1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Vergewaltigung und die Schuld der Frau

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ometeotl, 10. Oktober 2018.

  1. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    61.847
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Werbung:
    Ich denke dieses sich selbst widerlich finden, resultiert aus dem Gedanken "Ich habe mich nicht gewehrt und es geschehen lassen" und dann fängt man an, sich selber die Schuld zu geben und sich deswegen zu schämen und sich dafür zu Hassen.
    Egal ob man Kind oder Erwachsener ist.
    Opfern wird ja nicht nur vom anderen eine Mitschuld gegeben, nein Sie geben sich auch Selber die Schuld. Ich war schwach wird vom Opfer auch oft als Entschuldigung für den Täter gesehen.

    Opfer Glauben an Eigenschuld
    Wenn dann von einem Dritten noch kommt: "Es wäre nicht passiert, wenn du das und jenes getan hättest, dann wird der Eigenschuldgedanke im Opfer noch verstärkt.
     
    east of the sun, sikrit68 und *Eva* gefällt das.
  2. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    1.918
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Du bist nicht im geringsten wertlos Rosenrot, red' dir das bloß nicht ein !!

    Du hast aber natürlich jedes Recht dich so zu fühlen.

    - du hast aber auch das Recht diesem A-Loch jeden Tag deine negativen Gefühle zu schicken - egal wo er jetzt ist.
    Und deine Wut rauszulassen und zu weinen - bis es aufhört.

    Niemand hat die Macht über deine Gedanken und Gefühle wenn du das nicht willst !
    Auch wenn es sich anders anfühlt.

    Es braucht aber Training.
    Und Rückschläge gehören auch dazu.
    Du bist aber viel stärker als du denkst !!
     
    sikrit68 und Rosenrot07 gefällt das.
  3. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    61.847
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Notwehr ist die Abwendung eines Angriffes. Es ist nicht erlaubt den anderen ohne Grund anzugreifen, sich bei einem Angriff zu verdeitigen, diesen Abzuwehren ist keine Straftat. Jemanden anzugreifen schon.
    Bei Notwehr können unerlaubte Mittel angewendet werden.
     
  4. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    61.847
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Not-Wehr

    Aus der Not heraus, wehre ich mich
     
  5. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    17.923
    Ort:
    Saarland
    Ok, ging mir bei Mobbing zumindest nicht so. Selbst wenn ich mich darüber geärgert habe, dass ich mich nicht gewehrt habe usw. Ist natürlich nicht das gleiche (wurde zwar von anderen Kindern "sexuell beleidigt" nenne ich es mal, wie Hose auf dem Schulhof herunterziehen, aber denke selber nicht, dass es vergleichbar ist).
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    61.847
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Werbung:
    Es heißt ja auch
    Alkohol schützt vor Strafe nicht
    Nur werden Täter unter Alkoholeinfluss milder bestraft, als Täter die nicht unter Alkoholeinfluss standen.

    Okay ist wohl OT Jetzt
     
  7. Ometeotl

    Ometeotl Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2018
    Beiträge:
    1.390
    Sorry.. Geboten bedeutet nicht erlaubt. Sondern erforderlich. Bzw. Man hatte keine Wahl. Die Aktion hat die Reaktion erzwungen. Und darin begründet sich die Straffreiheit. Nicht in einer Erlaubnis. Das ist ein Unterschied.
     
  8. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    61.847
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Verboten ist es aber auch nicht.

    Wenn eine Notwehr bewiesen werden kann, ist das Unerlaubte, dann doch erlaubt.
     
  9. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    12.830
    Fixier dich nicht drauf.

    Wiki:
    Gebote sind in der Rechtswissenschaft gesetzliche Verhaltensnormen, die für einen betroffenen Personenkreis oder Gesellschaften ein bestimmtes Verhalten anordnen.

    Gebote sollen dabei ein bestimmtes Verhalten erzwingen. Sie sind wie Verbote Inhalt von Schutzgesetzen, die schadensvorbeugende Normen enthalten. Ge- und Verbote bezwecken die Verhinderung einer abstrakten Gefährdung oder Vermeidung unerwünschter Folgen. Ein Verstoß gegen Gebote löst ein Verschulden aus.
     
  10. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    12.895
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Regt mich eh auf.
     
    Loop und sikrit68 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden