Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Harter Tobak

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Fluse75, 15. September 2020 um 01:47 Uhr.

  1. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    10.978
    Werbung:
    Gesülze würde ich nicht sagen, es wurde umgekehrt noch keine haltbare Existenz gefunden. Es ist immer die Frage, ob man etwas versucht zu fixieren oder zu lösen. Das eine verursacht anhaltendes Leid, das andere schmerzt nur innerhalb des Prozesses und hat dann ein Ende. Die Art und Weise, sowie das Tempo ist unterschiedlich und manch einer hält sich auch an seinem Scheitern noch fest, um nicht aufgeben zu müssen. Aber Aufgeben müssen wir alle(y)
     
    flimm und Red Eireen gefällt das.
  2. Fluse75

    Fluse75 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Lummerland
    Hallo Red Eireen,

    Dieses "auch Selbstständigkeit" was Du da eben geschrieben hast will mir schon seit längerer Zeit nicht aus dem Kopf.
    Darüber habe ich immer mal wieder nachgedacht und so keine Idee, geschweige denn Kapital. Aber vielleicht denke ich auch zu verknotet.

    Das Einzige wo ich derzeit mein Selbstständiges habe, und auch Kreativität auslebe, ist in einem kommunalpolitischen Ehrenamt.

    Kann es das sein?

    Liebe Grüße Fluse
     
    Red Eireen gefällt das.
  3. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    24.692
    Ort:
    auf dem Nachhauseweg
    Das würde jetzt auch zu deinem seit 13.3.2020 aktiviertem Jupiter als Herrscher von H5 - und damit u.A. auch Selbständigkeit passen. Was noch genau bis zum 4.11.2020 anhält.

    Du hast ja auch den Mondknoten im Schützen im 5. Haus, der am 24.4.2020 von t-Uranus eine Aktivierung hatte.

    Vielleicht ist dir da tatsächlich etwas in den Genen mitgegeben und in die Wiege gelegt worden. Dein Jupiter in H8 ist ja im genauen Halbsextil mit deiner Wassermann-Sonne verbunden.


    Ist das in irgendeiner Weise ausbaufähig ?

    Es passt jedenfalls gut zu Saturn im Krebs kurz vor der Spitze von H12 und zum Mars im Steinbock in Haus 6.

    .
     
    Ivanak gefällt das.
  4. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2018
    Beiträge:
    4.612
    Man kann und sollte die Hilfestellung auch Nicht-astrologisch ausdrücken können.
    Das Nicht-Sein, das Nicht Existieren des Ego ist kein Eso Gesülze. Es gehört zu meinen größten spirituellen Erfahrungen wie ich das Ganze der Welt und die Kleinheit meines Ich's transzendiert vom Universum serviert bekam.

    Der Mensch nimmt sich immer zu ernst, zu großartig, muss alles wissen, alles können und scheitert immer.

    Letztendlich ist das Leben nur schwer zu beeinflussen, besonders dort wo man Besitzgebunden lebt.
    Und auch fär. Ich kenne keinen Großen der nicht auf die Eine oder Andere Weise im Leben gestürzt ist. Besonders fär ist das dann bei Mächtigen die noch mehr kämpfen um das zu erhalten was sie sich wünschten, und aufhörten dabei zu leben und zu genießen und bis an ihr Lebensende darum kämpfen müssen.

    Keiner weiß das es oben rasierklingenscharf ist und der Weg in Millimeter gegangen werden muss, weil er sonst auseinandergeschnitten wird. Und wer toll ist hat's meist eilig :)

    Lebensqualität, Erfüllung hat Eile nicht nötig.

    Ein wenig Schütteln, das Leben im wahrsten Sinne von Ballast befreien. Hüpfen, Stampfen, Lockern. Es geht weiter.

    @Fluse75
    Das bist nicht du. Das ist das was die Welt aus dir gemacht hat. Hüpfe Stampfe, Lockere Dich. Nimm Dich und das Alles nicht so ernst. Nichts hat einen Sinn, wahrlich nichts.
    Besonders aus astrologischer Sicht kannst du gut beobachten, das sich vieles was dich bedrängt, oder einengt in deinem Geiste ist.

    Aber dieser ist nur dein Körper mit seinen Verdrängungen und Microkrämpfen, wie sich überall bei Menschen mit schlechter Körperhaltung sehen lässt. Du bist damit nicht alleine, versuche es leicht zu nehmen, und im wahrsten Sinne des Wortes abzuschütteln.
    :)
     
    valli, downsize, flimm und 2 anderen gefällt das.
  5. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    24.692
    Ort:
    auf dem Nachhauseweg
    Bei Neptun im Schützen in Haus 5 und Jupiter in den Fischen in Haus 8 - gibt es eine besondere Art der Verbindung- zwischen Haus 5 und Haus 8 -jeder im Zeichen des Anderen - in besonderer Art Hand in Hand zusammenarbeitend. Und damit auch vom männlichen Prinzip /Ego und Wille her und vom genetischen Erbe der männlichen Ahnenreihe in der Familie.(H8)

    Neptun beherrscht neben Haus 8 - aber auch Haus 9 - die Meinungen der Anderen wie auch Ausbildung.

    Mit Jupiter als Herrscher von Haus 5 - neben Vater als erstes Vorbild Mann - auch eigenes Ego und eigener Wille- mit Jupiter/Sonne Entsprechung.

    Jupiter in Haus 8 dann mit Jupiter/Pluto Entsprechung - kann es passiv erlebt wie auch aktiv von Aussen auch immer die Möglichkeit von Zwangsbeglückungen aller Art geben, mit einem sich dann aber auch absolut dazu berechtigt fühlen - oder zu übergestülpten (Erziehungs-und Bevormundungs) Meinungen geben- mit Halbsextil zu deinem Widder-Chiron in Haus 9 - wie du ja auch bereits bestätigend geschrieben hattest.

    Mit Venus in Haus 8 im Quadrat zu Neptun (auch der Verzicht) - wurde dir in deiner Kindheit wohl eher der Verzicht auf eigenen Willen und Ego abverlangt und gefordert - der Familie und Sippe wegen (H8).

    Dies jetzt in deinem Sinne zu erkennen, da was auszusortieren und das anzugehen - wäre aktuell von deinen Transiten her auch dran- per Sextil zu deinem Jupiter und per Quadrat zu deinem Widder-Chiron mit etwas, was du als erstes angehen solltest.

    Und da deine eigene innere Führung (Widder) in Sachen Meinung zu übernehmen und auch dein Potential dafür zu erkennen und zu leben- wenn du eine Selbständigkeit ins Auge fassen wolltest.

    Dein Mondknoten auf der Spitze von Haus 5 ist da auch von Transit-Uranus aus deinem 10. Haus heraus seit dem 9.5.2020 per Quinkunx für eine grundlegende Richtungsänderung aktiviert- noch anhaltend bis zum 20.2.2021. Dann wird dein Mars im nächsten Jahr als Herrscher von H10 transit-mässig folgen.

    Zu verknotet passt zum Mondknoten ja ziemlich ideal :sneaky:



    Was hast du eigentlich für ein Häusersystem genommen ?

    Ich habe mit deinen Daten und Placidus deinen Mars noch in Haus 5 stehend - da auf Selbständigkeit hinweisend - vor Spitze 6 stehend und nicht dahinter in H6.

    .
     
    Ivanak gefällt das.
  6. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    24.692
    Ort:
    auf dem Nachhauseweg
    Werbung:
    Deine Lilith - die dunklen Stunden und Momente- steht auf sensiblen 0 Grad Fische - wie zwischen zwei Stühlen, zwei Möglichkeiten und zwei Welten. Deine Lilith ist schon länger - seit 2018 zuerst von Transit- Uranus vor und zurück über 0 Grad in besonderer Weise aktiviert worden- dann von T-Jupiter auf 0 Grad Steinbock - und jetzt von T-Saturn per Halbsextil nach innen wirkend - noch anhaltend bis zum 23.12.2020.

    Vllt geht es dabei darum, etwas im Familienerbe oder Ahnenreihe anzunehmen und zu leben, was man sich noch nicht getraut oder verweigert hat - sozusagen offen geblieben ist. Wofür du der Einsteiger bist.

    .
     
    Ivanak gefällt das.
  7. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    24.692
    Ort:
    auf dem Nachhauseweg
    Ist sie ja auch grundsätzlich in den Fischen - es geht dabei nur um die Hausstellung/ Hausherrscher und das sich gegenseitig hin und her Tauziehen.

    Hmm...könnte das deine Mutter als eine "Art Verrat" empfunden haben - und sie so getroffen haben ?

    Wenn sie ein Leistungs-Mensch war - dann ist das Ende dessen oft von diesen Naturellen nicht gut zu verkraften. Dann werde einige oft auch tatsächlich ernsthaft krank. - weil ihr Leben von ihnen gefühlt und wahrgenommen - jetzt "keinen Sinn" mehr macht.

    .
     
    Ivanak gefällt das.
  8. Fluse75

    Fluse75 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Lummerland
    Hallo Red Eireen,

    Du meine Güte, da hast Du ja sehr tief in die Sterne gekuckt. Alle Achtung und herzlichen Dank.

    Zu dem Datum aus März fällt mir irgendwie nicht soviel ein. Im März habe ich meine Fortbildungen begonnen, die ja dann Coronabedingt per Webinar zu Hause durchgeführt wurden.
    am 28.01. bin ich zur Vereinsvorsitzenden hier bei uns im Ort gewählt worden. Eigentlich war das ganze als Duo gedacht, aber mein Co ist vor einigen Wochen krankheitsbedingt und weil es eine unschöne verbale Entgleisung mir gegenüber gab ausgestiegen.
    Ein Beisitzer hat übelst über mich per Mail abgeschrotzt, wollte das ganze an eine Person senden hat aber "an Alle" angeklickt und schwups saß nicht nur der komplette Vorstand sondern auch Personen aus dem Kreis, dem Land und Vorstände anderer Orte mit im Boot.
    Da war ich ganz schön angefasst- vor allem weil ich diesem Menschen als Freund und politischen Ziehvater gesehen habe der Tags zuvor noch in meinem Garten Kaffee getrunken hat.
    Mein Co hat dieses Verhalten ebenfallssehr missbilligt und hat darin einen Grund gesehen Partei und Politik an den Nagel zu hängen.

    So stehe ich nun alleine da und schwanke was diesen Menschen mit der Mail angeht zwischen einem- "ok, er hat sich der Lächerlichkeit preisgegeben" und einem " eine Enttäuschung ist das Ende einer Täuschung."

    Kurz danach habe ich mich beim Landesverband der Partei - 70 km von mir entfernt, beworben.
    Das hätte toll sein können, die Aufgabe selbst war jedenfalls echt spannend- aber leider zu weit weg und letztlich hat man diese Position auch mit jemandem besetzt der schon auf Kreisebene für die Partei eine Teilzeitstelle hat. Und das ist es jetzt wohl auch wieder geworden- In meinem Fall hatte man 2 Teilzeitstellen zu einer zusammengefasst. Die beiden Aufgabengebiete stehen sich aber offenbar gegenseitig im Weg und lassen sich schlecht in eine 38,5Std-Woche packen. Vor allem nicht, wenn man so einen Anritt hat wie ich.

    Fazit aus der Absage war jedenfalls- wir hätten Dich genommen und werden das - festversprochen -auch beim nächsten Mal tun, wenn was frei ist was näher dran ist. Es gehen ja schließlich noch Mitarbeiter in Rente und dann musst Du Dich auch gar nicht mehr vorstellen, weil wir ja wissen wie klasse wir Dich finden. MMh so richtig glauben kann ich das nicht- aber gut, abwarten und hier schreien sobald sich was bewegt.

    Mein Vater war kommunalpolitisch bis auf Kreisebene aktiv-ob er so richtig erfolgreich war- ich weiß nicht, wohl eher nicht.

    Meinst Du das jetzt bezogen auf das politisch aktiv sein oder auf die Tätigkeit im Familienbetrieb?
    Wenn Das auf mein "mich reinfinden" in meine Rolle als Vorsitzende beziehst, finde ich es ganz schön schwer mein standing aufzubauen. Auch bei uns behakt sich Fraktion mit Vorstand und die Fraktionsvorsitzende ist ebenfalls genauso neu wie ich-
    eine Woche zuvor gewählt und - sehr lustig - sie hat einen Tag nach mir Geburtstag und ist 5 Jahre jünger.

    Dieses Thema hatte ich gestern mit meiner Schwester. Da ging es darum, dass sie sich als moralisches Sprachrohr zeigt und versucht Dinge durchzusetzen wo sie meint, dass das jetzt so passieren sollte ohne Rücksicht ob ich das so leisten will/ kann.
    Sie wurde agressiv, da habe ich das Telefonat beendet aber letztlich gewusst, dass es wichtig war das jetzt so durchzuziehen und klar zumachen wo meine Grenzen sind. Bisher sind solche Gespräche immer zu meinen Ungunsten ausgefallen. Diesmal nicht.
    Das was automatisch bei astro.com eingestellt ist. Placidus und 16.45h und als Ort: upload_2020-9-16_21-33-57.png .

    Ich bin die einzige in unserer Familie, die sich mit Kartenlegen und Astrologie auseinandersetzt. Habe es aber immer als etwas gesehen, was ich sehr spannend finde , aber nichts worin ich meine berufliche Zukunft sehe.
    Da hätte ich schon gerne etwas wo weiß, dass ich sowohl mein jetzt,

    als auch meine Rente absichern kann. Und ja mir wurde aus der Familie etwas vererbet, was aber erst greift wenn- man drückte sich da immer so schön verschroben aus- die Altvorderen mal nicht mehr sind.

    Na der Verrat ist schon viel früher passiert und kam aus gegenteiliger Richtung. Nicht ich habe den Verrat begangen sondern ihn erfahren. Eine Sache die ich erst jetzt und so ganz langsam verarbeitet bekomme. Als ich dort gearbeitet habe, empfand ich dies immer als identitätsstiftend. Meine Mutter hat mich entlassen, weil man sich verkleinert hat und an meine Stelle kam eine Person, die in dem ursprünglich ersten Geschäft, was dann aufgegeben wurde, ihre rechte Hand war. Trotzdem sollte ich aber da sein wenn meine Hilfe gebraucht wurde. Dies Verhalten empfand ich als verletzend und bin weggezogen um mich räumlich aus der Schusslinie zu nehmen.

    Als dann jetzt die Übergabe anstand, hab ich nicht im Traum daran gedacht in mein Herkunftsdörfli zu fahren und bei der Inventur helfen zu wollen. Schon gar nicht weil diese Rechte Hand dort jetzt der/die neue Besitzer/in wird.
    Erst als meine Mutter diese fürchterliche Diagnose bekam, bin ich mit meinem Mann zu meinen Eltern gefahren. Eigentlich wollten wir nur das WE bleiben und den Hund abholen. (Der wird in Stressituation nämlich als Belastung empfunden. Ich find ja, dass mein Hund eher sehr hilfreich ist, wenn ich Sorgen oder Stress hab. Der kuckt mich an und schon fühl ich mich getröstet und verstanden ohne auch nur ein Wort sagen zu müssen.)
    Und dann kam es so, dass mir von meiner Familie suggeriert wurde doch noch zu bleiben und bei der Inventur zu helfen- sozusagen als seelische Unterstützung-. Mein Mann fuhr also ohne mich zurück und ich hab auf emotionalen Autopilot geschaltet. Ich bin ungern in meinem Herkunftsdörfli und noch viel ungerner in dem Laden. Alles verbrannte Erde für mich.

    Aber was das verkraften angeht- das kann schon sein. Wobei es nicht um Leistung geht, sondern um Ansehen- "dies Chefin sein" aufgeben zu müssen, ist so denke ich, der schwere Teil, der hier zum Tragen kommt. Und der Wunsch jetzt wo man Zeit hat wieder Familie zu leben, die es aber in der heilen Form wie idealisiert und verklärt bekuckt gar nicht gibt. Aber vielleicht sehe nur ich das so.

    Heute wurde sie aus dem KH entlassen und ich bin gespannt wie sich diese ganze Geschichte weiterentwickeln wird- 18 Wochen Chemo stehen im Raum.
    Wird sie das schaffen? Mein Bauch macht ein misstrauisches Gefühl, dass ich nicht greigen kann und will.

    Liebe Grüße
    Fluse
     
    Ivanak und Red Eireen gefällt das.
  9. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    24.692
    Ort:
    auf dem Nachhauseweg
    Meine liebe Güte - deine Familiengeschichte ist auch nicht so ohne.


    Ah - jetzt ist alles klar - Westfalen.

    Ich denke, dass wird - wie bei jedem Patienten auch mit an ihr selbst liegen- jeder Arzt ist auch auf die Mitarbeit und das Wollen des Patienten angewiesen.

    Das "Wie" deine Mutter sich in ihrem Leben stehend sieht- ntürlich auch.

    .
     
    Ivanak gefällt das.
  10. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    24.692
    Ort:
    auf dem Nachhauseweg
    Werbung:
    Wenn ich als Ort bei dir Lummerland lese ...werden bei mir Erinnerungen an unbeschwerte Kindertage wach....die Augsburger Puppenkiste :kuesse:...da war die Welt noch einfach "gestrickt" :D
    .
     
    Ivanak gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden