1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Vergewaltigung und die Schuld der Frau

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ometeotl, 10. Oktober 2018.

  1. Andúril

    Andúril Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    589
    Werbung:
    Jep !
     
    Ultimate gefällt das.
  2. Red Eichi

    Red Eichi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    7.084
    wie ist es denn dann wenn wir hier im Thema das Wort "Frau" mit Kind ersetzen im Bezug auf selbst Schuld bei einer Vergewaltigung?
     
    sikrit68, Rosenrot07 und DeeCee gefällt das.
  3. Andúril

    Andúril Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    589
    Hab mich mal mit einem Schamanen und Religionsforscher unterhalten, welcher meinte Das ganze Reinkarnations und Karma Konstrukt basiere interessanterweise schriftlich nur auf den Veden und sei im Hinduismus schriftlich schwer zu finden . In den Veden wiederum nur in den späteren Schriften. Zu dem Zeitpunkt gab es Politisch wiederum einen Machtwechsel von Klerikaler zur Weltlicher Macht. Scheint ne ähnliche geschichte wie damals bei den Römern zu sein ...
     
    ApercuCure gefällt das.
  4. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    34.615
    Ort:
    Niedersachsen

    Das kommt mit dazu, aber die Machtgelüste über eine andere Person werden da mit befriedigt und macht ihn sich größer/besser/toller fühlend!
     
    *Eva*, Fiona, sikrit68 und 2 anderen gefällt das.
  5. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    Wien
    Meiner Meinung nach dient dieses Konzept lediglich dazu, die Menschen bei der Stange zu halten. Ursprünglich wahrscheinlich nur die Definition einer gesellschaftlichen Erkenntns (alles was Du tust hat gesellschaftliche Folgen für dich und Andere) wurde es dann später anscheinend missbraucht um das Volk bei der Stange zu halten (wenn man sich die indischen religiös/weltichen Prachtbauten anschaut, dann kann man verstehen warum).
    Und im Christentum dann nochmals extremisiert als generelle Schuld, die natürlich Geld in die Kassen der Kirche spült.

    Es stimmt, in den Veden gibt es keinen Hinweis darauf, bzw. wenn, dann sehr verklausuliert. Ich denke auch, dass das Konzept eher später eingeflossen ist, möglicherweise aus schamanisch/brahmanischen psychologischen Grundlagen.
     
    Andúril gefällt das.
  6. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ja, und? Dann haben wir halt ein Kind, das eine Grenze setzen müsste. Nur es eben aus Abhängigkeit und körperlichen Gegebenheiten nicht kann. Was aber am Grundprinzip nichts ändert. Und nicht umsonst bringen wir unseren Kindern bei, sich nicht von Fremden ansprechen zu lassen, nicht mit Fremden mitzugehen und von Fremden nichts anzunehmen - um sie zu schützen, was als Eltern unsere Aufgabe ist.
     
  7. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    34.615
    Ort:
    Niedersachsen
    OT an:

    Ich denke, dass dieser Gedanke überall auf der Welt vorkommt, denn Menschen konnten und können überall beobachten, dass das, „was man gesäht hat“, was man verursachte, wieder zu einem zurück kehrt. Ob es nun Karma heißt oder eben Ursache und Wirkung, das ist überall gleich! Das ist nichts typisch Hinduistisches!

    OT wieder aus!:)
     
  8. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    Wien
    Völlig d'accord. Das ist eine psychologische Grundlage jeder Gesellschaft. Die neue Idee im Hinduismus war eben, sie politisch zu missbrauchen. Was sich insgesamt bis hin zum Christentum als sehr mächtig, weil unanfechtbar, herausgestellt hat.
    Andere Zivilisationen verwenden es genauso, nur halt für und nicht gegen die Menschen.
     
    *Eva* und Andúril gefällt das.
  9. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    3.502
    Guter Witz. Fremde. Nix Fremde, Familie.
     
  10. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Zuerst einmal um Sex. Oft um Sex, den diese Menschen halt wegen ihrer persönlichen Defizite nicht freiwillig bekommen können. Und das zusammen mit asozialem Verhalten.
    Machtbedürfnisse können mitspelen und sind dann der Auslöser für asoziales Verhalten ("ich darf das, weil ich es kann"). Genauso oft aber auch fehlende Wertschätzung/fehlender Respekt für das Leben, die Unversehrtheit oder das Eigentum anderer Menschen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden