1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Rutengänger - Betrüger oder Betrogene?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Solis, 24. Juni 2018.

  1. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    17.348
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Prinzipiell könnte es so sein, dass ein Rutengänger gar nicht wirklich Wasser (zum Beispiel, ist aber häufig Wasser) direkt "wahrnimmt", sondern irgendwas was damit korreliert ist. Irgendwelche wasserliebenden Organismen im Erdreich usw. Oder das Wasser muss da länger sein, damit es quasi "eingeprägt" wird in die Umgebung usw.

    Wenn natürlich Rutengänger erst behaupten sie "spüren" das Wasser in Kontrolltests (wenn sie noch wissen wo das Wasser ist), und in Tests mit sonst gleichen Bedingungen klappt es dann nicht mehr, stehen sie relativ blöd da. In dem Fall kann man dann nachher nicht mehr wirklich sagen, dass das Experiment nicht der Realität entspricht, wenn man vorher noch sagte, dass es so geht.

    Denke, dass diese Tests normal solche Kontrollläufe haben, und wenn dem so ist kann man sich nachher schwer rausreden.

    Ich persönlich bin übrigens nicht sicher, ob Wünschelruten (bzw. einfach extrasensorische Wahrnehmung von bestimmten Stoffen) funktionieren, aber schließe es auch keinesfalls aus. Könnte schon gehen. Angeblich habe ich was das betrifft sogar Verwandte, die sowas machen (kenne die nicht, aber gehört mal).

    P.S: Prinzipiell wird die Rute nur ein Hilfsmittel sein, dass dann quasi unbewusste extrasensorische Wahrnehmung nach außen trägt (sichtbar macht). Es macht keinen Sinn die Rute selbst "magisch" zu finden. Es ist im Endeffekt die Person (deren Bewusstsein), die es braucht (sofern es eben funktioniert).
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2018
    flimm gefällt das.
  2. Falkenhorst

    Falkenhorst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2014
    Beiträge:
    287
    Wenn man sich anschaut, was dabei praktisch herauskommt kann man nicht mehr von Realität sprechen, eher von Kindergartenspielchen!....
    Naja, in den Köpfen weilt ja so allerhand seltsames!....

    Mich interessieren die praktischen Erfahrungen mit hunderten von Patienten während meiner beruflichen Tätigkeit und icht irgendwelche abstrakten, sogenannten "wissenschaftliche Purzelbäume"....

    In welcher Welt lebst Du eigentlich?...
    Ist dies hier Dein Bemühen der Volksverdummung?...
     
    Hatari gefällt das.
  3. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    20.160
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Wenn ich behaupte, ich könne den Wurf eines Spielwürfels vorhersagen, dann würde ich in etwa 1/6 aller Fälle richtig liegen - DAS ist nämlich die Rate, die rein durchzufäliges Raten herauskommt. Die tatsache, dass ich es nicht kann, reduziert diese Zufallserwatung eben nicht auf Null - sie verhindert keine Erfolge.

    Konklret aufs Brunnenbohren übertragen bedeutet das, dass man die Erfolgsquote mit Wünschelrute damit vergleichen müsste, wie erfolgreich jemand ist, der ohne Wünschelrute arbeitet. Einfach zu sagen: "Er hat mit einer Wünschelrute sehr oft Stellen gefunden, an denen erfolgreich Brunnen gebohrt wurden." tätigt diesen Vergleich nicht und ist damit auch nicht wirklich beweiskräftig.
     
  4. Werdender

    Werdender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    1.698
    Ort:
    München
    Wer nicht einsieht, dass man mit dem Lineal keine Gefühle nachweisen kann, dem ist der Wirklichkeitssinn abhanden gekommen, der ist - im wahrsten Sinn des Wortes - von allen guten Geistern - den der Vernunft und des Verstandes - verlassen...
     
  5. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.801
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    An dieser Stelle bin ich vorsichtig, denn wir entnehmen unsere Informationen lediglich dem Video, wobei wir nicht wissen, was weggelassen oder verdreht worden ist, so dass beim Zuschauer ein nicht realistischer Eindruck entstehen kann. Es ist daher zunächst eine Kritik an den Machern des Videos. Eventuell sind die Wissenschaftler ja ganz unschuldig.

    Hm, ob da alles so freiwillig ist? Siehe dazu auch meine Antwort an Werdender oben drüber!
    Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass jene Testpersonen so dumm sind, dass sie völlig veränderten Testbedingungen freiwillig zustimmen, das gar nicht zu bemerken scheinen und am Ende nach Urteilsverkündung freiwillig wie Trottel im Video wirken wollen.
     
  6. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    20.160
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Werbung:
    Es geht hier allerdings nicht um Gefühle, sondern um konkrete Behauptungen, deren Wahrheistgehalt durchaus sich mit einem metaphorischen Lineal - bzw. mit dem Vergleich von Trefferquoten mit der Zufallstrefferquote - überprüfen lässt.

    Was wurde denn an den Testbedingungen völlig verändert? Die Testbedingungen, was zu ermitteln ist - also "Finde den randomisiert festgelegten Behälter mit Wasser, ohne, dass Du es anderweitig wissen kannst, mit einer überzufällig hohen Trefferquote" - sind klar und VORHER mit den freiwilligen Testpersonen abgestimmt.

    PS: Wie scho nmehrfach gesagt: Wer meint, dass die Testbedingungen nicht wirklich gut sind, der soll sich mit besseren Testdesignsandie betreffenden Wssenschaftler wenden. Wer meint, er könne mt ener Wünschelrute wasfinden, der soll sich mit der konkreten Behauptung, die genau detailiert beschreibt, was gefunden werden kann und was nicht, an die GWUP wenden und sich dem alljährlichen PSI-Test stellen.
     
  7. Werdender

    Werdender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    1.698
    Ort:
    München
    Nein, für mich ist die Sache eindeutig. Schon allein dass der Zuseher über fundamental relevante Kritikpunkte im Unklaren bleibt bedeutet in meinen Augen ein Versagen seitens der Versuchsinitiatoren.

    Eine Wissenschaft, die dem Laien auf Schritt und Tritt (nahezu) absolute Unfehlbarkeit ihrer Methodik und Erkenntniswerte vorzelebriert, muss sich denn auch umfassend und in allen Details ihrer Arbeitsweise als unfehlbar erweisen.
     
  8. Falkenhorst

    Falkenhorst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2014
    Beiträge:
    287
    Es ist zum davonlaufen.
    Warum kannst Du nicht die Meinung und die vielfältigen Erfahrungen anderer so stehen lassen?....
    Warum willst Du alles besser wissen?...
    Warum sollte man sich an wen auch immer wenden, nur weil Du es so möchtest?....

    Warum sollen die praktischen Efahrungen die den Menschen im alltäglichen Leben weiterhelfen und sich bewährt haben falsch sein?....

    Was hast Du für einen außergewöhnlichen Selbstdarstellungsdrang, oder auch "sektierischen Missionierungseifer"?....

    Was treibt Dich und Deine Freunde hier eigentlich an?...
    Wer sid ihr?...

    Was wollt ihr damit bewirken?....
     
    Solis und Hatari gefällt das.
  9. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    20.160
    Ort:
    ursprünglich mal Hamburg
    Kann ich doch. Das Forum ist sehr groß, und es gibt sehr viele Threads, zu denen ich was schreiben könnte, aber es nicht tue - auch aber nicht nur aus Zeitgründen. Ich könnte den Vorwurf verstehen, wenn ich in einem großen Anteil der Threads hier auftauchen würde und fast überall meinen Senf dazu geben würde. Das tue ich aber nicht.

    Und in speziel diesem Thread geht es um eine Doku über eine Studie über Wünschelrutengehen. Wenn sich da User ereifern wollen, dass die Wissenschaftler da geschlampt hätten, ist es doch nur gerecht und richtig, dass Leute, die Wissenschaft betreiben oder das Verfahren der Wissenschaftler gutheißen, auch zu Wort kommen, und das ganze erklären und verteidigen.

    Ich will es nicht mehr oder weniger besser wissen als jeder andere, der in diesem Thread schreibt und seine/ihre Meinung dazu äußert.

    Ich beschreibe, was ein sinnvolles Vorgehen sein könnte, wenn man mit den bisherigen wissenschaftlichen Studien übers Wünschelrutengehen nicht einverstanden ist. Ich zwinge niemanden, das auch so zu tun.

    Weil praktische Erfahrngen, bzw. die Schlussfolgerungen daraus, allgemein anfällig sind für selektive Wahrnehmung und andere Effekte, die auch da Wirkungen, kausale Zusammenhänge oder ähnliches vortäuschen können, wo keine sind. Und nein, damit beschuldige ich niemandem besonderer Dummheit oder Inkompetenz, weil das auch klugen und kompetenten Menschen passiert.

    Was für ein Missionierungseifer steckt dahinter, mein Verhalten in einem Thread zu bemängeln, in dem es um wissenschaftliche Arbeit geht? Warum soll ich hier schweigen, während das Verhalten der Wissenschaftler derart angegriffen und bemängelt wird? Wieos soll das nicht erklärt und verteidigt werden?

    Gegenfrage: Was treibt Dich an, mich und meine Freunde nicht hier haben zu wollen?

    Menschen, die eine andere Meinung zu esoterischen Themen vertreten als Deine. Schlicht Andersdenkende.

    Was würdest Du bewirken wollen, wenn ich nicht mehr schreiben würde?
     
  10. Falkenhorst

    Falkenhorst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2014
    Beiträge:
    287
    Werbung:
    Wie würdest Du vorgehen, wenn Du einen Brunnen bohren müßtest?....

    Wenn man schwerkranken Menschen helfen konnte ihre Krankheit zu überwinden und sie sich wieder wohl fühlen, was war dann falsch an der Untersuchung und Beseitigung der verursachenden Strahleneinflüsse und der erfolgreichen Behandlung?....
    Bist Du noch ganz im hier und jetzt?....

    Es geht hier nicht um wissenschaftliche Arbeit!....
    Es geht hier in einem Esoterikforum um praktische Arbeit und praktische Erfahrungen über Jahrzehnte mit kranken und leidenden Menschen....
    Was hast Du in der Richtung sinnvolles zu bieten?...


    Ich begrüße einen jeden hier, der sich dessen bewußt ist, daß dies ein Esoterikforum ist in dem man auf konstruktive Weise Gedanken und Erfahrungen austauscht!...
    Und ev. einem anderen mit einem guten Rat weiterhelfen kann!....
    Dies jedoch vermisse ich bei Euch!....
    Da kommt nichts konstruktives rüber....
    Nur abgehobener Blödsinn!...

    Lies mein geschriebenes nochmal durch, dann erübricht sich die Frage....
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden