1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ab wann ist man Esoteriker?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Solis, 10. Dezember 2017.

  1. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    7.912
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    :sneaky:, ist mir nicht grad unangenehm, nachdem mir der Sinn nicht nach einem religionsphilosophischen Diskurs steht, und der hier auch nicht zum Thema passt.

    Es hat eine Symbolik. Zum Einen wissen wir nicht, wie diese Heilungen tatsächlich abgelaufen sind und welche Heilkenntnisse und Macht Jesus tatsächlich gehabt hat. Zum Andern kann das zwar die Heilung sein (es ist ausrechend, dass jemand hilft, was ich aber mal nicht annehme), anzunehmen ist aber eher, dass eine andere Methodik dahinter steht.

    Und genau das ist es aber, was ich meine. Ich kann über die Methodik diskutieren, ohne mich auf das Glauben rundherum einzulassen. D.h. beides lässt sich trennen.

    Im Endeffekt ist es das Gleiche, wenn ich Reiki mache, und einen Kranken heile. Dann habe ich halt eine Methode eingesetzt, und damit Erfolg erzielt. Aber es kann eben auch noch andere Voraussetzungen geben.

    Wenn ich irgendwelche Schmerzen beseitigen kann, heisst es eben nicht, dass ich auch Krebs heilen kann. Dazu fehlt dann vielleicht noch etwas. Das kann wiederum ein technischer Anteil (ich weiss nicht wie) oder ein spiritueller Anteil sein (ich weiss nicht warum). Und dann brauche ich eben wieder Technik (entweder heilerische oder spirituelle), um mit diesem Thema weiterzukommen.

    Nur, was eben nicht weiterbringt, ist einfach etwas zu glauben, denn es gibt immer einen technischen Hintergrund. Und wenn man eben eine "göttliche" Ermächtigung (was auch immer das jetzt technisch/spirituell sein mag) braucht, wie es ja weltweit auch mehrere Heiler gibt die auf diesem Jesus-ähnlichen Niveau heilen können - ist also gar nicht so ungewöhnlich (ungewöhnlich genug, dass es in jedem Zeitalter nur ein paar Menschen gibt die diesen Status haben).
     
  2. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.078
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ich würde sagen, dass der Sinn einer Heilung eines Blindgeborenen nicht auf physischer Ebene liegt, sondern auf religiöser. Deshalb kann die Methodik auch keine physische sein. Weiter würde ich meinen, dass jemand in dem Maße zum Esoteriker wird, wie er den Durchbruch des Physischen ins Religiöse schafft. Dazu ist die Heilung des Blindgeborenen ein Beispiel.
     
  3. bodhi_

    bodhi_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2015
    Beiträge:
    8.841
    ^^ Beantwortet nicht irgendwie jeder selbst, ab wann wer und man selbst was sei? Ist es überhaupt notwendig eine gemeinschaftsnahe, eine zusammenführende Definition finden zu wollen?

    Für mich gilt, keine Benennung anzuwenden, welche etwas und jemanden, selbst unbeabsichtigt, und auch das was man selbst nicht bemerkte, daher auch nicht beabsichtigte, aber das was anderes und andere ausgrenzt eindeutig zu definieren. Selbst ordne ich mir selbst nichts zu und anderen etwas aus. Das Größere, das Freiere ist für mich esoterisch, und weniger das genau Genannte und präzise Definierte. Persönliche Zuornungen und Aberkennungen sind mir selbst unwichtig, da ich mich in menschlicher Gesellschaft und deren bunten Fülle wohlfühle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2018
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    7.912
    Ort:
    Wien
    Das können wir heute schlecht sagen. Aus der arabischen Welt wäre an sich eine gewisse Symbolik natürlich nicht auszuschließen. Aus der jüdischen Welt würde ich hier eher einen gewissen Realismus annehmen. Insbesondere da sich ja immer mehr Teile der Bibel als tatsächliche Geschichtsaufzeichnungen herausstellen.

    Esoterik hat mit Religion genau nichts zu tun. Esoterik sind Methoden ... und hier ist ganz klar zwischen reellen und wirksamen Methoden und einem einfachen Glauben an irgendetwas zu unterscheiden. Obwohl wir natürlich in der Esoterik z.T. (auf Grund der Übernahme von Traditionen aus einer Zeit oder Kultur wo Religion und Methodik noch sehr vermischt war) immer wieder auch an der religiösen Grenze kratzen bzw. für manche Menschen Esoterik auf zu einer Ersatzreligion wird.

    Aber hier muss man halt ganz klar die Grenzen ziehen.
    a) Religion ist Glauben an etwas oder jemanden.
    b) Die Methoden der Relgion ermöglichen genauso wie die esoterischen Methoden eine spirtiuelle Entwicklung.
    c) Die Esoterik nutzt diese Methoden für eine konstruktive Arbeit für die Menschen (oder gegen die Menschen, wenn es um schwarze Magie geht).
    (d) In der schwarzen Magie dann wieder die Rückverbindung in manche Religionsgemeinschaften, die nicht unbedingt zum Wohl der Menschen wirken = Glauben = Ideologe benützen um Menschen zu schaden).
     
  5. Kontemplator

    Kontemplator Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2014
    Beiträge:
    2.620
    Ort:
    Berlin
    Esoteriker ist man, wenn wann beginnt, Worte von ihrem Sinn zu befreien, indem man sie so anordnet, dass man möglichst nicht mehr verstanden wird.
     
    Sadi._ gefällt das.
  6. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.078
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Nun kann sich jemand auch Klofrau nennen, aber darin nie tätig gewesen sein und nicht einmal spezielle Kenntnisse darüber haben.

    Nun, dann kann "Esoteriker" auch mit "Klofrau" gleichgesetzt werden ...
     
    bodhi_ und NuzuBesuch gefällt das.
  7. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.078
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ja, das kann ja z.B. auf manch Schriftgelehrte übertragen werden, aber andererseits liegt es auch an denjenigen, ob er sich auch genügend Vorkenntnisse zum Verständnis angeeignet hat.
     
  8. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.078
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Das liegt daran, mit welchem Wert religiöse Urkunden, wie etwa die Bibel, gesehen werden. Welches Verständnis von Religion hat man überhaupt, ist es nicht eher ein historisches?

    In der Weise, wie Religion heute gewöhnlich verstanden wird, ist das so. Verbinde ich aber Esoterik mit Religion bzw. mit den religiösen Urtexten, so erst beginne ich sie abseits des Historischen zu verstehen. Beim Blindgeborenen bedeutet das, dass der Wert dieser Legende nicht auf einer historischen Begebenheit liegt.
     
  9. bodhi_

    bodhi_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2015
    Beiträge:
    8.841
    Yep. Es gibt keine Zeugnisse und Urkunden für den / die Esoteriker / in. Oder doch und ich weiß es nur nicht? Wenn nicht kann sich jeder so nennen, egal ob er und sie eine / r wäre oder nicht. Warum darum dann so ein Hype?
     
  10. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.078
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Ich weiß zwar nicht, was "Hype" sein soll, aber wenn wir uns nicht darum kümmern, was den Titel "Esoteriker" ausmacht, dann kann's eben auch der Titel "Klofrau" sein und alles kann unterschiedslos miteinander gleichgesetzt werden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden