1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Wetterbeobachtung und Naturphänomene

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Waldkraut, 19. Mai 2018.

  1. Amarok

    Amarok Guest

    Werbung:
    Werbung:
    Ich machs mir einfach und zitiere von "scout-wiki" (Pfadfinder enzyklopädie)....
    Die Seite kenn ich noch, als sie Pfadiwiki... hiess....lange her, wie auch immer.

    Zeichen der Tiere
    Tiere erkennen Wetterveränderungen meist vor den Menschen, und ändern ihr Verhalten. Deshalb kann man durch Beobachtung der Tierwelt Voraussagen über das Wetter machen

    • Spinnen weben kein Netz, wenn sie Regen erwarten. Deshalb sind webende Spinnen, oder Spinnen, die in der Netzmitte auf Beute warten, Anzeichen dafür, dass es trocken bleibt. Spinnen die nichts tun, oder am Netzrand warten, sind Anzeichen für schlechtes Wetter,
    • Die Mücken fliegen tief, wenn sie schlechtes Wetter erwarten. Dies hat zur folge das sich Tiere (und Menschen) vermehrt gegen Mücken wehren, aber auch dass die Schwalben (die Mücken essen) nahe am Boden fliegen, und Fische aus den Wasser springen, um die Mücken zu erwischen. Wenn die Mücken gutes Wetter erwarten, fliegen sie hoch, und mit ihnen die Schwalben.
    • Frösche quaken am Mittag, wenn sie schlechtes Wetter erwarten. Bei guten Prognosen quaken sie am Abend.
    • Grillen zirpen am Abend mehr, wenn sie gutes Wetter erwarten
    • Maikäfer fliegen am Abend eher umher, wenn sie gutes Wetter erwarten
    • Bei schlechten Prognosen kommen die Regenwürmer

    Andere Zeichen
    • Bei einer stabilen Schönwetterlage weht ein leichter Steigwind, d.h Wind Richtung Himmel. Dies sieht man am Rauch eines Feuers (der Schnell steigt). Falls sich schlechtes Wetter ankündigt, kann der Rauchregelrecht nach unten gedrückt werden. Auch weht bei gutem Wetter der Wind am Tag aus dem Tal in Richtung Berge (Hangwind), in der Nacht umgekehrt (Talwind).
    • In Mitteleuropa kann man generell sagen, das Wind aus dem Süden und dem Westen eher für schlechtes Wetter stehen, Wind aus dem Osten für eher trockenes Wetter. Wind aus dem Norden ist generell auch trocken, aber kalt.
    • Ein anderer wichtiger Punkt sind die Wolken. Aus ihnen kann man ebenfalls Wetterprognosen ableiten.
    • Bei guten Wetter sieht man Abendrot, bei schlechtem Morgenrot
    • Eine starke Abkühlung während der Nacht, inklusive Tau, ist ebenfalls ein Zeichen für gutes Wetter
    • Bei gutem Wetter ist die Fernsicht getrübt, bei schlechtem Wetter (wenn es nicht bewölkt ist) sieht man auch entfernte Objekte klar und scharf. Die Sterne leuchten intensiver und klarer.

    Gewitter
    Besondere Aufmerksamkeit sollte auch Sommergewitter gelegt werden. Diese kommen schnell und können innert kürzester Zeit massiven Niederschlag geben. Die wichtigsten Anzeichen für das Aufziehen eines Gewitters sind

    • schwüles Wetter, lästige Mücken
    • wenig Wind, plötzlich aufkommende Böen
    • Wetterleuchten, Donnergrollen
    • Barometer auf mittleren Werten, plötzlich fallend
    • Grosse Haufenwolken
    Den Abstand des Gewitters in Kilometer kann man errechnen in dem man die Zeit zwischen Blitz und Donner durch 3 teilt.

    Quelle: https://de.scoutwiki.org/Wettervorhersage

    lohnt sich übrigens, grad wer oft in der Natur draussen ist, die Seite mal durchzustöbern. Sind viele gute Anregungen, Tips, und allgemeines Wissen drin...

    In diesem Sinne, Allzeit bereit.... und gut´ Pfad
     
    Waldkraut, Seitedrei und Lemniskate gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden