1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der rote Planet: Wurde die Erde kolonialisiert?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von zara08, 30. August 2017.

  1. McCoy

    McCoy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    2.676
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Und das ist sie nicht ohne Grund. Die gängige Lehrmeinung ist das Ergebnis von Jahrhunderten naturwissenschaftlicher Forschung, die man nicht mal eben so umstößt, indem man verpixelte Steine einkringelt, oder zweifelhafte Deutungen irgendwelcher Schöpfungsmythen vornimmt.

    Das darfst du, aber dann muss ich wiederum darauf hinweisen, dass es sehr gut begründete Annahmen sind, die auf einer Vielzahl von unterschiedlichsten Messungen, Untersuchungen und Experimenten beruhen, die diese Annahmen bestätigen. Einfach zu behaupten, das sei alles falsch, genügt nicht. Eine alternative Theorie müsste all diese Mess- und Forschunsergebnisse mindestens genauso gut erklären, wie es die gängige Lehrmeinung tut, möglichst sogar besser.

    Ja, und? Es gibt andere radiometrische Methoden der Altersbestimmung von Fossilien bzw. des sie umgebenden Gesteins.

    Das stimmt einfach nicht, natürlich gibt es Möglichkeiten, solche Aussagen zu treffen! Du ignorierst nicht nur alles, was Biologen, Paläoanthropologen, Physiker, Genetiker, Archäologen, Geologen und wer weiß ich noch alles zu diesen Themen erarbeitet haben, sondern wirfst all diesen Wissenschaftlern auch noch vor, nur zu "behaupten" weil sie "präsentieren" müssen. Das halte ich nicht nur für Unsinn, sondern auch für eine ziemliche Unverschämtheit.

    Nicht, wenn es darum geht, ob die Erde eventuell von Marsianern kolonisiert wurde.
     
    Possibilities gefällt das.
  2. McCoy

    McCoy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    2.676
    Ort:
    Köln
    Nochmal die Frage: wer hat die entwickelt, die uns entwickelt haben? Woher stammen diese höher entwickelten Wesen? Von noch höher entwickelten? Und die wiederum von noch viel höher...?

    Ist bestimmt ein gutes Gefühl, zu wissen, dass man zu den informierten und schlauen gehört.
     
    Possibilities gefällt das.
  3. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    3.555
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Gewiss, aber ich halte es so, dass ich auch dem, was ich als das Wahrscheinlichste halte, mit einem Hintertürchen begegne.

    Zunächst halte ich mein Leben als ganz außerordentlich rätselhaft. Dann beginne ich, die Rätsel zu lösen. Mir bieten sich im ersten Schritt zwei Möglichkeiten an: Die Materialistische, von der du im oben genannten Beitrag Gebrauch machst, oder die üblichen Ansichten über die biblische Schöpfung. - Die Materialistische befriedigt mir mein Erkenntnisbedürfnis nicht, ich halte es als verwirrend und nicht anders ist es bei den üblichen Ansichten der biblischen Schöpfung. Es ist eigentlich nur Verwirrung um mich herum, vor der ich mich im zweiten Schritt zu bewahren versuche. Der dritte Schritt ist, einen rechten Weg zu finden.
     
  4. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Wien
    drum lese ich gerne die Bibel. Klingt teilweise besser als Science fiction und hat doch irgendwie einen wahren Kern.
    Interessant auch die Altersangaben in der Bibel, Zitat aus Wikipaedia
    "
    Noah im 1. Buch Mose (Genesis)
    Nach dem Buch Genesis war Noah der Sohn von Lamech (Gen 5,28 EU). Sein Name Noah bzw. Noach könnte von dem hebräischen Wort für Ruhe/ausruhen abgeleitet sein. Im Alter von 500 Jahren zeugte er seine drei Söhne Sem, Ham und Jafet. Über deren genaues Geburtsjahr wird keine Auskunft gegeben (Gen 5,32 EU). Mit Ham als Jüngstem (Gen 9,24 EU) entspricht die übliche Aufzählung der Bedeutung für das Nachfolgende.

    Insgesamt wird sein Lebensalter mit 950 Jahren angegeben (Gen 9,29 EU). Mit ihm endet die Ära der ersten Patriarchen, deren Lebensdauer mit Ausnahme von Henoch weit über 700 Jahre war. Bei den folgenden Generationen nahm das Alter sprunghaft ab (vgl. Biblisches Alter)."

    mit 500 Jahren noch Kinder zeugen tät ich auch gerne, wenn ich so alt würde ;-)
     
  5. zara08

    zara08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2017
    Beiträge:
    113
    http://www.mareasistemi.com/ebook2/(ebook - german) Das Buch Enoch (Bibel, Apokryphen).pdf

    Hier das Buch Henoch mit der genauen Genesis.

    "Nachdem die Menschenkinder sich gemehrt hatten, wurden ihnen in jenen Tagen schöne und liebliche Töchter geboren. 2 Als aber die Engel, die Himmelssöhne, sie sahen, gelüstete es sie nach ihnen, und sie sprachen untereinander: »Wohlan, wir wollen uns Weiber unter den Menschentöchtern wählen und uns Kinder zeugen. 3 Semjasa aber, ihr Oberster, sprach zu ihnen: Ich fürchte, ihr werdet wohl diese Tat nicht ausführen wollen, so daß ich allein eine große Sünde zu büßen haben werde. 4 Da antworteten ihm alle und sprachen: Wir wollen alle einen Eid schwören und durch Verwünschungen uns untereinander verpflichten, diesen Plan nicht aufzugeben, sondern dies beabsichtigte Werk auszuführen. 5 Da schwuren alle zusammen und verpflichteten sich untereinander durch Flüche dazu. Es waren ihrer im Ganzen 200, 6 die in den Tagen Jareds auf den Gipfel des Berges Hermon herabstiegen. Sie nannten aber den Berg Hermon, weil sie auf ihm geschworen und durch Flüche sich untereinander verpflichtet hatten. 7 Dies sind die Namen ihrer Anführer: Semjasa, ihr Oberster, Urakib, Arameel, [Sammael], Akibeel, Tamiel, Ramuel, Danel, Ezeqeel, Saraqujal, Asael, Armers, Batraal, Anani, Zaqebe, Samsaveel, Sartael, Tumael , Tutel, Jomjael, Arasjal. 8 Dies sind ihre Dekarchen. 1 Diese und alle übrigen mit ihnen nahmen sich Weiber, jeder von ihnen wählte sich eine aus, und sie begannen zu ihnen hineinzugehen und sich an ihnen zu verunreinigen; sie lehrten sie Zaubermittel, Beschwörungsformeln und das Schneiden von Wurzeln und offenbarten ihnen die heilkräftigen Pflanzen. 2 Sie wurden aber schwanger und gebaren 3000 Ellen lange Riesen, 3 die den Erwerb der Menschen aufzehrten. Als aber die Menschen ihnen nichts mehr gewähren konnten, 4 wandten sich die Riesen gegen sie und fraßen sie auf, 5 und die Menschen begannen sich an den Vögeln, Tieren, Reptilien und Fischen zu versündigen, das Fleisch voneinander aufzufressen, und tranken das Blut. 6 Da klagte die Erde über die Ungerechten. 1 Asasel lehrte die Menschen Schlachtmesser, Waffen, Schilde und Brustpanzer verfertigen und zeigte ihnen die Metalle samt ihrer Verarbeitung und die Armspangen und Schmucksachen, den Gebrauch der Augenschminke und das Verschönern der Augenlider, die kostbarsten und auserlesensten Steine und allerlei Färbemittel. herrschte viel Gottlosigkeit, und sie trieben Unzucht, gerieten auf Abwege und alle ihre Pfade wurden verdorben. 3 Semjasa lehrte die Beschwörungen und das Schneiden der Wurzeln, Armaros die Lösung der Beschwörungen, Baraqel das Sternschauen, Kokabeel die Astrologie, Ezeqeel die Wolkenkunde, Arakiel die Zeichen der Erde, Samsaveel die Zeichen der Sonne, Seriel die Zeichen des Mondes..."

    NB: Aus den Schriften geht hervor, dass es früher mal ein Vegetariat bei den Menschen gegeben hat. Aus dem Rest geht hervor, dass höher entwickelte Menschen, (Ausseriridische) schon damals viele Wissenschaften beherrschten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2017
    Arcturin und Solis gefällt das.
  6. zara08

    zara08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2017
    Beiträge:
    113
    Werbung:
    Jesus ist ein Mysterium. Man hat leider überhaupt kein genaues Bild über diesen Menschen, da alles was die Bibel schreibt, nicht nach Realität klingt, oder es wurde so verfasst, dass man es nicht versteht. Dazu kommt, dass die ersten Niederschriften von Jesus ca. 70 nach chr. erfolgten. Da hatte man genug Zeit viel dazu zu dichten.
    Ich ging lange Zeit davon aus, dass Christus noch Zugang zu dem alten Götterwissen hatte und darum Heilungen beherrschte oder jemand vom Tod auferstehen lassen konnte. Fraglich ist, ob es das wirklich war.
    Christus ist ein Thema für sich und kritische Menschen können mit dem neuen Testament nichts anfangen.
     
  7. starman

    starman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2014
    Beiträge:
    3.292
    Ort:
    Na ja, wenn man die letzte Null streicht kommt man an das reelle Alter ziemlich nahe heran, obwohl das für die damaligen Lebensumstände auch schon hoch war.
    Typische orientalische Übertreibung.......
    Das Buch Henoch hat mich auch schon immer fasziniert. Es war ja lange Zeit nicht allgemein zugänglich. Das hat sich GsD geändert. Int. ist ja dass diese Himmelssöhne nicht nur die irdischen Frauen (verbotenerweise) zum "anbeissen"fanden sondern auch als sogenannte "Kulturbringer" anzusehen sind.
    Bei der Größenangabe ihrer "Sprößlinge" haben dann auch die nachfolgenden "Märchenerzähler" etwas tief in ihren Zaubertopf gegriffen.
    Ja was da alles als Sünde gewertet wurde........... und bei einigen Glaubensrichtungen auch heute noch gewertet wird ....... aber das ist eine andere Baustelle.
    Wer oder was diese "Himmelssöhne" waren und woher sie stammten ist ein Rätsel aber sie dürften ziemlich attraktiv gewesen sein sonst hätten sich die Menschentöchter ja nicht becircen lassen........;)
    .....und das solche schamlosen Geschichten nicht unters breite Volk gehören,
    ist eh klar, daher apokryph.(y)
    Ob die Menschen früher vegetarisch gelebt haben wage ich zu bezweifeln.
    LG
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.634
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Zara,

    man kann dem Menschen Jesus in den Evangelien schon begegnen, wenn man sich auf die damaligen Menschen und deren Leben einlässt. Auch in dem, was er gesagt hatte und was nicht, tritt dieser Mensch aus seinem Glorienschein heraus.

    Das Evangelium nach Markus ist nach meinem Verständnis, noch das authentischste der vier Evangelien. Dort kann man noch den Spuren Jesus folgen, um ihm in Kafarnaum, Magdala und all den anderen Orten zu begegnen. Mit ihm und seinen Jüngern, die Erfolge – aber auch die Misserfolge, das Zaudern oder seine Ungeduld miterleben.

    Bilder tauchen als Visionen aus der Tiefe der Seele auf und lässt uns zum Teil dieser Geschichten werden. Auch das Nichtgesagte in den Evangelien erfüllt die Zuhörer oder Zweifler in diesen Geschichten mit Leben. Man fühlt dann förmlich diese Stimmungen, von Staunen, Hoffen, aber auch des Misstrauens unter diesen Menschen aus der Vergangenheit.

    Gerade die fehlenden Verse am Ende des Evangeliums nach Markus und deren späteren Anfügungen trägt zur Glaubwürdigkeit bei. Unabhängig davon gibt es gerade in der Passionsgeschichte einige Punkte, bei denen mir die Motivation des Menschen Jesus noch nicht so recht klar vor Augen liegt.

    Nur der Anschaulichkeit wegen und es auch etwas bunter wird, füge ich noch eine Grafik zum Neuen Testament mit an:

    [​IMG]
    (@ Merlin, deshalb gemeinfrei)




    Merlin
     
  9. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    6.793
    Eien Seele beinhaltet keine Bilder oder Visionen oder irgendetwas Zusätzliches.
    Eine Seele ist randvoll gefüllt von ihrem reinen, unergänzten, unverdorbenen Vorhandensein als Seele.
    Alles was dagegen auftaucht und bemerkt werden kann, ist etwas Zusätzliches, das es für bestimmte kommunikative Zwecke gibt, das von Seelen benutzt werden kann oder auch nicht.

    Es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen der Fähigkeit des Sehens eines Bildes - und einem Bild, das gesehen wird. Denke darüber nach!

    Die Seele ist das, was ermöglicht, ein Bild sehen zu können, und nicht das gesehene Bild.

    Wenn ein Bild auftaucht, dann soll damit etwas ganz Bestimmtes kommunikativ zum Ausdruck gebracht werden.
    Doch das zum Ausdruck Gebrachte ist niemals dasselbe wie Derjenige, der es zum Ausdruck bringt.

    Denke darüber nach, bevor du dich, als reine Seele, mit Bildern verunreinigst, die nicht du sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2017
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.634
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Ja, ich denke darüber nach und komme zur Erkenntnis, dass Du mich nicht verstehen kannst.


    Merlin
     
    taftan, Scirocco88 und starman gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen