Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Heilige Geist

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Desperado, 1. November 2019.

  1. Wellenspiel

    Wellenspiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    20.630
    Ort:
    Dein Aufmerksamkeitsfokus
    Werbung:
    Nun ja, es gibt unterschiedliche Formen von Trost. Eine schiebt den Kummer beiseite, eine andere meistert ihn. Eine gibt sich in den Kummer hinein, eine andere schafft Distanz.
    Kennst du sie und kannst du sie alle unterscheiden - kannst du gar entscheiden, welcher Trost angebracht ist - so wie es der Heilige Geist selbst vermag?

    Sorge und Kummer sind Zwillinge.
    Sorgst du dich, lädst du den Kummer ein. Kümmerst du dich, lädst du die Sorge ein.
    Wozu Trost suchen, wenn der Kummer immer wieder eingeladen wird? Ist es nicht vielmehr die Aufgabe des Heiligen Geistes, sich um das Seelenheil zu sorgen?

    Er kommt dieser Aufgabe auch nach, wenn man ihn nur lässt. Zweifelst du etwa daran, und falls ja, warum?
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    10.890
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Du hast den Trost von anderen vergessen, der besonders heilsam ist! Es ist auch keine Schande, ihn anzunehmen. Dieser Trost lässt uns Kraft, Hoffnung und neue Wege eröffnen, sowie das Gefühl nicht alleine zu sein. (y)

    Merlin
     
    sikrit68 gefällt das.
  3. Wellenspiel

    Wellenspiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    20.630
    Ort:
    Dein Aufmerksamkeitsfokus
    Aber wir sind allein, in unserem tiefsten Inneren. Und das ist ganz und gar kein Fluch.
    Ja, besonders durch andere wirkt der Heilige Geist. Besonders durch andere.
     
  4. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.157
    Ort:
    Zürich
    Im Geiste sind wir als Geisesmensch alle Eins, ein Mensch und ein Heiliger Geist
    ELi
     
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    10.890
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Ist es doch so, dass die Geistwesen allgegenwärtig sind und unsere Seele berühren können. Die Engel begleiten mich schon, seit ich denken kann und da hatte ich immer das Gefühl nicht alleine zu sein. Wie schon schrieb war in Persien der Heilige Geist, der siebente Engel – so ist er mir auch vertraut.


    Merlin
     
    sikrit68 und Teigabid gefällt das.
  6. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.353
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:

    Servus Merlin!


    Der menschliche Körper besteht aus vielen einzelnen Zellen, durch deren Zusammenspiel der ganze Körper funktioniert.
    SWEDENBORG (29. Januar 1688 in Stockholm; † 29. März 1772 in London) übertrug dieses Bild auf die geistige Welt.

    Für ihn gruppieren sich Geistwesen zu Gemeinschaften.
    Diese Gemeinschaften schließen sich wiederum zusammen im „Größten Menschen“ (lat. homo maximus),
    dessen Glieder Geistergemeinschaften sind und dessen Zellen die einzelnen Geister sind.

    Diese These hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem,
    was die analytische Psychologie nach JUNG als kollektives Unbewusstes bezeichnet:

    „Der Arzt in mir weigert sich, das seelische Leben eines Volkes als jenseits psychologischer Grundregeln stehend zu betrachten.
    Für ihn ist die Seele des Volkes bloß ein etwas komplexeres Gebilde als die Seele des Einzelnen […]
    Denn etwas in unserer Seele ist nicht einzeln, sondern Volk, Gesamtheit, ja Menschheit.
    Irgendwo sind wir Teil einer einzigen großen Seele, eines einzigen größten Menschen, um mit SWEDENBORG zu reden.“

    (=> aus Wikipedia über Swedenborg)



    *******************


    Davon abgeleitet, im Zusammenhang mit Rückblick auf MOSES,
    hat der lebende Mensch wie auch jedes andere geistige Wesen einen Standort – oder nicht?
    Demnach besteht die einfachste und effektivste Verbindung,
    wenn der Standort als übereinstimmend wahrgenommen werden kann.
    Ist das nicht der Fall, dann ist die Kommunikation nicht ausgeschlossen,
    aber etwas distanzierter und damit komplizierter.
    Erfolgt in so einer beliebigen Gemeinschaft das Erkennen des einzelnen Gegenübers,
    dann spricht man in der Spiritualität von einem medialen Kontakt, mit Verstorbenen.
    Wird das Erkennen nicht vollzogen, dann neigt man dazu eine allgemeine Bezeichnung zu verwendet,
    und dabei hat sich der Begriff „Engel“ in der Einzahl durchgesetzt.

    Es versteht sich wohl als logische Folge,
    mehrere absendende bekannte und unbekannte Wesenselemente sind in der Lage
    für eine qualitativ höherwertige Information zu sorgen.
    Auch wenn sie negativ ausfallen sollte, wie in der „Geheimen Offenbarung des JOHANNES“ vorgeführt.
    Also eine besondere Information, oder eine „heilige“ Mitteilung, wie man so sagt.


    Obwohl, der Mensch neigt dazu negative Naturereignisse in der Zukunft nicht auf sich zu beziehen,
    sondern nur auf alle anderen Lebewesen auf der Erde,
    denn in der Vergangenheit ist es doch auch so gewesen,
    als nur der Stamm der Säugetiere vorhanden war,
    nicht ganz als „beschädigtes Lamm“ oder „geopferter Widder“, sondern mehr als Ratte,
    in der Form einer Rüsselspringmaus – wenn ich mich nicht irre …


    Naturforscher gehen bei diesem Maus-Säugetier von einer Existenz des Stammes vor über 60 Millionen Jahre aus,
    obwohl nachweisliche Funde „nur“ auf etwa 17 Millionen Jahre hinweisen.



    … und ein :regen:

    -
     
    DruideMerlin gefällt das.
  7. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    6.957
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Lieber Merlin,

    Wenn Du einen Geist meinst, der tröstet, dann schreib doch einfach: EIN heiliger Geist!!

    Ich bin mit Dir der Ansicht, dass es deren ganz viele gibt. Ich bezeichne sie als Engel, von denen Du allerdings eine etwas reduzierte Ansicht hast. Aber das ist ein anderes Thema.

    lg
    Syrius
     
  8. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.353
    Ort:
    burgenland.at
    Zur Erinnerung:

    Die Darstellung eines bewegten Bildes in einer Vision, das ist bereits eine Gemeinschaftsproduktion. (=> mehrere Bilder folgen)

    **************************


    Was nun den Heiligen Geist anbelangt, nehmen wir dazu als Beispiel das Thema: der 30jährige Krieg.

    Gewiss, das ist wirklich kein heiliges Thema,
    und es geht in die Vergangenheit,
    nicht wie bevorzugt in eine negative oder positive Zukunft.
    Aber recht brauchbar halte ich den 30jährige Krieg als Anschauungsmaterial
    (1618 - 1648, er begann mit dem Prager Fenstersturz; Konflikt zwischen Katholiken und Protestanten).

    Dabei ist es nicht wesentlich, wurde dieses geschichtliche Ereignis etwa 1968 in einer Schule im Geschichtsunterricht vorgetragen und besprochen, oder 2001 in einer anderen Schule mit ganz anderen Schülern und Professoren/Lehrern, bezogen auf die Information des Ereignis aus der Vergangenheit hat das keine gravierende Bedeutung, auch wenn sich Unterschiede im Vortrag und in der Aufnahme bemerkbar machen.

    Mit dem "Heiligen Geist" verhält es sich genau so.
    Über die Energie und Materie hinausgehend, in der Gedankenwelt verankert.
    So weit, so gut.

    Wenn nun jemand der bald das Zeitliche segnen werde schon im Vorfeld die Sendung des "Heiligen Geistes" angekündigt hätte, dann besagt das lediglich auch nur eine eventuelle direkte Teilnahme dessen, sowie er wolle für eine spezielle Kennzeichnung Sorge tragen, damit nur ja jeder feststellen könne was Sache wäre ...


    Also, sagen wir einmal so etwas wie Feuer (für einen verstorbenen Jesus; Widderzeichen)
    und so etwas wie ein Teil des Mundes, eine oder mehrere Zungen (für einen lebenden Johannes, im Zeichen des Wassermannes).

    Jedoch nicht im gesprochenen Wort, oder als Schrift, sondern bildlich,
    sodass es jede und jeder "lesen" kann, von Devora bis Estha. (=> Apg.)


    ... und ein :)

    -
     
  9. Wellenspiel

    Wellenspiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    20.630
    Ort:
    Dein Aufmerksamkeitsfokus
    Du orientierst dich auch in nicht unwesentlichem Maße an Schriften und Bildern, die nicht mithilfe der eigenen Erfahrung erstellt wurden (Heiliger Geist in Persien zählt wahrscheinlich auch dazu, es sei denn, er wäre dir in Persien erschienen).
    Dieser Fakt ist ein Hindernis, das du nicht gewillt bist, zu überschauen bzw. gerne übersiehst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2020 um 20:47 Uhr
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    10.890
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Lieber Syrius,

    weißt Du, nach meinen Erfahrungen sind alle Sendboten des Guten Tröster, da mag ich jetzt keine Ausnahme sehen. Ich möchte sie auch nicht in Hierarchien aufteilen, weder zuvor und nicht danach.

    Die Zahl Sieben ist ja bei der Engelschar ein Symbol der Vollkommenheit und der Vollendung. Da findet also der Heilige Geist einen angemessenen Platz. Tja und dann sind ja da auch noch die anderen kleinen Götter, die ich nicht draußen vor der Tür stehenlassen möchte.

    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden