1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Verzweifelte Suche nach meinen alten Kinderbüchern und Spielzeug

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Loop, 6. Mai 2019.

  1. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    35.338
    Werbung:
    Hallo!


    Heute war es wieder mal so weit, ich hab im Traum nach meinen alten Kinderbüchern gesucht.
    Dieser Traum kommt alle paar Monate vor, ich bin da entweder in den Wohnungen meiner vier Großeltern oder in deren Gärten oder in unserem Garten, also dem von meiner Mutter.
    Die Träume haben alle etwas gemeinsam, nämlich sehr starke Gefühle, Verzweiflung wenn ich nichts finde und das Gefühl von Erlösung, wenn ich etwas finde.

    Ein möglicher Hintergrund könnte sein, daß ich als Kind viel im Krankenhaus war und eine starke Bindung an meine Spielsachen und Bücher gehabt habe, die sind bei mir geblieben, wie die Menschen schon wieder fort waren. Leider haben meine Mutter und meine Großeltern vieles weggeworfen von meinen Sachen. Vielleicht suche ich sie deswegen immer noch. :unsure:
    Ich hab in den letzten Jahren versucht, wenigstens die Bücher wieder zu beschaffen, so gut es halt geht, alle hab ich nicht gefunden. Vielleicht hören die Träume dann auf oder werden wenigstens weniger. Bis jetzt sind sie es aber noch nicht.

    Ich frag mich, könnte es vielleicht auch was anderes sein, ein anderer Grund? Vielleicht stehen die Kinderbücher und Spielsachen für was anderes?
     
  2. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    21.546
    Ort:
    Linz, OÖ
    Vielleicht will Dir der Traum sagen, dass es Zeit ist, nach vorwärts zu gehen, erwachsen zu werden, die alten Muster hinter Dir zu lassen.
    Nicht immer nach rückwärts schauen.
    Du kannst die Zeit nicht zurückdrehen......

    Bin keine Traumdeuterin, aber das fällt mir dazu ein.
     
    starman, Hatari, ColoraDonna und 2 anderen gefällt das.
  3. SYS41952

    SYS41952 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2018
    Beiträge:
    3.727
    Das mit den Träumen habe ich nie verstanden und der Sinn von Traumdeutung ergibt sich mir auch nicht.

    Das ist so effektiv wie Englisch zu übersetzen, indem ich über Französisch, Belgisch, Russisch und Italienisch gehe.

    Wenn ich wissen will, was mich belastet oder warum Dinge mich berühren, dann gibt es bessere und effektivere Wege ;)

    Manche Dinge, Orte und Personen habe ich schon so oft geträumt, das ich mittlerweile schon gar nicht mehr weiß ob sie nicht doch wirklich passiert sind.
    Es gibt Orter im Traum da könnte ich detaillierte Straßenkarten zeichnen.


    Und die Bedeutung interessiert mich trotzdem nicht :D
     
    Loop gefällt das.
  4. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    1.910
    ich denke schon, dass sie vor allem für deine Kindheit stehen, vielleicht geht es die Heilung des inneren Kindes, es sucht verzweifelt nach seinen Kinderbüchern und Spielsachen, du könntest es z.B. an die Hand nehmen und ihm helfen zu suchen um es zu beruhigen.
    Und wenn du wieder etwas gefunden hast, sagst du ihm das, rede mit ihm, es hat keinen Halt.
    Kind-an-die-Hand-nehmen_image_1200.jpg
     
  5. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    717
    Und das hast du als Kind so empfunden, dass dir ein Teil deiner Kindheit verloren geht. So war es wohl auch.

    Deshalb suchst du real nach Dingen, die dir als Kind wichtig waren und das halt auch in den Träumen.
    Du lebst mit einem Defizit, das scheinbar nicht zu beheben ist. Die Kindheit ist vorbei, wie kann man da noch was nachholen?
    Dass dir die Kindheit verloren gegangen ist – nicht die Dinge der Kindheit – das ist es, was dir die starken Gefühle der Verzweiflung bringt, wie du es beschreibst.
    Erlösung wäre, sich seine Kindheit zurückholen zu können. Das aber geht nur im Traum.
    Und so träumst du davon, immer wieder.
    Nein, sie stehen genau für das, was sie sind: Bestandteile deiner Kindheit.

    Man kann dir nur raten, dich ganz bewusst mit deiner Kindheit im Krankenhaus auseinander zu setzen. Führe dir vor Augen, wie das dein Gemüt geformt hat. Wie du sozusagen trotzdem eine lebenstüchtige erwachsene Frau geworden bist.
    Diese Bedingung der Kindheit war nicht nur ein Nachteil für dich. du hast ihn auch genutzt, um gewisse Eigenschaften zu entwickeln. Das aber kannst nur du selbst erkennen.
    lG RR
     
    Siriuskind, starman, Hatari und 2 anderen gefällt das.
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    70.721
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Werbung:
    Du kannst einfach nicht von der Kindheit loslassen. Das ist schon Alles

    (Nicht so kompliziert denken, sondern auf das Einfachste herunterbrechen)
     
    Loop gefällt das.
  7. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    70.721
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Die Vergangenheit/Kindheit ist Okay
    Ich vermisse Nichts.


    (Es kann so Einfach sein)
     
    Loop gefällt das.
  8. Edova

    Edova Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    13.614
    Kann es sein, dass du die Freude, die du damals empfunden hast, jetzt vermißt und dein Unterbewußtsein zeigt dir durch diese Träume, dass du sowas finden sollst um wieder so zu empfinden.
    Bin keine Traumdeuterin, ist nur eine Überlegung von mir.:)
     
    Loop und DruideMerlin gefällt das.
  9. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    8.626
    Ort:
    Kassel, Berlin
    schätze, für mich wären meine Kinderbücher und Spielsachen ein Symbol dafür, daß ich mich mit ihnen beschäftigt habe, wenn ich alleine war, denn grad Bücher liest man ja vor allem selber. mit Spielsachen kann man zwar auch gemeinsam mit anderen Kindern spielen, aber gerade im Zusammenhang mit den Büchern gesehen und überhaupt sind die Spielsachen ja bei einem zuhause und sind zunächst erstmal für einen selber da.

    das ist die kleine eigene Welt, in die man sich zurückzieht, wo es Trost gibt und Freude, Beschäftigung und Anregung, Träumerei und Vorstellungen. wohltuende und erholsame Momente, die unbedingt nötig waren. egal, was im Familienleben an Unschönem los war und an Mangel, so haben diese Dinge mir viel für mich selber gegeben. und letztlich bedeuten Spielsachen und eigene Bücher ja auch eine Art von Anerkennung, daß man einen Stellenwert hat und deshalb schöne Dinge bekommt. immerhin.

    würd ich träumen, daß ich diese Sachen suche, dann stünde das womöglich dafür, daß ich wieder nach diesem altvertrauten Trost suche und nach dieser Fluchtmöglichkeit oder auch nach diesem Stück mein ganz Eigenes, woran ich Freude habe und was mir etwas gibt. vielleicht paßt für dich auch was davon.
     
    Miramoni und Loop gefällt das.
  10. Loop

    Loop Faith of the Heart Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    35.338
    Werbung:
    Danke für Eure Antworten, ich muß noch ein bißchen drüber nachdenken, dann antworte ich Euch allen. Es ist gut möglich, daß die Bücher für die Kindheit stehen oder für Freude oder der Wunsch nach Trost ist. :barefoot:
     
    Yogurette gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden