Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kann jemand helfen

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von Madlen, 22. Juli 2020.

  1. Madlen

    Madlen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Werbung:
    Hallo ihr lieben des Forums,


    ich war hier schon seit langem nicht mehr und irgendwie hat mich meine innere Stimme wieder hier her geführt, wahrscheinlich weil ich Fragen habe, die mir nicht aus dem Kopf gehen und natürlich in der Hoffnung , daß mir jemand helfen und vielleicht mit einem meiner liebsten Hinterbliebenen Channeln kann.

    Ich möchte kurz beschreiben wie ich ich das schwerste Jahr 2019 für mich erlebt habe.

    Ende 2018 hatte ich eine OP mit Versteifung im LW Bereich. Ab April konnte ich dann wieder arbeiten gehen, was nicht lange hielt, da meine Schwester im Juli eine schwere OP am Gehirn hatte. Nach dem Klinik Aufenthalt meiner Schwester, tat ich alles damit sie nicht in eine Kurzzeitpflege musste und somit erledigte ich alles nötige um Sie bis zum Antritt der Reha bei ihr zu Hause pflegen zu können. Was ich auch tat. Es funktionierte recht gut, nur war ich mit meinen Kräften stellenweise selbst an meine Grenzen gekommen.
    Ich lebte in dieser Zeit in einer 4 jährigen Beziehung. Diese habe ich dann im Oktober beendet und bin zurück in meine Heimat. Dies bereute ich sehr schnell, aber es war vorbei.

    Seit Januar diesen Jahres bin ich nicht mehr die selbe. Habe stellenweise Angstzustände, einfach aus dem Nichts heraus.
    Ich habe das Gefühl, als wäre jemand ständig bei mir, weiß aber nicht wer oder was genau.
    Kann vielleicht jemand mal hinein spüren oder mir in irgendeiner Form helfen und mir darüber etwas sagen?

    Vielen Dank
     
    FelsenAmazone gefällt das.
  2. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    3.827
    Ort:
    Phönixland

    Liebe @Madlen

    Du hast enormen Streß hinter Dir, traumatische Erfahrungen und Dein Körper hat sehr viel mitgemacht.
    Die Angstattacken und das Gefühl jemand ist da, das sind Stressreaktionen, die behandelt werden müssen, die erste Adresse wäre dann ein Arzt.
    Da ich selbst solche Stressreaktionen erlebte schreibe ich Dir das. Dein Körper und Deine Psyche müssen gepäppelt werden. Schöpfe das erst einmal aus.
    Zusätzliche spirituelle Hilfe ist sinnvoll, aber nicht die erste Lösung.

    Beides zusammen kann Dir helfen.

    Wenn es liebe Verstorbene gibt in Deinem Umfeld, würden sie sicherlich auch erst einmal raten, dass Du Dich um Dich kümmerst, bevor Du Aufgaben für Sie übernimmst.
    Vielleicht ist die Präsenz, die Du fühlst, Dein Ich, das sich meldet und um Hilfe ruft oder aber ein Begleiter.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und hoffentlich meldet sich noch jemand, der helfen kann.

    lg
    eva
     
    Astromona, Loop und Madlen gefällt das.
  3. Astromona

    Astromona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    177
    Ich muss mich überwiegend an Felsen Amazone anschließen.
    Dir war das alles zu viel. Hatte ich auch schon.
    Ein Geistwesen nehme ich nicht wahr bei dir.
    Nur Gedanken eines lebenden Menschen.

    Wenn du magst schick mir eine PN, dann werde ich näher darauf eingehen.

    Monika
     
    Madlen gefällt das.
  4. Madlen

    Madlen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Liebe. @Astromona

    Vielen Dank für deine Antwort.
    Ich hatte zwar schon eine Antwort geschrieben, aber ich denke dies war keine PN, da ich noch nicht viel in diesem Forum geschrieben habe.
    Es wäre schön wenn Du mir näheres zu diesem Menschen sagen könntest.
    Ganz lieben Dank

    Madlen
     
  5. Madlen

    Madlen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Liebe. @FelsenAmazone

    Vielen Dank für deine Antwort. Ich bin schon ein Mensch der Hilfe annimmt und hatte mir im Januar auch psychologische Hilfe gesucht und bekommen.
    Leider musste ich auch weiterhin arbeiten, damit ich mir meine neue Wohnung leisten konnte und ja ich fühle mich noch immer ziemlich müde, viel in Gedanken und vermisse das was ich vorher hatte sehr.
    Die Psychologin war toll, dennoch komm ich selbst nicht wirklich zur Ruhe.

    Liebe Grüße Madlen
     
    FelsenAmazone gefällt das.
  6. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    3.827
    Ort:
    Phönixland
    Werbung:
    Liebe Madlen,
    vermisst Du Deine ehemalige Beziehung, hat diese Dir ein wenig Halt und Geborgenheit gegeben, sodass Du dort zur Ruhe kamst? Gab Dir eine finanzielle Sicherheit in der Beziehung ein allgemeines existenzielles Sicherheitsgefühl?

    Das existenzielle Sicherheitsgefühl spreche ich an, weil Du Probleme mit der Lendenwirbelsäule hattest. Nun ist es versteift und damit ist eine Blockade rein physisch schon "eingebaut".
    https://www.quellonline.de/der-ruecken-das-tor-zur-seele/

    Das bedeutet aber nicht, dass Du diese Blockade, die Dir immer noch die Ruhe verwehrt, nicht trotzdem auflösen könntest:

    Der Weg ins Innere, ein Sicherheits- und Geborgenheitsgefühl im bloßen Sein an sich, ohne auf die äußeren Umstände zu schauen, auch in sich selbst Geborgenheit finden und eine existenzielle Grundlage zu fühlen im Leben, unabhängig vom Geld, das ist eine wichtige Aufgabe für alle Menschen. Wenn man allein ist, hat man mehr Motivation, dies zu tun, als wenn man in einer Partnerschaft ist.
    So ist der Weg ins Innere ein Heilungsweg und das In-sich-gekehrt-sein kein Makel, sondern vielleicht Notwendigkeit, für eine Weile.
    Es ist auch eine Umgewöhnung: Wenn man vom "Ausruhen im Partner-Modus" auf "Ausruhen im Allein-Modus" umschalten muss, dann geht das nicht von heut auf morgen.
    Da hat Dir vielleicht die Psychologin Tipps geben können, mit welchen Verhaltensstrategien Du Dir helfen kannst.

    Wenn Astromona bei Dir einen lebendigen Menschen wahrnimmt, kann es sein, dass es noch die energetische Verbindung zum früheren Partner ist, die da scheinbar "spukt", zusammen mit Erinnerungen. Das kann sich schon so anfühlen, wie Du es beschreibst.

    Sicher weiß ich es nicht, ich kann nur manchmal etwas wahrnehmen, hier aber nicht, das muss nichts heißen außer, dass jemand anderes bei Dir was sieht und ich nicht.

    Wenn Du vermisst, was war, dann schaust Du auf auf Umstände die nicht mehr da sind, die Umstände im Leben verändern sich ständig, da kann man nichts machen und fühlt sich macht- und ruhelos.
    Doch wenn Du genau hinschaust, welches Gefühl oder welchen Zustand und welche Haltung Du vermisst, dann versuche, herauszufinden, wie Du dies in der Jetztzeit "aktivieren" kannst. Es ist nur eine andere Weise. Alles, was man wirklich braucht, das ist da.

    Man sieht es nur nicht so leicht, weil man daran gewöhnt ist, es in der Form zu sehen, die mal war.

    In Dir wohnt ein Universum, das Du vielleicht noch gar nicht entdeckt hast, weil Du immer so beschäftigt warst mit Erinnerungen und Aktivitäten im Hier und Jetzt.
    Gönne Dir jeden Abend einen Ausflug in das Universum im Inneren - vielleicht mit ein wenig autogenem Training vor dem Schlafengehen - und erlaube Dir, von dem Menschen zu träumen, der Du gerne wärst, in dem Leben, das Du gerne hättest.

    Das kann Dir wieder Lebendigkeit schenken.

    Alles Liebe
    Eva


    PS jetzt hast Du 15 Beiträge und wenn Du auf Astronomas Profilbild klickst und dann "Unterhaltung beginnen" anklickst, kannst Du ihr eine Private Nachricht - eine Unterhaltung - schicken.
     
    Berry90 und Madlen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden