1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  3. Advent-Kalender 2017: Weihnachtliche Youtube-Clips und Verlosung Mondkalender!

Yaan-Meditation

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Plaitamin, 16. Juni 2016.

  1. Plaitamin

    Plaitamin Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2013
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    @Grey, warum nur, mit deine Vorurteil durch das Leben zu gehen hast?

    Ist den einen Grund, von der Unwissenheit zu einem Dummsein zu verurteilen?

    Jeden Menschen hat bei seinem Geburt schon mit der Unwissenheit ausgestattet, erst im Verlauf seines Überlebens mit dem begünstigte Möglichkeit zu Erfahren hätte gegeben, können sie darauf zu dem Wissenden, wie man kann alles mit der Zeit lernen, aktualisieren.

    Wenn du dich den Dummsein von dem Anderen erkennen hat, hat dich Selbst gerade zu dem Schlausein automatisch von ihnen angehoben behauptet. Wenn aber die Dummsein nur aus deiner Sicht interpretiert, die in die reale Wirklichkeit nur ein Dummstellen gewesen ist, dann hast du dich gerade doch mit ein versehentliche Vorurteil aus eigene Unwissenheit gemachten, oder?

    Ebenso mit deine Bemerkung über meine „überlegenen“ Meditationskurse, kann ich sehr bedauern von dem Fachkundig nicht überzeugen können. Der begrifflichen Interpretation, gerade aus dem asiatisch verschiedenen Sprachraum stammen, sind durchaus zu eine gewöhnlich Handhabung, wie den Begriffs „Station“ in dem europäischen Sprachraum, vorfindet, ungewöhnlich aber dann, wenn die zu den Nachweis über der Herkunft oder Zusammenhang zu behauptet.

    Ich bin der jenige, der mit dem Wissensbereich des „Saiyasart“ aufgewachsen, und verfügt über die theoretische und praktische Fähigkeit seit lange als Lehrer zufungieren. Damit kann und dürfte mich selbst zu den Personenkreis gehören, die über dem sinnlichen Bedeutung am besten zu definieren und zu begründen, oder?

    Das „Saiyasart“ gehört zu der Bedeutung von dem „Wissens über das Nichts“, oder ebenso aus der volkmündlichen Beschreibung zu dem „magisches Wissen“ definiert. Deine Beschreibung handelt es sich um der oberflächliche Interpretation aus dem thailändisch buddhistischen und brahmanischen Verständnis der Aberglaubenansätze stammen.

    Der „Yaan – Meditation“ handelt es sich lediglich um eine Selbsteinstellungsmethode zu dem meditativen Zustand „Yaan“. Und nicht aus dem meditativen Zustand „Yaan“ um den unterschiedlich psychischen Selbstbetätigung (Selbstfindung) zu betreiben. Deshalb hat die konzeptionelle Entwicklung bislang nur mit dem 45 Ausübungsmodule gegeben. Selbstverständlich auch, wenn aus deine Sicht für der „größte Blödsinn“ gesehen hat, bleibt in jeder hin sich von der feststellenden Sachlichkeit unberührten. Wie auch immer, respektiere ich alle äußerlichen Sichtweiten. Weil sie von außen keine Möglichkeit innehat, um die innere Wirklichkeit wahrnehmen zu können befindet.

    Sich loslassen von allen Wertungen nach dem gegenwärtig verfügbaren Verständnis, soll zu den Vernümpf gehören. Weil hat durch die Bereitschaft zu der Neuheit, gewährt so mit in jeder hin sicht zu den eigene aktualisierte Verständnis herbei. Es tut für Jeden schwer, auf der neuen Erkenntnis zu akzeptieren, gerade wenn um den eigenen eingeprägten Aberglauben zu den persönlichen Halten geklamern hat, haltlos zu lassen. Wie eine Umfallen ist keine Schande, sondern liegen geblieben, für sich Selbst bedeutet.


    Plaitamin
     
  2. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.701
    Ort:
    Thüringen
    Was versuchst du mir damit zu sagen? Nehmen wir an, ich hätte absolut Unrecht, und du eine solche ganze neuartige oder traditionelle oder wasauchimmer Methode, mit Modulen und allem Drum und Dran - dann würde ich immer noch davon abraten, daß jemand hier einen deiner Kurse besucht. Ganz einfach, da du, meiner Ansicht nach, aufgrund mangelnder Sprachkompetenz nicht dafür qualifiziert bist, wirklich komplexe Konzepte und Zusammenhänge auf Deutsch zu vermitteln. Rein technisch könnte ich auch Meditationskurse in Thailand geben - allerdings würde man mich da sofort auslachen, sobald ich den Mund aufmache.
     
  3. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.701
    Ort:
    Thüringen
    Und alle Chinesen sind Kung-Fu- und Feng-Shui-Meister, alle Japaner machen meisterliches Sushi und alle Deutschen sind auf die Sekunde pünktlich und arbeiten unablässig.:whistle:
    Ich kenne genug Thais und die Situation in Thailand. Inklusive Industrien und Betrugsnummern in denselben. Nur weil du Thai bist, beeindruckst du mich nicht. Sowas hat vielleicht in den 1960ern mit den ersten "Gurus" aus Indien funktioniert. Aber ich hoffe sehr, daß wir hierzulande darüber hinaus und hinweg sind.

    Du erinnerst mich verdammt an einen anderen User hier, der sich auch gern über seine Meditation profilieren will.

    Du kapierst nicht einmal, daß der Begriff "Aberglaube", mit dem du so um dich wirfst, als Beleidigung angesehen wird. Ansonsten: Blabla. Ich habe von thailändischen Meistern und Leuten, die lange Zeit in Thailand leben, gelernt. Letztere, die mehrere Sprachen *wirklich* gut beherrschen und auch in der Materie stehen (z.B. Spencer Littlewood). *Deine* Interpretation ist oberflächlich. Schon allein, da du offensichtlich kein bischen Pali beherrschst und Pali-Wörter aus Thai herleiten willst.

    Richtige Anleitungen zur "Yaan"-Meditation brauchen vielleicht 3-4 Din A4 Seiten; Vipassana vielleicht ein kleines Booklet. Mehr nicht.

    Ist mir aber letztendlich egal. Ich habe meine (fundierte) Meinung und Kritik dargelegt; damit ist die Sache für mich erledigt.
     
  4. Plaitamin

    Plaitamin Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2013
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Berlin
    @Grey, in deinen Beitrag, spüre ich das Anstrahlen von dem vollgefüllter Hasser und Zorne aus dir Selbst. Ebenso rein hypothetisch fungiert dich als Lehrerpersönlichkeit im Meditationskurse auch hier in Deutschland. Wenn du dich mit dem inneren Unruhe gegenwärtig noch innehat, wie kann deine Schüler die Vorbild vom Ruheselbst, die zu den fundamental Voraussetzung von der Meditation" angehören, bei den meditativen Ausübungen annehmen.

    Du hinterlässt die Eindrücken von dem besonderen ausgeprägten Selbstwert, mit deinem mühsam erworbenen Wissensspektrum über den Anderen angeprallten hat. Dein Problem dürfte sein, in der du dich selbst genau gewusst hattest, dass du dich noch keine fundierten Wissen wie du es angibt. Deshalb auch verständlich, wenn du dich auf meine Sprachkompetenz, anstellt mit den fachlich und sachliche Begründung oder Gegendarstellung, herum geritten hat.

    Ich habe schon sehr öfter das Ergebnis gesehen, wenn einer der sich zu dem Himmel gespukt hat.

    Ich verrate dich etwas, in das Land „Thailand“ verfügt über 60 Million von der thailändischen Abstammung. Wenn ein oder den Anderer sich außer die Reihen getanzt hatte, niemals mit der Zustimmung oder Beteiligen (Betrugsnummern) von dem Allem gegeben kann.

    Du hast alle Möglichkeiten, meine geschriebenen Beiträgen zu Überspringen, wenn es für deine gesundes Darein und Verständnis gehäuften hat. Alle Leser hier im Bord stehen sie bestimmt nicht in deine Obhut, sollen jeder für sich entscheiden, ob oder ob nicht von meinen Beiträgen zu informieren, oder?

    Alles das was von dir darüber gekommen hat, hat kein logischer Charakter von dem fundierten Inhalt zu erkennen, sondern hat mehr oder minder aus dem angenommenen Aberglauben vorgefunden.


    Plaitamin
     
    pincho gefällt das.
  5. Plaitamin

    Plaitamin Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2013
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Berlin
    Ich habe schon am Anfang über meine ungebildete Sprachausdruck bereit geschrieben, dennoch komme letztendlich, wegen der Behauptung für die mangelnde Fachkompetenz, zu dem Themengegenstand zustande an. Meine unzureichende deutschen Sprachkenntnis, wie auch von der deutscher Ehrgeist und Pünktlichkeit oder verwöhnte Denkstrukturen eingeschlossen, scheint mir für den Vielen zu eine Barrieren für die Verständigung mit dem ausländischen Kontakten bestehen.

    Wie man mich bei der ersten Begegnung nachgesagt hatte, dass das deutsche Selbst niemals zum Abort (Toilette) ohne die Verordnung gehen kann! Die penible Ordnungsliebe von dem Deutschen, wie auch von der deutschen Wertsarbeit, ist immerhin Weltbekannt!

    Gerade in den deutsch sprachlichen Raum, die besonderer auf dem grammatischen Richtigkeit ein hohen Wertschätzung gelegen, hat diese zu den erforderliche Bedingung zur Verständigung mit dem ausländischen Mitbürgern nachdrücklich erwartet und aufgefordert. Wiederum passiert in den alltägliche Wirklichkeit, gehen sie aber mit der grammatischen Unrichtigkeit, wie Beispielweise die Straßen- / Medieninformation oder sonstige Beschilderungstext sowie die alltäglichen Aussprachen, innerhalb ihren Lebensbereich oder Lebensumfeld überwiegen untereinander um.

    Ich fühle mich grundsätzlich schon überfordert, und habe dadurch von meinen Minderwertigkeitskomplexen ständig zuspüren bekommen!

    Auf Andererseits gehört die Ereignis zu den faszinierten und bewunderten Eindruck für mich zu erleben, wenn die angebliche Behauptung über den Beitrag als „größte Blödsinn“ kommentieren kann, obwohl durch den „mangelnder Sprachkompetenz nicht dafür qualifiziert“ hat. Man soll über die Zunge ergehen lassen, wie die Sinnlosigkeit wegen Undeutsch zusammen in einem Atemzug aussprechen kann. Bei mein erste Besuch in China, habe ich mit der Wahrnehmung von dem chinesische Schriftzeichen, oder den „Wurmensschrift“, sehr überrascht, weil weder den Sinne noch Bedeutung erkennen können, schweige dann auch darüber zu kommentieren!

    Alle Wissen wie auch um den „Saiyasart“ unterscheiden sich sehr zu der Interpretation, dass die nicht um die Übernahmen wie auch immer von dem Anderen (Außen), oder die Philosophie aus dem Aberglaubenskultur, sondern geht wesentlich um die Annahmen durch Selbstüberzeugung oder die Aneignung vom Hinweise, bestehen. Die Beispiel aus dem Lebensalltag mit dem Essen, dass das Wissensvermittlung um den Übergaben von dem Kochrezepte und nicht die servierte Essgerichte, oder die überzeugte Interpretation, gehandelt hat.

    Mit dem Kochrezepte vermag über die Zusammensetzung und Verhältnisanteile von der gesamt Zutat auseinander zu setzen, alle dingt erst nach der persönlichen Zubereitung durch sich Selbst ergeben hat. Hingegen bei dem servierte Essgerichte, kann wiederum über die Kompetenz der Koch beliebig kommentieren.

    Meine Vermittlungsmethode richtet sich so, ich zeige Ihnen wo das Klo zu finden hat, hin zu gehen zu dem Lastablassen, überlässt jeder für sich allein zu entscheiden. Schließlich hat nicht jeder die Vorlieber auf das Klo mehr als den Gebüschen, oder? Bezüglich auch über den Vermittlungskurs der „Yaan – Meditation“, bin ich nicht in den fanatischen Fanclub angehören, die sich immer wieder krampfhafte Versuchen mit dem eigene extreme Selbstüberzeugungskraft einsetzen, anderen zu ihren Glücklichsein, wie den Verkauf die Katze im Sack, zu erzwingen oder zu überrumpeln.

    Auch über meine Qualifizierung oder Kompetenz zur Sache, bedarf nicht von mir anzupreisen oder anzugeben. Wie ich dem Salz besitzt habe und bereit anderer Teilhaben zu lassen, wenn aber der Bedürftigern selbst nicht am geringste Erkennen, was das Salz ist und für sie von bedeuten sein kann, dann es auch Sinnlos abzugeben. Immerhin das Salz oder Wissen keine Ablaufdatum innehat.

    Meine „Ego“ als Saiyasartler, haben ein enormes Einheitsvolumen, oder?


    Plaitamin
     
  6. Plaitamin

    Plaitamin Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2013
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Das Wissen aus der allgemeinen Bildung zu beziehen kann, wird gerne in dem Bereich der Esoterik zu den begründeten Überzeugungen verwenden, um letztlich die verschieden diskutierten Themen halbwegs zu den sächlich und fachliche fundierte Argument angeben zu können, sowie auch zu der, der das Wissenslinien abgewichen zu untergraben oder zu unterdrücken. Grundsätzlich hat auch bei der jenige der sich Selbst zu der so genannten fachlichen und sachlichen Kompetenz über den Esoterik gehalten, setzt sich mit dem eigene frei geschaffener Wissensstand vorrangig in der öffentliche Diskussion zusätzlich ein.

    Von allem Verhalten, wenn einfach um den eigener persönliche Selbstüberzeugung aus eigene Verständnisstand gehandelt, jedoch die damit zu eine Vorurteil zu bildet oder öffentlich auszusprechen, gehören nun mal nicht zu den Prägung und Erziehung aus dem alle Kinderstube in die Welt an. Insbesondere, wenn die Vorurteil durch eigene unrichtige Verständnis zur Sache entstanden, zerstört automatisch und für immer von den alle verehrter Kompetenz von sich Selbst, der die bis zu dem Dato mit der extreme Mühsamkeit und Ehrgeist erworben hat. Ein vermeidlichen Verlust, die in jeder hin sich nichts Lohnenswert, sehe ich!

    Die Kernpunkt über die Thema „Yaan - Meditation“, vermag in dem ersten Blick, bei den definierte Vergleich mit den gegeben und verbreiteten „Meditation“ mit und ohne die definierten Zusatzbegriff in dem esoterischen Gesellschaft vorfindet, in einem Stränge zu setzen. Gerade wenn der „Yaan – Meditation“ kann die Querverbindung oder Zusammenhangt mit denen zuführen, die durch den eigener Überzeugungstand bestätigen lässt, führt nach dem Logik zu den verbal oder negative Abschätzung, sowie die vor Verurteilung der Themeninhalt, automatisch zu. Gerade um die öffentlich fachliche Diskussion fungiert sich wie mit dem zwei schneidigen Schwertes, dass die nicht einfach oder oberflächlich Betrachtung ohne die definitiv tiefgehende Selbstüberprüfung vergehen kann.

    Der „Yaan – Meditation“ ist definitiv eine Methodik zur Selbsteinstellung zu dem meditativen Zustand „Yaan“, die sich aus dem Wissensbereich der „Saiyasart“ stammt, mit dem 45 Ausübungsmodulen konzipiert worden.

    Von den verschieden begrifflichen Definition, die um den „Yaan“ oder auch des „Saiyasart“ betroffen, kommt mehr als selbstverständlich aus dem Sprachseinflüssen von dem asiatisch gebietgebundenen Gesellschaftsleben zustande. Wie die Übernahmen und Nutzen von dem europäischen Begriff die „Meditation“, nur um ein stellvertretende Definition von dem physisch aktivarmen Zustand, oder den körperliche Stillenhaltung, gehandelt hat, die auch in dem Saiyasart unter den ursprünglich genützte Begriff „Yaan“, für die allgemeine Verständigung und Erklärung, weiter ist nichts, entstanden.

    Der neue Wortschöpfung „Yaan – Meditation“ ist eigentlich doppelt gemoppelter Begriff, oder „Yaan – Yaan“ sowie „Meditation – Meditation“, zuordnen lassen kann. Nur um die Basis für die Verständigung nach Außen, die nahe an dem sinnliche Bedeutung bewirken soll, kommt den Begriff „Yaan – Meditation“ mit der Unterscheidung zu dem „Yaan“ als den stellvertretende Begriff von zwei unterschiedliche Sinn, zwischen die Methodik zur Selbsteinstellung bei den „Yaan – Meditation“ und die Selbstfindungsthemen bei dem „Yaan“ bestehen.

    Die konzeptionelle Zielsetzung bei den „Yaan – Meditation“, handelt es sich um die Schaffe von dem optimalen Rahmbedingung für den meditativen Zustand, die hat sich wesentlich auf die eigene psychische Wahrnehmung gerichtet bestehen. Die psychische Wahrnehmung gehört zu der Betätigungsbestandteile von dem Neurosysteme (Denken) an, oder den psychisch auto-dynamischen funktionellen Aktivitätseigenschaft bezeichnet hat. Deshalb hat zu den Erforderlichkeit von der optimalen Rahmbedingung, die durch den zu bearbeitete Dateninformation auf die tatsächliche Wirklichkeit oder Gegebenheit auszurichten, entstanden.

    1.) Der menschliche Ausstattung von dem Wahrnehmungsorganen oder „Sinnorganen“, die sind den Sehsinn – Hörsinn – Riechsinn – Geschmacksinn und Tastsinn (5.Sinn), unterscheiden sich bei den psychische Wahrnehmung zwischen bewusst und unbewusste Datenzugang, die bei der gegenwärtig Neurobearbeitung (Gedankenordnung) überwiegen nur auf die identifizierbaren Angaben (Dateninformation) arbeiten kann befindet. Deshalb hat die Ausübung von dem „Sinnerweiterung“ in dem „Yaan – Meditation“ ist den Selbsteinstellungsmethode, die den Angabe von den unbewusst auf bewusste Wahrnehmung transferieren oder umwandelt, bestehen.

    2.) Auch die bereit wahrgenommene Dateninformation, die nur aus bewusste Angaben betroffen, aus der Vergangenheit stammen, hat die Identifizierung und Zuordnung oder verschiedenen Verknüpfung durch den Neurosystem bearbeitet und für den Zugriff in den Gedächtnisspeicher abgelegen. Die unbewussten Angaben, wenn nicht durch den „Tag- / Nachtträumen“ abgebaut hat, liegt als den Informationsstress in dem Arbeitsspeicher der Neurosystem bestehen. Deshalb hat die Ausübungen von dem „Gedächtniskorrektur“ in dem „Yaan – Meditation“ ist den Selbsteinstellungsmethode, die den Informationsstress bewusst durch interne Aktualisierung von der Angaben in dem eigener Gedächtnisspeicher zu führen, erhört damit die identifizierte Auswertung der Neurosystem auf dem optimale Arbeitsresultat herbei.

    3.) Die Selbsteinstellung zu den meditativen Zustand „Yaan“, die um verschiedenen psychische Selbstfindung und Selbsterfahrung zuführen, setzt sich mit der optimalen Kommunikationsbasis, wie mit der Kenntnis über die Fremdsprache, voraus. In der Ausübungen in der „Yaan – Meditation“ ist ebenso wie die Aneignung von dem energetischer Sprache, die für die Verständigung mit alle Existenz und oder Phänomen gleich bestehen hat, zu betätigen.

    Aus dieser vorlegende Zielsetzung hat zu der 45 Ausübungsmodul in der Vermittlung von dem „Yaan – Meditation“ geführten. Kurzum bedeutet, dass die Aneignung von dem „Yaan – Meditation“ ist eine Führerschein für die Meditation nach der Wissenshinweise aus dem „Saiyasart“ bedeutet.


    Plaitamin
     
  7. Plaitamin

    Plaitamin Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2013
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Berlin
    Das allgemein philosophische Verständnis über die meditativen Zustand „Yaan – Meditation“ oder mansche „Meditation“, die innerhalb von den verschiedenen Aberglauben zu ihrer traditionellen und rituellen Hauptbetätigung angehören, hat mit den Kernziele überwiegen auf um den persönliche Besinnlichkeit nach dem richtungsgebundene Aberglauben als Lehr- oder Selbsterkenntnis beinhaltet ausgerichtet. Deshalb hat die mehrheitliche Auffassung in den allgemein Öffentlichkeit dahin festgesetzten, das aller existierenden „Meditation“ immer mit dem bestimmten Hintergrund aus dem Aberglauben innehat.

    Die Aktivitätseigenschaft in dem meditativen Zustand der „Meditation“ (Yaan), bezieht sich in die Wirklichkeit um den Selbstbetätigung von dem eigene auto-dynamisch funktionellen Neurosysteme (Psyche), die den physisch direkte funktionellen Steuerungskontrolle für eigene Überleben vorübergehen mit dem bestimmte Einschränkung oder den aktivitätsarme Zustand, angehalten hat bestehen.

    Den Begriff „Auto-Dynamik“ definiert sich zu der inkonstanten oder individuellen Aktivität, die sich auf dem gegenwärtigen Abwicklungsprozess zwischen den Aktion und Reaktion Reflexartig reagieren. Für die einfache Beschreibung über den „Auto-Dynamik“, kann mit dem Verkehrsabwicklung an die Kreuzung ohne Verkehrsampel als Vergleich zu nehmen.

    Alle Gegebenheiten, sowohl um die Existenz oder Phänomen betroffen, auch von dem menschliches Körper – Geist oder Seele, verfügt über den eigene auto-dynamischen funktionellen Aktivitätseigenschaft zu ihren fundamental Ausstattung innehat. Die unterschiedliche Beschleunigung der Aktivitätsabwicklung, obliegt grundsätzlich an den eigene gegenwärtigen verdichten oder verkrusten Zustand, oder der eigene physische Beschaffenheit mit bestimmte Aggregatzustand (Körper) bezeichnet, bestehen, sowie auch für die eigene Entstehung (Aktivität) und Erlöschen (Inaktivität) verantwortlich befindet.

    In der eigene Abwicklungsprozess von dem alle Existenz und Phänomen, die sich von den bestimmte Energieform, oder die „Urexistenz“ bezeichnet hat, ursprünglich stammen, hat mit den eigene energetischen Aktivitätseigenschaft ab die Entstehung (Aktivität) bis zu der Erlöschen (Inaktivität) hervorgerufen, hinterlässt von den eigene steigen (+) oder fallen (-) Abwicklungsspuren in sich Selbst. Die Abwicklungsspuren, oder den Erlebnisaspekt bezeichnet, fungieren sich wie dem Ablaufsprotokoll, die mit dem geschriebenen Inhalt auf dem Papier oder wie dem Zustand von der Baumrinde vergleichbar.

    Die Abwicklungsspuren hat im Allgemein bislang unter der Bezeichnung von den eigene gegenwärtigen „Erinnerungsvermögen“ interpretieren. Die Abwicklungsspuren oder die Erinnerungsvermögen von allen Existenz und Phänomen, unterscheiden sich grundsätzlich in drei Aspekten, die sind die Innen- / Außen- und Verhältnisaspekt.

    Den Innenaspekt oder „ICH“ bezeichnet, bezieht sich um den Aktivitätsprozess durch den eigene auto-dynamisch funktionelle Betätigungseigenschaft entstanden, der die Abwicklungsspuren wie die Abdruck von dem Baumringe bestehen.

    Die Außenaspekt oder „MEIN“ bezeichnet, handelt es sich um die Abwicklungsspuren durch dem äußeren Einflüssen, die auf Grund von den fremde auto-dynamisch funktionelle Betätigungseigenschaft, zu den eigene äußeren Veränderung entstanden. Die Abwicklungsspuren hat wie die gegenwärtigen Zustände von dem Baumrinde bestehen.

    Die Verhältnisaspekt oder „WIR“ bezeichnet, basiert sich um die verschiedenen zwielichtigen Abwicklungsspuren, die auf Grund von dem gemeinsam auto-dynamisch funktionelle Betätigungseigenschaft, zu der gemeinsamen Veränderung entstanden. Die gemeinsamen Abwicklungsspuren haben wie die gegenwärtigen Zustände von dem Baum als Ganz bestehen.

    Durch das natürliche Ereignis, dass die zu den ständig verschiedenen Entstehung und Erlöschung geführten hat, hat nach der Aberglaubensgesellschaft unter der Anfangsposition von dem „Urknall“ interpretieren. In die Wirklichkeit basiert dem „Urknall“ um das beliebig fokussierte Dasein nach dem eigene logischen Verständnis, der die sich über den Ursprung (Anfang) zu begründen bezwecken hat. Den Urknall geschieht in die Wirklichkeit von eine endlose Ereignis, oder der „zwielichtiger Gegenwart“ bezeichnet, wie ein endlose Ring vergleichbar, dass die in jeder beliebigen Position als Anfang willkürlich gesetzten lassen kann bestehen.

    Auch die Wirklichkeit von dem Puffe- oder Korrodierenszone zwischen unterschiedliche Existenz und oder Phänomen, die mehr oder weniger in den vielen Aberglaubenskreis zu der Interpretation von der „Aura“ geführt, betroffen, basiert aufgrund von dem zwei physische unterschiedliche Aktivitätszustand und Volumeneinheit, die sie sich unmittelbar an bestimmte Umrissposition (Oberfläche) aneinander Bündiganschließen, dabei hat zu den Puffe- oder Korrodierenszone zwischen den Beiden gebildet. Innerhalb der Puffe- oder Korrodierenszone hat zu der energetischen Korrodierung, die aus dem energetisch freigesetzten Überlappen stammt, dadurch die thermische Entwicklung hervorgerufen.

    Das energetische Überlappen ist eine physikalisch logische Gegebenheit, wie die freigesetzten Wärmstrahlen aus dem Teewasser durch das Teeglas überlappen, angehören. Das Prinzip von dem Puffe- oder Korrodierenszone findet auch innerhalb von dem menschlich physischen Lebenskörper, durch den eigenen verschiedenen Versorgungskreislauf, wie Blutt- und Nervenkreislauf, ständig statt. Dadurch hat wiederum zu der eigenständig thermischen Regelung mit den erforderlich thermischen Bedarfs innerhalb eigener Volumeneinheit des Lebenskörpers zustande kommen.

    Innerhalb des meditativen Zustands hat mit der eingeschränkte Wahrnehmung von der äußeren Aktion eingestellten. Dadurch hat zu die Entlastung der kontrollierten Reaktion durch dem Neurosystem vorübergehen geführt, automatisch mit den Folgewirkung auf dem psychischen Entspannung entstanden. Deshalb auch nicht Unrichtig zu bewertet, dass durch die Meditation kann zu die inneren Ruhe oder die Selbstbesinnung führen. Ob und wieweit kann tatsächlich aus der meditativen Zustand „Yaan“, sowie aus der Selbsteinstellungsmethode zu den meditativen Zustand „Yaan – Meditation“, nutzen oder profitieren hangt an den eigene Verständnis darüber ab.


    Plaitamin
     
  8. Plaitamin

    Plaitamin Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2013
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Berlin
    Der Methodik zur Selbsteinstellung zu den meditativen Zustand „Yaan“ aus dem Wissensbereich der „Saiyasart“, oder der „Yaan – Meditation“ bezeichnet hat, hat mit dem praktische Nutzzwecke, die parallel oder neben den normale Zustand im Lebensalltag, gezielt aufgerichtet. Deshalb kommt die tatsächlich praktischen Nutzen bei dem meditativen Zustand „Yaan“ für Viele in der Gesellschaft bisher noch zu Unbekannt oder Unverständnis vor. Gerade hat mit ihr willkürlichen Behauptung über dem Ursprung von der unzähligen Meditation, die soll aus dem indischen Kulturkreis der Aberglaubenskreis entstanden, führt die Überzeugungstendenz über den Nutzwecke mehr oder weniger an ihrer philosophischen Sinnlichkeit eher zu.

    Die Aberglaubenslehrer aus dem indischen Kulturkreis der Aberglauben, sowie auch von vielen Aberglaubenskultur in die Welt, hat sich mit ihrer philosophischen Sinnlichkeit überwiegen nach dem traditionell hierarchischen Prinzip das Wasserfallen oder Pyramidemodel ausgerichtet, die der Aberglaubensführer als Gipfeln von dem Konstruktion installieren, mit den unterschiedlich abgestufte Fundament aus ihren Angehörigen und Anhänger angeordnet. Mit den persönlich philosophischen Weisheiten von dem Aberglaubensführer, die überwiegen aus seinem emotionellen Logik und ästhetische Moral orientieren hat, zu den fundamental philosophischen Aberglaubenslehrer aufgestellt und verbreiten. Der Inhalt von dem Aberglaubenslehrer hat ohne Selbstprüfung oder Selbsterfahrung, wie ausschließlich mit den stillschweige Überzeugung und Vertrauen an den Aberglaubensführer gerichtet, zur Annahmen bestehen.

    Die philosophischer Aberglaubenslehrer hat in die praktische Wirklichkeit um den fungierte geboten Vorgaben, oder die bestimmte Richtlinien oder Rahmbedingung nach den jeweilige Aberglaubensrichtung, befindet. Die Aberglaubensrichtung bezieht sich um den verherrlichen Persönlichkeit, mehr oder weniger durch die Ausstattung mit dem bestimmt persönlich übernatürlichen Existenzeigenschaft ausgerichtet, zu den berechtigten Dasein als Aberglaubenführer zu führen. Die geboten Vorgaben hat die fundamental strukturellen Zusammensetzung aus drei zusammenwirkenden Bereichen, die sind die bestimmte rituellen Selbstbetätigung, der traditionellen Tempelkultur und philosophischen Lebensbeistand bestehen.

    Die bestimmten rituellen Selbstbetätigungen unterscheiden sich grundsätzlich in die praktischer Handhabung in zwei übergreifenden Betätigungsbereichen, die zwischen der physischen und psychischen Selbstbetätigung, bestehen. Die physischen Selbstbetätigung handelt es sich um den physisch bestimmte Durchführung von dem rituelle Anbietung, die für den mehrheitlicher Aberglaubenskultur mit der Ausübungen von dem „Meditation“ oder „Yoga“ mit enthalten. Die physischen Selbstbestätigung haben grundsätzlich mit dem Verfolgzwecke um den physischen Enthaltsamkeit in sich Selbst bestehen, die auch annähen zu den „selbst therapierte Betätigung“ bezeichnen können.

    Wiederum hat bei den psychischen Selbstbetätigung, der die sich überwiegend parallel mit dem physischen Selbstbetätigung besteht, die durch den direkt und oder indirekte Zitieren aus dem verschiedenen Gebetstext durchführen. Wobei unterscheidet sich von dem Inhalt aus den Gebetstext generell in den vier grobe Kategorie, die bei der praktischen Ausübung kann sowohl separate als auch variierte Umsetzung bestehen.

    Die erste Kategorie hat mit dem Inhalt zur Verherrlichen von ihren Aberglaubensführer enthalten.

    Die zweite Kategorie sind die Inhalt um die Bekundung von der Loyalität und Verehrung zu ihren Aberglaubensführer befindet.

    Der dritte Kategorie geht die Inhalt um den unterschiedlich natürlichen und oder übernatürlichen Helfen von ihren Aberglaubensführer zu erbitten.

    Die vierte Kategorie bezieht sich den Inhalt um die phänomenal oder magischen verschiedenen Auswirkung, die aus der Verfügbarkeiten von dem Aberglaubensführer stammen, zur Anwendung nach der Anbetung vorübergehen erlauben hat, hervor zurufen.

    Die psychischen Selbstbestätigungen haben wiederum mit dem Verfolgzwecke um die psychisch direkte und indirekte Anbildung, die von dem Angehörigen oder Anhängen zu der Aberglaubensrichtung, zu befestigen, die in die praktische Wirklichkeit mehr oder minder um den verschiedenen typischen Selbsteinprogrammierung an die eignen Neurosystem bedeutet.

    Für die Angehörigen und Anhängern von den bestimmte Aberglaubensrichtung, die sie sich von dem angenommene Aberglaubenslehrer, oder den geboten Vorgaben, in ihren alltägliche Dasein intrigieren hat, hat ihnen zu den erforderlich oder unverzichtbaren Gemeinsamkeit oder wie die Verbundenheit mit ihren Aberglaubensrichtung geführten. Deshalb hat alle Dateninformation, über was auch immer, wenn nicht in Einklang zu den eigene Aberglaubenslehrer ergeben, nimmt dann mit der abgelehnte Haltung als Reaktionsfolge automatisch ein. Ebenso wenn um den negative Meinung und Verständnis, die aus eigene Aberglaubenkreis stammen, nimmt unmittelbar zu der Richtigkeit ohne zu Überprüfen wie der Fanatikern direkt ein.

    Das Umgang mit dem Personen, der sie sich mit dem Aberglaubenskultur in irgend eine Form, wie direkte oder indirekte Verbundenheit, verbindet, kommt weniger als selten um den begründetes Wissen aus der gegebene Wirklichkeit (Logik), oder aus der Sicht des „Betrachter“ (Neutral), zustande. Sondern vielmehr um das persönlich interpretierte Wissen aus der eigene gegenwärtige Auswertung (Emotional), oder aus der Sicht des „Betroffen“ (Parteiisch), gekommen.

    Die emotionale Auseinandersetzung und oder Diskussion, hat so gut wie keine Möglichkeit zu eine gangbare Kommpromis oder eindeutige Verständigungsebene zu führen. Demzufolge auch mit der abenteuerliche Experiment durch die unzählig verbreiteten „Meditation“ aus dem Lager von manschen Aberglaubenskultur, um die Auseinandersetzungen mit der Wirklichkeit oder realer Gegebenheit betroffen, weniger als selten zu den gewünschte Resultat ankommen kann ergeben.


    Plaitamin
     
  9. Plaitamin

    Plaitamin Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2013
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Berlin
    Die geboten Vorgaben durch den vielen Aberglaubenskreis, die um den traditionellen Tempelkultur betroffen, gehört zu den bestimmt strukturellen sozialen Eingliederung zu dem Zentralmittelpunkt von dem Aberglaubensrichtung zu ihrer Angehörigen und Anhängen aufzubauen und zu befestigten aufgerichtet. Die traditionelle Tempelkultur ist für vielen Aberglaubenskreis ein unverzichtbaren Instrument, die für den berechtigten Dasein und Überleben sowie Fortbestehen in dem Lebensgesellschaft von Ihnen garantieren hat bestehen. Deshalb hat jeder für sich von dem soziale Eingliederung der Aberglaubensrichtung mit dem eigene separate strukturelle Rahmen mehr oder weniger in einzelnen Lebenszyklus verteilt bestehen.

    Den typische traditionellen Tempelkultur von dem Aberglaubenkreisen, basiert sich generell wegen ihren erstrebte Zielsetzung mit dem gleich oder sehr ähnliche Aktivitätsbereich in sechst unterschiedliche Bereich innerhalb den Lebenszyklus, die von der Geburt anfängt und mit den Streben (Tod) endet, zusammengefasst vorfindet.

    1.) Die Geburtsritual
    Die Aberglauben hat die Durchführung von ihren Geburtsritual zur willkürlich und einseitige Aufnahmen ohne eigene Willigkeit von dem Neugeboren zu den bekennen Angehörigen und Anhängen automatisch vorgenommen. Damit sichern sich der automatischen Zuwacht von dem neue Mitgliedschaft an ihren Aberglauben, die für den Familienkreis der Neugeboren als Loyalitätsbekundung aufgefasst. Letztlich für die Neugeboren selbst hat durch das Geburtsritual zu dem erster unnatürlicher Eingriff von Außen auf seiner auto-dynamischen funktionellen Entwicklung von dem Neurosystem (Denkprozess), oder der „Gedankenmanipulation“ bezeichnet, zustande gekommen.

    Den natürliche Entwicklung von dem Neurosystem (Denkprozess) fungiert sich von den strukturelle Verknüpfung von dem Denkschema hauptsächlich mit dem eigene fundamentale Dasein, die handelt es sich um die bedrohlichen und oder begünstigen Aktion für den eigen „Leben – Überleben und Fortpflanzung“ auswirken können, betroffen, um aus dem Denkresultat zu den optimal physischen Reaktion entgegen zu reagieren. Deshalb kann grundsätzlich auch bei dem fremde Denkschema, die sich mit eigene fundamentale Dasein betroffen nicht zutun hat, durch den eigene personifiziert Auffassung oder Simulation, oder die „Mitgefühlen“, zu den eigene Denkschema zu dem Neurosystem vorübergehen installiert und mit den gleicher Weise zu dem Denkresultat zu führen.

    Durch das Geburtritual hat die natürlich strukturelle Verknüpfung, die um das fundamentale Dasein bestehen, zusätzlich mit dem Dasein von dem Aberglauben als Bestandteil zugefügten. Dadurch kommt zu der vermeidlich unnatürliche Entwicklung der Neurosystem (Denkprozess) für den Neugeboren zustande.

    2.) Des Tempelrituals
    Mit dem Tempelritual von den Aberglaubensrichtung handelt es sich um den Vorgaben für den alltäglichen Dasein, dass die sich sowohl um den physischen als auch psychischen Aktivität innerhalb der Aberglaubenskorridor, oder traditionellen Lebensart von der Angehörigen und Anhängern, verbinden zulassen. Der Aberglaubenskorridor ist die interpretierte Rahmbedingung zwischen den positiv (innerhalb) und negativ (Außerhalb) nach dem gesellschaftlich bestehenden Wertschätzung, wie die „Gebote und Verboten“ oder „Gut und Bösen“ bewertet, die sowohl von dem eigene physischen als auch psychischen Aktivität im Lebensalltag, umfassen zugeordnet.

    Den Tempelritual richtet sich vordergründig um die gemeinsame Aufopferung für den Lebensverhalten innerhalb von dem autonomen Gesellschaftskreis, dass die sich um die Zuteilungs- und Verantwortungsinitiativen mit und untereinander orientieren haben befindet. Der Tempelritual gestalten sich überwiegen mit dem verschiedenen öffentlich gemeinsame Betätigung unter die Führung von dem Angehörigen der Aberglauben nach unterschiedliche Aspekte bestehen.

    Die Spendaktion gehört zu dem Aspekt der eigene einseitigen „Genügsamkeit“ mit der Aufopferung von dem „Mein“ an dem Gemeinwohl, die hauptsächlich für das Überleben von dem Aberglaubensgesellschaft ausgerichtet hat bestehen.

    Die Aktion für den Gemeinnützigen handelt es sich um die eigene einseitigen „Mitverantwortung“ zu ihren Gesellschaftsleben oder Aberglaubenkreis, durch den Aufopferung von dem Selbst oder „Ich“ bestehen, die wesentlich für den eigener polierten Selbstwert (Ego) mit der Verbundenheit zu dem Aberglauben im Hintergrund zu profitieren hat bestimmen.

    Die Aktion für die Eheschließung bezieht sich um die „vorherrschaftliche Überlebensbestimmung“ über die gemeinschaftlicher Lebensführung, oder die Eheleben oder die simulierte „Wir“ bezeichnet, durch die Aufopferung von den eigene emotionellen und intuitiven Entscheidung über die persönliche Verbundenheit (Zuneigung) an ihrem Aberglauben bestimmen zu lassen.

    3.) Die Beerdigungsritual
    Das Beerdigungsritual durch die Aberglaubensrichtung in viele Aberglaubenskultur gehört zu den am wichtigsten Bestandteil von dem Tempelkultur, der die sich über den alleinherrschaftlich über den menschliche Dasein und ihren Werdergang vor und nach dem Leben in dem Gesellschaftsleben befestigen zu lassen, aufgerichtet bestehen. Mit den in den Obhut genommene Überrest von dem Lebensdasein mit bestimmte rituellen Handhabung, sowie die Hinweise (These) über den Fortgang nach dem Ableben, hat für den Angehörigen und Anhängen mehr oder weniger zu den verpflichtet Verbundenheit mit dem Aberglauben untrennbar befestigten, die letztlich außer dem Aberglauben selbst keine positive realen Auswirkung ergeben.

    Die Überleben und oder Absterben von allem Aberglaubenskultur in der Gesellschaftsleben, handelt es sich vor der Grundig nicht um die Wertschätzung über ihr interpretierte Weisheit, sondern bezieht sich um den aufgestellte gesellschaftlichen Rahmbedingung für den gemeinsamen Leben, bedeutet. Die seither auch in allem monarchischen oder diktatorischen Gesellschaft mit dem gleiche Struktur und Handhabung vorfindet.

    Das Überleben mit der Aberglaubenskultur lassen sich wie mit dem Zuchttiere, die unterschied zu den Freiwilden, vergleichen lassen. Die Zuchttiere haben mit der unnatürlichen Entwicklung von ihrem Neurosystem so einprogrammieren, dass der sie sich nur in der Aktion von Außen nur innerhalb der vorgegebenen Rahmvorgaben als Reaktionsfolge reagieren kann, die in jeder Hinsicht wie von ihre ursprünglich ausgestatteten Neurosysteme ohne weiterer nicht möglich ist.


    Plaitamin
     
  10. Plaitamin

    Plaitamin Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2013
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Die Hauptaufgabe von den vielen Aberglaubenskultur, dass die sich mit der traditionellen philosophischen Lebensbeistand für ihren Angehörigen und oder Anhängern fungieren hat, geht hauptsächlich um die Vermittlungs- und Verbreitungszwecke aus ihr philosophischen Aberglaubenslehrern mit unterschiedlichen Wissenskorridor ausgerichtet. Grundsätzlich kommt der Aberglaubenslehrer aus dem persönlich emotionellen Interpretationsursprung von dem jeweiligen Aberglaubensgründer, die mehr oder weniger zu den übernatürlich und unklagbaren Persönlichkeit willkürlich oder beliebig zugeordnet, zustande.

    Das Wissenskern von dem Aberglaubenslehrer aus dem viele Aberglaubenskultur vorgefunden hat, basiert sich nach dem allgemein philosophischen Lebensleitlinien, hauptsächlich aus dem bestimmte Aufopferungsbereitschaft (Liebe) und persönlichen Selbstwert (Ego) direkt und indirekt angesprochen, um zu der stufig herrschenden Struktur in der Gesellschaftsordnung zuführen. Mit dem Aberglaubenslehrer hat also dann, für die praktisch gemeinschaftliche Lebensführung in dem Gesellschaftsleben intrigiert und beeinflusst, zu der feste Bestandteil von die Gesellschaftsentwicklung, oder der festgefahrene Lebenskultur bezeichnet, bislang entstanden.

    Die bestimmte Aufopferungsbereitschaft (Liebe) bezieht sich grundsätzlich um die konstruierte Aufbau von dem emotionell personifizierte Mitgefühlen (Nachempfindung), oder den „persönlich philosophischen Gewissen“ bezeichnet, bestehen. Die persönlich philosophische Gewissheit gehört wiederum zu der manipulierten Gestaltung an, die der unmittelbare Überlebensbedarf aus der unmittelbare Wahrnehmung als Betrachter, wie für sich Selbst als Betroffensein, vorübergehen angenommen oder simuliert haben. Die angenommen oder simulierte Überlebensbedarf führt direkt zu die gleichwertig psychische Reaktionsentscheidung durch dem eigene Neurosystem, die wiederum zu dem bestimmte Aufopferungsbereitschaft unter der Interpretation von das „Liebe“, automatisch herbeigeführten hat.

    Aus dem Zitat über die „Liebe“; „Es geht dich nicht an, wenn ich dich liebe!“

    Die „Liebe“ gehört zu dem psychisch simulierten Reaktionsresultat, oder die „innerer Empfindungsausdruck“ bezeichnet, um den unterschiedliche oder gleichen Aktivität als Reaktionsresonanz von dem Außen einzufordern. Wie „Ich liebe Dich, um von dir geliebt zu werden“ vergleichbar ist. Das psychisch Reaktionsresultat bezieht sich grundsätzlich um den gegenwärtig erforderliche Überlebensbedarf für eigenen „Leben – Überleben und Fortpflanzung“, oder Konkret um die energetisch natürlichen Ausgleich sowie Versorgung von dem eigene Energiebedarf, bestehen. Wobei geht die „Simulation“ um die vorübergehen von dem fremden Überlebensbedarf nach zu empfinden, wie ein Rollspiel von den Schauspielern vergleichbar ist.

    Erst nach den Interpretationsvorgaben über die „Liebe“ aus dem gesellschaftlich unterschiedlichen Aberglaubens- oder Lebenskultur, dass die Verhältnisaspekt der Liebe zwischen den Lebewesen mit der philosophischen Bedeutung umgeschrieben hat, hat die Wirklichkeit im Hintergrund außerhalb des Bewusstsein gerückt und positionieren. Die Folge daraus, die eigentlich fernab von dem Realität bestehen, hat zu dem identifizierten Auswertungsresultat von dem Neurosystem automatisch auch abgewichen. Demzufolge hat das Verständnis zu dem psychisch simulierten Reaktionsresultat geführten. Ebenso haben die meisten Liebekonflikt unter den Lebewesen, nicht von der eigentlichen Wirklichkeit gerichtet, sondern von der unterschiedlich emotionelle Auffassung bestehen.

    Für den bestimmte persönliche Selbstwert (Ego) geht wesentlich um die zusätzlich konstruktive Selbstverlagerung, die aus der emotionell persönlichen inneren Selbstwert (ICH) zu dem emotionell persönlichen äußeren Zugehörigkeiten (MEIN) stellten, die nach dem stufige herrschende Gesellschaftsordnung oder den Pyramidemodel bezeichnet. Weil hat das Überleben und berechtigten Dasein von den vielen Aberglaubenskultur nur mit dem bestimmte gesellschaftlichen Ordnungsstruktur angewiesen, führt zu der logistische Vorgaben mit den einzeln positionierte Persönlichkeit zwangläufig zu.

    Der emotionell persönlichen inneren Selbstwert (ICH), geht eigentlich um den Bewusstsein über den unmittelbare Besitzt von dem eigene ausgestatteten funktionellen Dasein, dass die durch den Aktivitätseigenschaft von dem Neurosystem (Denkeigenschaft) nur für den eigen gegenwärtige Überlebensbedarf, wie von allgemeinem Lebewesen, jeder für sich logistisch organisieren hat bestehen. Die Fortentwicklung von der gesellschaftlichen Lebensführung unter den Menschen, hat zu der zusätzlichen Erweiterung von dem Besitztum, die um die emotionell persönliche äußere Zugehörigkeit (MEIN) in unterschiedliche Umfang und Ausmaß geführten.

    Die unendliche Erstrebung nach dem emotionell persönlichen äußeren Zugehörigkeiten (MEIN), hat zu den emotionelle Konflikt innerhalb den Gesellschaftsleben zwangläufig geführten, die mehr als zu öfter zu den maßlosen Auseinandersetzung zufolge entstanden. Mit dem emotionelle Konflikt und ihren Folge, hat letztlich zu der Selbstzerstörung von dem Gesellschaftsleben geführten, die auch mit dem gesellschaftlicher Aberglauben ebenso gleich betroffen. Wiederum hat durch die emotionell persönliche äußere Zugehörigkeit (MEIN) mit zu dem Zustand von der stufigen Gesellschaftsordnung (Klassengesellschaft) und zu den unverzichtbaren Strukturen fortentwickelt geführten. Dadurch kommt die Verlagerung an bestimmte Teilbereich von den emotionell persönliche äußere Zugehörigkeit (MEIN) in dem philosophischen gemeinsame Zugehörigkeit (UNS oder WIR) grundsätzlich bei dem Aberglaubensgesellschaft seither zustande.

    Die philosophische Vorgaben aus dem jeweiliger Aberglaubensgesellschaft, die um die Regelung über den gesamt Besitztum (ICH – MEIN und UNS), bestimmen hat, hat zu philosophisch unterschiedliche Sichtweise und Kombination interpretiert, letztlich zu den patriotischen Lebenseinstellung von ihren Angehörigen und Anhängern geführten. Dadurch kommt zu der Verlagerung von dem emotionellen Konflikt innerhalb den Gesellschaftsleben in ein anderes Ausmaß, wie zwischen den Aberglaubensgesellschaft oder den unterschiedliche Gesellschaftsleben, zustande.

    Zumal auch hat mit dem persönliche Erstrebung innerhalb eigene gesellschaftliche stufige Anordnung zu der Gipfelnsposition (MACHT), anstellt von dem eigen natürlichem Überlebensbedarf auszurichten. Deshalb hat die allgemeine Lebensführung von den Menschen wenig mit dem Kampf um den eigenem Überleben (ICH) die Priorität gesetzt, sondern mit den psychisch gesellschaftlichen Konkurrenzkampf (MACHT) an den erste Stelle bestehen.

    Mit dem solcher Beitrag gehört zu den Wissenshinweise der „Saiyasart“ als Denkkriterium an, die durch den „Yaan – Meditation“ um den eigene Selbstfindung zu betätigen, ob oder in wieweit die Angaben mit der Realität übereinstimmen, oder auch nicht ergeben wird, bleibt jeder für sich offen bestehen! Die "Yaan - Meditation" ist deshalb nicht für den Meditation um zu meditieren geeignet. Auch nicht für den Meditierter konzipiert worden, der aus der Meditation dem meditierten Sinne erfahren zu wollon, wie den Einer ohne Fahrfähigkeit im Auto eingestiegen und fahren!


    Plaitamin
     
    pincho gefällt das.

Diese Seite empfehlen