1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wie die Menschheit entstand? - eine Idee.

Dieses Thema im Forum "Andere Völker und Kulturen" wurde erstellt von Elehoim Elevin Ladastarn, 9. Februar 2019.

  1. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    35.652
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:

    Vielleicht klappen deshalb auch Tierversuche an Ratten auf uns bezogen gut, weil es da noch eventuelle Ähnlichkeiten gibt.
     
    Dyonisus gefällt das.
  2. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    35.652
    Ort:
    Niedersachsen

    Vielleicht doch Hilfe von außen?:)
     
    Seal144 und Sanni9 gefällt das.
  3. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    35.652
    Ort:
    Niedersachsen

    Aber sicher doch!
     
  4. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    35.652
    Ort:
    Niedersachsen

    Bin mir auch sicher, dass es noch mehr belebte Planeten gibt und auch viele intelligente Bewohner, mit denen wir eines Tages in Kontakt sind (eventuell schon oft waren).
     
    sikrit68 und Seal144 gefällt das.
  5. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    35.652
    Ort:
    Niedersachsen
    Elehoim Elevin Ladastarn gefällt das.
  6. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    132
    Werbung:
    ich denke, Naturgesetze wirken nur auf der Erde, nicht im geistigen Bereich.
    ich sehe es so, dass eine Verdichtung geschieht weil es irgendeinen Grund gab, frag mich aber nicht welchen.
     
  7. Seal144

    Seal144 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    783
    Ort:
    Al-Gharb
    Madame Blavatsky die gute
    Gruesse an sie zurueck bitte.

    Ich weiss nicht allzuviel von den Theosophen, seit Krishnamurti sind sie mehr oder weniger degeneriert.

    Nun ist es aber so, dass die Theosphen und auch Anthroposophen mit dem "Modell" der sieben Wurzelrassen arbeiten. Also Menschheitsepochen.
    Jede hat eine Dauer von cirka 2300 Jahren.

    https://anthrowiki.at/Weltentwicklungsstufen

    Gerade da bin ich mir nicht so sicher, auch wenn es heisst, dass jede Menschheitsepoche zum Ende hin apokalyptisch sei.... so schaue ich lieber nach den Sternkonstelationen.

    Die Sphynx in Gizah ist genau nach den Sternzeichen ausgerichtet und der Himmel dreht sich wie ein Uhrwerk ueber ihr seit Jahrtausenden. Vor 12.500 Jahren war es der Loewe und jetzt ist es Formalhaut- Fische/Wassermann, der am Horizont aufgeht.

    LG Ali:)
     
  8. Seal144

    Seal144 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    783
    Ort:
    Al-Gharb
    Robert Bauval hatte herausgefunden, daß die rätselhaften Pyramidentexte konkrete Hinweise auf einen Sternenkult der alten Ägypter enthielten und daß die Anlage der Pyramiden von Gizeh ein Spiegelbild der Sternbilder Orion und Sirius um 2500 v. Chr. darstellt, samt dem Nil als Milchstraße. Aber so mußte er sich fragen was hatte die Große Sphinx in dieser Anlage zu suchen, ein Baudenkmal, dessen Ausrichtung keiner Sternenposition vor 4500 Jahren entspricht? Welcher Gottheit oder welchem Halbgott war das Fabelwesen zuzuordnen? Wie ist es zu erklären, daß der Menschenkopf der Sphinx von den Proportionen nicht zum Körper der Statue zu passen scheint? Wie alt ist die Sphinx von Gizeh wirklich und was bedeutet sie?
    Bauval und Hancock stellten fest, daß die gigantische Statue in der Tat nach astronomischen Gesichtspunkten ausgerichtet ist; die passenden Daten sind allerdings nicht die der Zeit von 2500 v. Chr., sondern die von 10500 v. Chr. Ein weiteres Indiz sind die Verwitterungsspuren des Gesteins, die nur von andauernden Regenfällen herrühren können, wie es sie seit dem 9. Jahrtausend v. Chr. nicht mehr gegeben hat.
    Robert Bauval und Graham Hancock stellen ein überzeugendes und faszinierendes Erklärungsmodell vor, aus welcher noch älteren Zivilisation die ägyptische Kultur hervorgegangen sein könnte und welches Ereignis der Menschheitsgeschichte in der Sphinx sein Denkmal gefunden hat.



     
    Siriuskind gefällt das.
  9. ARCTURIANER

    ARCTURIANER Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2019
    Beiträge:
    11
  10. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.625
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Ich würde die Frage in zweierlei Weise zunächst einmal umformen und etwa so stellen: Was oder welche Instanz ist es, die mir kompetente Antwort geben kann? Wer bin ich, dass ich meinen Glauben an eine Instanz würdig vergebe? Was tue ich selbst dazu? Bin ich fahrlässig oder verantwortungsbewusst mir selbst gegenüber?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden