Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Waren die Schamanen, die ersten Psychologen?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von otter der zweite, 7. Mai 2020.

  1. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    2.574
    Werbung:
    Ob man das zweifelsfrei einfach so behaupten kann, bezweifle ich.
     
  2. SYS41952

    SYS41952 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2018
    Beiträge:
    4.661
    Natürlich nicht. Es sei denn im Forum gibt es keine Schamanen ;)

    Außer es mit "Offen für andere Sichtweisen" engstirnig, dünnhäutig, reizbar, eingebildet und besserwisserisch gemeint ist, dann vielleicht doch.
     
  3. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    2.574
    Entweder man redet von früher,wo angeblich alles besser war ( was es nie und nimmer war),oder von heute,wo Schamanismus zum Wohlstand gehört.
    Oder über Druiden, die es vermutlich so nie gegeben hat und nennen sie eben Schamanen.
     
    SYS41952 gefällt das.
  4. chochofire

    chochofire Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2020
    Beiträge:
    94
    Ich bin der Ansicht, das Psychologie was eigenständiges ist, weil es erst als Folge von Krankheiten, die durch Ablösung der Gesellschaft von den Ur-Quellen entsteht. Wenn man weit in den Geschichten zurück geht und liest, wird ein Zusammenhang deutlich, zwischen Therapeut- Energie und Klient-Energie. Diese karmische gesellschaftliche bis personelle Verkettung gab es energetisch im schamanischen Handeln zu früheren Zeiten noch nicht .
     
  5. otter der zweite

    otter der zweite Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2020
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Erde, Europa, wo ich grad bin

    Also denkst du, psychosomatische Probleme der Menschheit sind ein neuzeitliches Problem?
    Hut ab. Vor so einer Denke.

    Wer gewinnt?

    Der Höhlenbär oder der momentan gerade existierende Mensch?

    Höhle --- Bär --- Mensch --- Albtraum
    Bauchweh --- wenn ich ne Höhle seh
    psychosomatische Beschwerde!!!

    Ups. Gibt es ja noch gar nicht, wird ja erst in der Neuzeit erfunden. :eek::whistle::sneaky:

    Schön das ich sehr viele tierische, schamanisch zu nutzende "Dinge" mein "Besitz" nennen darf.
    Wird ja immer schwieriger zu beschreiben, was Schamanismus wirklich ist.
    Liegt wohl daran, dass ich jetzt nicht weiterschreiben werde.
    Fühlen sich ja gleich massenweise "Leute" irgendwie diskriminiert.

    Nee. Da hat der Schamanismus hier im Forum eigentlich gar keine Daseinsberechtigung.

    :cry::cry::cry:
     
  6. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    2.574
    Werbung:
    Na jetzt heul mal net. Früher gab's bestimmt auch Leute,die durch waren :clown2:
     
  7. chochofire

    chochofire Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2020
    Beiträge:
    94
    Werbung:
    Warum regste dich jetzt so auf ? versteh ich nicht. Du wollstest wissen, wie man darüber denkt, ob Schamanen die ersten Psychologen waren, und ich finde Schamanen ganzheitlich arbeitend und gut beisammen und Psychologen sind das nicht zwingend.
    und ja..ich denke, das psychosomatische Probleme ein Neuzeitliches Problem sind, wobei ich Neuzeitlich schamanisch großzügiger datiere, als wahrscheinlich du es tust. (200-300 Jahre) Ich glaube, das die Psychologie eher Wurzeln in der Magie hat, als im Schamanismus.
     
    Wanadis gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden