1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

666 ist kein Zahl des Teufels?

Dieses Thema im Forum "Numerologie" wurde erstellt von Hexeniklas, 9. November 2018.

  1. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    7.220
    Werbung:
    Bildung könnte Abhilfe schaffen. Und sei es, man frischt nur sein altes Schulwissen auf.
     
    FuncaHannover gefällt das.
  2. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    3.420
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Es geht beim "Verdrehen" denke ich, mehr um einen symbolischen Akt. Darum "Gott zu spielen".
    Gott zu sein.

    - künstliche Befruchtung
    - genetische Veränderungen
    - Wetter Beeinflussung
    - Idole schaffen (Stars, Celebreties)
    - Narzissmus anstatt Liebe

    ...usw.
     
  3. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    32.709
    Der Teufel ist ja ein Verdreher, ganz einfach zu verstehen oder glaubt ihr es sei kompliziert.
     
  4. FuncaHannover

    FuncaHannover Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2018
    Beiträge:
    2.981
    Ort:
    Hannover
    Ja könnte. Seit wie vielen Jahrhunderten, Jahrtausenden ....

    Und jetzt mal um 180 Grad bzw. auf den Kopf gedreht:
    Was wäre wenn alle ihr Wissen auffrischen und neue fundierte Erkenntnisse dazu bekämen? Wären die Foren hier unterhaltsamer? Wenn alle nur bewiesene Fakten berichten, es wäre weniger "Schwung in der Bude". So können wir uns je nach Temperament mehr oder minder ereifern. Es bleibt aufregend und spannend.

    Außerdem wie sagte schon meine Großmutter: "Gegen Dummheit kämpfen selbst die Götter vergebens!":eek:
     
  5. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.709
    Ort:
    Coburg
    Dieser Titel gehört gesetzlich zum Namen und ist damit namensgleich.
     
  6. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.709
    Ort:
    Coburg
    Werbung:
    Kein Mensch überlebt in seinem physischen Körper.
     
  7. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.709
    Ort:
    Coburg
    Die 9 bedeutet u. a. Frömmigkeit, die 6 u. a. Gotteslästerung.

    Jeweils 3mal bedeutet "Ausdruck/Zeichen/Deutlichkeit".

    Danke für die Aufklärung.
     
  8. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.709
    Ort:
    Coburg
    Darin zeigt sich die Threadstellerin. Sie will ablenken, typisch 666.
     
  9. anco29

    anco29 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2018
    Beiträge:
    214
    So ein Schwachsinn, eigentlich ist es ein akademischer Grad, den man als Titel vor seinen Namen stellen kann, nicht muss. Und schon gar nicht gesetzlich vorgeschrieben ! Juristisch gesehen ist er ganz klar KEIN Namensteil. Wenn man über etwas schreibt (und eine ganze Verschwörungstheorie darauf aufbaut), sollte man sich doch vorher informieren.
     
    FuncaHannover und sikrit68 gefällt das.
  10. FuncaHannover

    FuncaHannover Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2018
    Beiträge:
    2.981
    Ort:
    Hannover
    Werbung:
    Und fast alle, die promoviert haben, tragen den Titel gern.

    Eins wurde allerdings geändert: Frau kann nicht mehr am Traualtar promovieren!
    Vor mehr als 50-60 Jahren war es noch selbstverständlich die Frau eines Dr. mit Frau Doktor anzureden - und diese Tussen legten sogar Wert darauf. Das wurde untersagt um die Frauen, die selber den Dr. gemacht hatten, klar abzugrenzen. Nur wer selbst diesen akademischen Grad erworben hatte durfte sich dann so nennen.

    Und es ist ratsam auf einer Visitenkarte mit esoterischer Berufsbezeichnung keinen akademischen Titel/Rang zu drucken - jedenfalls nicht zu Beginn der "Karriere". Das kann nämlich bei anderen nicht-akademischen Mitbewerbern einen Shitstorm auslösen.
     
    sikrit68 und Jingoku To Rakuen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden