1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Will nun aufsteigen... wer hat Lust mitzukommen?

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Seal144, 7. Mai 2019.

  1. Ullrich

    Ullrich Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2020
    Beiträge:
    86
    Werbung:
    Ich würde sagen, gerade bei den Verhöhnenden ist der richtige Ort.
     
    Seal144 gefällt das.
  2. Seal144

    Seal144 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    3.279
    Ort:
    Skydancer
    NIEMALS

    dann waere ich wirklich nicht ganz bei Trost!
    Und das ist auch sehr wichtig bei dem Kontakt mit dem Goettlichen: Auf dem Teppich bleiben, erden.

    Die Kraft soll dich nicht abheben, sondern heruntertransformiert werden in das "Irdische."

    LG Ali:blume:
     
  3. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    31.609
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Wieso?
     
  4. Zetoula

    Zetoula Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2020
    Beiträge:
    19
    (n)
     
  5. Seal144

    Seal144 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    3.279
    Ort:
    Skydancer
    Meine Meditation mit "Atmen" laufen weiter. Gerade jetzt sehe ich wie viel Kraft ich daraus schoepfen kann.

    Die Liebe zu Gott.... ja wie wunderbar das ist... und die Liebe zu allen Menschen, soll sich genau die Waage halten.

    Wir wissen alle nicht, wie lange wir noch leben. In Portugal sagt man "A vida e breve" Das Leben ist kurz...

    Angstfrei gegenueber dem Tod und vorbereitet. Die Taufe im Geist empfangen wir hier... Ja.

    Thessalonicher 5,2: „denn ihr selbst wisst genau, dass der Tag des Herrn kommt wie ein Dieb in der Nacht.“
     
  6. Ullrich

    Ullrich Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2020
    Beiträge:
    86
    Werbung:
    Ein Nachbar starb allein in seiner Wohnung, er lebte allein und schien mir schüchtern und ängstlich gewesen zu sein. Als er sich nicht mehr meldete, schlossen andere Nachbarn seine Wohnungstür auf, denen er einen Reserveschlüssel gegeben hatte. Sie berichteten mir, wie sie ihn tot aufgefunden hatten, sein Gesicht wäre angstverzerrt gewesen.
    Der Tod kam über ihn und er begegnete ihm mit Angst. Er machte mir nicht den Eindruck, ein reflektierender Mensch gewesen zu sein, nicht weil er dazu nicht in der Lage gewesen wäre, sondern seine Lebensangst hinderte ihn daran, ein (selbst-) bewusster Mensch zu werden.
    Seine Lebensangst wird es gewesen sein, weshalb er sich im Laufe seines Lebens seelisch nicht auf den Tod vorbereiten konnte, der für uns alle ja unweigerlich kommen wird.
     
    LalDed, FelsenAmazone und Seal144 gefällt das.
  7. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    2.910
    vielleicht wurde er erst im Alter so, das geht vielen gleich, sie verbittern im alter weil sie damit nicht klar kommen, das wir alt werden.
     
    FelsenAmazone gefällt das.
  8. Seal144

    Seal144 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    3.279
    Ort:
    Skydancer
    Gestern habe ich in meiner Meditation gesagt:

    "Ich vertraue einem hoeheren Plan."
    Und die Gesitige Welt hat sofort geantwortet, eine Welle der Freude und grosser Waerme durchfihr meinen Koerper vor allem das HERZ.
     
    Talen gefällt das.
  9. Seal144

    Seal144 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2018
    Beiträge:
    3.279
    Ort:
    Skydancer
    Die einzige wirkliche Freiheit, die wir innehaben ist die des GEISTES.

    Der Tot ist lediglich eine Uebergang in eine andere Dimension. Im Oktober starb meine Dualseele und es hat mich nicht verzweifeln lassen. Ich empfand seine Naehe nur noch deutlicher. Wie eine sanfte Beruehrung, leicht wie ein Schmetterling fuehlte ich ihn. Inzwischen ist er weit weg, wenn man das in unserer Sprache so sagen kann, ausserhalb von Raum und Zeit.

    Aber gerade heute waehrend der Meditation war er anwesend, und ich sagte zu ihm: Sei froh, dass du es hinter dir hast, bei uns ist es zur Zeit recht ungemuetlich.

    Die Tibeter lernen das "STERBEN" bereits waehrend ihres Lebens und durch Meditation sind einige in der Lage, den Regenbogenkoerper aufzubauen. Sie sterben in einer Art Wachzustand und es bleiben nur ein paar Haare und Fingernaegel uebrig. Wech sind sie...... komplett.

    LG Ali:blume::flower2:
     
  10. Ullrich

    Ullrich Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2020
    Beiträge:
    86
    Werbung:
    Möglich wäre das Kennenlernen des Sterbens auch bei uns, wenn die Angst davor überwunden werden kann, wenn das Bedürfnis zum Kennenlernen größer als die Angst ist.

    Durch das mutige Kennenlernen dieses Unbekannten wird es bekannt, es wird zur geistigen Erkenntnis, und dann kann dem Sterben vielleicht auch mit einem leisen Lächeln begegnet werden.
     
    Seal144 und Schöpfung gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden