1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Krieg mit Iran?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Condemn, 14. Juni 2019.

  1. kleinelady86

    kleinelady86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    1.330
    Ort:
    Chemnitz
    Werbung:
    In dem Fall gibt es nun eine interessante Weiterentwicklung die Fragen aufwirft...

    "
    Im Zusammenhang mit den Abschuss der ukrainischen Verkehrsmaschine bei Teheran sind nach Angaben der iranischen Justiz «einige» Personen verhaftet worden.

    «Wir haben intensive Ermittlungen durchgeführt und einige wurden in diesem Zusammenhang verhaftet», sagte Justizsprecher Gholam-Hussein Ismaili laut Nachrichtenagentur Isna.

    Aus welchen Institutionen und Abteilungen die Verhafteten kommen, sagte der Sprecher nicht. Der Fall sei kompliziert und man müsse in vielen Richtungen ermitteln, um zu einem klaren Ergebnis zu kommen.

    Das ukrainische Flugzeug war am Tag eines iranischen Luftangriffs auf US-Militärstützpunkte im Irak kurz nach dem Start in Teheran irrtümlich abgeschossen worden. Es war nach iranischen Angaben für ein US-Marschflugkörper gehalten worden.

    Der iranische Präsident Hassan Ruhani forderte eine lückenlose Aufklärung der Abschussumstände. «Dieser Fall ist kein normaler Fall und er muss von einem Sondergericht und verschiedenen Experten gründlich und lückenlos untersucht werden», sagte Ruhani am Dienstag. Alle Einzelheiten sollten transparent untersucht und egal mit welchem Ergebnis publik gemacht werden. Die Verantwortlichen müssten zur Rechenschaft gezogen werden. «Wir müssen dafür sorgen, dass so eine Tragödie in unserem land nie wieder passiert», sagte Ruhani laut dem Webportal des Präsidialamts.


    Er könne nicht akzeptieren, dass lediglich eine Person, «die auf den Knopf gedrückt hat», alleine verantwortlich für das Unglück sei. Auch andere Abteilungen und Organisationen trügen eine Mitschuld. Genau dies müsse in den Ermittlungen klargestellt werden, sagte Ruhani. Es gehe nicht nur um 176 unschuldige Opfer des Unglücks, sondern um die zukünftige Sicherheit des Landes. Er bedauere den Vorfall zutiefst und habe den Staatschefs der vom Unglück betroffen Staaten telefonisch versprochen, dass der Fall lückenlos aufgeklärt werde.
    https://www.ka-news.de/nachrichten/...-nach-Flugzeugabschuss-im-Iran;art288,2483498



    Mal sehen was ausländische Medien dazu schreiben
     
  2. Desperado

    Desperado Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2019
    Beiträge:
    850
    Gewiss, aber je brisanter die Angelegenheit ist, desto vorsichtiger muss da mit Behauptungen umgegangen werden.
     
  3. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    20.899

    Stell Dir mal folgendes Szenario vor:

    1) Die USA töten den General und der Iran schwört Rache.
    2) Aber: Der Iran will keinen Krieg. Das ist eine große Zwickemühle, denn irgendwie reagieren "müssen" sie um nicht schwach zu wirken, während eine zu intensive Reaktion (mit Toten) schnell zu einem Krieg führen könnte. Sie brauchen also einen Mittelweg.
    3) Sie entscheiden sich einen Stützpunkt auf dem auch US-Soldaten sind mit Raketen zu attackieren, aber: Um Opfer und damit einen Krieg zu vermeiden, schicken sie 6 Stunden vorher eine Warnung raus.
    4) Sie schießen die Raketen los (Stützpunkt)
    5) Aus irgendeinem Grund, vermutlich menschliches Versagen und möglicherweise weil da jemand den Radar falsch interpretierte, schießen sie die ukrainische Passagiermaschine ab.

    Worauf ich hinaus will ist: Der Iran hatte sehr viel Grund nicht sofort zu sagen "Ja, wir waren das.". Nicht nur weil es (mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit) ein Fehler war und niemand gerne Fehler eingesteht, sondern auch weil das im Gesamtbild des Tages die Kriegsgefahr erhöht hätte. Es macht Sinn, und auch wir sollten möglicherweise froh darüber sein, beide Situationen (Attacke auf Stützpunkt und Abschuss der Maschine) voneinander zu trennen. Sie haben daher auf Zeit gespielt und das hat irgendwie durchaus funktioniert.

    Wäre es anders gelaufen, dann wäre die Headline des Tages nicht gewesen: "Iran greift Stützpunkt mit Raketen an - keine Opfer", sondern "Iran schießt auf Passagiermaschinen - 176 Tote".
     
    Siriuskind und LalDed gefällt das.
  4. Desperado

    Desperado Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2019
    Beiträge:
    850
    Vielleicht wäre das doch besser gewesen?
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    20.899
    Schwach zu wirken ist geostrategisch und innenpolitisch nicht nur eine Frage von "Ansehen", sondern kann sehr konkrete Konsequenzen haben. Geostrategisch würde das Signal gesandt "mit uns könnt ihr es machen" und innenpolitisch würde das Regime noch deutlich mehr unter Druck kommen, denn auch wenn sehr viele Iraner nicht auf Seiten des Regimes stehen sind dennoch fast alle gegen Eingriffe der USA.

    Insofern glaube ich, dass es aus Perspektive des Iran nicht besser gewesen wäre. Mit einer Ausnahme und das sagte ich schon mal irgendwo in diesem Thread: Nach der Tötung des Generals hat der Irak die USA aufgefordert das Land zu verlassen. Sie werden das nicht durchsetzen, aber wenn der Iran einfach nichts getan hätte, der Irak die USA aber rausschmeißen würde, hätte auch der Iran gewonnen weil die USA damit massiv verloren hätten.

    Nur... ich glaube nicht, dass der Irak das durchsetzen wird und die Iraner könnten sich sicherlich nicht darauf verlassen und darauf warten.
     
    Siriuskind und LalDed gefällt das.
  6. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.791
    Werbung:
    der interessante Aspekt, dass ukr. Präsident zu der Zeit des Unglücks sich
    im Urlaub in Oman befand, den er abbrechen musste, wurde hier
    noch nicht angesprochen
     
  7. Desperado

    Desperado Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2019
    Beiträge:
    850
    Wegen der Belügung des eigenen Volks war die Konsequenz bei den Demonstranten die Forderung an die Regierung: Schämt euch!
     
  8. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.791
    auch zu den Protesten hört man irgendwie nichts
     
  9. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    20.899
    Ja. Es bringt sie unter Druck. Nichts zu tun, Schwach zu wirken, hätte sie aber auch unter Druck gebracht.

    Der Abschuss hätte einfach nicht passieren dürfen.
     
    Siriuskind und LalDed gefällt das.
  10. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.791
    Werbung:
    Der Flughafen London Heathrow hat sich gegen Drohnen aufgerüstet.

    https://www.engadget.com/2020/01/14/heathrow-airport-anti-drone-system/?guccounter=1

    war gar kein offizieller Urlaub, habe ich gelesen... hmhmhm - kompliziert

    https://lb.ua/news/2020/01/14/447111_katastrofa_samoleta_irane_pokazala.html
    https://lb.ua/blog/sonya_koshkina/447128_iranskiy_test_profneprigodnost.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2020
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden