1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  3. Advent-Kalender 2017: Weihnachtliche Youtube-Clips und Verlosung Mondkalender!

Privatdetektive

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Tschango, 27. Januar 2017.

  1. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    44.016
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Also soweit ich weiß hatte mein Ex keine Aufträge vom Finanzamt.
    Soweit ich weiß - wie gesagt ...


    :D
    Zippe
     
  2. Tschango

    Tschango Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2014
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Milchstraßengraben
    Ok. (Habe mein Posting bereits von Grammatikfehlern bereinigt).
    Da ging es jetzt wirklich nur um die den Akt des derartigen Eingreifens im professionellen Detektivmetier.
     
  3. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    44.016
    Ort:
    Wien
    Ich hab keine Ahnung auf was du hinaus willst. Fühlst du dich verfolgt oder willst du einen Detektiv beauftragen? Um was gehts denn überhaupt?


    :o
    Zippe
     
    Yogurette und flimm gefällt das.
  4. Tschango

    Tschango Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2014
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Milchstraßengraben
    Im Grunde ging es mir einfach darum: Ich wollte zum einen wissen wie häufig heute noch ein Privatdetektiv von wirklich Privaten Leuten eingesetzt wird. Als beispiele eben: die Exfrau oder der Erbschleicher oder der misstrauische Nachbar.
    Dann wollte ich wissen ob Detektive auch eingreifen (den Beschatteten ansprechen, drohen oder mit Kaffee beschütten) oder nur Informationen Sammeln.
    Außerdem wollte ich wissen ob das Honorar steuerlich absetzbar ist.

    Ich würde gerne noch mehr wissen aber natürlich stellt sich auch die Frage wie Sinnvoll es ist in einem öffentlichen Forum solche Fragen zu stellen. Konkret hatte ich persönlich wie gesagt schonmal die Situation daß mich jemand völlig fremdes unerwartet gefragt hat ob ich nicht ein bisschen Geld dazuverdienen möchte beim Auto reparieren. Die Situation war seltsam denn ich hatte noch nie beruflich mit KFZ-Mechanik zu tun. Außerdem schien dieser Mensch eine art Groll gegen mich zu hegen, ich hatte im Gespräch das Gefühl daß er mich schon eine Zeit lang kennt und mir am liebsten eine reinhauen würde.

    Aber sei beruhigt gewiss daß meine Fragen nichts mit dir zu tun haben Frl Zizipe. Zumindest nicht wissentlich.
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    44.016
    Ort:
    Wien

    Das hätt ich auch gar nicht angenommen.

    Die Honorarnote musst du versteuern. Steuerlich absetzen kannst du z.B. die Benzinrechnung ....


    :o
    Zippe
     
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    15.673
    Werbung:
    soviel ich weiß kann ja jeder Trottel Privatdetektiv werden....
    also braucht man einen, man suche bewusst klar denkend, aber auch instinktiiv aus.
     
  7. Tschango

    Tschango Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2014
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Milchstraßengraben
    Denkt man selber wie ein privatdetektiv wenn man mal mit einem zusammen war? Gut ich gehe davon aus daß Detektivsarbeit eher Männerdomäne ist aber dennoch hast Du dir sicher viel Wissen angeeignet
     
  8. corbinian

    corbinian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2017
    Beiträge:
    724
    Ort:
    Wien
    Ich unterstütze bei Gelegenheit die Kriminalpolizei als beratender Ermittler in schwierigen Fällen und kann nur sagen: Es ist überhaupt nicht wie in den Filmen. Die meiste Zeit mache ich garnichts und werde dennoch fürstlich entlohnt, von Steuergeldern! Hin und wieder erschiesse ich willkürlich Verdächtige, obwohl ich nichtmal eine Waffe tragen dürfte, die Polizei und der Staat unterstützen meine Vorgehensweise und zeigen sich in solchen Fällen besonders spendabel. Ist natürlich kompletter Unfug aber reiht sich irgendwie nahtlos in dieses Thema ein.
     
  9. Tschango

    Tschango Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2014
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Milchstraßengraben
    Alles klar, was Du damit sagen willst ist daß wenn die Polizei Detektivarbeit leistet es nur um das Sammeln von Beweismaterial oder Informationen ohne einzugreifen wie bei einer Crime-Scene geht, richtig? Ich hätte aber nicht gedacht daß die Polizei klassische Privatdetektive beschäftigt. Gibt es keine Ermittler direkt bei der Polizei wie man es aus Filmen kennt?
    Aber bei anderen Auftraggebern, wenn zum Beispiel ein Arbeitgeber Außendienstmitarbeiter kontrolliert dürfen die dann mehr "aus der Rolle fallen"? Also ggf als Misterykunden auftreten oder den Arbeitablauf auf mehr oder weniger kreative Arten stören wenn es sich um einen unliebsamen Mitarbeiter handelt?
     
  10. Tschango

    Tschango Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2014
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Milchstraßengraben
    Werbung:
    Gibt es keine Unstimmigkeiten beim Verhalten im öffentlichen Raum? Darf sich ein Privatdetektiv im öffentlichen Raum benehmen wie er will wenn er dem kontrollierenden Staatsorgan seine Motive dafür erklärt? Werde ich im öffentlichen Raum als verwirrte Person wahrgenommen wenn ich mich wie ein Privatdetektiv verhalte ohne einer zu sein?
     

Diese Seite empfehlen