Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das Loslassen und Beenden einer (schmerzhaften) Verbindung und Liebe

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Leo_Girwidz, 4. März 2020.

  1. MeinWolfsblut

    MeinWolfsblut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2020
    Beiträge:
    474
    Werbung:
    Uuuhoooh.... :barefoot::eek:
     
  2. Madamesassy

    Madamesassy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2020
    Beiträge:
    26
    Ich liebe jeden Menschen, wenn ich mit mir und der Erde verbunden bin. Ich finde auch, dass man nicht nur lieben sollte, wenn alles perfekt ist. Aber Liebe, Toleranz, Mitgefühl bedeuten nicht, dass ich mit einer Person ein Leben verbringe, wenn ich merke ich fühle mich langfristig nicht gut. Ich glaube schon, dass vor allem in Beziehungen (egal welcher Art) nochmal viel mehr an Gefühlen hochkommen kann, die nicht immer schön sind, uns auf unsere früheren Wunden hinweisen und auch Konflikt oder Diskussionen entstehen, was meiner Meinung nach wirklich wichtig ist, immer wieder zu sich zu kommen und das nachzuspüren, anzunehmen, daran zu wachsen.
    Weil uns das Leben genau das gibt, um zu wachsen und für die Entwicklung in allen möglichen Bereichen.
    Man lässt ja auch nur das wirklich nah an sich ran, was einen selbst berührt, trifft, beschäftig etc.. wenn jemand zu mir sagt ich bin ein komischer alter Mann mit der und der Eigenschaft; oder mal ganz überspitzt jemand sagt zu mir; du bist jmd der Hass verbreitet; oder du bist ein Mörder (krasses Beispiel); dann trifft mich das überhaupt nicht! Warum? Weil ich weiß, dass ich das nicht bin und sowas nicht mache; es existiert nicht in mir, keinerlei Berührung. Aber wenn jemand, den ich liebe, mich blöd anmacht oder sich nicht mehr meldet, mich belügt; dann trifft mich das mitten ins Herz, weil ich früher viel alleine gelassen worden bin, weil ich immer das Gefühl hatte damals nicht genug zu sein und Wertlos bin. Das ist ein Teil aus meiner Kindheit und trifft mich sofort. Dann kann ich das annehmen und heilen, auch wenn es Zeit braucht.
    Ich finde, die Welt und die Menschen sind immer ein Spiegel; wenn Gefühle in mir brodeln weiß ich immer; ah okay warum fühle ich so? Wo sitzt das, wo kommt das her?
    Selbst ganz banale Sachen, die ich bei anderen Leute oft mitbekomme wie; oh der schmatzt ja, wie eklig!; Warum macht es das mit dir?
    Oder; Oh die Frau zieht sich so extravagant an und will doch nur alle Blicke auf sich richten!; Warum berührt das andere? Welcher Anteil in die spricht da?
    Wenn man im Einklang ist, dann würde Leute doch ein Schmatzen oder die Kleidung anderer gar nicht berühren. Jeder ist so wie er ist.
    Wenn man ganz bewusst Dinge reflektiert und ergründet und annimmt, dann wächst man. Und das Leben gibt uns ganz viele solche Situationen und Menschen um das zu erreichen. Finde das sehr interessant.

    Und ich glaube es ist normal, dass man sich fragt ob eine Person wirklich für einen bestimmt ist, ob es mein Seelenpartner ist.. was dann wie in den letzten Beiträgen beschrieben viel mehr im Kopf passiert, als aus dem Herzen/ der Seele. Und ich glaube bei mir ist das so, weil ich einfach Ängste in mir trage.. und Angst habe auch mir zu vertrauen, auf mein Herz/meine Seele zu hören.. was ist, wenn ich was nicht fühle? Was ist, wenn er der richtige ist? Was, wenn mein Gefühl mich täuscht? Da kommt dann mein Kopf ins Spiel.

    Ich habe aber alle Weisheiten in mir und muss gar nicht immer alles zerdenken. Ich glaube man weiß nie 100% irgendetwas, so wie mein Kopf es manchmal gerne haben möchte.. Ich versuche einfach immer mehr Muster zu lösen und meine Gefühle anzunehmen, alles fließen zu lassen.
    Mal klappt es gut, mal weniger, aber ich glaube wenn man sich für alle Anteile liebt, für alle Gefühle, dann kommt man immer mehr in diesen Flow und in das Vertrauen.

    Ich glaube wenn zwei sich lieben, ist es immer eine Verbindung, die auch Seelisch immer da sein wird. Aber ob es der eine Seelenpartner ist, oder ob man von einander lernen darf und dann verschiedene Wege geht, das zeigt halt die Zeit und das Gefühl, nicht der Kopf, finde ich.
     
    sikrit68 und MeinWolfsblut gefällt das.
  3. Madamesassy

    Madamesassy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2020
    Beiträge:
    26
    Hoppla, so ein langer Text :-D
    Der wollte einfach raus
     
    MeinWolfsblut gefällt das.
  4. MeinWolfsblut

    MeinWolfsblut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2020
    Beiträge:
    474
    Aber ein schöner Text. Gefällt mir sehr, was du schreibst.
    Im Moment kann ich noch nicht genau sagen, was mich an deinen Worten so anspricht. Es klingt weiser, als du selbst vermuten magst. Ich mag es. :)

    Wie ist das Gefühl wenn du vor ihm stehst. Überwiegt in diesem Moment das Gefühl oder der Kopf? Und wie ist es, wenn er nicht mehr vor dir steht. Gefühl oder Kopf?

    Warum glaubst du, nicht gut genug zu sein? Du bist intelligent und warmherzig. Das sagen mir deine Zeilen. Dinge, die einen Menschen ganz groß machen können. Gerade weil du glaubst, du bist es nicht, bist du es.

    Du liebst jeden Menschen. Wunderbar, wer DAS wirklich kann. Ja, du schenkst den Menschen ein Lächeln, was sie sich besonders fühlen lässt. Nicht wahr? Aber wie sieht es in dir drin aus. Lächelst du dir auch schon mal selbst zu, damit du DICH als Jemand ganz Besonderen fühlen kannst?

    Und was ist, wenn ich dir sage, dass dich dein hinterfragtes, beachtetes Gefühl niemals täuscht? Niemals?
    Jedenfalls nicht, wenn du diesem Gefühl nachgibst und dem Kopf mal ganz barsch sagst „jetzt halte doch mal die Klappe?“

    Ich glaube, das eine Umarmung oder ein Kuss, eine Berührung, die Tür zum Gefühl öffnen und die zum Kopf (für eine Weile) verschließen kann. Hast du das bei ihm schon mal intensiv versucht? Die eine Tür zu öffnen, um die andere zu verschließen?

    Was fühlst du dann? Oder was glaubst du, was du fühlen wirst?

    Warum berührt es andere, was Jemand für Kleidung trägt oder macht? Weil wir nicht bei uns selbst bleiben können. Es schmerzhafter ist, sich und seine eigenen Gefühle zu betrachten. Wie leicht ist es doch da, einfach umzuschwenken?

    Und was würde (dir speziell) passieren, wenn du einfach nur mal Gefühl bist und dadurch erkennst, dass deine Gefühle vollkommen echt sind? Welche Konsequenzen hätte das für DICH?

    Wie kann etwas falsch sein, wenn es Liebe ist? Für dich?

    Nimmt sie dir die Freiheit? Die Liebe? Die Freiheit nach einem Plan zu leben? Einem der so gar nicht mehr existieren kann?
     
  5. MeinWolfsblut

    MeinWolfsblut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2020
    Beiträge:
    474
    Fliegen lernen.
    Fallen lassen.
    Gefühle leben.
    Schweben für Sekunden.
    Schwerelos.
    Leben für einen kleinen Augenblick.

    Um dann im Kopf zu begreifen,
    dass du immer in Vertrauen und Liebe aufgefangen wirst.
     
    sikrit68 und Madamesassy gefällt das.
  6. Madamesassy

    Madamesassy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2020
    Beiträge:
    26
    Werbung:
    Schön, das freut mich wirklich :)

    Hmm also ich fühle immer mal etwas anders. Wenn er vor mir steht will ich ihn gerne immer umarmen, ihm nah sein.
    Aber manchmal fühle ich mich auch so als würde ich dann gerne wieder für mich sein (Und dann kommt mein Kopf dazu) und ich denke, dass ich nicht möchte, dass er das falsch versteht und wenn ich dann anfange darüber nachzudenken, kommen wiederum andere Gefühle, durch diese Gedanken, dass ich ihn nicht verletzen will und Unsicherheit, dass es falsch ankommt. Oder ob ich meinem Gefühl trauen kann, wenn ich mich manchmal in diesen Gedanken fallen lasse. (Je nachdem wie verbunden ich mich fühle, da ich gerade immer mehr über mich selbst und Gedankenmuster usw lerne..) Ich kann ziemlich viel "zerdenken" was dann auf meine Gefühlswelt übergeht. Aber ich kann auch so bewusst sein und im Jetzt bleiben, mir selbst zuhören und im Einklang, bewusst alles annehmen und spüren. Dieses Gedankenchaos ist für mich ein Teil von mir, der da ist, den ich aber immer besser als Teil von mir sehen kann und nicht als mein wahres Ich. Ich falle da nicht mehr so oft rein.

    Ich habe das Gefühl, dass ich mich nach Freiheit sehne. Einfach in jeden Tag hineinzuleben und spontan entscheiden zu können, was sich richtig anfühlt. Ohne, dass er mir Sachen verbieten will oder es deshalb Streit gibt. Ich verbringe viel Zeit mit mir alleine und da auch echt gerne, habe wenige Freunde, aber wenn ich nur mit einer Freundin etwas mache wo mein Handy mal 4-5 Stunden ausgeschaltet ist, kommt seine innere Verletzung durch und er sagt Dinge wie; er ist immer die zweite Wahl, er fühlt sich nicht komplett geliebt usw. Und zack wird aus unserer tiefen Verbundenheit etwas, was sich gar nicht gut anfühlt.. er sieht das im Nachhinein auch so, er sagt auch, dass er mich mit einigen Ausagen dann treffen/ also verletzen will, aber bereut es dann immer.
    Nur fühle ich mich, als wäre ich ein Vogel, der seine Flügel nie ganz ausbreitet, weil andere das belasten könnte. Mal bildlich, wie sich das anfühlt.
    Und ich bin immer so aufmerksam, liebevoll, reflektiert, auf ihn fokussiert. Es könnte sich so anhören, bei dem was er sagt, als wolle ich die dollsten Sachen machen, aber ich möchte einfach nur ein wenig Austausch mit Leuten und friedlich sein. Ich habe versucht immer das zu sehen was hinter seinem Schmerz steckt, egal wie impulsiv das ist, habe meine Freunde kaum noch gesehen und er war alles.
    Ich liebe es mit ihm verbunden zu sein, auch körperlich und den Humor und unsere Träume später vom Reisen und Familie.. aber ganz oft ist da ein Gefühl, dass es so nicht weitergeht und ich endlich dieses Muster durchbrechen will und mich traue meine Weg zu gehen. Ich fühle mich manchmal Leer und Hilflos damit.
    Ich bin 24 und war damals auf Abwegen, hatte dann ganz viel mit Ängsten zutun, mit einem Freund damals, der auch sehr impulsiv und Eifersüchtig war. Ich sehne mich nach Entwicklung.

    Ich habe manchmal das Gefühl, ich soll daraus wachsen und er auch.

    Ich will auf jeden Fall nochmal dazu meditieren..

    Freiheit nach einem Plan zu leben hmm.. ob die Liebe mich hindert fragst du..
    Die Liebe jedenfalls nicht. Ich will nicht frei sein in dem Sinne, dass ich Körperlich mit anderen frei sein will oder so, ich will einfach ich sein und mich Entfalten.. besser finde ich die Worte gerade nicht.

    Da ist so viel.
    Und ich will nicht zu lange Texte schreiben :-D

    Achso und mittlerweile bin ich so froh, dass ich ich bin und mich selbst habe, mich selbst Liebe und mir Kraft gebe! Ich lächle mir oft im Spiegel zu und bin für mich da, wertschätze mich und merke den Halt von mir selbst.
    Aber früher war das alles anders und ich war sehr verloren. Ich merke manchmal diese Art von Gefühlen, auch das Gefühl, dass ich einsam bin kommt manchmal kurzzeitig hoch, diese verletzliche Seite. Aber nicht mehr so starkt :) dafür bin ich echt dankbar.
     
  7. Ciara-Caroline

    Ciara-Caroline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2017
    Beiträge:
    760
    Hallo @Madamesassy , du bist in einer Beziehung mit ihm, oder? Es geht in deinem Fall also um Beziehungsprobleme und nicht unbedingt um eine Seelenpartnerschaft. Wie kommst du darauf, dass er (d)ein Seelenpartner ist? LG Ciara
     
    Madamesassy gefällt das.
  8. Ciara-Caroline

    Ciara-Caroline Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2017
    Beiträge:
    760
    Dass man jemandem, mit dem man lange zusammen war, nicht weh tun möchte, wenn man ihn verlässt, weil er doch nicht der Richtige ist oder man sich einfach weiter entwickeln/entfalten will, hat m. E. nichts mit Seelenverwandtschaft zu tun...
     
    Madamesassy gefällt das.
  9. Madamesassy

    Madamesassy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2020
    Beiträge:
    26

    Ich habe die Beziehung beendet.. wir haben jedoch noch Kontakt und nach einer Woche fernhalten habe ich ihn auch getroffen und wir waren uns wieder nah. Für mich ist das alles so schwer auszuhalten, weil die Verbindung zu ihm stark ist, aber es immer wieder schwierig wird und die selben Muster ablaufen. Aber jetzt ist heute wieder etwas passiert und ich habe gemerkt, dass es jetzt gerade wirklich nicht mehr geht.
    Ich glaube nicht fest, dass er der eine Seelenpartner ist. Ich habe Anfangs nur gefragt woran andere das festmachen. Woran man das merken soll, weil Liebe ist ja immer so weit und tief und erfüllt uns. Ich fühle mich seelisch so sehr verbunden mit ihm und habe lange geglaubt, dass wir unsere Zukunft zusammen verbringen und zusammen wachsen, mit allem was dazugehört. Und manchmal habe ich auch echt Angst, diesen Weg ohne ihn zu gehen und vermisse ihn sehr, aber ich glaube ganz oft, dass wir zwar seelisch verbunden sind, immer, jedoch mein Gefühl mir sagt, dass wir uns getroffen haben um zu wachsen und dass die Beziehung nicht so lange geht wie anfangs erhofft.
    Genau bei dem Thema bin ich echt unsicher teilweise, mit und ohne ihn tut es weh und ich versuche mir jetzt einfach Zeit für mich zu nehmen.

    Aber ich bin nur aus Neugier hier und wollte mal hören, was die anderen so sagen.

    Liebe Grüße.
     
  10. MeinWolfsblut

    MeinWolfsblut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2020
    Beiträge:
    474
    Werbung:
    Hm... Aus Neugierde? @Madamesassy ? Dafür hast du dich ebenfalls ganz schön ins Zeug gelegt und ziemlich viel herausgeklingelt. Macht das Sinn? ;)

    Schade.
    :confused:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden