1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

In Frieden sein

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Leopold o7, 21. April 2018.

  1. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    17.589
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    Der Text von Leo, den du zitiert hast, sagt nur, dass es an uns liegt, ob wir im inneren Frieden sind. Der Druck, den du damit aufbaust ist deine Aktion, warum auch immer.

    Klar ist es oke, wenn du mal am Boden liegst und dazu stehst. Und ich wünsch dir, dass du dann Hilfe bekommst.

    LGInti
     
    *Eva* und Leopold o7 gefällt das.
  2. Laerad

    Laerad Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2015
    Beiträge:
    2.657
    Ja dann muss ich passen, über eine Existenz die keine wirkliche Existenz besitzt habe ich nichts wesentliches zu sagen außer die bekannte Leier. :)
     
  3. Marcellina

    Marcellina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2016
    Beiträge:
    11.043
    ich kenne aber Menschen, die nur durch den Druck zum InnerenFrieden finden...ist nicht anders, als wenn ich sage, ich bin für den Frieden, weil ich den Krieg kenne (meine jetzt politisch gesehen). Druck kann dem Krieg entsprechen.

    Viel wichtiger als Sein-, Ego-Debatte zum Thema Innerer Frieden finde ich das Aufzeigen der Wege, die dahin führen, führen können.
     
    *Eva* und Leopold o7 gefällt das.
  4. Vicky69

    Vicky69 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2011
    Beiträge:
    1.935
    Eine der Hauptstrategien des Ego besteht darin, den Blick nach "außen" zu wenden, um vom eigenen "Inneren" abzulenken ...

    Letztendlich nutzt dies aber nichts, weil: Wahrnehmung wird durch Projektion erzeugt!

    Insofern macht in Sachen Erkenntnis-Gewinn selbst Sterndeuterei und Kaffeesatzlesen seinen Sinn ...
     
    Leopold o7 gefällt das.
  5. Leopold o7

    Leopold o7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2017
    Beiträge:
    9.761
    Ort:
    Paradies
    Alles im Leben macht Sinn.....
    doch wer seine Gefühle mal steuern kann, sie im Griff hat, der ist nicht mehr der Sklave des Egos ....
    das Aussen hat nur eins vor, vorzugaukeln, das Innen ist schwächer als es selbst ... :LOL::LOL::LOL::LOL: :love::love::love::love::love::love:
     
    Vicky69 gefällt das.
  6. Vicky69

    Vicky69 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2011
    Beiträge:
    1.935
    Werbung:
    Danke schön, dass nach mehr als 3 Monaten mein Beitrag endlich DIE Anerkennung bekommt, die ihm schon längst gebührt hätte !!!!

    :danke:
     
    Leopold o7 gefällt das.
  7. Leopold o7

    Leopold o7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2017
    Beiträge:
    9.761
    Ort:
    Paradies
    Oh bitte sehr, gut Ding braucht manches mal halt Weile .... :):)
    und besser spät als nie, oder ??
     
    Vicky69 gefällt das.
  8. Vicky69

    Vicky69 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2011
    Beiträge:
    1.935
    Es ist selten zu früh und niemals zu spät. *zwinker*

    (Alien Life Form = ALF)

    .
     
    Leopold o7 gefällt das.
  9. Leopold o7

    Leopold o7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2017
    Beiträge:
    9.761
    Ort:
    Paradies
    Was meinst du damit ??
     
  10. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.483
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Werbung:
    Diese Einstellung geht von der Allmacht der vernünftigen Einsicht und einem daraus folgenden, letztlich positiven Ausgang aus, wenn man doch nur dem Guten gemäß handeln könnte. Als gäbe es eine Kraft in uns, die objektiv zu unterscheiden vermag, was das wahre Gute ist und sich nur noch dafür entscheiden muss, entsprechend zu fühlen und zu handeln, damit auf lange Sicht endlich mal alles gut wird. Die Realität zeigt etwas anderes. Keineswegs siegt immer die Vernunft, allzu oft gerade das Gegenteil und das meist wieder besseren Wissens. Wie oft handeln wir entgegen dem Guten, trotz momentan empfunder, tiefer Einsichten, was eigentlich das Gute wäre? Und wie oft wissen wir nicht mal genau, was dieses Gute auf lange Sicht eigentlich ist, da wir ja das Resultat gar nicht kennen? Oder kennst Du aus endgültiger, rationaler Erkenntnis die Auswirkungen Deines subjektiven Fühlens und Handelns in Bezug auf die Folgen für Deine Nachwelt? Woher weißt Du, dass Dein Handeln, sei es aus noch so lauteren Motiven, am Ende nicht zu Negativem führt?
     
    *Eva*, magdalena und Leopold o7 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden