1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Erinnerung an unsere germanischen Wurzeln

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Dvasia, 17. Dezember 2016.

  1. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    7.001
    Werbung:
    Entschuldigung Prinzessin. Dein Thread. Ich klink mich aus, alles gut.
     
  2. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.888
    Ahja, stümmt. Aber doch egal, oder?

    Den Kessel gibbet auch bei den Germanen (egal ob das nu verschiedene Stämme waren-ich bezieh mich da auf die germanische Mythologie). Im Ganzen gab es drei Kessel, den Bodn, den Sòl und den Odroerir. In ihnen wurde das Blut des weißen Riesen Kwasir (der Kwas-was soviel wie "ausgequetschtes Blut" bedeutet) aufgefangen und aufbewahrt. Sól ist der Kessel oder das Gefäß in dem die Asen und Wannen nach ihrem Friedensschluß ihren Speichel mischten, aus dem dann Kvasir erschaffen wurde. Der Weisheitsmet wurde daraus gebraut. Außerdem ist die Quelle Hvergelmir der brausende Kessel, aus dem die Flüsse Èlivàgar entspringen, der sowohl in Niflheim (Ort außerhalb der Welten) wie auch später unter der Weltenesche (bei den Nornen oder Hel) geortet wird.

    Und nicht wie Holzi meinte, dass Kesselchen nur im Keltischen vorhanden waren und man nur da gucksen sollte.
    Nja, das darüber nicht diskutiert werden wollte ging etwas verspätet ein, obwohl ich das schon im Voraus ahnte. Kannst aber du nix dafür.
     
  3. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.529
    Ort:
    Prinzessin? Was bist du denn für ein Trottel?
     
  4. starman

    starman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2014
    Beiträge:
    2.808
    Ort:
    Schade, der Thread hatte so schön begonnen, ich glaube über die Symbolik die ja immer in diesen "Reisen" vorhanden ist, weis ja jeder von uns Bescheid, wir sind ja (zumindest die meisten von uns) keine Greenhorns mehr. Darüber ist keine Diskussion notwendig und wenn etwas unklar ist reicht ja eine dezidierte Frage und Antwort.
    Auch über "Die Germanen" ist das Geschichtliche bekannt. Es wird halt als Überbegriff über alle die verschieden Stämme und Gruppierungen verwendet. Ist doch auch klar,ist auch nicht das Thema.
    Ich finde es sehr bereichernd, an den Erfahrungen anderer User teilhaben zu dürfen und sage dafür ein ganz großes

    Dankeschön
    und bitte lasst diesen Thread nicht sterben.........................................................
    LG
     
    .:K9:. gefällt das.
  5. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.806
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Da hast du dich komplett verlaufen :) Ich hab sehr wohl auf den Kessel in germanischem Kulturbrauch Bezug genommen, da der Kessel selbst ein lateinisches Lehnwort aus dem Germanischen ist.
    Steht alles ganz detailliert da...würde man bloß mehr als nicht mal die Hälfte lesen^^

    Ich sagte lediglich daß ich selbst nur tiefe Resonanz im Keltischen gefunden habe und ich war an einigen speziell entlegenen germanischen Stätten und da war nichts. Das einzige germanische in meinem Leben ist bloß meine Frau :D Die hab ich aus 600km nördlich hierher, in mein Leben gerufen, aber das ist wie gesagt eine ganz andere, sehr lebendige Geschichte :ROFLMAO:

    Ich plädiere für: thread retour an threadersteller und vielleicht ergibt sich ja noch was im gewünschten Sinn...Nur der Reisende selbst kann seine Reise sinnvoll interpretieren/deuten, wenn Ergänzendes nicht dienlich ist, so darf es ruhig verworfen werden^^

    Wer anderes vertiefen möchte, kann das ja in eigenem thread ausführen, mir selbst ist es kein Anliegen, über diese Dinge weiterzuschreiben - aus der Vergangenheit hab ich mir viel mitgenommen ins Hier und Jetzt, Dinge, die ich niemals missen möchte...derlei bewusstes Erfahren wünsche ich auch Dvasia, nicht mehr und nicht weniger...einen begangenen Weg habe ich auch aufgezeigt, wenn auch in anderem Kontext, die Spuren sind dieselben...aber Wege gibts eben viele und manche kreuzen einander weder noch führen sie zusammen...Ende Gelände, frohe Festtage! xD
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2016
    starman, Amarok und ApercuCure gefällt das.
  6. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.529
    Ort:
    Werbung:
    Der Weg zurück ist ein tief-weibliches Thema, woran Männer wachsen könnten, wenn sie ihre weibliche Seite zulassen würden. Das Weibliche ist die Fähigkeit das Innere nach Aussen zu bringen und es gleichzeitig zu behüten. Mit der Fassade von Chauvinismus wird das allerdings nichts.
    Da geht es um Vertrauen und nicht um Kontrolle.
     
    XVIIiz, starman und .:K9:. gefällt das.
  7. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.888
    Ja, stimmt, sorry, ich war unaufmerksam.
     
  8. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.806
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Kein Problem^^

    Und was die mir heiligen Reisen zurück zur Quelle angehen, habe ich vollstens der Natur vertraut, sehr viel Weiblichkeit zugelassen und ich habe es nicht bereut.
    Dieses Vertrauen bringe ich allerdings keinem Menschen unerprobt entgegen, dem ich noch nicht in die Augen geschaut habe.
    Menschen - und da schliesse ich mich selbst nicht aus, sind immer ein zweischneidiges Schwert.

    So wird in einer Forumsdiskussion aus einem Mißverständnis ganz schnell eine böse Absicht, Retter und Ritter treten in Kraft und unter den offenherzigen, esoterisch wohlgesonnenen und liebenden Menschen bricht ganz plötzlich und unerwartet der dritte Weltkrieg aus...ich habe ja schon lange nicht mehr das Bedürfnis, es jedem recht zu machen, ganz böse, ich weiß...wie gut, daß es hier keine Fernzünder für Atomwaffen gibt :)
     
    the_pilgrim, Nica1, starman und 2 anderen gefällt das.
  9. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.888
    Du bist auch nicht gerade fair. Der Threadtitel kann ohne weiteres missinterpretiert werden und hat, m. E. , keinen Bezug zur Erzählung. Was beisst du immer gleich auf die Leut so hin. So mag sich kaum Jemand mit dir tiefsinnig unterhalten.
     
    Waldkraut gefällt das.
  10. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.529
    Ort:
    Werbung:

    Der Letzte Satz dürfte einem aufmerksamen Leser klar gemacht haben, dass es nicht darum geht meine Reise für sich zu interpretieren und hier eine Fachstudie ins Leben zu rufen, wie was abzulaufen hat, hatte und wie nicht.

    Und ja die anderen dürfen ganz pöse sein wie sie selber sagen,.... aber ich darf das nicht oder wie?
    Und du weisst sogar, dass sich keiner mit mir austauschen will?
    Unglaublich. ;)

    Ich habe eher den Eindruck, dass sich kaum einer dazu austauschen kann, weil der Erfahrungswert fehlt. Oder andere haben einfach nicht den Mut dazu, was auch verständlich ist. Denn sonst hätten sich einige mehr beteiligt als irgendwas zu schreiben, einfach nur um mitzureden.

    Macht mit dem Thread was ihr wollt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen