1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Aufstellung für sich allein

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Amancaya07, 6. Juni 2018.

  1. Amancaya07

    Amancaya07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2018
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo, ich bin neu in diesem Forum. Ich bin in psychologischer Behandlung (Tiefenpsychologie) und da erzählte mir letztens von einem Buch wo es um Aufstellungen ging die man allein für sich machen kann.
    Hättet ihr eine Idee wen und wie sie das meint?
    In therapeutischer Behandlung bin ich auf Grund einer Angststörung die sich nach 5 Jahren eines Traumas entwickelt hatte. Ich musste miterleben wie meine beste Freundin in meinen Armen verstarb an einem Hirnanoyrisma.

    Ich bin der Angst dankbar denn wegen ihr habe ich mein Interesse an Spiritualität entdeckt und das "Neue" denken hilft mir sehr. Mit dem fühlen hapert es noch ein bisschen.
    Würde mich freuen wenn ihr Antwort auf meine Frage habt.

    LG Amancaya
     
    Leopold o7 gefällt das.
  2. catlady5

    catlady5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    5.453
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo @Amancaya07 und herzlich willkommen!
    Der Tipp mit der Familienaufstellung ist sicher gut. Ich kenne sie allerdings nur in der Gruppe und sie hat mir ein Stück weitergeholfen. Natürlich kannst du auch mit Münzen oder Püppchen deine Familie nachstellen. Ich denke aber, da fehlt das Feedback der Gruppe und das war damals für mich sehr wichtig.
     
    east of the sun gefällt das.
  3. ashes

    ashes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    3.477
    Ort:
    BinD
    Hallo Amancaya,
    so wie ich das markierte verstehe, willst Du selber eine Aufstellung für dich machen, alleine?
    Davon kann ich nur abraten, wenn Du keine Erfahrung mit dem Thema hast.
    Es gibt Aufsteller, die Aufstellungen mit Einzelklienten machen. Das geht entweder mit Figuren auf einem Brett oder im Raum mittels sogenannten Bodenankern.
    Such dir eine erfahrene Aufstellerin, die dir auch nach der Aufstellung für Fragen zur Verfügung steht. Wenn deine Therapeutin aufgeschlossen ist, dann besprich das doch mit ihr.
     
    ApercuCure und catlady5 gefällt das.
  4. catlady5

    catlady5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    5.453
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich habe beides gemacht. In einer Gruppe äussern sich die "Familienstellvertreter " zum Erlebten und Gefühlten, das meist ziemlich genau in die Familiensituation passt. Als Einzelklient fehlt das. Und allein ohne Hilfestellung eines Therapeuten geht das gar nicht, wie du ohnehin schreibst. Da fällt man höchstwahrscheinlich in ein tiefes Loch.
     
    Amancaya07 und ashes gefällt das.
  5. ashes

    ashes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    3.477
    Ort:
    BinD
    Ich habe beide Formen der Aufstellung schon erlebt. Stimmt, in der Gruppe kriegst Du gleich eine Meldung. Aber auch in der Einzelaufstellung kommst an das Thema relativ gut ran, lax ausgedrückt. Geht halt nicht so rasch voran wie in der Gruppe.
     
    Amancaya07 und catlady5 gefällt das.
  6. catlady5

    catlady5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    5.453
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Wahrscheinlich kommt es auf den Typ Mensch an. Ich liebe die Gruppendynamik , egal welches Thema es gibt. Das geht bei mir was weiter. Aber das ist Geschmacksache.
     
    Amancaya07 gefällt das.
  7. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2017
    Beiträge:
    1.559
    Ich teile die Sichtweisen von @ashes und @catlady5

    Um Deine Frage zu beantworten: Ja das geht. Ich hab auch beides schon erfahren.

    Es hängt jedoch davon ab in welchem Zustand Du gerade bist - nach nur einem Beitrag von Dir kann man das schlecht einschätzen ;)

    Der Vorteil wenn Du aufstellen lässt (also in der Gruppe), ist der, dass Du beobachten kannst - Du bist zwar thematisch involviert, kannst Dich aber wenn notwendig emotional distanzieren. Die Aufstellungsleiterin wird darauf ein Auge haben und Dich durchführen.

    Wenn Du ohnedies eine Psychologin Deines Vertrauens gefunden hast, die die Thematik der Selbsthilfe angesprochen hat, besprich das doch mit ihr - ob Du jetzt überhaupt dazu in der Lage wärst oder besorg Dir das Buch, das sie Dir empfohlen hat und lies es mal durch. Schau was das mit Dir macht.
     
    ashes und catlady5 gefällt das.
  8. Amancaya07

    Amancaya07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2018
    Beiträge:
    3

    Ich bin in einem stabilen Zustand. Meine Therapeutin traut mir das zu. Manchmal zu schlau für ihre Therapie
    Ich wollte mir das Buch bestellen aber ich frag sie nochmal nach dem Autor.
     
  9. Amancaya07

    Amancaya07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2018
    Beiträge:
    3
    Ich bedanke mich für Eure Ansichten und Antworten einem neuen Mitglied gegenüber.
    Leider ist in meiner Gegend keine Aufstellungsarbeit zu finden. Ich wohne hier sehr abgeschieden was das ganze verkompliziert.
     
  10. Leopold o7

    Leopold o7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2017
    Beiträge:
    8.026
    Ort:
    Paradies
    Werbung:
    Dein Fühlen folgt deinem Gefühl, dass von deinen Gedanken abhängt.
    Beherrsche dein Denken, und du behrrscht deine Gefühle, denke ich .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden