1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

ERFAHRUNGEN Rune Perthro

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von ApercuCure, 19. Mai 2017.

  1. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    11.491
    Werbung:
    Könnt ihr mir über Eure Erfahrungen mit der Rune Perthro berichten?

    Bitte keine Standardcopypastebeschreibungen aus dem Internet oder Büchern, das kenn ich alles schon selber.

    Bitte nur eigene Erfahrungen.


    Seit ich mit der Rune arbeite, spielt es sich bei mir extrem ab. Ein unvorhergesehenes Ereignis jagd das Nächste, zusätzlich zu bekannt vorhergesehenen oder geplanten Ereignissen.

    Klar ist, dass der Schwerpunkt der Rune auf Karma/Schicksal/Örlög liegt, sowohl selbst iniziierter Taten (Ursache/Wirkung-Wirkung/Ursache) wie auch auf darauf, was man aus dem, was auf einen zukommt, macht. Aber: das ist schon ein bisschen viel jetzt.

    Es hat schon damit angefangen, dass beim Beginn meines dreitägigen Rituals der Runensteinerstellung sich echt alles sehr anstrengend gestaltete. Allein die Vorbereitungsarbeiten für den ersten Tag dauerten 5-6 Stunden. Am zweiten Tag wars eigentlich eher normal und am dritten Tag kam soviel dazwischen, dass ich das Ritual erst ziemlich spät Abends fertigstellen konnte. Und ich war kurz bei dem Gedanken es zu verschieben, wenn ich nicht gesagt hätte: Ich werd das jetzt durchziehen (sonst ist die ganze Arbeit fürn Arsch). Sowas hatte ich noch nie in der Form. Ich dachte schon, dass ich es nicht hinkriege, habs aber durchgezogen. Während des Rituals selbst (alle drei Tage) war aber alles vollkommen in Ordnung (gute Energien, entspannt, alles hat funktioniert).
     
  2. Mrs. Jones

    Mrs. Jones Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    5.299
    Ort:
    In der Mitte
    Und wenn schon, meine Erfahrungen sind nicht deine. Bei mir liegt der Focus auf Erneuerung, Wiedergeburt. Ich gebrauche die Rune, weil sie zu mir kam, sich von selbst zeigte. Weder legte ich sie noch bastelte ich sie. Sie kommen auch eh immer "einfach" zu mir, wenn die Zeit dafür da ist - und dann sind es auch die richtigen für mich.
    Perthro kam vor Kurzem, als ich um eine Lösung für ein schwieriges Problem bat. Sie ist jetzt bei mir, ankert sich sozusagen fest. Anstrengend ist es überhaupt nicht, im Gegenteil. Alles wird federleicht durch sie. Ich bin sehr dankbar, ihre Energie in der Form spüren zu dürfen. Sie hat ein bischen was von Gebo, im Vergleich, ist allerdings konsequenter, durchsetzungsfähiger. Sie ist wohl auch kein bloßes Geschenk, das merkt man schon, sondern eine wirklich krasse Sache. Das Problem ist schon mal gelöst.
    Ich find`s super!
     
    ApercuCure und Hyleg gefällt das.
  3. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    10.411
    Ort:
    Extatica
    Hoi,

    Was haste denn gemacht, @ApercuCure ?
    Ich habe die Peorth auch eher als "sanft" aber durchsetzungsstark "kennengelernt".
    Ich glaube es kommt bei ihr auch darauf an, wie man sich einlässt, weil sie schon so einiges "gebären" lässt, und das ist nicht immer so prickelnd.

    Ich hatte die Peorth in Kombination mit Wunjo längere Zeit über dem Bett. Die Erfahrungen dabei/damit waren auch ziemlich... joa, nennen mers "fruchtbar" :D:cool:.
     
    ApercuCure gefällt das.
  4. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    3.375
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Meiner Erfahrung nach folgt diese Rune klaren Prinzipien der Umverteilung von Energie. Die Rune generiert nichts neues, vielmehr fokusiert sie, sammelt, richtet aus, streut - in eine bestimmte Richtung. Ist auch in der Meditation erfahrbar, ziehe beim Chan-Mudra die Daumen nach aussen...aber Vorsicht mit den wilden Pferden^^

    Wer bestimmt die neue Richtung und wer weiß, ob diese Richtung besser ist, als jene zuvor? Also ich nicht unbedingt, erfahrungsgemäß :) ...aber wohl die verbündeten Helferlein.

    So kann diese Rune wohl wie Lady Jones beschreibt zur sanften Führung (dazu gehört eine gute Portion Weisheit) verwendet werden, aber ich sehe auch eher das Potential darin, das Schicksal zu wenden und dies durchaus in drastischer Form...da gehört einiges Rundherum-Arbeit dazu, ich empfehle je nach Bedarf - formgebende Einbindung in eine mittige 3er Kette.(zb. vor/Perthro/nach)

    Das Universum stellt eine gewisse Grundenergie zur Verfügung, zu verstehen als Ist-Zustand. Veränderung, so verstehe ich es, ist immer dann möglich, wenn ich in diesen Zustand mehr Energie investiere, als das Universum im Grundtonus bereithält.

    Da Perthro sehr breit streut, kann das neben der gewünschten Veränderung auch einige haarige und ungeplante Nebenwirkungen mit sich bringen, was wie gesagt durch eine 3er-Kette eingedämmt werden kann oder aber du reagierst sehr schnell zu dem Zeitpunkt, an dem die gewünschte Änderung bereits vollzogen ist und ziehst Perthrto zu> meditativ>Chan-Mudra, Daumen rein, geradliniger Fokus/nach dem Öffnen dicht machen wie eine Blume, die grad Licht getankt hat und in der Nacht schliesst (wer immer und für alles offen ist, ist auch nicht ganz dicht-Potential ist da, bei der Rune "in Überdosis" ein wenig abzudrehen>Erdung)...hat so ein bisschen was vom Sprühstrahl eines Wasserschlauchs...manchmal braucht es den breiten Streustrahl und dann wiederum, beim säubern (oder auch im Kampfe den fokusierten Strahl)...so ist jene Rune auch als "Waffe" geeignet, denn nicht nur das eigene Schicksal kann durch sie gewandt werden...ein extrem uneinsichtiges Gegenüber kann so zu unfreiwilliger Erkenntnis kommen...ein möglicher Anwendungsbereich, obwohl es noch niemand, nicht mal Tante Butz geschafft hat, bei mir so lästig zu sein...manche Dinge erledigen sich ja auch von selbst... :)

    Waffe deswegen, da unfreiwillige Erkenntnis sehr verstörend sein kann. Jemandem Maske und Schminke mit Gewalt herunterzureissen ist nicht sehr nett, aber durchaus effektiv, wenn man seine Ruhe haben will xD

    Hie braucht es aber eine gewisse Wildheit, die ausgeteilte Medizin selber schmecken zu können, sonst kann das ganz schnell nach hinten losgehen. (sprich die Bereitschaft, in die Veränderung des Gegenüber mitheineinzuspringen, worin wiederum keine böse Absicht liegt,a ber sehr wohl eine bewusste, schmerzgebende Handlung)
    Ist diese Bereitschaft gegeben, kein Makel^^

    Bei mir hat die I Ging-Legung sowie die Arbeit mit den Geistern die Runenarbeit größtenteils abgelöst.
    Meine letzte Runenarbeit war vor 4 Jahren ein Wanderstock, der auf einem 5tägigen, nicht ganz ungefährlichen Pilgerweg gute Dienste geleistet hat.

    Runen...für das erdige da draussen...aber auch lieber selber schauen, welche Runen zu einem kommen, wenn sie kommen und ansonsten ruhen lassen...so verwende ich die Runen auch eher als Notfallwerkzeug bei Dringlichkeit und freue mich sonst eher nur, sie überall in der Natur zu sehen...weißt du, wie man richtig Äste schaut?xD

    Perthro hab ich schon ewig lang nicht mehr gesehen, aber schön daß sie grad so da ist :)

    LG Tiger
     
    Amarok und ApercuCure gefällt das.
  5. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    3.375
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Ach ja und wenn du ganz genau weißt wo es hakt, vorne noch zwei Häkchen mit variabler Länge dran...das zieht dann wie eine Pumpgun ohne Streuwirkung^^

    rune_b_14.gif
     
    ApercuCure gefällt das.
  6. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    11.491
    Werbung:
    Nja, Perthro hat ja nicht nur "gute, positive, sanfte" Seiten. Das nur so zu sehen, find ich, ist höchstens ein Achtel Wahrheit dieser Runenkraft. Und die Konsequenz und Durchsetzung bezieht sich nicht nur auf Einem Angenehmes, möcht ich meinen.

    Ich will jetzt auch nicht, dass mein EP so verstanden wird, als würde ich jetzt damit nicht klar kommen. Es geht mir schlicht um Erfahrungsaustausch, eben da ich die anderen Zuschreibungen gelesen habe und diese bei mir zur Zeit nicht aktiv sind.

    Bei mir äußert sich die Runenkraft zur Zeit stark im Verhältnis von Ursache und Wirkung, von Kausalität. Es wird mir aufgezeigt, was mein aktives Handeln bewirkt, was meine Entscheidungen bewirken, welche Kreise sie ziehen, wer aller darin involviert oder "verstrickt" wird, wer unter meinem Handeln leidet oder davon profitiert, usw.. Auch Klarheit über die Konsequenzen meiner Entscheidungen für mich selbst.

    Ebenso liegt der Schwerpunkt bei mir momentan darauf, wie ich auf die vielen Möglichkeiten und Ereignisse, auf die man selbst keinen Einfluß hat (das was auf einen zukommt), reagiere.

    Dabei werde ich momentan eher von der Runenkraft Perthro geritten. Es fühlt sich an wie ein Einweihung.

    Dasselbe wie immer, wenn ich mit einer Rune zu arbeiten beginne und meinen selbst erstellten Runenstein segnen lasse und einweihe. Sonst: Intonierung/Anrufung, Mudra, Körperstellung, Meditation, Reise, Stellen in der Natur, im Alltag archetypische Symbolik erkennen/suchen, usw.....wie immer Das, was ich am Beginn mache, bevor ich zu dezidierten aktiven Handlungen (entweder magischer oder alltäglicher Einflußnahme) übergehe. Wobei mir momentan sowieso noch nicht klar ist, wie ich die Runenkraft im Alltag bewußt nutzen/einsetzen kann.
    Ja, das sehe ich im Zusammenhang mit "Entscheidungen, die man trifft und Handlungen, die man tut und den Konsequenzen daraus".

    Oder meintest du was anderes?

    Ähm......ein Kind?:cautious::D
     
  7. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    11.491
    Ouh, Danke!
    Das is es, glaub ich.(y)


    Sach mal geht Dreierkette: Algiz Perthro Ansuz ? Oder besser Algiz Perthro Wunjo? Oder hast ne andere Empfehlung?

    Nja, momentan passiert das ja eher mir selbst :D, da ich sie ja noch nicht aktiv gezielt einsetze.



    Ich muß mir das, was du geschrieben hast noch in aller Ruhe durchdringen und vllt hab ich dann noch Fragen, wenn du erlaubst.

    Danke Dir!:):):)
    Bei der Mudra sollen die Hände nach Außen gebogen sein. Ich hatte aber immer das Gefühl, das es besser wäre, die Handflächen, oben bei den Fingern, nach Innen zu biegen (was ich auch intuitiv machte). Habe die Mudra dann aber auch mit nach Außen gebogenen Handflächen gemacht. Bei der Körperstellung machte ich das "Häckchen" automatisch mit den Händen und Füßen......da waren dann die Effekte nicht so krass, haste recht. Mann, mann, mann, was da so scheinbare Kleinigkeiten bewirken.o_O
     
  8. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    10.411
    Ort:
    Extatica
    Ja ich meinte etwas anderes.
    Die Ursache-Wirkung ist ja klar. Mir gings darum, dass, so die bisherige Erfahrung, die Peorth ein doppelsinniges "Wesen" hat. Zum einen eben das "Sanfte", nennen wir es Geburten (von was auch immer), aber eben auch die von @Holztiger angesprochene "KaWumm" Wirkung. Oder, was ich noch spannender fand/finde: Die "Kessel"wirkung (nenn es meinetwegen auch Brunnen der Weisheit).
    In der Seidr Magie kannste die Peorth ja auch zur Verstärkung anderer Runenqualitäten hernehmen, sie quasi als "Gefäss" nutzen, wo deine Binderunen o.ä. drin gesammelt sind.
    Das meine ich mit -sich darauf einlassen-.

    Eher das was passiert, damit ein Kind entstehen kann. Und das war unter den beiden Runen als Sigel schon mächtig beeindruckend, und manchmal wie ein Schlag ins Gesicht.
     
    ApercuCure gefällt das.
  9. Mrs. Jones

    Mrs. Jones Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    5.299
    Ort:
    In der Mitte
    Das könnte allerdings auch ein psychologischer Effekt gewesen sein. Woher weisst du, dass dies den Runen zuzuschreiben ist?
     
  10. Mrs. Jones

    Mrs. Jones Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    5.299
    Ort:
    In der Mitte
    Werbung:
    Wäre da die Eisrune nicht stilsicherer angebracht? Man könnte ja noch Hagall dazu nehmen, dann hat sie mal so richtig ihren Spass.. wenn man es denn schon als Waffe gebrauchen möchte (was ich nicht tue).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen