1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Vom guten Schlaf

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von DruideMerlin, 23. Oktober 2017.

  1. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    354
    Werbung:
    Lieber Merlin,

    nein, selbstverständlich ist das Ganze für mich nicht und ich bin ihm auch sehr dankbar dafür, aber er macht das schon seit Jahren, ich mache dafür seinen Schriftkram, es gleicht sich also irgendwo aus :).

    Dieses Mal war das Gefühl nach dem Traum anders, wo ich den Traum sonst im realen Leben schnell vergessen hatte und mich wieder meinem Alltag zuwandte, hat es mich diesmal die nächsten zwei Tage sehr beschäftigt und ich habe noch vermehrt über ein was-wäre-wenn nachgedacht. Die Antwort bekam ich dann am nächsten Tag im Traum, die mir nicht gefallen hat, deswegen habe ich es nun wieder gedanklich ad acta gelegt.

    Manchmal fange ich im Traum an, über die Traumbedeutung zu sinnieren.:confused:

    Ja das mache ich meist. Es fällt mir eher schwer, mir Schlaf zu "genehmigen" ... irgendwie habe ich immer viel zu wenig Zeit und ich liebe die Zeit am Abend, bin nicht wirklich müde.

    Wenn es nach mir ginge würde ich glaube ich nicht vor 1 Uhr nachts schlafen gehen. Wenn ich arbeiten muss, ist das dann natürlich zu wenig Schlaf und am Wochenende würde ich dann wohl bis 11 Uhr schlafen. Da ist wieder der halbe Tag weg, so dass ich mir das dann eher verkneife und früher ins Bett gehe, so dass ich auch eher halbwegs ausgeschlafen habe.

    Vielleicht kann ich doch mal 22 Uhr anpeilen. Das Einschlafen können ist eher kein Problem.

    Ich hatte gestern noch einen weiteren turbulenten Traum.

    Da habe ich aber noch etwas anderes als "Traummittel" im Verdacht: da ich letztens mal wieder Probleme mit der Galle hatte, hatte ich gelesen, dass Lecithin wohl hilfreich sei und habe das abends eingenommen. Ich habe dann jeweils für meine Verhältnisse sehr tief und fest geschlafen und aber auch entsprechend geträumt.

    Ich glaube also auch dass Ernährung durchaus keine unwesentliche Rolle dabei spielt.:)

    Liebe Grüße
    Moonlight
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.866
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Moonlight,

    Lecithin könnte schon eine Rolle spielen, direkt – wie indirekt. Der Grund liegt darin, dass Lecithin auch Einfluss auf das neuronale Netz hat. Ja man könnte sagen, dass Lecithin zu den Stimmungsaufhellern zählt. Anderseits sind ja auch die Gallenprobleme für die allgemeine Befindlichkeit von Bedeutung – so auch auf den Schlaf.

    In diesem Zusammenhang fällt mir gerade ein, wie wichtig die Versorgung des Schlafzimmers mit Sauerstoff ist. Ich zum Beispiel bekomme bei geschlossenem Fenster immer so eine Art Kopfschmerzen oder Druck, der dann zu schlechten Träumen und zum Erwachen führt.

    Ich habe deshalb Sommer wie Winter das Fenster einen Spalt geöffnet. Wenn es die Witterungsverhältnisse einmal nicht zulassen, öffne ich zumindest das Fenster vor dem Schlafengehen einen längeren Zeitraum. Da ich jetzt in einem Mietshaus wohne, ist das sicherheitstechnisch auch möglich. Anderseits merke ich dann bei schlechtem Wetter schon dieses angeborene Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit während des Schlafes.

    Das mit dem geöffneten Fenster, sollte jetzt kein Credo sein, ich wollte damit nur die Wichtigkeit des Sauerstoffes im Schlafzimmer aufzeigen. Etwas, auf das ja auch von anderer Seite immer wieder hingewiesen wird.

    Mit dem Zeitpunkt des Schlafens würde ich mir jetzt keine so große Gedanken machen. Wichtig erscheint mir, dass ein ganz konkreter Zeitpunkt eingehalten wird und der Schlaf bei einem Erwachsenen zwischen 6-8 Stunden dauert. Es wird zwar davon gesprochen, dass der Schlaf vor Mitternacht am gesündesten sei, aber gerade in den Wintermonaten mit den langen Nächten halte ich das jetzt für nicht so bedeutsam.


    Einen schönen Traum für Dich :geschenk:
    Merlin
     
    moonlight1305 und Urania02 gefällt das.
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.866
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Manchmal bin ich in meinen Träumen auf der Suche nach irgendwelchen Dingen unterwegs. Heute träumte ich jedoch von der Suche nach meinem Thema. Als ich es fand, flüsterte in mir eine sinnige Stimme:

    :tuscheln:
    "Manches kann der Verstand nicht begreifen.
    Wer den Sinn begreifen will, lausche seinem Herzen.
    Dinge tauchen auf und ich lasse sie kommen;
    Dinge verschwinden und ich lasse sie gehen."


    Merlin
     
    moonlight1305, Lele5 und Urania02 gefällt das.
  4. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    354
    Dein Thema hier habe ich ganz real gesucht...es war doch erst bei den Träumen... Hast du es weggezaubert, Merlin ? (n)


    achja ? davon hatte ich noch gar nichts gehört. Dann hatte ich wohl nachts gute Laune :D. Ich nehme das irgendwie lieber abends als morgens, aber von Stimmungsaufhellung hab ich nichts gemerkt... aber wer weiss, wo meine Stimmung sonst gewesen wäre :eek:

    Im Winter kann ich nicht bei offenen Fenster oder kaltem Zimmer schlafen. Ich friere allgemein beim Einschlafen schnell, bekomme Eisfüße und hab immer dicke Decken.

    dankeschön, den wünsche ich dir auch.:kiss3:
     
    DruideMerlin gefällt das.
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.866
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Moonlight,

    spielen nicht gerade die Stimmungen in unseren Träumen eine große Rolle? So wie wir die Stimmungen aus den Träumen in den Tag tragen, so tragen wir auch die Stimmungen in (y)den Schlaf.

    Merlin
     
    moonlight1305 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen