Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Götter und Religion im Schamanismus

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Dvasia, 6. Februar 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    4.547
    Werbung:
    Die Wortherkunft ist umstritten. Ist auch bei Wiki zu lesen. šaman bedeutet " jemand der weiß" bei den tungusischen Völkern. Bei den Tuva heißen sie kham usw....

    Bei meinen Wurzeln hießen sie Waidelotten bzw Waidelottinnen.

    Das rekonstruierte altprußische Wort waidilis " Wissender"....
    Und:
    "Die Tulissones vel Ligaschones dürften weniger Totenpriester, sondern eher eine Art Sänger gewesen sein[6]. Da sie in der Lage waren, den Toten im Himmel reiten zu sehen, ist ein Bezug zum Schamanismus nicht auszuschließen[7]."
    Quelle
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Prußische_Religion


    Schamanismus ist ein Sammelbegriff für etwas was sich ja eigentlich nicht "sammeln" lässt. Eine Worthülse....

    Ich mochte das Wort noch nie besonders...
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2021
    Heather, N8blu_ und SYS41952 gefällt das.
  2. curcuma

    curcuma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    1.292
    Ort:
    Hausnummer 80
    Die Wortherkunft ist nicht Thema dieses Threads.

    Also deine Vorfahren waren "Wissende" bzw. "Seher".
    Bei den Tuva nannte man solche Menschen Kham und bei den tungusischen Völker waren es die šaman.
    Bei allen drei Völker die du aufgezählt hast, gab es solche "Wissenden" und "Seher".
    Warum sollte man dafür keinen Sammelbegriff verwenden?
    Wieso man sich allerdings für šaman-ismus und nicht für Waidelotten-ismus entschieden hat, kann ich dir nicht sagen...:barefoot:

    Wie du gerade bewiesen hast, eben nicht.
     
    Green Eireen gefällt das.
  3. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    4.547
    Du hast dich weiter oben auch darauf bezogen, also....

    Dann lies ein wissenschaftlichen Beitrag zum Thema und nicht nur plastikschamanische Literatur. Dann kannst du etwas dazu sagen!

    Eben doch!
    Denn mit was beschäftigt sich den ein "Schamane" ?
     
  4. N8blu_

    N8blu_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    9.744
    The Spirit Of Tengri

    nichts religiöses




    (die Jungs sind Bashkiren)




    (diese Mädels Ykutyanki / Saha)

    es ist eine typisch weibliche musikalische Darstellung
    wie man sie von Küstenbewohnerinnen kennt


    https://www.youtube.com/channel/UCHSL3-O2MONrAoGzGdBGcHg
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2021
  5. curcuma

    curcuma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    1.292
    Ort:
    Hausnummer 80
    Etwas würde ich noch gerne klären, bezüglich Entwicklung im Schamanismus.
    Haben sich deiner Meinung nach die Geister zu Götter entwickelt, oder gab es die Götter schon von Anbeginn der Zeit, nur dass es noch keinen entsprechenden Begriff dafür gab?
    Oder sind Geist und Gott ein und dasselbe, wie bei der Dreifaltigkeit des Christentums:
    Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes...?
     
  6. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    12.936
    Werbung:


    Das liegt nicht an fehlenden Begriffen, sondern der Wahrnehmung des Menschen, die sich aus der jeweiligen Kultur oder Vermischungen mit anderen Kulturen durch Völkerwanderungen, Kriegen und Gefangenschaften entwickelt.

    In diesem Kontext wird dann ein großer Geist auch schon mal umbenannt zu einem Gott und entwickelt sich anders, so wie etwa ein Teil des Judentums sich zum Christentum entwickelte.

    Meine Meinung ist da weniger maßgeblich, der „Chef“ aller Tuwas, der höchste und mächtigste Schamane der Mongolei, dessen Fähigkeiten ich bereits miterleben durfte (das erwähne ich nicht aus Angeberei, sondern nur deswegen, weil es eben auch über Wikipedia hinausgeht), sowie in anerkannten Lexika -also über irgendwelche Spekulationen, die sich im Internet wie in einem Esoforum verbreitet haben hinaus-

    sagen, dass das so ist: Im klassischen Schamanismus werden nur Geister wahrgenommen.

    Ich weiß aber, das Fakten in diesem Thread völlig unwichtig sind und es Usern wie Dir, Fans einer guten Praktizierenden und der Threaderstellerin selbst um ganz andere Dinge geht. Deswegen ist es völlig sinnlos, dies nun zum x-ten Mal zu wiederholen.

    Ich als Magier arbeite anders und habe sehr unterschiedliche Zugänge, eben deswegen ist meine persönliche Meinung zu Geistern und Göttern irrelevant-
    Sie gehört nicht in den Kontext des Threads.
     
    starman und Nifrediel gefällt das.
  7. SoulCat

    SoulCat Das Leben ist Veränderung Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.859
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Nur noch OT? Ich denke das Thema ist hinreichend diskutiert.

    Werde mal durchputzen hier ...
     
    Heather, Nifrediel und .:K9:. gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden