1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Digitale Nomaden

Dieses Thema im Forum "Andere Völker und Kulturen" wurde erstellt von LynnCarme, 17. April 2017.

  1. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.310
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Ja, es ist "die Sache" mit ICD und DSM ...
    hier ein direkter Vergleich:
    http://klinische-psychologie-mainz.de/downloads/materialien/script_sfd.pdf

    Als Konsequenz der umfassenden Kritik an der Klassifikation somatoformer Störungen und insbesondere der Somatisierungsstörung nach dem DSM-IV und der ICD-10 wurde diese Diagnosekategorie mit Erscheinen des DSM-5 grundlegend revidiert und die neue zentrale Diagnose Somatische Belastungsstörung eingeführt. Wesentliche Änderungen betreffen unter anderem den Einschluss somatischer Symptome trotz Vorliegen einer medizinischen Ursache und die Voraussetzung psychischer Symptome für die Diagnosestellung.
    https://archiv.ub.uni-marburg.de/ubfind/Record/urn:nbn:de:hebis:04-z2015-0072/Description#tabnav
     
    flimm und LynnCarme gefällt das.
  2. LynnCarme

    LynnCarme Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    5.869
    Ort:
    deutschsprachig
    Vielen Dank für die Uni-Links. Ich lese immer wieder mit großem Interesse wissenschaftliche Facharbeiten dazu. Hab gerade ein paar Volltextversionen abgespeichert. :)

    Ich mache schon seit 2011 eine Therapie, um zu lernen, mit der Schmerzkrankheit klarzukommen. In Deinem Link wurde eine hohe Somatisierungsrate in China erwähnt aufgrund der stark normierten Erziehung und Zwänge dort. Das spielt bei mir auch eine Rolle, ebenso bei einem Bruder, dem einzigen leiblichen Sohn meiner Mutter, die anderen Halbrüder sind Söhne meines Vaters. Mein Bruder und ich kommen ganz nach der Mutter, Typ übergewissenhafter, exakter Persönlichkeitsstil mit einem begrenzten, aber nervigen Hang zum Kontrollfreak. Übermotivierte, hoch angespannte Burnout-Typen, die sich selbst unter Druck setzen. Deshalb hab ich auch hohen Blutdruck. Es gibt auffallend viele Parallelen zu meinem Bruder, auch er mit enormem Wissensdrang und Bildungsbedürfnis, intellektueller Künstler und schreibend wie ich, ebenso das Nomaden-Gen, er reist sehr viel. Und auch er machte eine Therapie. Er hat andere Symptome. Er seilte sich früh ab in der Familie.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2017
  3. LynnCarme

    LynnCarme Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    5.869
    Ort:
    deutschsprachig
    Hey, ich grüß euch gerade aus dem Wallis, selbst für Schweizer sind die Walliser Berge ein Genuß und ein Grund zum Schwärmen. Und das in direkter IC-Zugverbindung nach Bern, Zürich und Genf. Gerade fahre ich um einen bewaldeten Berg herum. Ich schreib jetzt, bevor's in den Tunnel geht. Den Hinweg hab ich allerdings verschlafen, so müde war ich vom Räumen, denn ich muss noch ein Formular fertigkriegen vor dem WE. Aber jetzt guck ich mir die Berge an, see you later. :D
     
  4. Alesius

    Alesius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    597
    Das finde ich toll. :)
    Ich finde es wichtig Ängste zu überwinden, seinen inneren "Ruf" zu folgen und zu vertrauen.

    Dafür sind "Vormacher" wichtig, die zeigen, dass man aus dem "vorzementierten" Sicherheits-Strukturen ausbrechen kann. Schon seit Jahrtausenden gibt z. b. Handwerker, die als Gesellen eine unbestimmte Zeit in der Welt umhergezogen sind (und heute ja auch noch tun). Neben Handwerkern, sind in der Geschichte auch andere "Menschen" zu finden - wie Lehrer, Philosophen, "Bettler" ("Bettelmönche- / Bettelpriester")... Auch große "Berühmtheiten" zogen umher und ließen ihre "feste" Heimat zurück - einfach weil sie neugierig waren, was lernen wollten oder oder... :)

    Das was sich verändert hat ist, dass durch die Technik Informationen viel schneller ausgetauscht werden. Wobei ich hier wichtig findet, sich Zeit für sich zu schaffen, statt sich dem Zeitdruck anderer anzuschließen.

    Die wahren Grenzen liegen meist in unserem Geist. Das Ganze bricht gerade auf und wird bei vielen zu einer Konfrontation mit den eigenen Ängste sorgt, da einfach ihr "eingepflanztes Sicherheitssystem" wegfällt. Dabei ist es eine große Chance, wo mehr und mehr der Mensch und seine "Entfaltung" im Zentrum allen Tuns steht. Durch diese "Befreiung" fallen die Kontrollzwänge anderer weg und das System wird sich anpassen, ganz alleine durch die Entscheidung eines jeden Einzelnen. ;)

    Auf meiner Pilgerreise in Spanien habe ich einen 75jährigen getroffen, der von Hamburg nach Spanien gelaufen ist - alleine mit seinem Rucksack und Vegan! Alles ist möglich, die Grenze ist dort, wo wir sie selbst setzen. ;)

    Danke für deinen Mut LynnCarme und viel Freude auf deinen Weg! :)


    liebe Grüße
    Alesius
     
    Icelady, Seelenfeuer, LalDed und 5 anderen gefällt das.
  5. LynnCarme

    LynnCarme Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    5.869
    Ort:
    deutschsprachig
    Danke @Alesius
    Das hast Du wirklich weise ausgedrückt. Ich stimne Dir mit vollem Herzen zu, direkt aus den Tessin, der "Sonnenstube" der Schweiz. :)
     
  6. LynnCarme

    LynnCarme Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    5.869
    Ort:
    deutschsprachig
    Werbung:
    Aus dem Süden der Schweiz
     

    Anhänge:

    Icelady, sternenflug, Damour und 2 anderen gefällt das.
  7. Rudyline

    Rudyline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    759
    wow....schwärm.....vonUrlaubträum.....
    wir sind oft in Südtirol, dort sieht es ähnlich aus und wir sind sooo gerne dort. Alleine die Luft dort! So ein Unterschied zu der hier in der Nähe eines Großflughafens, obwohl wir ländlich leben.
    Frohes Reisen weiterhin :)
     
    LynnCarme gefällt das.
  8. LynnCarme

    LynnCarme Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    5.869
    Ort:
    deutschsprachig
    @Rudyline
    Ja, das Südtirol schließt da gleich an im Süden des Graubündens, ich ging da mal als Jugendliche über die Berggrenze, heimlich, niemand hat uns geschnappt! War filmreif, vorher noch ne Viertel Schokolade eingeworfen, man muss sich ja auf so was irgendwie schwindelfrei vorbereiten! :p
     
    Rudyline gefällt das.
  9. LynnCarme

    LynnCarme Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    5.869
    Ort:
    deutschsprachig
    Ich im Zug ist nicht außergewöhnlich, aber die Ortschaft heißt auch Zug. :)

    Ich war dort auch schon campen mit meinem Vater.
     

    Anhänge:

    Icelady und Damour gefällt das.
  10. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Horn, Niederösterreich
    Werbung:
    Ich hatte mal eine Freundin in Zug - und meine Schwester wohnt in der französischen Schweiz seit Jahrzehnten :)
    Die Schweiz ist traumhaft.

    Ja, die Welt ändert sich, schneller als wir ahnen - den meisten wird das erst bewusst, wenn es schon lange passiert ist.
    Mir gefällt die Vorstellung der Mobilität - man ist in Bewegung, nichts fährt sich fest. Das ist sicher sehr gut gegen Schmerzzustände. Ich hab auch welche - mir dagegen Physiotherapie, Gymnastik u. a. Bewegungsarten empfohlen - auf die Idee, es so zu machen, wie Du, kam ich noch nicht. :-D

    Was mir gefällt an der vernetzten Welt:
    Die Leute verstehen mehr und mehr, dass unsichtbares Wirken nicht nur möglich, sondern aus natürlich ist.Sie begreifen zunehmend, wie vernetzt alles auf der Welt ist, nicht nur von Erde, Würmern, Gras, Blumen, Schmetterlingen und Vögeln, sondern auch gedanklich. Es wird in Netzwerken deutlich, wie Gedanken und Worte wirken, wie man einander helfen kann, ohne sich zu kennen, aber auch verletzen. Was wir bislang unter Grenzen verstanden haben, waren noch nie wirklich welche (bin 62). Privatsphäre, Schutz der Persönlichkeit - all das muss vollkommen neue Definition erfahren, und zwar bald.....

    Ist spannend :)
     

Diese Seite empfehlen