1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  3. Aktuell laufen zwei Verlosungen im Advent-Kalender im 5. und im 8. Türchen

Kann die moderne Physik die Esoterik belegen?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von martinpi, 21. November 2017.

  1. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    13.734
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    Nö kann sie nicht und wenn sie es könnte wäre es keine Esoterik mehr, sondern Exoterik, und da es die nicht in der modernen Physik gibt, würde sie auch nicht so heißen, sondern wäre eine neue Erkenntnis der Naturwissenschaft.

    Ich finde es gut, dass es die Naturwissenschaft gibt und dass wir hier in D noch eine ziemlich frei agierende Wissenschaft haben. Diese sollte aber nicht darüber bestimmen, wie sich Menschen helfen lassen wollen.

    LGInti
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  2. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    4.301
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Esoterik und Exoterik sind zwei Bereiche, die offensichtlich keine Schnittstellen zuzulassen scheinen. Aber es hat die heutige Naturwissenschaft als Grundlage den Materialismus und entfernt sich von dort aus der Geheimwissenschaft.
     
  3. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    19.723
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Zum einen ist es auch in der Physik nicht so, dass gleiche Bedingungen immer zum identischen Ergebnis führen. Auch hier gibt es viele Einflussfaktoren, die nicht kontrollierbar sind, die aber das Ergebnis mit-bestimmen. Es gibt sehr oft noch diese Zufallskomponente. Auch in der Physik gibt es sehr viele statistische Analysen.

    Und doch, in der Medizin sollte mMn mit naturwissenschaftlichen Methoden herangegangen werden. Es handelt sich immerhin z.B. um Eingriffe in biochemische Prozesse - d.h. um naturwissenschaftlich beschreibbare Prozesse.

    Und ja, jeder Mensch ist individuell. Das ergibt hier eine starke Zufalls-Komponente. Dadurch wird der Ausgang der guten Behandlung nicht sicher... aber eben wahrscheinlicher. Und jede gute Behandlungsform hat auch Indikatoren bzw. Contraindikatoren - also Merkmale, die für oder gegen die entsprechende behandlungsmethode sprechen. Und anhand derer muss der Arzt dann individuell eine Therapie zusammenstellen, aus einem Portfolio aus Methoden, die (bestenfalls) allesamt gezeigt haben, dass sie mehr können als Placebo.

    Und das Ziel der Forschung ist es, die Erfolgswahrscheinlichkeit der Behandlungen hoch zu treiben, bzw. ein Portfolio aus Methoden zusammenzustellen, die es ermöglichen, auch die Wahrscheinlichkeit für den individuellen Erfolg zu steigern.

    (Ich habe kürzlich wieder gelesen, dass nur ein Anteil der Methoden im medizinischen Portfolio wissenschaftlich abgesichert ist - das ist mMn eine Lücke, die auch zu schließen ist, um die Spreu vom Weizen zu trennen).
     
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    6.523
    Ort:
    Wien
    Das ist natürlich ungeheuer leicht, die Bewislast immer auf die anderen zu schieben ... denn im Kritisieren tut man sich dann natürlich immer leichter. Letztendlich nur kindische Verhaltensweisen um die eigenen Pfründe abzusichern, und ja nichts ausser der dogmatischen "Lehrmeinung" zulassen zu müssen. Denn das würde letztendlich einen Verlust an Geld und Macht bedeuten ... gerade für die Wissenschaft.
     
  5. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    19.723
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Ich bin es nicht, der hier bis dato nicht etablierte Behauptungen über Naturgesetze, Existenzen, Zusammenhänge und/oder Fähigkeiten aufstelle. Wer solche Behauptumngen aufstellt, muss sie gut belegen, und nicht umgekehrt.

    Und, wenn ich derartige Behauptungen (z.B. im Rahmen meiner Arbeit) aufstelle, so bin ich sehr bemüht, diesen Behauptungen ein solides und valides Fundament an Belegen zu geben, die auch einen kritischen Review überstehen sollten.
     
    martinpi gefällt das.
  6. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    18.942
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Werbung:
    Ok, forschen sollte man auf jeden Fall, klar.
    Aber Behandlung ist individuell und da sollte es jedem Menschen selbst überlassen bleiben, was er ausprobieren möchte.
    Immerhin ist ja auch bei der Schulmedizin nicht garantiert, dass man nicht unglücklicherweise zu denen gehört, bei denen starke Nebenwirkungen auftreten.
     
  7. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    19.723
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Ich werde niemandem das Globuli-Fläschchen aus der Hand schlagen oder den Reiki-Meister wegschubsen oder sonstwie direkt aktiv jemanden dran hindern, sich behandeln zu lassen wie er/sie es will. Das Recht diese Dinge auszuprobieren nimmt einem niemand.

    Allerdings: Wer soll das bezahlen? Ich wäre stark dagegen, dass z.B. Reiki oder andere esoterische Heilmethoden in das Angebot gesetzlicher Krankenkassen aufgenommen wird. Und ich finde es auch nicht ok, dass derzeit hier in Deutschland schon Homöopathie von so einigen gesetzlichen Krankenkassen getragen wird. Damit wird das nämlich auch indirekt von meinen Beiträgen mitfinanziert.
     
    Hedonnisma gefällt das.
  8. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    6.523
    Ort:
    Wien
    Esist auch nicht garantiert, dass man geheilt wird. es ist also nichts garantiert ....
     
  9. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    18.942
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Na ja, meine Beiträge finanzieren langwierige schulmedizinische Behandlungen mit, die trotzdem nicht zu Heilung führen....
     
    KingOfLions gefällt das.
  10. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    18.942
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Werbung:
    Drum schrieb ich ja "auch". ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen