1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  3. Neue Verlosung im Advent-Kalender 2017

Universum/Realität wechseln/ändern ist das möglich?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von LeChuck, 8. Dezember 2016.

  1. LeChuck

    LeChuck Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2016
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    hat jemand vielleicht Erfahrungen mit wechselnder Realität der mehrere Leute betroffen hat?
     
  2. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    3.477
    Ort:
    Voralpen, Aut
    handyidioten.jpg

    Nein, aber Erfahrung mit wechselnder Realität, die mehrere Leute betroffen hat.

    http://de.webfail.com/ac7b6abcc49
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2016
  3. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    957
    Ich denke schon dass man seine Realität verändern kann. Veränderst du dich, veränderst du damit die Anordnung der Gesamtordnung, weil sich deine Ordnung verändert hat. Das hängt alles zusammen.
     
    Luckysun, Tacita und Arcturin gefällt das.
  4. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    6.747
    Ort:
    Sommerzeit
    Es gibt da eine antike Problematik....es gibt Geister die das Universum gerne der Wiederankunft Jesu Chrsitu widmen möchten,
    andere sagen es ist Wischnu, der dritte Logos des Krishnakultes....Jenseits dieses Pendels (Chrsitus - Krishna) gibt es auf Eurasischen Boden
    keine Potenz die einem widerfährt für Dialoge, denn der Buddhismus ist Tod, der als Funktionalismus für Änderungen der Realität verantwortlich ist, der Buddhismus ist verkeuscht.

    Agamayoga versucht da weißmagisch loyalität zu stiften.
     
    Wortdoktor gefällt das.
  5. Johannes.von.Nepomuk

    Johannes.von.Nepomuk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2016
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Sandbochum, (( 58 Höhenmeter ü.NN ))
    @ LeChuck

    Realität hat etwas mit der Perzeption von den Dingen zu tun. Wie der Name Realität sich auch aus dem Wort ( Seienden, Wirklichkeit ) ableitet. Änderst du deine Modifikation auf die verschiedenen Sachen in der Welt, so verwickelt sich daraus eine neue Realitäts-Sichtweise. Vom Weltprogramm sprechen wir in der Summe der Menschen ( Taufe, Schule, Gesellschaft, Religion ect. ) von einem Bestimmten Modus der Realität, auf den sich die Programmierten Subjekte zurechtfinden müssen/sollen.
    Doch wenn ein Mensch dessen Geist sich selbst aus der Matrize eine Reale Basis zu erschaffen weis, so fungieren gleich und möglicherweise am selben Ort " Zig Realitäten ". Wörter und Begriffe sind nun Werkzeuge um Bilder neu zu formieren, so lange ein Wort nicht gebahnt wurde und so zum dogmatischen Rex Magna erstarrt.

    Fins Aviat
     
    Fee777 gefällt das.
  6. Reiner

    Reiner Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    708
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Wechseln würde bedeuten, dass Eine mit dem Anderen auszutauschen. Das ist nicht möglich, weil es universal weder das Eine, noch das Andere gibt, sondern nur ein „sein als Form (Gestalt/Geist) im Moment“.

    Das Universum erschafft sich als lebendige dynamische Gestalt in jedem Augenblick neu. Wir sind mit eine lebendige Gestalt (Geist), des Ganzen und formen so auch Universum und Realität ständig neu.

    Das „betrifft“ also nicht nur mehrere Leute, sondern ist universal

     
    taftan gefällt das.
  7. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    6.747
    Ort:
    Sommerzeit
    Wenn sich jemand dafür interessieren würde, dass Ego aufzulösen, über die Individualisierung ins
    universelle zu kommen, dann hätten wir das erste Mal einen realen kosmischen Anschluss
    finalisiert.

    Das irdische ist genau die karmische Entsprechung, später wäre man ein Eingeweihter,
    weil man einen authentischen Prozess selbst vollzogen hat, und man tut gut daran, sich mit andere,
    die auch interessiert sind zu beraten.

    Das irdische ist nicht die Endlösung, wer dass glaubt ist von der vorübergehenden kosmischen Blockade fasziniert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2016
    Fee777 gefällt das.
  8. Arcturin

    Arcturin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    9.494
    Ort:
    im Träumen
    Es kommt auf zwei Dinge an: Die Gesinnung und die Handlung. Lebt beides im Einklang zueinander, kann die Realität sich ändern, wandeln oder eine neue Form annehmen. Das Potenzial ist vorhanden, ermöglicht durch den freien Willen, der jedoch für eine Harmonie beider Faktoren Entschlossenheit benötigt.

    Das Umfeld eines Schwingungskerns ändert sich gemäß des Innenraums. Das Verhältnis bleibt in zueinander passender Form. Es folgt daraus, dass in jedem Augenblick unseres Lebens wir eine andere Realität der Lebewesen um uns zu spüren bekommen, die stets eine Resonanz zu uns selber ist.

    Die Unterscheidung zwischen der eigenen Realität und der Realität anderer ist in diesem Fall irrelevant, weil man nur die eigene Realität wahrnimmt im Wechselspiel zwischen der Illusion der Vielfalt und des einen Erkennens.
     
  9. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    8.210
    Veränderungen und Wechsel kann es nur für etwas geben, das die Qualität einer vorübergehenden Erscheinung hat. Solche Wirkungen bezeichnen wir zwar als konkrete Dinge und Gegenstände, wie Kühlschränke, Autos, Planeten, Sterne, etc., doch sie sind niemals beständig und dauerhaft. Bei diesen Dingen/Wirkungen handelt es sich um notwendige Hilfsmittel zur Umsetzung eines fundamental zugrunde liegenden Kommunikationsverlangens. Die Umsetzung dieses Verlangen zeigt sich dann in der Vielzahl der Erscheinungen, die deswegen alle eine ganz bestimmte Wirkung haben, weil sie einen bestimmten Zweck erfüllen. Sobald der Zweck erfüllt ist, lösen sie sich wieder auf und verschwinden in einer Wirkungslosigkeit. Sie erfüllen also nicht das Kriterium von Beständigkeit und sind damit nichts Reales.

    Eine Realität dagegen ist von ganz anderer Beschaffenheit. Da gibt es nichts, was nur vorübergehend sein könnte. Ich bezeichne das als die Welt der Wahrheiten. Denn Wahrheiten sind nicht nur manchmal gültig, sondern immer. Sie besitzen kein Verfallsdatum und können auch durch keine andere Wahrheit jemals außer Kraft gesetzt werden.

    Die Welt der Wirkungen ist die sogenannte Wirklichkeit, die wir alle erleben und benutzen. Und die Welt des Realen befindet sich a priori zu ihr. Das heißt: Die Welt des Beständigen bzw. die Welt des Realen bzw. die Welt der Wahrheiten bringt die zweckgebundene Welt der Veränderungen hervor. Umgekehrt ginge das nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2016
  10. Arcturin

    Arcturin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    9.494
    Ort:
    im Träumen
    Werbung:
    Kennt der Kosmos Gültigkeiten? Ich bezweifle das - rein in seiner Essenz liegt die Ordnung neuer Potenziale (oberflächlich betrachtet). Taucht man da ein, kommt man in den Bereich der Möglichkeiten; und was ist verlockender als das Unmögliche? ;)
     

Diese Seite empfehlen