1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  3. Aktuell laufen zwei Verlosungen im Advent-Kalender im 5. und im 8. Türchen

Zwilling vor der Geburt verloren

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Cryser, 4. Dezember 2017.

  1. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    8.093
    Ort:
    ------
    Werbung:
    Das würde ich für mich sagen - und wie ich rauslesen kann auch für dich.
    Aber es gilt nicht für alle. Mein Mann zum Beispiel ist der König im Nicht-Nachfragen.

    Ich finde das oft grottenfurchtbar -aber tatsächlich funktioniert es in seinem
    ganz persönlichen Leben und auf seine eigene Weise dann doch auch oft
    verblüffend positiv.
     
    Moondance und Cryser gefällt das.
  2. Isisi 2.0

    Isisi 2.0 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2017
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Niedersachsen
    Das geht gar nicht. Eine "Energetikerin" kann nicht die Notwendigkeit von medizinischen Medikamenten in Frage stellen. Auch wenn sie das später wieder zurücknimmt. Ich finde das absolut fahrlässig.
     
    Loop und Urania02 gefällt das.
  3. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    8.093
    Ort:
    ------
    Es hat kürzlich bei uns einen Bericht im TV über dieses Thema gegeben, wo
    dieser Fall real über eine Frau berichtet wurde, die auch medizinische
    aussergewöhnliche Probleme durch einen vorgeburtlich verstorbenen Zwilling
    hatte - ich weiss leider nicht mehr auf welchem Sender und finde dazu auch
    keinen Link. Aber vllt. erinnert sich ja noch Jemand, der es auch gesehen
    hat im deutschen TV.

    Ich habe nur etwas von T-Online zu diesem Thema gefunden - und hier von
    mir auch nur unter Vorbehalt der pers. Gegenprüfung gepostet.
    Ich bin mit dem Sachverhalt nicht vertraut und habe keine Ahnung davon -
    und auch in den Medien ist ja nicht immer alles nur die reine Wahrheit.

    Aber vllt. hilft es ja dir, @Cryser -Andreas ein Stück weiter. Obwohl aus
    meiner Sicht ja erstmal ganz sicher sichergestellt sein muss, dass es auch
    so vorliegt. Gesagt ist ja alles ganz schnell - aber ohne irgendeinen sachlichen
    Hinweis würde ich so etwas nicht einfach so glauben.

    http://www.t-online.de/leben/famili...loren-auf-der-suche-nach-dem-zweiten-ich.html
     
  4. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    18.942
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    @Cryser

    Hi Andreas!


    Ich hab mal nach einer Aufstellung zu dieser Thematik gesucht und bin fündig geworden.
    Wenn 's dich interessiert, kannst du ja mal reinschauen.

     
    Moondance und Cryser gefällt das.
  5. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    8.093
    Ort:
    ------
    Für mich machen Familien-Aufstellungen noch ansatzweise Sinn - wenn es sich
    um eine reale Totgeburt, ein abgetriebenes Kind oder ein direkt nach der Geburt
    verstorbenes Kind im Familiensystem handelt.

    Und es gibt ja auch Aufsteller, die sich nicht an dem so plutonisch-dogmatischen
    Hellinger orientieren und gute Arbeit leisten.

    Ich habe selbst auch mal an einer Aufstellung teilgenommen aufgrund eines
    solchen familiären Verlustes. Und was hier für von aussen betrachtet
    (und hier jetzt auch durch die Ausstrahlung der Personen und des Leiters selbst als
    sehr esoterisch angehaucht indiziert) rüberkommt ist mit einem ganz normalen,
    sachlich rüberkommenden Seminarleiter in der Realität schon auch anders wenn
    man es miterlebt. Und doch auch irgendwie eine besondere Erfahrung.
    Von der ich mir persönlich aber keinen weiteren Nachschlag holen wollte.

    Aber in dieser speziellen Sache eines vorgeburtlich verstorbenen Zwillings-
    wo die Mutter nichts davon weiss - das Kind davon nichts weiss - nur
    die Seele es angeblich weiss - und was für ein Segen (!!) es auch noch
    einen Familien-Aufsteller gibt, der es AUCH weiss, und sogar noch lösen
    kann (?).

    Das kommt mir schon auch sehr so vor wie die Zigeunerinnen, die einem
    kostenlos im Cafe aus der Hand lesen, um einem zu sagen, dass man böse
    verhext wurde - aber sie doch ganz zufällig ein Schutzamulett dabei hat zu
    einem seehr günstigen Preis -versteht sich-.

    Das soll es also etwas so sehr Wichtiges geben - dass mein ganzes Leben
    beeinflusst und auf den Kopf stellt - und keiner weiss was davon-
    keiner kann es nachweisen oder beweisen - aber ich soll es blind glauben??

    Und mir dann auch noch richtig Stress und Probleme ins Leben holen mit
    diesem angeblichen Zwilling ? Sorry---da kann ich nicht mehr folgen.

    Also da hilft bei mir auch kein schicker gelber Chiffonschal von einem "würde-
    vollen" Aufsteller oder der tolle Pendel einer Energetikerin und auch nicht
    20 Bachblüten.

    Manches Problem wird aus meiner Sicht auch erfunden - damit ein esoterischer
    Therapeut sein täglich Brot nicht verliert - und Familienstellen war ja lange wie
    eine Modeerscheinung - genau wie auch Reiki.

    Aber es sollte jeder für sich selbst entscheiden, was für ihn richtig ist und
    was nicht - und dabei aber möglichst seinen klaren Verstand nicht verlieren
    oder vernebeln lassen.

    Wenn eine Angelegenheit sauber und der Therapeut integer ist, hat er auch
    kein Problem mit Nachfragen.
     
    Isisi 2.0 und Loop gefällt das.
  6. Urania02

    Urania02 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    8.093
    Ort:
    ------
    Werbung:
    Ich will dir nicht zu Nahe treten - aber es kommt mir schon auch ein bissel
    so vor, dass du sehr Mutter - und/oder Frauen-orientiert bist - und dich da
    unüberprüft unterordnest und da einfach etwas als gegeben hin nimmst,
    nur weil es von jemandem kommt, dem du die Autorität zugesprochen
    hast.

    Du bist zwar immer noch das Kind deiner Mutter - aber dennoch bist du
    ja jetzt auch erwachsen - immerhin wohnst du ja nicht mehr zuhause.
     
    Loop und Aember gefällt das.
  7. Cryser

    Cryser Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    50
    Werbung:
    Hallo!

    @Moondance

    Meine Mutter mischt mir schon seit Jahren Bachblüten, auch da waren sicher schonmal 8 Blüten zusammen.
    Daher hab ich mir auch da nichts weiter gedacht.

    Zum Thema "Gedanken machen, nachprüfen,...": Einerseits bin ich schon lange auf der Suche, mittlerweile schon fast 20 Jahre.
    Natürlich hab ich nicht immer nach dem selben gesucht. Mit 18 z.B. hab ich nach einem Grund gesucht warum ich meinen schweren Unfall überlebt habe.

    Dann habe ich nach dem Grund für meine "Epilepsie-artigen" Anfälle gesucht. Den suche ich jetzt schon ziemlich lange.

    Aber zurück zum eigentlichen Punkt: Irgendwann, nach langer Suche, muss man einfach GLAUBEN daß das so sein muss.
    Und zur Esoterik gehören für mich auch Glauben und Vertrauen. Wenn ich misstrauisch zu ner Energetikerin gehe wird die sich schwer tun mir zu helfen.
    Oder sehe ich das falsch?

    @Urania02
    Natürlich hab ich ihr schon bei der ersten telefonischen Anfrage von meinen Anfällen erzählt.
    Ursprünglich hab ich die Dame zwecks einer Hypnose wegen diversen Angstzuständen kontaktiert.
    Hypnose lehnte sie sofort mit Hinweis auf die Anfälle ab.
    Sie meinte jedoch, falls ich möchte, kann ich ja auch mal so vorbeischauen.

    Danke auch für den Hinweis auf die Seite bei T-Online. Teilweise kann ich mich in diesem Bericht wiederfinden.

    Und zur starken Frauen/Mutter Bindung. Kann durchaus möglich sein. Wobei ich auch bei männlichen Therapeuten/Energetikern nicht wirklich anders reagiere.
    Aus meiner (bewussten) Sicht ist es aktuell eher so daß ich Kontakt zu meiner Familie eher meide. Vom Gefühl her ist mir meine Familie auch nicht wirklich so nah.

    Zur Epilepsie meinte die Energetikerin auch daß ich mich wohl von meiner Familie abkapseln will und die Anfälle immer doch wieder eine Verbindung herstellen.

    @NuzuBesuch
    Danke für das Video. Auch wenn ich mich in dem Vorgang nicht wirklich wiedergefunden habe.


    Aber einfach mal DANKE an alle die sich mit meinem Thema beschäftigen!
     
    NuzuBesuch, Isisi 2.0 und Urania02 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen