1. Hallo Gast, es darf wieder gewichtelt werden!
    Alle näheren Infos (klick)
    Information ausblenden
Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wer ist Jesus Christus?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von ELi7, 12. Januar 2018.

  1. parsival

    parsival Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2019
    Beiträge:
    1.608
    Werbung:

    das hat man aber nicht " krippe " genannt.

    und wie kommst du darauf? welchen hinweis gibt es dazu?

    dito, hast du dafür irgendwelche verifizierbare belege?


    das ist aber nicht lauter, denn es bedeutet, dass du mit zweierlei mass misst.

    oben, wo es darum ging, dass der jesus in einem stall geboren sei, da hast du
    dich auf die geschriebenen worte berufen und zwar buchstäblich. nämlich dass da nicht
    buchstäblich etwas von " stall" steht, obwohl es aus dem gesamtzusammenhang nahe liegt.

    hier wo ausdrücklich wörtlich und buchstäblich von der flucht nach ägypten die rede ist und auch von einer rückkehr,
    da willst du es als blossen (symbolischen) bezug zum alten testament verstanden wissen.

    der "bezug" zum alten testament ergibt sich allerdings nur, wenn es die flucht nach ägypten und die rückkehrvon da
    auch tatsächlich gab.
    was für ein "bezug" wäre es sonst, wenn es sich nicht ereignet hätte?
    dann wäre es nämlich eine blosse phrase.
    tatsächlich ist es auch kein blosser " bezug" sondern die erfüllung der worte aus dem alten testament.
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.037
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Natürlich war Betlehem die Stadt Davids, in deren mittelbaren Nähe Herodes mit seinen beiden Palästen und einer Festung sein Herodium errichtete. Die Ausgrabungsstätte von Herodium liegt ca. 5,3 km südöstlich von Bethlehem entfernt und ist in Google auch gut sichtbar:

    https://www.google.de/maps/place/He...a17783e286e!8m2!3d31.665718!4d35.241717?hl=de

    Es wäre auch so kein Umweg gewesen, denn Nazareth lag an der gleichen Fernstraße die direkt über Jerusalem – Bethlehem – Hebron bis nach Ägypten führte. Der Abschnitt von Bethlehem – Hebron bis nach Beerscheba gestaltete sich jedoch wegen der Berge sehr mühsam.

    Anderseits müsste man sich fragen, warum die hochschwangere Maria überhaupt mit nach Betlehem gezogen war. Zu einem Zensus mussten eigentlich nur die Familienvorstände persönlich erscheinen. Es hätte also gereicht, wenn Josef alleine nach Betlehem gegangen wäre. Der Zensus wurde meist im August abgehalten, dazu würde also auch die Geburt Jesus in diesem Monat passen.

    Ich denke, dass hier Lukas möglich Eckdaten in seine Geburtsgeschichte mit einfließen ließ. Das hatte er auch andere Stelle gerne getan, um damit dem Ganzen einen realen Anstrich zu verleihen.


    Merlin
     
  3. parsival

    parsival Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2019
    Beiträge:
    1.608
    es war nur jene aus dem lukas evangelium die mit nach bethlehem ging.
    die andere, aus dem matthäus evangelium wohnte ja schon dort.

    hast du dafür auch belege?
    im lukas evangelium steht jedenfalls:

    Jesu Geburt
    1 Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. 2 Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. 3 Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt. 4 Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das judäische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, darum dass er von dem Hause und Geschlechte Davids war, 5 auf dass er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger. luk 2

    entweder man nimmt da alles wörtlich, oder überhaupt nichts.
    wörtlich ist allerdings nicht immer gleich buchstäblich.


    bei dem jesus aus dem matthäus evangelium ist übrigens gar nicht von einem zensus die rede.
    und bei dem aus dem lukas evangelium nicht von einer verfolgung durch herodes.

    das erklärt sich durch den zeitunterschied bezüglich der geburt beider jesuskinder, die offensichtlich nicht zur gleichen zeit geboren sind.
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.037
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Vor einiger Zeit hatte ich dazu schon einmal einen Beitrag geschrieben, damit Du nicht lange suchen musst, stelle ich ihn Dir einfach nochmals ein:

    Zitat Merlin:

    Die einzige Quelle, die einen Beitrag zum Geburtsdatum liefern könnte, wäre das Evangelium nach Lukas.

    Zunächst erzählt Lukas die Geschichte von Zacharias und Elisabeth in Verbindung mit Johannes dem Täufer. Bei Lukas 1[5] wird berichtet, dass Zacharias ein Priester der Ordnung Aiba gewesen war und ihm bei seinem Tun im Tempel ein Engel erschienen sei, der ihm eröffnete, dass seine Frau schwanger werden würde:

    Lukas 1 [23] Und es begab sich, da die Zeit seines Amtes aus war (Zacharias), ging er heim in sein Haus [24] und nach den Tagen ward sein Weib Elisabeth schwanger und verbarg sich 5 Monate.

    Dazu muss man wissen, dass die Amtszeiten der Tempelpriester nach einem jährlichen Turnus festgelegt wurden. Man weiß, dass die Amtszeit der Aiba von Juli bis August dauerte.

    Lukas erzählt dann in 1[26],[39-41], wie Maria nach 5 Monaten zu ihrer verwandten Elisabeth reist und dort bemerkte, dass sie ebenfalls schwanger sei. Wenn man das nun nachrechnet, könnte also Jesus im Dezember gezeugt worden sein. Nach diesen Eckdaten dürfte somit die Geburt Jesus in den Monaten August/September gelegen haben.

    Johannes:
    Sept.(1)...Okt.(2)...Nov.(3)...Dez.(4)...Jan.(5)...Feb.(6)...Mrz.(7)...Apr.(8)...Mai(9)

    Jesus:
    .....................................................(1)..........(2)...........(3)..........(4)...........(5)..........(6)...Juni(7)...Juli(8)...Aug.(9)

    Ich denke, dass selbst Jesus sein Geburtsdatum nicht genau kannte und Lukas die Geburtsgeschichte lediglich in einen vagen zeitlichen Rahmen gestellt hatte. Zeitliche Angaben aus dem Altertum sind ohnehin ein großes Problem, weil es da noch keine verbindliche Zeitrechnung gab.


    Merlin
     
  5. parsival

    parsival Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2019
    Beiträge:
    1.608
    ein umweg wäre es gewesen, wenn die lukanischen eltern
    zu ihrer rückkehr von bethlehem in galiläa nach nazareth zuerst noch nach jerusalem zum tempel gepilgert wären,
    um das kind da weihen zu lassen und dann erst wieder nach nazareth zurück gekehrt wären.
    da es sich aber um das judäische betlehem handelt war dieser umweg nicht nötig, weil auf dem weg von nazareth nach dem judäischen betlehem
    jerusalem auf dem weg liegt.
     
  6. parsival

    parsival Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2019
    Beiträge:
    1.608
    Werbung:
    und woher " weiss man das" ? besonders im fall von zaracharias?
    das muss man ganz genau wissen, um solche gegen-behauptungen über den zeitpunkt der geburt aufstellen zu können.

    wo genau steht, dass sie erst dort bemerkte das sie schwanger war?

    im lukas evangelium steht lediglich:

    Die Ankündigung der Geburt Jesu
    26 Und im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott gesandt in eine Stadt in Galiläa, die heißt Nazareth, 27 zu einer Jungfrau, die vertraut war einem Mann mit Namen Josef vom Hause David; und die Jungfrau hieß Maria.

    dann einige absätze weiter:

    36 Und siehe, Elisabeth, deine Verwandte, ist auch schwanger mit einem Sohn, in ihrem Alter, und ist jetzt im sechsten Monat, sie, von der man sagt, dass sie unfruchtbar sei.

    und :

    39 Maria aber machte sich auf in diesen Tagen und ging eilends in das Gebirge zu einer Stadt in Juda 40 und kam in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabeth. 41 Und es begab sich, als Elisabeth den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leibe. Und Elisabeth wurde vom Heiligen Geist erfüllt 42 und rief laut und sprach: Gesegnet bist du unter den Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes! 43 Und wie geschieht mir, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt? 44 Denn siehe, als ich die Stimme deines Grußes hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leibe. luk. 1

    daraus geht leiglich hervor, dass die lukanische mutter bei ihrem besuch der elisabeth schon schwanger,
    und die elisabeth hochschwanger war.

    nun ja, bevor man nachrechnet braucht es erstmal die genauen eckdaten.
    im lukas evangelium steht nunmal nichts davon, in welchen monaten der zacharias seinen dienst zu verrichten hatte.
    woher weisst du es? und wie sicher ist das belegt?
     
  7. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    7.125
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Lieber Merlin,

    Du hast recht, es war natürlich nicht ein Stall in unserem Sinn, wo die Krippe zwischen Traktoren, Heuwendern und Tieren stand.

    Es war eine Art Felsvorsprung oder so ähnlich, eventuell mit wenigen Brettern verbessert, wo das Vieh glegentlich unterstand.

    Aber, die genaue Beschreibung findest Du nicht in den Schriften. Nicht nur was in den Schriften steht ist wahr.

    lg
    Syrius
     
  8. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    6.225
    Ort:
    Zürich
    Wer ist Jesus Christus?
    Da wird nach Geburtsdaten, genauen Eckdaten und Wahrheiten an Felsvorsprüngen gesucht, wo doch die einzige Wahrheit, die wirklich zählt, diejenige ist, die im eigenen Herzen gespürt werden kann.

    Jesus lebt - jetzt - in seinem Eigentum, dem Geist im Herzen des Menschen, oder er lebt nicht dort, und dann ist es finster. Wer das nicht begreifen kann oder zumindest danach strebt, es zu begreifen, der wird es auch nie mit seinem Verstand verstehen können

    ELi
    .
     
  9. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    7.125
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Jesus ist als Mensch am Kreuz gestorben! Er kann somit nirgendwo weiterleben.

    Der Inkarnierte Sohn Gottes, Christus, lebt weiter und tut alles, die Höherentwicklung der Menschen zu fördern. Er sendet seine Engel - jeder hat einen Schutzengel - und freut sich, wenn die Menschen an ihn glauben und seine Gebote befolgen und sich mit seiner Lehre auseinandersetzen.
     
  10. parsival

    parsival Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2019
    Beiträge:
    1.608
    Werbung:

    lieber eli,

    ich sehe da keinen widerspruch. denn warum sollte die im eigenen herzen gespürte wahrheit
    ausschliessen, dass man sich um das nähere verständnis der historischen fakten um die geburt jesu
    bemüht?

    klar, wenn man es mit dem intellekt alleine versucht, wird es nicht möglich sein.
    aber das herz muss nicht blind bleiben und alle gedanken ausschliessen.

    schliesslich bewirkt der uns versprochene geist, dass wir die wahrheit erkennen.

    und die wahrheit ist nicht nur licht in irgenwelchen erdenfernen dimensionen,
    sondern auch das was sich auf der erde als manifestation desselben in irdischen,
    also auch historischen fakten abspielt.
     
    Syrius gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden