkte um die Klitoris kümmern.

    Wenn es aber anders war, ich nämlich eigentlich keine Lust hatte, so konnte mein Sexpartner das sehr lange aushalten, was mir dann aber nicht
    so angenehm war.
    Also kamen wir deshalb eben in dieser Sache nicht zusammen.


    Ja, das ist eine Beschreibung, die mir jetzt nicht so leicht fiel, denn ich möchte das jetzt nicht wie eine Art Leistungssache besehen oder verstehen.
    Eher im Gegenteil, bin ich inzwischen zu der Überzeugung gelangt, dass die Natur das alles schon richtig eingerichtet hat, nur dass wir Menschen,
    zumindest hier in der westlichen Zivilisation, es nicht verstehen, oder richtig damit umgehen.

    Ich hatte mal (in früherer Zeit) zumindest ansatzweise, die Beschreibung eines Buches gelesen: "Sexuelle Liebe auf göttliche Weise" hieß es glaube ich.

    Darin beschreibt der Autor seine Erfahrungen, Sexualität mit Frauen.

    Nach seiner Auffassung soll der Mann zwar in die Frau eindringen, sich dann aber so gut wie nicht bewegen, oder wenn, dann nur ganz langsam.
    Er beschreibt, daran erinnere ich mich noch, er würde dann (mit seinem Penis) die Emotionen der Frau aufnehmen.
    Ich kann mir das gut vorstellen, damit lädt der Mann sich auch auf eine energetische Weise auf, und entlastet zugleich die Frau von überschüssigen Emotionen.
    Muss, wenn es tatsächlich so sein sollte, eine ziemlich psychologisch starke und befreiende beruhigende Sache sein. :)

    (kam nie dazu, es auszuprobieren :D, will aber jetzt hier alle Gedanken dazu zusammenfassen) ..

    Die andere Sache ist noch etwas, das ich schonmal in einem anderen Thread versucht hatte, zu beschreiben, darin aber wohl ziemlich unterging.
    "Mann und Frau, und die Unsterblichkeit".

    Ich wollte es erst hier nicht mit reinsetzen, aber irgendwie schien für alles immer mehr die Tür aufzugehen. :)

    Nun, das muss nicht jeden begeistern, ist nur etwas, das ich hier aber nicht vorenthalten will. Ich habe es von jemandem, der in einem anderen Forum
    auf seine Weise viel darüber schrieb, und sehr fest daran glaubte, bzw. überzeugt war.
    Nämlich dass Männer und Frauen eigentich unsterblich seien, wenn sie in richtiger Einheit wären.
    Einen Weg dazu sah er darin, dass Mann die Brüste der Frau stimuliert, indem er die Milchbildung erzeugt, die ansich, nach seinem Denken,
    in spiritueller Weise für den Partner gedacht ist, und nicht in erster Linie für Kinder.
    Für die Kinder ergibt es sich erst durch die Trennung, die Fortpflanzung notwendig macht und immer wieder ein neues Zeichen setzt für die Trennung.

    Dieses Brüste stimulieren aber erregt sexuell sehr, gerade auch die Frau, ihre Gebärmutter zieht sich zusammen, und wie in einem unwiderstehlichen
    Sog, zieht sie den Penis des Mannes in sich hinein. Der austretende Samen geht in ihr Blut über und stärkt und nährt sie.
    Sie gibt dafür die Milch an den Mann, beide tauschen sich aus, beleben sich und erneuern sich.

    Nun, das nur mal erwähnt, ist mir schon klar, wie schwierig das zu denken ist. Paare aber, die so etwas tun, sollen sehr glücklich sein, nicht nur,
    weil es so schön ist, sondern auch, weil dabei ein spezielles Hormon freigesetzt wird, Oxytozin oder so ähnlich heißt es. :)

    Nun, und durch den ständigen Austausch gleicht sich mit der Zeit ihr Blut mehr und mehr aneinander an.

    Das alles nur mal hier für die, die evtl. für sich auf das eine oder andere ansprechen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2020
  10. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    4.001
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    angeblich gab es früher matriarchalische Strukturen auch.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden