1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Will die Angst verabschiedet werden?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Wortdoktor, 25. November 2016.

  1. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    653
    Werbung:
    Hallo miteinander .

    Ich habe heuer das Gefühl der Angst. Ich habe in letzter Zeit sehr viel mich mit anderen Menschen ausgetauscht auf emotinaler Basis. Vielleicht habe ich dabei meine Urangst losgelassen. Denn ich hatte neulich das Gefühl, dass meine Angst abwesend war, aber jetzt wieder Heimweh bekommt und zurück in meinen Körper will, dort aber kein Platz mehr für die Angst ist. Plötzlich bin ich irgendwie sensibel für die Angst geworden. Ich habe das Gefühl, als wenn alles immer feinfühliger wird. Ich nehme Angstgefühle wahr, aber ich glaube, dass das nicht meine eigenen Sind.

    Ich glaube,dass ich Angstgefühle von anderen wahr nehmen kann. Es ist voll heftig, was gerade mit mir alles abgeht. Ich mache mir so viele Gedanken, habe so viele Emotionen in mir und alles wird immer stärker. Es ist, wie als wenn du von einem Magnet in seinen Bann gezogen wurdest und kurz vor dem Knutschen der Magnetwand stehst und der Magnet auf die Magnetwand zieht. Ich bin so am Erfüllen. Irgendwie nehme ich alle Emotinen voller wahr. Es ist, wie als wenn meine Energetik erstarken würde.

    Ich kann das alles nicht erklären. Aber die Welt und wie ich Die Dinge sehe... ich glaube, sie könnten die Starrheit der Erde sprengen. So mächtig fühle ich mich manchmal. Und hinein ziehen in eine freudvolle und emotionale Phase meines Lebens die mir bevorsteht und ich bin der Auslöser für diese feucht fröhlichen Intermezzi. Vielleicht bewahrheitet sich mein Zukunftsblick ja doch tatsächlich. Wahnsinn wäre das... o_O

    Kann mir einer sagen, was grad mit mir passiert... so viel prasselt auf mich ein.... und so viel kommt von mir ...

    Grüße
    Worti
     
    übermütig und the_pilgrim gefällt das.
  2. the_pilgrim

    the_pilgrim Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    924
    Weitermachen :ROFLMAO:
     
  3. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    653
    Hmmm . Jawohl, wird getan.
     
    the_pilgrim gefällt das.
  4. Willeweis

    Willeweis Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2016
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Mücke, Chattens Mitte
     
    Wortdoktor gefällt das.
  5. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    6.154
    Ort:
    Eiszeit
    Angst zu unterschätzen, dass will Angst um den Glauben zu stürzen...

    und innerhalb der Dualismen, die sich in Schismen verdoppeln, hat Angst für sich sogar recht.
     
  6. spiritofheart

    spiritofheart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Bottrop
    Werbung:
    Es gibt das Gesetz der Anziehung welches besagt, dann man Gleiches anzieht. Man zieht also an, was einem selbst entspricht. Viele bedenken einfach nicht, dass dies immer gilt und nicht nur in bestimmten Situationen zutrifft oder für bestimmte Menschen gilt. Die Fähigkeit zur Empathie steckt ebenfalls in jedem Menschen und ist eine natürliche Gabe. Sie tritt bewusst oder unbewusst, mal mehr, mal weniger in Erscheinung. Eigentlich macht das unbewusste, höhere Selbst dabei keinen Unterschied zwischen verschiedenen Gefühlen und Eindrücken die empfangen werden. Doch bewusst werden dem (neutralen Empfänger) dann besonders die Emotionen, die ihm selbst entsprechen. Bin ich sehr skeptisch oder ängstlich, empfange ich auch andere Eindrücke, bin aber weniger bereit diese zu deuten bzw. mir bewusst zu machen oder mich dafür zu öffnen. Die innere Einstellung und die allgemeine Erwartungshaltung sind hier ebenfalls maßgebend für die empathischen Ergebnisse (den Empfang). Wenn man sich auf viele Menschen einlässt und intensiv mit ihnen beschäftigt, die Angst plötzlich und ohne besonderen Grund Einzug in das eigene Leben hält oder wieder auftaucht, sollte man sich überlegen, mit wem man überwiegend Kontakt hatte und wie dieser Kontakt empfunden hat. Und immer daran denken, wir sind immer Sender und Empfänger. Nur wie sich das die Waage hält ist unterschiedlich.
     
    Wortdoktor gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen