1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Andere Völker und Kulturen

Dieses Thema im Forum "Andere Völker und Kulturen" wurde erstellt von Colombi, 30. Januar 2017.

  1. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    12.869
    Werbung:
    Wird jetzt mehr hier geschrieben?
     
  2. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    12.869
    Dieser Bereich scheint weiterhin sehr verwaist zu sein ....
     
  3. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    12.869
    Weil hier fast nix geschreiben wird ....
     
  4. plotinus

    plotinus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2018
    Beiträge:
    489
    In der östlichen Philosophie wird der Mensch manchmal metaphorisch mit einem Wagen
    verglichen, bespannt mit Pferden und oben sitzt der Wagenlenker.
    Der Wagen ist der physische Körper,
    die Pferde die Emotionen und elementaren Triebe,
    und der Wagenlenker das Mental, Bewusstsein und Verstand.
    Bei den allermeisten Menschen ist der Wagenlenker im Halbschlaf, er döst vor sich
    hin und überlässt den Pferden Tempo und Richtung. Dann kommt er oft dorthin wo er
    eigentlich nicht hin wollte, und häufig geht dabei auch der Wagen zu Bruch.
    Tsssssssssssss.
     
    Uranie gefällt das.
  5. Simplicius

    Simplicius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2018
    Beiträge:
    386
    Das Forum in dem ich vorher war wurde leider geschlossen. Dort wurde das Thread-Thema sehr intensiv behandelt und diskutiert.

    Traumreisende, hier auch Astralreisende genannt treffen häufig auf andere Kulturen oder fremde Wesenseinheiten.
    Naheliegender sind natürlich die uns bekannteren Kulturen aus Vergangenheit und Gegenwart.
    Es gibt da inder Tat schon im eigenen Land Unterschiede inder Herkunft der Menschen was Kulturkreise betrifft.

    Mich selber interessieren jedoch die alten Hochkulturen frühere Tage. Damit meine ichallerdings nicht die "Alten" wie: , Bo, Aborigines, Jericho, Sumerer, Ägypter, Elam, Maya, Indus, Minoer, Akade,Hethiter, Babylonien,Shang-China, Mykener, Tolteken, Zhou-China, Phönizier, usw. die reichen gerade mal bis 60000 vor Christus zurück,
    sondern die um hundert jahrtausende älteren Kulturen.

    Lemuren ist eine, zwar von LoveCraft erfundene aber nichtsdestotrotz prima Bezeichnung für diese Vormenschen.

    Die existierten bereits vor der Eiszeit und trotzdem ist ihr Wirken oder ihr Erscheinungsbild, in unseren Genen als Rasseerinnerung gespeichert und noch immer Gegenstand unserer Sagen, Legenden und vor allem unserer Mythen.

    Schon Robert Charreaux hatte Probleme mit der Zuordnung des Wirkens unserer Ur....Ur Ahnen und den Besuchen Ausserirdischer. Däniken geht es da auch nicht viel anders.
    Lovecraft dagegen scheint die gleiche Fähigkeit gehabt zu haben in die Vergangenheit zu blicken, wie Leonardo die Fähigigkeit besaß in die Zukunft zu schauen.
     
  6. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    34.103
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:

    Du hast da, glaube ich, eine Null zu viel geschrieben, Du meinst sicher 6.000 Jahre vor Christus, denn die letzte Eiszeit endete vor ca. 10.000 Jahren.;)
     
    Azurblau, starman und Hatari gefällt das.
  7. Simplicius

    Simplicius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2018
    Beiträge:
    386
    Die 60000 bezog sich nicht auf die Eiszeit sondern auf die alten Kulturen die unserer Wissenschaft beknnt sind.
    Die Kultur der Aborigines datiert die moderne Wissenschaft auf ein Alter von 48.000 bis heute Jahren.
    Die von Jericho 7000-1580, Ägypter 3000-640 vor Christus.
    Von den Bo hatte ich auch nie gehört bevor ich mich mit dem Thma näher beschäftigt hab. Die soll auf den Andamanen(Inseln vor Indien) existiert haben.
    Aber wie erwähnt, was mich eigentlich wirklich interesssiert sind die Menschenwesen die einst wohl wie Götter üüber die Erde wandelten bis sie im Grössenwahn die halbe Erde zerstörten und die Menscheit zurück in die Barberei warfen.

    Das muss in paar Eiszeiten länger her sein als 10000 Jahre.
     
    *Singularität* gefällt das.
  8. *Singularität*

    *Singularität* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2018
    Beiträge:
    548
    Ich weiß nicht, ob es sich exakt ausrechen lässt, wie alt die Menschheit ist. Meiner Ansicht nach, nicht mal das ist wichtig, sonder welchen Weg wird unser soziales System einschlagen. Die Künstliche Intelligenz bringt nicht das, was die Menschheit wirklich benötigt. Schon Heute stellt "The Club of Rome" fest, dass die Jugend verblödet vom Internet und Smartfons. Also man bedarf schon die ernsten Handlungen, damit die Gehirne von Morgen nicht schon Heute aussterben.
     
  9. Azurblau

    Azurblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2018
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Da wo die Liebe zuhause ist
    guten morgen,
    man sagt nicht umsonst andere Länder andere Sitten .
    Wie weit das mit der heutigen Zeit vereinbar ist.
    Hängt mit der Lebens Geschichte zusammen.
    Wie oder was eine Mensch im laufe der Jahre erfahren hat.
    so sehe ich das ganze ,ich beobachte vieles im Moment
    was alles so passiert.
    Eine Frauen Bewegung macht sich auf den Weg.
    Sich endlich von der Frauen Gefangenschaft zu lösen.
    Weil sie genauso Rechte auf Freiheit haben.
    Ich kann sie durchaus verstehen.
    Wir leben in einer modernen Zeit.
    Und ich bin froh nicht in einem Land leben zu müssen.
    Wo die Frau unterdrückt wird.
    Yael Deckelmann ist eine von vielen die das unterstützt
    die aus ihren Songtexten eine Weltbewung gemacht hat.
    Damit die Frau endlich zu dem kommt was sie ist.
    Und ihre Rechte in der Welt bekommt.
    Sie kämpft dafür !
    Tolle Frau,hab nur Angst das sie irgendwann mal ermordert wird.
    Wie soviele die Friedenstifter sind ,ich will auch keine Kriege mehr.
    Was ist mit unseren Kindern später mal
    ich denke sehr oft daran,ob Frau und Mann irgendwann sich nochmals einig werden.


    Und auch da ist ist es so.
    Andere Länder andere Sitten
    akzeptieren ist da denke ich der erste Schritt
    für sich selbst Frieden zu schaffen .
    In einer Welt wo Geld und Konsum an erster Stelle stehen.
     
    starman und bodhi_ gefällt das.
  10. *Singularität*

    *Singularität* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2018
    Beiträge:
    548
    Werbung:
    Trotzdem finde ich deinen Beitrag zu der Menschheitsgeschichte sehr spannend, weil mich das eben interessiert seit meiner Kindheit. Habe zwar vorher meine Überlegungen anders dargestellt. Aber meine Gedanken liegen eben in der Wurzen der Menschheit, wie auch seiner Zukunft.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden