1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Luzifer im magischen Kontext

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von .:K9:., 11. Mai 2019.

  1. Clipsi

    Clipsi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2018
    Beiträge:
    2.885
    Werbung:
    Es macht nichts wenn jemand anders denkt. Und es macht auch nicht's wenn man beschimpft wird. Hast du das noch nicht begriffen? Diese Emotionen die da so in dir hochkochen, haben so gar nichts mit deinem Gegenüber zu tun. So ganz und gar nichts. Trotzdem reagierst du darauf. Ich nicht. Das ist halt meine Magie. Ich reagiere da "auf das" was diese Emotionen eröffnet. :)
     
  2. Ultimate Spades

    Ultimate Spades Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2019
    Beiträge:
    2.085
    Mit dir würde ich gerne Geschäfte machen. :)
     
    Clipsi gefällt das.
  3. Clipsi

    Clipsi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2018
    Beiträge:
    2.885
    Lach, wenn du ein einfacher Mensch bist, vertraust du mir. Wenn du aus dem Management bist, hasst du mich, und lebst für immer damit, weil du gegen Ehrlichkeit und Handschlagsqualität im internationalen Terrain, also du kriegst was ich sage, und du kriegst das nicht, wenn ich sage das geht nicht, keine Chance hast. :)
    Das ist mein Privatspaß, als unentbehrlicher "Schmied", nicht Schmiedl, die Spaken müssen mit mir leben. :D
     
  4. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    25.976
    Aeiiins, Aeeiiiiiinsss,
    mein bester Freund und ich *singt

    DSC00484.JPG
     
    Ultimate Spades und Clipsi gefällt das.
  5. Ultimate Spades

    Ultimate Spades Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2019
    Beiträge:
    2.085
    Nein, nein, jetzt erst recht. Du musst der Knaller sein, beim verhandeln. ^^
     
  6. Ultimate Spades

    Ultimate Spades Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2019
    Beiträge:
    2.085
    Werbung:
    Bei Bad Schwartau runtergefahren, wa? Was wolltest du da? Marmelade kaufen für dein Verzauberrungswerk? ^^
     
    ApercuCure gefällt das.
  7. Schattenwächter

    Schattenwächter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.187
    Ort:
    NRW
    Im abramelin-magischen Kontext sieht das anders aus:

    Magischer Tagebuch- Eintrag von mir 27.07.2002:

    [...] Aber weiter zu Luzifer. Er ist also zu klassifizieren als ein rebellischer Engel, der eigentlich hauptsächlich versucht die Intuition der Menschen zu verwirren, damit sie Gott nicht erkennen, weil Luzifer eifersüchtig ist, darauf, dass der Mensch von Gott geliebt werden könnte und die Menschen Gott lieben würden. Und aus diesem Grund, weil er nicht Gott mit dem Menschen teilen will, verblendet er die Menschen. Luzifer ist personifizierter Haß, Neid und Eifersucht. [...]


    Die Suche nach dem Heiligen Schutzengel bleibt doch essentiell:

    "Gehst du von mir, bin ich ein Spiel ein Spott, mein Geist erfüllt von dir, ist selber Gott."
     
    anothershade gefällt das.
  8. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    8.958
    Na wenn das in Deinem Tagebuch steht muss es wohl Fakt sein:clown:
    Aber im Ernst: Eifersüchtig ist jemand ganz anderes, in der Bibel nachzulesen in Mose 5.8. und er verfolgt ein Fremdgehen bis in die vierte Generation an den Kindern. Er ist ein „eifersüchtiger Gott“ ( sagt er von sich)
    Natürlich kann man Gott besser erkennen und ist nicht verwirrt, wenn die Welt frei von Illusion ist, aber diese sogenannte Welt kann nur aufgrund von Illusion sein. Du stehst auf (erste Illusion), trinkst Deinen Kaffee(2. Ilusion), fährst zur Arbeit(3.Ilussion) Wenn Du Dir dabei nicht ständig bewusst bist, das die Dinge an sich leer sind, bist Du bereits verwirrt durch die Illusionen Luzifers.
    Kaffee trinken ist dabei nicht sonderlich rebellisch, aber als nicht erleuchteter Mensch eben nix als Illusion.
    Mit Emotionen hat Luzifer so ziemlich gar nichts zu tun. Weder Hass noch Liebe ist sein Wesen, es mag aber bei den Menschen entstehen, die sich am Kaffee verbrühen, insofern kann man Luzifer als Übeltäter sehen. Weiser wäre es allerdings, sich keine Feindbilder zu machen, aber leider leben die Kinder Gottes davon, statt sich bewusst zu machen, das es der Kaffee nicht böse meint
    Daher ist es klüger, die Illusion zu lieben, ohne von ihr abhängig zu sein. Man stelle sich vor, man küsst eine schöne Frau oder einen schönen Mann und denkt sich „Fuck, nur ein Haufen Atome und selbst die sind nicht greifbar.“
    Kann man machen. Oder sich schämen, denn eigentlich gehört die Liebe allein dem Eifersüchtigen.
    Oder man spielt mit, nur eben wissentlich, das ein Kaffee in seinem Wesen kein Kaffee ist und ein schöner Mensch in seinem Wesen kein Mensch ist. Zudem ist die Illusion nicht sonderlich lange stabil.

    Wer nicht teilen will, ist Gott. Und trotzdem hat er sich geteilt um mit sich selbst zu spielen. So die Sicht Gläubiger. Und wenn sie verwirrt werden in diesem Spiel braucht’s einen Schuldigen. Wenn sie hassen, neidisch sind, lustvoll sind braucht’s ebenfalls einen Schuldigen. Luzifer ist da sehr geeignet als Projektionsfläche, hat aber eigentlich mit diesen religiösen Kram nichts am Hut. Es ist nicht er, der hasst, er macht es nur aufgrund der Illusion möglich, zu hassen, zu lieben, neidisch zu sein. Er selbst ist völlig cool, so cool, das mancher das Emotionale vermisst.
    Eigentlich witzig, das selbst die Aufklärung, die man ja Luzifer zuordnet, ebenfalls eine Illusion ist.
    Scheiss Kaffee:cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2019
    downsize und Andúril gefällt das.
  9. Schattenwächter

    Schattenwächter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.187
    Ort:
    NRW
    Richtig, so ist das.
    Ja, ich lese Bücher, aber ich richte mich in meinem Ermessen nach der praktischen Erfahrung. Papier ist geduldig und wurde von Menschenhand beschrieben/ gedruckt.
    Dies findet sich auch schon in der Gnosis wieder: "Jeder, der die Welt erkannt hat, hat eine Leiche gefunden. Und wer eine Leiche fand, dessen ist die Welt nicht wert."
    Das Luzifer und Emotionen nichts miteinander zutun haben, ist so nicht richtig. Wäre Luzifer nicht so gequält, dann gäbe es für ihn keinen entsprechenden Handlungsimpuls. Du verstehst nicht recht. Wir alle sind Kinder Gottes. Ich, genau wie du. Ebenso Luzifer, Satan, Leviathan und dergleichen. Selbst die klipothischen Kräfte sind die Kinder Gottes. Wo und wie sollte etwas außerhalb von Gott stehen? Du bringst Teilung, wo Einheit ist! Es gilt das Ganze zu verstehen. Und die Ganzheit der Dinge ergibt sich aus den konkreten Beziehungen der Dinge zueinander.
    Oder man versucht den Menschen in seiner Transzendenz zu lieben und liebt z.B. die Beschaffenheit der Geist-Seele seines Gegenübers.
    Wieso reden wir hier eigentlich ständig von Kaffee und anderen trivialen Dingen. Wäre es nicht sinnvoller sich über transzendente Mächte und kosmische Kräfte auszutauschen?
    Für mich ist Gefühlskälte ebenfalls ein emotionaler Ausdruck.
     
    Wanadis gefällt das.
  10. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    8.958
    Werbung:
    Ich habe den Kaffee als Metapher genommen um die Prinzipien der transzendentalen Kräfte zu erklären.
    Ich könnte sehr konkret von meinem Kontakt erzählen, aber wir sind hier nicht im Kino und die Filme dürfen auch leicht variieren, allerdings nicht von den Grundprinzipien her.
    Ohne Frage ist es für Dich ein emotionaler Ausdruck und das wird vermutlich auch so bleiben, solange Emotionen einen bestimmenden Charakter haben.
    Bzgl. Praxis und Büchern ist Dein Tagebucheintrag in glücklicher Übereinkunft mit der meisten Literatur und entspricht ziemlich genau dem mittelalterlichem Bild als Gegenspieler Gottes, was sich bis heute in unserer christlichen Kultur so gehalten hat.Das darf auch gerne so bleiben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden