1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Trennungsritual

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von jasivaanred, 27. März 2019.

  1. chaosmagierd

    chaosmagierd Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    das hört sich irgendwie sehr seltsam an...:D
     
    Hellequin gefällt das.
  2. anothershade

    anothershade Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    80
    wollte nur zeigen, dass selbst bei besten absichten und überblickzuhabenglauben, zu sagen, man soll sich nicht einmischen, einmischen ist und daher so einen paradox-heuchlerischen touch hat. finde die überlegung ihres einwandes genau so berechtigt wie deinen und bin da übrigens voll bei dir!
     
    flimm und chaosmagierd gefällt das.
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    19.096
    den Gedanken hatte ich auch, als ich den >thread hier las, oftmals ziehen die personen sich dann etwas zurück,
    die Frage ist ja, wie alt ist der Vater, und wielange sind die beiden schon zusammen,

    ich bin mir nicht so sicher, ob er nicht doch bewusst sich vom Kind zurückzieht,

    ich lese hier nur die eine Seite emotional geschildert,
    wie die aandere Seite aussieht wird nicht gefragt.

    jetzt Magie zu vollziehen darf nur im positiven Sinne erfolgen, in Richtung der papa soll das bekommen was er sich wünscht oder was ihm guttut,
    Vielleicht ist es auch einfach nur diese zermürbende Situation in der Familie die ihn zu schaffen macht,
    ich würde meinem kind nicht in mein leben enmischen lassen erlauben, und wenn es Stress macht würde ich es der Tür verweisen,
    Eltern sind nicht das Leben lang für die Kinder da, und wenn das Kind sich um Papa kümmern soll oder er einen Ratschlag braucht wird er sich melden denke ich,

    ich schreibe das, weil ich hier ein ungutes Gefühl beim ganzen Lesen bekomme,
    drum ein Beitrag der nicht zu Magie gehört

    @jasivaanred
     
    LalDed, The Crow, Heather und 2 anderen gefällt das.
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    19.096
    wenn es denn eine ist............
     
    LalDed und Heather gefällt das.
  5. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    34.645
    Wir wissen gar nicht, ob die Frau überhaupt Borderline hat, und wie die Beziehung von ihr und dem Vater von @jasivaanred wirklich im Alltag so abläuft. Sie wird enorm schlecht dargestellt, vielleicht ist sie so, aber vielleicht auch nicht.
     
  6. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    2.374
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Werbung:
    Klar, ob @jasivaanred die Wahrheit sagt, oder masslos übertreibt wissen wir nicht.
    On/Off ist auf jeden Fall ein starkes Merkmal einer sogenannten "toxischen Beziehung", auch wenn die Betroffenen das selbst nicht so sehen würden.
    Das was ich geschrieben habe gilt nur für den Fall, dass ihre Beschreibungen relativ objektiv und fair sind.


    PS: Borderline etc. hat man nicht, ist keine Krankheit. Das finde ich noch wichtig zu sagen.
    Es ist ein Begriff der Psychologie, der gewissen Arten von Verhalten und inneren Zuständen etc. zusammenfassen soll,
    die fast alle ihren Ursprung in der Kindheit haben.

    Wichtig finde ich auch noch zu sagen, dass es nicht die Borderlinerin, den Narzissten, oder den Co-Abhängigen etc. gibt.
    Und man diese Menschen nicht verteufeln sollte - aber auch nicht "blind vor Liebe" alles mitmachen sollte -
    ohne Grenzen zu setzen - und die eigenen Bedürfnisse zu vernachlässigen.
    (Das passiert leider oft, und die Muster in diesen Beziehungen ähneln sich sehr sehr stark)
     
    LalDed und flimm gefällt das.
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    19.096
    ja ich verstehe dich,
    du hast dich eben mit der Sicht auf die eine Seite eingelassen,
    wenn es wirklich so ist, dann mag sie eine weiss ich was sein, und trotzdem liegt die Entscheidung bei dem vater, der ja scheinbar seit September mit ihr zusammen ist, was doch recht lang für eine on/off Beziehung ist.

    was mch ganz persönlich stört und wo ein so ein Bauchgrummeln habe, ist dieses Extreme Schuldzuweisen, ohne Hinterfragen, das meiste sind Gedanken, nur Annahmen,
    wenn ich nur die Fakten herausnehme bleibt nicht mehr ganz soviel übrig.
    ist, ich versetz mich in die Lage des vaters, dem es vielleicht schlecht geht, anscheinend ist es ja so, und da frage ich mich, warum lässt er @jasivaanred nicht mehr ran und blockt sie ab, 1. könnte es der Einfluss der Frau sein natürlich, anderseits könnte es aber auch sein das die ganze Situation in der Familie in runterzieht, er krank ist und es garnichts mit der Dame zutun hat, er aber einfach mal seine Ruhe haben will,

    was ich dazu gut finde als magischen Ansatz ist folgendes von @Pure :

     
    LalDed und Waagemutig gefällt das.
  8. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    34.645
    Wenn jetzt Dein Vater her käme und zu Dir sagen würde, Du sollst Dich von Deinem Freund trennen, weil der für Dich nicht gut ist, weil er ja gebunden ist und es ein hin und her ist, würdest Du Dich dann auch trennen? Würdest Du machen, was Dein Vater will, egal, was Deine Gefühle sagen?

    Und was würde die Partnerin von Deinem Freund sagen, würde sie Dich vielleicht genauso beschreiben, als böse und schlecht, und würde sie hier nach einem Trennungszauber fragen, damit Du von ihrem Partner weg kommst, was würdest Du ihr antworten?
     
    Heather, Waagemutig und flimm gefällt das.
  9. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.116
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Kann es sein, daß sich dein Vater von dir distanziert hat, weil er deine Einmischungsversuche leid ist?

    Er lebt mit dieser Frau und all die Einschätzung, daß ihm diese Frau nicht gut tut, stammt so ich es herauslese nicht von ihm; es ist deine Einschätzung und selbst wenn du mit dieser richtig liegst, was ich dir nicht absprechen möchte, wird sich da einfach so auf die sanfte Art und Weise nichts lösen lassen.

    Das wäre schon ein recht harter Eingriff, nicht unmöglich, aber darüber muß man sich dann auch bewusst sein und dafür die Verantwortung übernehmen.
    Es könnte gut sein, daß dich dein Vater dafür hassen wird, wenn er erfährt, daß du dahintergestanden bist, wenns mit seiner Ludmirella vorbei ist.

    Interessant wäre vielleicht in Erfahrung zu bringen, worin die Ursache der vermeintlichen Abhängigkeit liegt und ob es nicht eine für deinen Vater annehmbare Alternative gäbe, für die kein subtiler Kraftaufwand benötigt wird.

    Vorerst, wenn du etwas gutes für dich und die Beziehung zu deinem Vater tun willst, misch dich nicht in sein Leben ein.
    Verbringe eine schöne Zeit mit ihm, ohne auf ihn wie auf ein krankes Tier einzureden.
    Nach einer gewissen Zeit, so dir das gelungen ist, evaluiere neu.

    Amituofo, Tiger
     
  10. anothershade

    anothershade Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2019
    Beiträge:
    80
    Werbung:
    "Ich will euch kein Heiland, kein Gesetzgeber, kein Erzieher sein. Ihr seid doch keine Kinder mehr. Man soll den Menschen nicht zum Schaf machen, sondern vom Schaf Menschen. Das verlangt der Geist der Tiefe, der jenseits ist von der gegenwärtigen und der vergangenen Zeit. Redet und schreibt für die, die hören und lesen wollen. Laufet aber den Menschen nicht nach, damit ihr nicht die Würde der Menschheit besudelt - sie ist ein so seltenes Gut. Besser ist ein trauriger Untergang in Würde, als ein würdeloses Geheiltwerden. Wer ein Seelenarzt sein will, behandelt den Menschen als krank. Er verletzt die menschliche Würde. Es ist eine Frechheit, zu sagen, der Mensch sei wie ein Schaf. Wer gibt euch das Recht, zu sagen, der Mensch sei krank und ein Schaf? Gebet ihm die menschliche Würde, damit er seinen Aufstieg oder Niedergang, seinen weg finden kann." - Carl Gustav Jung.
     
    Hellequin, The Crow und Holztiger gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden