1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ist das Universum wirklich unendlich?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Engel 82, 20. Juli 2016.

  1. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Warum sollte ein Mensch, in einer Welt, in der "böse" Einflüsse herrschen, seine Intelligenz beweisen?
    Und wenn dies so sein sollte: auch Tesla hat unter geistigen Einschränkungen gelitten. Er hat einfach nur stupide Experimente eins nach dem anderen durchgeführt - ohne Zusammenhang.

    Es gibt psychisch kranke Menschen, die glauben, dass ihnen Nachrichten vom Kosmos aus zugetragen werden.
    Ich war einer davon, habe es aber niemandem verraten, da ich keinen Zweck darin erkennen konnte.
    Es waren normale zwischenmenschliche Informationen, an die ich mich auch nicht mehr genau erinnern kann.

    Jedenfalls hinterließen sie mir die Erkenntnis, dass es nicht nur unser Universum geben kann. Denn wo wären diese Quellen in unserem Universum denn?

    Ich habe auch manche Träume gehabt. Diese sind allerdings nicht repräsentativ.

    Ehrlich gesagt: ich habe keine Erfahrungen mit einem höheren Universum, sondern nur mit höheren Planeten unseres Sonnensystems.
    Besonders cool finde ich da Phobus.
     
    LalDed gefällt das.
  2. ABZett

    ABZett Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    616
    Das:
    Dein Argument war die Massenanziehung. Nun soll sie plötzlich seitens der Masse des Astronauten nicht mehr da sein und Fadenscheiniges wird als Grund gegeben.

    Nehme nicht Vorurteile mit, sondern sei unbefangen!
     
  3. ABZett

    ABZett Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    616
    Man kommt mit der Vorstellung eines Endes oder einer Endlosigkeit ja nur ins Straucheln.
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    9.481
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Wir werden wohl mit unserem Bildnis vom Universum wohl immer auf Theorien angewiesen bleiben müssen. Eventuell sollten wir uns deshalb einmal in unserem Ereignishorizont umschauen, wie sich dort prinzipielle Strukturen bilden.

    Die großen Macher dürften dabei die Schwarzen Löcher sein, die eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Sternen, aber im Besondern bei den Galaxien spielen. Rein hypothetisch könnte ich mir also das Universum in der Form einer Galaxie vorstellen.


    Merlin
     
  5. ABZett

    ABZett Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    616
    Das ist ja als Vermutung ausgedrückt. So darf auch die Gegenteilige sein.
     
  6. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    6.976
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Werbung:
    Du bist aber ganz schön kompliziert ;)
    Die Massenanziehung war nicht mein Argument, sondern das Argument von @Tiefensucher !
    Schaust du hier: Ist das Universum wirklich unendlich?

    Es ging ja um das Wasser, welches sich in der Schwerelosigkeit zu einer Kugel formt.
    Ich sprach/schrieb von der Selbstmasse des Wassers, welche dazu führt dass es sich in der Schwerelosigkeit zu einer Kugel formt.
    Und Wassser besteht halt zu 100% aus Wasser und der Astronaut eben nur zu ca. 85 %
    Wasser in einer Flasche formt sich auch nicht zu einer Kugelform in der Schwerelosigkeit. Und so kann man es auch auf den Astronauten beziehen.
    Wenn du dich ernsthaft mit mir unterhalten willst, dann darfst du meine Beiträge nicht nur oberflächlich lesen.

    Halte dich selbst erst an deine Ratschläge, die du anderen gibst. Dann werden es vielleicht auch fruchtbare Dialoge :)
     
  7. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    6.976
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Wenn dem so wäre, dass das Universum selbst nur eine Art von Galaxie ist, dann wäre der Grosse Macher aber einziges Mega-Schwarzes Loch, um das alle Galaxien mit ihren (kleineren) Schwarzen Löcher kreisen.
    Hätte man dieses Mega-Schwarze Loch nocht nicht schon entdecken müssen ? Schliesslich hat man es ja schon geschafft bis an den Anfang des Universums mit Hilfe des Hubbletelekop zu schauen !?
    Meine Theorie ist ja, dass sich die milliarden Schwarzen Löcher der milliarden vorhandenen Gaxien sich eines Tages zu dem Mega-Schwarzen Loch vereinigen. Und wenn dies dann passiert ist, dann kommt es zu einem neuen Big Bang.
     
    DruideMerlin gefällt das.
  8. ABZett

    ABZett Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    616
    Das ist nur eine Behauptung!
     
  9. Tiefensucher

    Tiefensucher Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    1.597
    (y)
     
  10. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    2.257
    Werbung:
    https://www.wissenschaft-im-dialog....beitrag/wie-verhaelt-sich-wasser-im-weltraum/
     
    SchattenElf gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden