Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Impfstoffzusatz zerstört Hirnzellen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von KingOfLions, 12. Dezember 2019.

  1. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.473
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Inhalt des Artikels:

    Erstmals wurde jetzt in einer von der Pharmaindustrie unabhängigen Studie die fatale Wirkung von Aluminiumhydroxid (Bestandteil vieler Impfungen) nachgewiesen. Aluminiumhydroxid zerstörte im Versuch die Gehirnzellen von Mäusen. Was einen direkten Zusammenhang mit Parkinson herstellt.

    Bermerkenswert auch, dass festgestellt wird, dass es keine Langzeitstudien (über einige Wochen hinaus) zur Unbedenklichkeit dieses Impfstoffzusatzes gibt. D.h. dass hier bisher die "Unbedeklichkeit" von der Pharmaindustrie lediglich behauptet wurde.

    https://www.zentrum-der-gesundheit....LiIlt0XLQUzHZ8dnzbUtcjwftoral0R0lMtVEadUYbP3w
     
    Leopold o7, Dyonisus und petrov gefällt das.
  2. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    10.970
    Da muss was dran sein, man kann eine gewisse Verblödung im Forum nicht verleugnen (y)
     
    Tesouro, Alfa-Alfa, Assil1 und 4 anderen gefällt das.
  3. Mediu

    Mediu Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2011
    Beiträge:
    191
    Das Aluminium schädlich ist das ist ja mittlerweile bekannt. Lässt also vermuten das die Menschen gezielt verblöden werden sollen. Im Impfstoff ist es enthalten, in Aluschalen werden Lebensmittel verpackt. Nur aus Deo lässt man es raus, da kommt man sich schon veräppelt vor.
     
    Wanadis gefällt das.
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    23.321
    um mich mit zuviel Aluminium zu versorgen brauch ich keine Impfung.

    aus
    https://www.zm-online.de/news/gesellschaft/bundesinstitut-warnt-vor-aluminium-auch-in-zahnpasta/

    ebenso:
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  5. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.473
    Ort:
    Wien
    Sicher. Nur kumuliert sich die aufgenommene Menge. Wobei es eben anscheiend spezifisch am Aluminiumhydroxid liegt, das leichter zu verstoffwechseln sein dürfte.

    Ja, klar. Man könnte sich ja wirklich den "Verschwörungstheorien" anschließen, dass wirklich alles zur Verblödung der Menschheit getan wird.
    Wir haben ja auch grosse Mengen Aluminium durch den Flugverkehr im Boden, d.h. auch in allem Obst und Gemüse.

    Aluminumbehälter an sich sind nur dann kritisch, wenn sie mit Säure in Berührung kommen, die atomares Aluminium herauslösen kann. Das lässt sich aber leicht vermeiden, keine Milchprodukte, keine Beeren oder Zitrusfrüchte in Aluminium. Die Mengen liegen sicher unter dem, was alleine durch eine einzige Impfung in den Körper eingebracht wird (und vor allem, was man ja rechnen muss, auch in den Körper eines Babys bei den erzwungenen Impfungen!).
     
  6. Loop

    Loop Papa Louie Fan Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    36.919
    Werbung:
    Aluminium ist das dritthäufigste Element in der Erdkruste. Der menschliche Körper ist daran gewöhnt, er nimmt es über alle möglichen Quelle auf und scheidet es auch wieder aus, wenn er nicht eine spezielle Krankheit hat, die das behindert. Ist das gleiche wie mit Wasser. :rolleyes:
     
    Tesouro und Hatari gefällt das.
  7. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.777
    Zitat aus der Studie:
    "The authors thank the Dwoskin Family Foundation and the Katlyn Fox Foundation for support."
    Na dann, braucht man auch nicht viel weiterlesen. Follow the money ;)

    Die angeblich "neue" Studie, die angeblich "erstmals" irgendwas bewiesen haben will, ist übrigens aus dem jahre 2013. Zentrum-der-Gesundheit ist wieder mal am Puls der Zeit, wie es scheint.

    Shaw ist übrigens Augenarzt, und damit offensichtlich perfekt qualifiziert für pharmakologische Studien, entsprechend ist auch seine Methodologie. Darauf kommt es aber nicht an, denn er hat sich in erster Linie einen Namen damit gemacht, bezahlt von den Produzenten von Anti-Impf-Filmchen eine Anti-Impf-Studie nach der anderen zu publizieren, die regelmäßig wegen mangelnder wissenschaftlicher Methodik wieder zurückgezogen werden müssen (so wie die hier in Frage stehende auch, das war vorher nämlich in einem anderen Journal publiziert) und noch regelmäßiger von der (tatsächlichen, nicht vorgegebenen) Fachwelt in Stücke gerissen wurden.

    Da die genannte Studie schon über ein halbes Jahrzehnt alt ist, werd ich mich jetzt nicht genauer damit auseinandersetzen, sie wurde schon an vieler Stelle in alle Einzelteile seziert - nicht nur ist die Methodik Quatsch, einige der Bilder scheinen darüberhinaus auch gephotoshoppt und aus anderen Studien zusammenkopiert zu sein. Business as usual. Dass es zu Aluminiumhydroxid keine Langzeitstudien gäbe ist erfunden, die gibt es zuhauf, einfach mal googlen (long term studies aluminum toxicity oder was auch immer), dann kann man sich erstmal die nächste Woche durch x-zig verschiedene Studien und Metastudien graben.

    Mehr Informationen dazu:
    https://www.skepticalraptor.com/ske...minum-causes-autism-shaw-tomljenovic-vaccine/
    https://respectfulinsolence.com/201...e-pseudoscience-was-it-fraud-or-incompetence/
    https://forbetterscience.com/2017/09/29/the-rise-and-fall-of-an-antivax-paper-by-smut-clyde/

    Und das wars auch schon.
     
    Loop gefällt das.
  8. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.473
    Ort:
    Wien
    Na gut, das ist dann mal gut "wissenschaftliche" Methodik, etwas abzulehnen weil es von den falschen Leuten kommt.

    Nun, gut, dass mal überhaupt jemand über Studien informiert. Denn die medizinischen Studien sind ja generell nur gebührenpflichtig erhältlich ... was generell eine Sauerei ist, bei Dingen die jeden Menschen betreffen, und die jeder Mensch verifizieren können sollte.

    Mhm ... also ist ein "Wissenschaftler" - ein Arzt, der die gleiche allgemeinmedizinische Ausbildung hat wie jeder Arzt auch, einfach zu doof eine Studie zu machen, die die "richtigen" Leute dann besonders gut (fälschen) können?

    Die ziteierten Seiten sind eigentlich alle nur blah blah, ohne jeden wissenschaftlichen Gehalt. Die Seiten sind auch teilweise gegen Feststellung der Inhaber geschützt (nachdem das ja so ein grosser Kritikpunkt bei der Studie ist, die trauen sich wenigstens ihre guten Namen in den Fokus zu stellen), was natürlich generell Skepsis angebracht erscheinen lässt.

    Die einzige richtige Aussage ist, dass es eben keine Studie gibt, die einen Zusammenhang zwischen Impfung und Erkrankung nachweist ... weil das auch beim Menschen nicht passieren kann, weil hier die Ursache-Wirkungs-Kette über gute 60-80 Jahre und alle Einflüsse nicht nachzuvollziehen ist. Insofern ist der geführte Nachweis von Schädigungen an Mäusen (mit sehr ähnlicher neuronaler Struktur) tatsächlich ein valider Ansatz.
     
  9. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    7.777
    Nachdem man sich von der Anti-Wissenschafts-Fraktion gefühlt in jeder Diskussion immer und immer wieder die gleiche Leier von "industriegesponserten Studien" (egal obs tatsächlich so ist oder nicht) anhören muss, find ich es angebracht, diesem schwachsinnigen Argument mal den Spiegel vorzuhalten. Weil wenn die eigenen Studien plötzlich von Personen mit Interessenskonflikten finanziert wurden ist es dann wieder völlig egal. Nicht der Rede wert. Leider sind die meisten auf einem Auge blind.

    Die Sache ist: natürlich darf man es nicht bei der Finanzierung der Studie lassen, sondern muss sich die Methodik anschauen. Dazu braucht man aber halt auch das Hintergrundwissen um zu verstehen, was gute Methodik ist und was nicht.

    Nur hat keiner Interesse daran, über Studien informiert zu werden.
    Gäbe es dieses Interesse ... es gibt x-zig-tausend Studien zu allen möglichen Impfungen, ihrer Sicherheit, ihren Nebenwirkungen und allen ihren Inhaltsstoffen. Würde man anfangen sie alle überhaupt in eine Excel-Liste einzutragen würde man vermutlich, wenn man jeden Tag Stunden nichts anders macht, mindestens ein Jahr brauchen.

    Leute wie dich interessiert das nicht, du würdest dir die Studien eh nicht anschauen, auch nicht wenn sie irgendwer leicht lesbar zusammenfassen würde. Du wartest darauf, dass irgendein Horst ders geschafft hat sich durchs Medizinstudium zu quälen Millionen von irgendwelchen Impfgegnerpropagandisten bekommt um mit beschissener Methodik und gephotoshoppten Daten irgendeine Studie zusammenzuschustern, damit du dann schreiben kannst: "Impfstoffzusatz zerstört Hirnzellen". Dass davor x-zig Studien das Gegenteil belegt haben, interessiert dich nicht. Darüber würde Zentrum-der-Gesundheit auch niemals berichten, weil das deren Kundschaft nicht genehm ist. Also erzähl mir doch nix von "über Studien informiert werden". Wenn man 10.000 Studien ignoriert um dann die eine rauszupicken, die ins eigene Weltbild passt will man alles, nur nicht informiert werden. Dann will man indoktriniert werden.

    Ich bin Jurist. Spezialisiert auf Pharma- und Lebensmittelrecht, Litigation, Sozial- und Vergaberecht, Arzthaftungsrecht. Wenn mich Freunde oder Familie irgendwas über Familienrecht oder Erbrecht fragen, habe ich absolut keine Ahnung. Weils nicht mein Fachgebiet ist. Pharmakologen und Toxikologen kennen sich mit Studien zu Wirkungsweisen und Giftigkeit aus. Immunologen kennen sich mit Impfungen und dem Immunsystem aus. Augenärzte kennen sich mit Augen aus.

    Das heißt nicht, dass ein Augenarzt nicht auf einem fremden Gebiet ein gutes Paper publizieren kann. Wenn aber ein Typ am laufenden Band nur Zeug publiziert, von dem rundum alle Fachleute sagen es sei Quatsch - und das macht Shaw, er hat schon diverse Papers und Reports zum Thema Aluminium publiziert, und keins davon entsprach irgendwelchen wissenschaftlichen Standards - dann darf man davon ausgehen, dass das keiner dieser Fälle ist.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass du keinen einzigen Text der zitierten Seiten gelesen, geschweige denn verstanden hast. Ich erspare dir die Peinlichkeit dich zu befragen, ob du dem Forum erklären kannst, welche Kritikpunkte es genau an dem Paper gibt. Wir wissen beide, wie das ausgehen würde.

    Blöd nur, dass Shaw nichtmal Impfungen untersucht hat, sondern Aluminium. Und Impfungen sind ein Faktor in Sachen Aluminiumbelastung, dass sie eigentlich keiner Erwähnung wert sind. Die totale Belastung mit Aluminium durch alle Impfungen bewegt sich im unteren Milligrammbereich - ein Vielfaches davon nimmt man als normaler Mensch jeden Tag allein durch die Nahrung zu sich. Dazu kommt Aluminium in Kosmetikartikeln und Aluminium in der Luft. Selbst wenn man davon ausgeht, dass die Bioverfügbarkeit nur ein winziger Bruchteil davon ist, hätte man innerhalb von 1-3 Monaten so viel Aluminium aufgenommen wie im ganzen Leben durch Impfungen - und zwar jeden Monat.

    Aber wir wollen uns nicht in Details verstricken, richtig? Hauptsache irgendwas ist irgendwo drin und irgendwer hat dazu mal irgendein Paper mit ner reißerischen Überschrift verfasst.
     
  10. Dyonisus

    Dyonisus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    10.848
    Werbung:
    Das ist aber jetzt echt gemein, das bedeutet: du unterstellst den Usern hier tatsächlich Mäuse zu sein? :LOL:Mennöö, du solltest doch nicht das Experiment hier verraten, dass Mäuse heute auch schreiben und eine Tastatur bedienen können, wir brauchen nun eine neue Strategie. :whistle:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden