Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Impfstoffzusatz zerstört Hirnzellen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von KingOfLions, 12. Dezember 2019.

  1. Leopold o7

    Leopold o7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2017
    Beiträge:
    12.953
    Werbung:
    Ja so ist es wohl...
     
  2. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.473
    Ort:
    Wien
    Nun ja, solche Angaben sind wahrscheinlich das Papier nicht wert, auf dem sie stehen. Denn wird eine Studie z.B. von einem Mediziner gemacht, liegt es allene an dessen persönlichem Glaubenssystem, welche Ergebnisse diese Studie erbringen soll. Handelt es sich um grössere Studien mit enstprechendem Aufwand, dann müssen diese finanziert werden. Und sie werden meistens von Interessengruppen finanziert, deren Interessen dann natürlich auch erfüllt werden müssen.
    Finanzierungen passieren ja auch über Unternehmensgeflechte, und sind daher in dieser Form weder darstellbar noch in vielen Fällen nachvollziehbar.

    Gerade der Tierversuch ist - so man ihn korrekt durchführt - eigentlich am ehrlichsten. Da hier menschliche Beeinflussungsfaktoren (Erinnerung an die gefälschten Studien der Pharamindustrie aus Indien oder Afrika) wegfallen. Und das Datenmaterial kann, soferene es nicht 100% beweiskräftig dokumentiert wird sondern nur als statistische Zahlen vorliegt, jederzeit beliebig gefälscht werden.
    Bei den meisten Studien liegt die Beeinflussung allerdings ja schon in der Zielsetzung oder im Studiensetting ... wo ja sehr oft bereits unliebsame Faktoren ausgeklammert werden.

    Auch hier halt wiederum mehr Glauben als Tatsachen. Denn 99%+ der Wissenschaftler applaudieren maximal einem Studienergebnis. Manche Ergebnisse werden - weil so "nebensächlich" oder aufwendig - gar nicht verifiziert. Und auch die Verifikation braucht wieder eine Finanzierung ... wobei wir wieder beim vorigen Absatz wären.

    Ich habe bereits einige Studien im esoterischen Bereich analysiert. Die Negativstudien zeigen hier mehrheitlich bereits ein grundlegend falsches Setting, das zwangsweise zu einem negativen Ergebnis führen muss. Teilweise werden auch nur Ergebnisse falsch interpretiert (auch hier wieder die Färbung durch den Glauben). Worüber denktst Du, bin ich auf die Fälschbarkeit der Studien überhaupt aufmerksam geworden?

    Ähnlicher, noch mehr interpretativer Schwachsinn passiert dann in den Metastudien.
    Verfälschungen der Daten ist kaum nachzuweisen (ausser sie wird extrem dumm gemacht). Und die detaillierte Dokumentation der Ergebnisse wird meistens nicht veröffentlicht, bzw. ist halt in vielen Studien auch eher anfällig (z.B. Fragebogen).

    Na ja, das ist eher ein philosophischer Ansatz. Zumindest bestätigst Du hier mal indirekt, dass Studien gefälscht werden können.
    Leider sind halt in den wenigsten Streitfällen die Ergebnisse so klar, dass nicht jeder etwas manipuliert um "sein" Ergebnis besser da stehen zu lassen, als es tatsächlich ist. Weil er ja eben etwas beweisen will, und nicht um 50:50 oder 49:51 streiten will.

    Die Fälschungen den Pharmaindustrie, bis hin zu den Manipulationen in der Verifikation von Medikamentenstudien sind journalistisch dokumentiert und öffentlich verfügbar. Es ist halt hier - wie ja auch im Fall es Ibiza-Videos - problematisch, weil es wenige Enthüllungsjournalisten gibt, und sich diese natürlich durch die Mittel die sie anwenden oft auch jenseits der Gesetze stellen müssen, um überhaupt einen Nachweis erbringen zu können.

    Super, der Mediziner hat also in der Schule etwas gelernt, das jeder Andere auch in Büchern nachlesen kann. Toll - *schulterklopf*. Wie jeder Schüler hat er davon mindestens 50% wieder vergessen, kaum dass die Schule aus ist. Und davon bald weitere 50%, wenn er sie in seinem gewählten Gebiet nicht braucht.

    Natürlich kann er Wissenschaftler werden ... so wie jeder andere Mensch auf der Welt auch. Nur 99,9% werden es eben nicht, weil sie halt wie alle Menschen im Durchschnitt eher das Zeug zum Beamten als zum verrückten Erfinder haben.

    Und natürlich, sein Handwerkszeug sollte auch ein Arzt gelernt haben, oder, nachdem er ja so toll studiert hat, dann auch in der Lage sein sich anzueignen, wenn er es braucht. Aber grundsätzlich sollte er aus der Schule wissen, was er dafür braucht. Anders als vielleicht ein Laie, der sich erst einmal das Wissen aneignen muss, was er eigentlich brauchen würde.
    Abgesehen davon ... man sieht ja hier auch klar den Umgang mit nicht genehmen Studien (gerade wieder in der Esoterik) ... wenn man die Systematik bemängelt, dann bräuchte man den Leuten ja nur helfen, eine bessere Systematik in ihre Studien zu bringen. Das könnte jede Uni sogar kostenlos übernehmen .... Denn auch wenn hier oft das Gegeteil behauptet wird - Studien kosten Geld, und nicht jeder hat halt das Geld eine Studie systematisch korrekt abzuwickeln und zu dokumentieren.

    Aber das ist eigentlich nicht Thema, denn wie die Studienersteller ja angeben, wurde zu dem von ihnen durchgeführten Studienziel ja bisher überhaupt keine Studie gemacht.

    Also die C-Potenzen enthalten mal sehr lange Wirkstoffanteile. Wobei hier ideologisch ja eher der Wirkstoffglaube der Medizin/Pharmazie im Vordergrund steht. Eine rein historische Annahme, die durch nichts untermauert ist, dass es nicht auch anders gehen könnte.
    Für die D-Potenzen muss man natürlich sehr schnell auf die Grundprinzipien der Homöopathie vertrauen. Letztendlich genauso ein Glaube wie eben die Wirkstoffgläubigkeit.

    Was hier die Medizin tut, ist letztlich ein Religionskrieg ... ein Glaube gegen den anderen Glauben. Dient der Medizin lediglich dazu, Homöopathe "schlecht" zu machen.
    Nur zeigen halt die praktischen Erfolge, dass anscheinend daran doch etwas funktioniert.

    Dazu 2 Faktoren:
    Zum Einen schützt sich reines Aluminium ja an der Oberfläche selber durch Aluminiumoxid (Chemie, Oberstufe bzw. Werkstoffkunde). D.h. reines Aluminium kann nur durch Verletzungen der Oberfläche oder durch Diffusion in die Nahrung gelangen. Daher sind Werte im mg-Bereich eher auszuschließen. Aber auch ug kummulieren sich im Laufe des Lebens natürlich ganz schön.

    Zum Anderen oxidiert reines Aluminium sehr rasch. D.h. es wäre einmal die Frage zu klären, in welcher Menge es sich überhaupt im Magen-Darm-Trakt wieder aufspaltet (da hast Du doch sicher eine Studie dazu), wie weit es dann z.B. im Blut wiederum sehr schnell oxidiert wird und dann entweder als Aluminiumoxid irgendwo abgelagert oder einfach ausgeschieden wird.

    Im Gegensatz dazu ist das Aluminiumhydroxid von vorneherein biologisch aktiv, führt auch zu Zellreaktionen und gelangt somit nachweislich in die Zelle. Und durch die intramuskuläre Verabreichung ist es auch ggf. nicht in dem Maß oxidatidativen Prozessen ausgesetzt. Alles das ist aber chemisch nachweisbar ... also gibt's doch da sicher einerseits Berechnungen, andererseits Studien dazu, was mit dem AlOH passiert.
     
  3. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.473
    Ort:
    Wien
    Na ja, das stimmt so auch nicht wirklich. Es mögen die 5mg Al schon stimmen, die ein Baby in den ersten Lebensmonaten verabreicht bekommt (dank Kombiimpfungen merklich weniger als früher an Quecksilber). Aber das sind ja nicht die einzigen Impfungen.

    However ... ob ich mich Aluminiumgeschirr koche und mich damit vergifte ist meine eigene Entscheidung. Bei der Impfung ist es, gerade bei erzwungenen Impfungen, jedoch nicht meine eigene Entscheidung.

    Um diese Dinge kümmern sich schon längst andere Leute. Abgesehen davon, dass immer noch ich bestimme, worum ich mich kümmere (wobei das Posten einer Studie nicht wirklich "kümnmern" ist). Es gibt mittlerweile genügend Empfehlungen, Aluminiumgeschirr gibt's wenn dann sowieso nurmehr beschichtet (ausser in China und Japan), wobei man dann drüber diskutieren kann was gefährlicher ist, das Aluminium oder die Teflonbeschichtung.
    In Deos und Chremen wird Al immer mehr verbannt, weil man eben die Schädlichkeit erkannt hat.
    Nur die Pharmaindustrie mit Millarden an Forschungsbudgets ist anscheinend hier alternativlos .... Nö, ist sie natürlich nicht, denn wirklich gute Firmen haben bereits Impfungen ohne Aluminium ... nur für die Pharma-Grossindustrie mehrt es halt die Gewinne, es in die Impfungen hineinzugeben.
     
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.473
    Ort:
    Wien
    Gell :D. Na, hoffentlich lernst Du draus, miese Werbung zu erkennen wenn Du sie siehts.
     
  5. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.777
    Man erkennt an deinen Aussagen, dass du noch nie auch nur in 100m Entfernung einer wissenschaftlichen Einrichtung warst. Fast jede Studie wird von mehr als einem Autor gemacht, oftmals sogar eine ganze Batterie unterschiedlicher Autoren. Viele Studien werden von "neutralen" Geldgebern (Staat, Universitäten, Forschungsinstitute, etc) finanziert, die keinen Druck auf das Ergebnis ausüben.

    Ob Tier oder Mensch ist relativ egal - wenn nicht randomisiert und verblindet wird müssen die Ergebnisse immer mit Vorsicht betrachtet werden. Wenn eine Studie gut gemacht ist, bleiben die Daten sogar noch während der Auswertung verblindet, sodass sich gar nicht erst die Möglichkeit von statistischen Spielereien gibt.

    Worauf glaubst du denn, dass moderne Studien basieren? Das ist ja nicht l'art pour l'art. Die basieren auf älteren Studien. Wären die Quatsch, würde alles, was darauf basiert, auch Quatsch sein.

    Es ist wirklich frustrierend, den völlig fachfremden Vorurteilen zuzuhören, die du hier am Band im peinlichen Brustton der Überzeugung raushaust, ohne jemals an einer Uni oder sonstwo geforscht zu haben.
    Wenn Wissenschaft so wäre, wie du sie beschreibst, gäbe es den modernen Wissenschaftsbetrieb schlichtweg nicht.

    Wie du auf die "Fälschbarkeit der Studien" gekommen bist? Na vermutlich über die ganzen Quatsch Blogs die du hier immer zitierst, wie etwa im OP dieses Threads Zentrum-der-Gesundheit. Da muss man ja idR nichtmal 2 Absätze lesen, bis die erste Verschwörungstheorie um die Ecke kommt.

    Was heißt "bestätigst hier mal"? Ich glaube, du hast hier gerade die Rollenverteilung vertauscht. Nochmal zur Erinnerung:
    Du bist derjenige, der hier eine Studie gepostet hat und ich bin derjenige, der behauptet diese Studie ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gefälscht.

    Danke, genau mein Punkt. Nur weil jemand Medizin studiert hat, kann er nicht automatisch gute Studien entwerfen, wie du vorher angenommen zu haben scheinst bei Hr. Dr. Shaw.

    Genau das macht etwa die GWUP oder früher die JREF - Leuten mit esoterischen Behauptungen völlig kostenfrei helfen, saubere Studiendesigns aufzustellen. Hat halt bislang noch nie geklappt, was vermutlich daran liegt, dass die Behauptungen schlicht falsch sind. Sonst müsste es ja zumindest einen einzigen reproduzierbaren esoterischen Effekt in der Geschichte der Menschheit geben.

    Ist natürlich auch völliger Quatsch, es gibt x-zig verschiedene Studien zum Thema Neurotoxizität von Aluminium. Nur sind die Mengen in Impfungen halt weit, weit, weit unter den Konzentrationen, die nach diesen vielen Studien neurotoxische Effekte hervorrufen können.

    Bei einer C12-Verdünnung hat man noch eine Chance, ein einzige Wirkstoffmolekül zu entdecken. Bei allem darüber hat man bessere Chancen, mehrmals hintereinander im Lotto zu gewinnen. C40 entspricht schon einer Verdünnung von einem Molekül auf das Volumen des bekannten Universums (!). Da kannst du lange suchen.

    Da liegst du einem Missverständnis auf. Wir reden hier nicht von reinem (elementarem) Aluminium. Auch aus Aluminiumhydroxid wird im Körper kein elementares Aluminium.

    Klar, rein historisch, durch nichts untermauert. Ist im Prinzip auch nur altbackene und durch nichts untermauerte Tradition, ob man auf sein Butterbrot ne Messerspitze Salz oder gleich zwei Packungen von dem Zeug draufmacht.

    Also ich hab seit ich aus der Schule raus bin genau eine Impfung bekommen, und die war wegen Katastrophenalarm.

    Na zum Glück wird in Deutschland keiner zum Impfen gezwungen.

    Du scheinst - ähnlich wie so ziemlich jeder Impfgegner - immer noch nicht verstanden zu haben, dass das Aluminium in Impfungen nicht drin ist, weil die Pharmaindustrie mal Schere Stein Papier gespielt und dann irgendein Pulver dazugemacht hat weil sie grad lustig war, sondern weil Impfungen Nebenwirkungen haben können - und früher öfter als heute auch hatten - und diese Al-Adjuvantien welche der häufigsten Nebenwirkungen sehr gut vermeiden können.
     
    Heather, Crowley und Loop gefällt das.
  6. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.473
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Also das sind mir jetzt zu viel Scheuklappen, um da noch zu versuchen weiter zu argumentieren. Du hast nichts von dem was ich geschrieben habe verstanden, oder wolltest es nicht verstehen. Beides in etwa gleich schlimm.

    Was in sehr viele Studien auf Grund des Studiengegenstandes oft nicht möglich ist.

    Ja, wäre möglich. Primär basieren aber Studien auf Glaubensvorstellungen, und nicht auf Fakten. Darum wird auch das Glaubenssystem so zementiert. Denn ein Gegenbeweis würde das ganze Gebäude auf das eine Ideologie aufbaut zum Einsturz bringen.

    Also komm mal, nicht nur Gemeinplätze. Hätte mich ja gewundert, wenn dein Ton plötzlich vernünftig geworden wärde, und keine unqualifizierten Angriffe mehr kommen. Ist scheints micht so "hochqualifiziert studierten" nicht möglich, sachlich zu diskutieren, sondern nur in Glaubenssystemen.

    Du willst also behaupten, Studien müssen nicht finanziert werden? Du willst behaupten, dass nicht 99% der Pharmastudien durch die Pharmaindustrie selber durchgeführt oder in Auftrag gegeben werden? Dass nicht hinter dem Erfolg einer Studie relevanter wirtschaftliche Druck von Seiten des Auftraggebers steht?

    Es gab mal eine recht gute Dokumentation dazu, dass gewisse Facetten eines Themas in Studien bereits um die 300 Mal untersucht sind, während viele Teilbereiche nur in 1-2 Studien, wenn überhaupt, erfasst waren. Trotzdem sind aus diesem Chaos Schlüsse gezogen worden - natürlich im Sinne der Auftraggeber der Metastudien.

    Wie gesagt, über veröffentliche journalistische Arbeit. Und nicht nur über YT. Wobei es manche Dokus auch auf YT gab oder vielleicht sogar noch gibt.

    Trotzdem war DEINE Ausgangsbasis, dass Studien grundsätzlich gefälscht werden können. Also eine Studie an sich noch gar nichts aussagt. Was auch für die von mir gepostete Studie gilt ... nur glaube ich nicht, gescheiter als alle anderen zu sein ... ich gehe davon aus, dass sich jeder dazu seine eigene Meinung bilden kann.

    Ich habe gar nichts angenommen. Und natürlich hast Du nur das gelesen, was dir in den Kram passt, denn als Doktor muss es eben auch in der Lage sein, sich die entsprechenden Information zu besorgen, die eine gute Studie ermöglichen.

    Ach ja, die von xy bezahlten Gwuppies (haben sie mittlerweile wenigstens ein Impressum, oder werden sie nur nach wie vor bei einem Kirchenserver gehostet?). Die gegen alles sind. Das sind natürlich genau die vertrauenerweckenden Leute, die man wegen eines Studiendesigns fragen würde.

    Nun, das geht auch einfacher. Z.B. ist der Refernzwert für Aluminium im Urin mit <15ug/l angegeben. Bei etwa 100ug/g Kreatinin sind bereits kurzfrstige neurotoxische Effekte in Studien nachgewiesen. Nun, dann reden wir ma über 5mg Al, die in ein Baby mit maximal 1/10-1/30 des Gewichts eines erwachsenen Arbeiters gepumpt werden.

    Würde man nicht der Theorie folgen, dass die Schwingung des Wirstoffs durch die Behandlung des Wassers aufgenommen wird, und daher trotzdem wirkt. Nachdem es sehr viele moderne Pharmazeuten als gegeben annehmen, anscheinend keine so abwegige Annahme. Vielleicht gibt's doch mehr im Universum als nur ein vereizeltes Molekül :ROFLMAO:.

    Soferne die OH Gruppen abgespalten werden schon. Du behauptest also ernsthaft, dass ein 3-fach gebundenes Al2O3 leichter aufzuspalten ist, als ein einfach gebundenes Al(OH)3. Da kriegt dann der Atomphysiker leichten Haarausfall ....

    Na ja, gut gepökelt hältst Du dich vielleicht länger :D. Auch das ist halt Erfahrung, auf's Butterbrot nur eine Prise (ich hab' da noch nie ein Messer verwendet :LOL:) Salz zu geben. Da braucht's keine Wissenschaft dazu, wie bei so vielen Sachen. Aber es ist schön, dass sich auch die Wissenschaft beweisen konnte, dass eine Msp Salz am Butterbrot biologisch verträglicher ist als 1/2kg :cool::cry:.

    Ok, wenn Du natürlich erst gestern aus der Schule raus bist ... es gibt halt auch Leute, die sich mehr im Ausland aufhalten, welche die halt mehr Tetanus Impfungen bekommen, Hep A und B, FSME ....

    Ausser bei der Masernimpfung. Und in Österreich gibt's mittlerweile auch Spinner die das diskutieren. Und in Italien heben sie bereits die Impfpflicht .... Und auch sonst haben wir in Österreich genügend Zwangsimpfungen.

    Ja, und? Aluminium ist es trotzdem. Und da es nur durch Säuren oder Laugen gelöst werden kann, bleibt es entweder an Ort und Stelle (Spritzenabszess?), oder bewegt sich durch den Körper bis es ein entsprechendes Millieu finden kann, das zumindest eine OH Gruppe entfernt und es transportfähig macht. Bzw. wird's halt als Müll in Zellen eingelagert, typischerweise in Fettzellen oder im Knochen.

    Ein paar interessante Aussagen finden sich dann auch in Wikipedia:
    In der Medizin wird Aluminiumhydroxid bei Dialysepatienten als Phosphatbinder eingesetzt. Dabei zeigte sich bei längerem Einsatz eine zerebrale Toxizität (Demenz), ebenso eine Knochentoxizität ....

    Dort lernt man auch, dass kein Al(OH)3 in den Impfungen vorliegt (Aluminiumhydroxid), sondern Aluminuimoxyhydroxid (AlOOH), also biologisch noch leichter verwertbar als das Hydroxid.


    Auf der Suche nach der Ursache rätselhafter Erkrankungen (englisch Gulf War illness) vieler US-Soldaten nach dem Irakkrieg 1991 wurde das verwendete Adjuvans Aluminiumhydroxid im Tierversuch geprüft.[13] Dabei wurde ein signifikanter Verlust von 35 % der Motoneurone im Rückenmark festgestellt. Gleichzeitig beobachtete man eine ungewöhnliche Häufigkeit an Astrozyten, ihre Anzahl stieg um 350 %. Die Autoren dieser Arbeit bestätigten die eigenen Ergebnisse zwei Jahre später, wobei durch Färbungstests Aluminium im Zytoplasma der Motoneuronen entdeckt wurde. In manchen Neuronen wurde eine abnorme Hyperphosphorylierung von Tau-Protein gefunden, was als pathologisches Kennzeichen für verschiedene neuronale Erkrankungen wie auch die Alzheimer-Krankheit und frontotemporale Demenz bekannt ist.

    Zwar sind schwerwiegende Nebenwirkungen in Verbindung mit Impfungen aufgetreten. Jedoch traten diese in Menschen mit gewissen Grunderkrankungen (beispielsweise eine Nierenfunktionsstörung oder Immunschwäche) oder bei einer überdurchschnittlich starken Einnahme von aluminiumhaltigen Substanzen auf. Zu den gewöhnlichen Nebenwirkungen zählen manchmal allergische Reaktionen, die am häufigsten sind aber mild und kurzlebig: Schmerzen, Jucken und Rötungen an der Einstichstelle.

    Es wird in der Fachliteratur auch diskutiert, die in Impfstoffen enthaltene aluminiumhaltige Adjuvantien mit Calciumphosphaten zu substituieren. (anm: so viel zu "keine Alternativen" - billig ist's halt).

    Als sichere Grenzkonzentration Al-haltiger Substanzen gelten 2 mg/kg pro Tag, wodurch vergleichsweise die Menge in Impfstoffen weit unterhalb dieser Grenze liegt, auch wenn sie in jenem Fall nicht den Magen-Darm-Trakt als natürliche Barriere passieren müssen.
    (anm.: also 58,4kg im ganzen Leben, nahezu das eigene Körpergewicht in Aluminium ... ja sicher ....).
     
  7. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.777
    Ich hab schon sehr genau verstanden, was hier los ist: du, als jemand, der keine wissenschaftliche Ausbildung hat, der nie in einem Wissenschaftsbetrieb gearbeitet hat, der auch sonst beruflich nix damit zu tun hat und seine Informationen in erster Linie von Youtube und windigen Blogs bekommt erklärst Leuten, deren Beruf das ist, wie Wissenschaft funktioniert. Weißt du, was der Dunning-Kruger-Effekt ist?

    Studien basieren nicht auf Glaubensvorstellungen. Sie basieren auf einer Verständnislücke. Und diese Verständnislücke versucht man zu schließen. Du verwendest hier das Wort "Glauben" immer wieder als Kampfbegriff, obwohl es völlig fehl am Platz ist. Wissenschaft richtet sich nach Evidenz. Das heißt: Es wird erstmal alles neugierig angenommen, was nach derzeitigem Evidenzstand nicht widerlegt wurde. Diese ständige Widerlegung von sich selbst ist Grundstein der Wissenschaft - und das genaue Gegenteil von Glauben. Während z.B. Homöopathen bis heute versuchen, eine 200 Jahre alte Irrlehre zu beweisen, hat sich die Wissenschaft in dieser Zeit x-fach selbst widerlegt, Dutzende Theorien über Bord geschmissen und sich damit immer weiter verbessert. Und deswegen hat sich die evidenzbasierte Medizin durchgesetzt und nicht irgendeine esoterische Säftelehre.

    Wenn du sagst "nicht nur Gemeinplätze" muss man lachen, nachdem du hier von einem Gemeinplatz zum nächsten schlitterst.

    Studien müssen natürlich finanziert werden, das passiert aber oft genug durch Auftraggeber abseits der Industrie. Ja, das will ich behaupten. Mehr noch: ich bin bereit, es in einer Wette gegen dich zu beweisen. Wie wärs damit, deine Behauptungen mal auf den Prüfstand zu stellen? Du schlägst mir irgendeinen medizinischen Begriff vor ("Masern" oder "Krebs" oder was auch immer) und wir nehmen ein paar zufällige Medikamentenstudien-Stichproben aus einer medizinischen Datenbank. Dann schauen wir, ob wirklich 99% davon von der Industrie gesponsert sind. Wie wärs?

    Das ist nicht verwunderlich. Interessante und bedeutende Studienergebnisse, die früheren, etablierten Ergebnissen widersprechen werden vielfach nachgeprüft, wenn sie viele Menschen betreffen. Ist auch sinnvoll so.

    Genau das war meine Ausgangsbasis. Jetzt ist dir hoffentlich auch klar, dass der Titel dieses Threads "Impfstoffzusatz zerstört Hirnzellen" völlig hirnrissig ist, wo du doch slebst sagt, dass eine Studie an sich "gar nichts aussagt", vor allem bei so schlechter Methodik..

    Als Doktor muss er in erster Linie Patienten behandeln. Wie gesagt, nur die wenigsten Medizinstudenten machen sich die Mühe eine "echte" wissenschaftliche Doktorarbeit zu schreiben. Viele werten einfach ein paar statische Arbeiten aus, dann ist der Dr. med. in ein paar Monaten (und nicht in 3 Jahren, wie in anderen Fächern) in der Tasche. Ist auch egal, in ihrem Beruf müssen sie ja in der Regel Menschen behandeln, nicht Studien designen.

    Die Leute von der GWUP arbeiten ehrenamtlich, was du wissen könntest, wenn du dich mit den Leuten mal auseinandergesetzt hättest. Der Grund, warum viele Esoterik-Kritiker online keine Daten von sich preisgeben ist, weil viele zwielichtige Leute in diesem Metier ihr Geld verdienen und das gar nicht so witzig finden, wenn etwa Psiram Dinge beim Namen nennt. Gleichzeitig gibt es in dem Bereich Leute, die schlicht psychisch krank sind, denen alles egal ist und die den Anbietern quasi blind vertrauen. Mal abgesehen von solchen Anbietern, die einfach tatsächlich Sekten sind, die auch regelmäßig von Skeptikern abgewatscht werden. Zielscheibe dieser Leute zu sein ist nicht witzig. Das reicht von harmlosen Drohmails über Telefonterror in der Arbeit bishin zu mitternächtlichen Hausbesuchen. Alles schon passiert.

    Schau dich mal hier im Forum um und guck dir an, was in der Hardcore-Eso-Ecke teilweise für wirklich offensichtlich geisteskranke Menschen unterwegs sind, die völlig den Bezug zur Realität verloren haben. Und frag dich, ob du bereit wärst, mit Klarnamen zu schreiben, wenn jemand mit finanziellem Interesse die Möglichkeit nutzt, solchen Menschen einzureden, dass du wortwörtlich das Böse bist. Würdest du auch nicht machen, wenn du noch etwas Verstand hast. Deswegen achte ich auch darauf, dass hier niemand weiß, wer ich bin.

    Wie du schon richtig herausgearbeitet hast ist die große Gefahr bei Aluminium, dass es sich akkumulieren kann. Diese Referenzwerte gelten für Menschen, die täglich Aluminium ausgesetzt sind.

    Moderne Pharmazeuten nehmen das keinesfalls als gegeben an, sondern nehmen vielmehr einfach sehr gern das Geld an, das zahlungskräftige Öko-Mamas für eine "sanfte Alternative" aus 100% Zucker privat zu zahlen bereit sind. Das ist der eigentliche Skandal in Sachen Homöopathie, von den Schwindeleien und Drohungen der großen Unternehmen mal ganz abgesehen. Böhmermann ist zwar mMn unlustig und talentbefreit, aber da du ja gern Youtube schaust, der hat darüber letztens ein informatives Video veröffentlicht. Wenn du dich mal wirklich über die Pharmaindustrie aufregen möchtest, das wäre ein netter Ansatzpunkt.

    Vielleicht solltest du nochmal die vorher von dir angesprochene "Chemie Oberstufe" wiederholen, denn bei deinen Ausführungen kriegt jeder Physiker und Chemiker Haarausfall. Bei der Dissoziation von Aluminiumhydroxid entsteht mitnichten elementares Aluminium. Wenn dem so wäre, müsstest du jedes mal, wenn du Salz in Wasser auflöst, in Deckung gehen.

    Du scheinst immer noch nicht zu verstehen, was "Wissenschaft" eigentlich ist. Wissenschaft ist nicht Labor und auch nicht weiße Kittel und auch nicht ernst guckende Männer mit weißen Bärten. Wissenschaft ist auch nicht, was in Fachjournalen oder Lehrbüchern steht. Wissenschaft ist eine Methode, wie man systematisch durch Beobachtung der Welt versucht, diese Welt objektiv zu erklären.

    Deine Ausführungen zur Toxikokinetik von Aluminium sind wirklich absolut haarsträubend. Ich kann gar nicht auf alles eingehen. Deswegen nur die wichtigsten Fakten: 50% des Aluminiums wird innerhalb von 24 Stunden vom Körper an Transferrin oder Citrate gebunden und dann direkt ausgeschieden, nochmal 25% über die nächsten 2 Wochen. Ein weiterer Teil über die nächsten Monate. Nur ein winziger Teil verbleibt im Körper und lagert sich Großteils in den Knochen ab.
     
    Loop und Hedonnisma gefällt das.
  8. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.777
    In Impfungen werden diverse Aluminium-Adjuvantien verwendet, darunter auch einfaches Aluminiumhydroxid.

    Das ist doch sehr interessant, da sollte man doch mal ansetzen und genauer hinschauen, findest du nicht? Wer hat denn eigentlich diese Studie gemacht und dann sogar nochmal wiederholt, frag ich mich? Ups. Schau mal nach, wer das war, inzwischen sowas wie ein alter Bekannter von uns beiden. So ein Zufall aber auch :D

    Ich weiß nicht wie du auf 58,4 kg kommen willst. Wenn du von 60 kg Masse ("nahezu das eigene Körpergewicht) ausgehst, und von 27.000 Tagen Lebenszeit (73 Jahre), kommst du auf 3 240 000 mg, das sind 3240 g, sind 3,24 kg.
     
    Loop und Hedonnisma gefällt das.
  9. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.473
    Ort:
    Wien
    Es ging ja auch eher um die Bioverfügbarkeit des metallische Aluminiums. Und die ist bei diesen Stoffen eindeutig gegeben. Zwar sicherlich nicht sehr hoch, da aber z.B. bei Quecksilber schon atomare Mengen (einatmen von Quecksilberdämpfen) ausrechend sind um neurologische Störungen hervorzurufen, wird das bei Aluminium um nicht viel besser sein.

    Wie bereits gesagt, mich interessert weniger wer eine Studie gemacht hat (um die Person besser diskreditieren zu können, wenn's schon fachlich nicht geht), sondern eher die sachlichen Inhalte der Studie.
    Und ja, wenn jemand auf einem spezifischen Gebiet forscht, dann begegnet man dem gleichen Namen öfter.

    Und ja "Wissenschaftler" sind sowohl gläubig, ideologisiert als auch käuflich. Kommt vor. Bei der der eine "genehme" Studie macht genauso wie bei dem der halt eine "ungenehme" macht. Letztlich geht's in der Wissenschaft immer nur um eines ... die Kartenhäuser die aufgebaut wurden nicht einstürzen zu lassen. Vor allem, wenn gewinnbringende Industrieinteressen dahinter stehen.

    80kg (wie kommst Du auf 60? Vor allem in Zeiten von Mc Donalds :cautious:). 80 Jahre (wir werden ja angeblich immer älter) * 365 Tage wären 29.200 Tage * 2mg/d wären dann übrigens nur 58,400mg oder 58,4g (aber nett, dass Du meinen Einheitenfehler auch nachhüpfst).
     
  10. Heather

    Heather Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2016
    Beiträge:
    3.807
    Werbung:
    Alle threads in kurzer Zeit von ein und demselben User eröffnet. Das hat schon etwas wahnhaftes an sich.

    https://www.esoterikforum.at/threads/neu-informationsblockaden-fuer-impfkritiker.226907/

    https://www.esoterikforum.at/threads/aluminium-in-impfstoffen.228221/

    https://www.esoterikforum.at/threads/impfung-toetet-69-babies.228162/

    https://www.esoterikforum.at/threads/petion-fuer-freie-impfentscheidung-de.227473/

    https://www.esoterikforum.at/thread...pfte-kinder-signifikant-weniger-krank.225108/
     
    Tarbagan und Loop gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden