1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was sagt die Natur?

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von DarkEmpath, 22. Februar 2020.

  1. DarkEmpath

    DarkEmpath Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2018
    Beiträge:
    10.888
    Werbung:
    Mich würde es interessieren :)
    Ich bin für alle Meinungen, Erfahrungen,..... dankbar.
     
    Talen, curcuma und Nica1 gefällt das.
  2. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    6.179
    Ort:
    Wald und Wiese
    Ich weiss es zwar auch, aber ich denke, dass es doch Einige interessiert, erzähl es ihnen... wenn Du magst :) ...
     
    Talen und curcuma gefällt das.
  3. Wanadis

    Wanadis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2019
    Beiträge:
    1.066
    Es sind jene, die unermüdlich dafür sorgen, dass du Sauerstoff atmen kannst und zu essen hast.
     
    Talen und curcuma gefällt das.
  4. curcuma

    curcuma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    920
    Ort:
    Hausnummer 80
    Ok...
    Im Rahmen eines kleinen virtuellen "Trommelkreises" versuchten wir das Wesen bzw. den Geist des Waldmistkäfers zu bereisen.
    Nur ganz kurz, wie es dazu kam:
    Bei meinen Waldspaziergängen, die ich das ganze Jahr über mache, (2-3 mal in der Woche) fiel mir letzten Herbst auf, dass ca. zwei Wochen lang sehr viele Mistkäfer direkt auf meinem Weg unterwegs waren. Und ich sah auch viele tote Mistkäfer auf ihren Rücken liegen. Ich, bzw. wir wollten die genaue Ursache herausfinden, warum genau in dieser Zeit so viele Mistkäfer sterben.
    Gesagt, getan...
    Meine Reise ergab folgendes:
    Durch den verhältnismäßig schweren Panzer der Käfer ist der Schwerpunkt der Käfer derart ungünstig, dass es ein leichtes ist, umzukippen und auf dem Panzer liegen zu kommen. Für junge Tiere ist das meist kein Problem, ausserdem sind ihre Krallen an den Beinen so kräftig, dass sie erst gar nicht in eine solch verzwickten Lage kommen, da sie sich sehr gut am Untergrund festkrallen können. Für ältere Käfer mit deutlich schwächeren Krallen ist das aber meist ihr Todesurteil.
    Nagut, jetzt könnte man meinen, dass ist recht wissenschaftlich und man bräuchte hier nicht den Geist anzureisen um das herauszufinden... darum geht es auch gleich weiter...
    Das soziale Gefüge dieser Tiere ist so aufgebaut, dass die schwachen Alten den jungen starken Tieren das Überleben sichern, in dem sie quasi freiwillig in den Tod gehen. Bevor sie sich in ihre Winterruhe begeben, gibt es noch einen letzten Ausgang. Hier entscheidet sich, ob man noch kräftig genug ist, um über den Winter zu kommen...
    Falls nicht, wird Platz und Futter für die jüngere Generation frei, und die Alten stellen keine Last dar.

    Welche Lehre ich daraus gezogen habe?
    Ich hatte (wieder einmal) meine Lektion über den Tod gelernt: Nämlich, dass der Tod so selbstverständlich und wichtig ist für das gesamte Gleichgewicht in der Natur ! Nur hören will das niemand... auch eine unserer Teilnehmer(innen) nicht....
    die darauf die Gruppe verlassen hat.... verständlich, aber... es ist so.
    Übrigens, bin ich mir bis heute nicht sicher, ob es der Geist des Waldmistkäfers war, der mir meine Fragen beantwortet hat, oder der Geist Gottes.
    Ich denke es ist ein und dasselbe.
    Lg
     
    Talen, Willow, DarkEmpath und 2 anderen gefällt das.
  5. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.810
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Du kannt öffentlich alles ausbreiten und schreiben worüber es dir beliebt.
    Wozu über das Höchste viel reden? Damit es zerredet wird? Sicher nicht :)
    Es gibt wichtigeres zu tun dieser Tage.

    LG Tiger
     
  6. curcuma

    curcuma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    920
    Ort:
    Hausnummer 80
    Werbung:
    Ich habe dieser Tage ganz sicher nichts Wichtigeres zu tun...
    Ich bin, wie viele andere Menschen auch, seit über eine Woche bis auf weiteres "arbeitslos" und soll mein Haus möglichst nicht verlassen.
    Egal ob ich mich im Garten oder im Haus aufhalte, soviel Zeit um über das "Höchste" nachzudenken, hatte ich schon lange nicht mehr! Und ich weiß, dass ich da nicht der einzige bin.... :)
     
    Wanadis gefällt das.
  7. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.810
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Werbung:
    Da gratuliere ich dir dazu! ...die Entschleunigung hat ihre Qualität, nutze sie weise^^
    Wenn man schon nicht nach draussen gehen kann, warum nicht nach Innen, ein Besuch bei sich selbst... xD
    Das Höchste kann einem auch im tiefsten Tal, in der niedersten Niederung begegnen...

    Wenn Kindern langweilig ist, kommen sie auf die großartigsten Ideen...aber diese Langeweile muß man auch erst einmal aushalten können;
    Die Zahl der Ablenkungen ist in den letzten Tagen wohl dramatisch gesunken^^

    Es ist fast so, als würde Mutter Erde ihre Menschenkinder unter Hausarrest aufs Zimmer schicken, damit sie nachdenken, was sie falsch gemacht haben.
    Es muß nicht Corona sein, aber ein Monat im Jahr, genau dieser Zustand...würde der Welt gut tun...und der Mensch wird die 8,64%/a wirtschaftliche Einbußen auch verkraften.

    Persönlich wird mir das Coronavirus immer sympathischer :)
     
    Talen, downsize, curcuma und 5 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden