1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Erdung ...

Dieses Thema im Forum "Energiearbeit" wurde erstellt von Kajana, 14. Oktober 2017.

  1. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.776
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    im Prinzip ist alles erdend, wobei man seinen Körper spürt.
    Auch die Interaktion mit anderen Menschen z.B. Sex, Schwitzhütte (erst erden, dann "fliegen"), Tanzen usw.

    LG
     
  2. Nussbaum

    Nussbaum Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2017
    Beiträge:
    1.381
    Ort:
    da wo die Mindel durch fließt
    sich hin stehen und die Erdenenergie durch Bewegung und tanz an den Fuß Chakren hochziehen.
    und dann von der Urquelle wieder nach unten ziehen.
    Schon ist man geerdet und balanciert
    räuchern tu ich auch,aber nur um Energien zu reinigen und auf verschiedenen ebenen den Heilungsprozess
    von mir selbst zu fördern.
     
  3. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    11.929
    Nja, im Prinzip KÖNNEN einige simple Alltags-Praktika erden, aber eben nicht in jeder Lage. Zuweilen praktiziert man verschiedenste "Dinge", die einer besonderen Erdung bedürfen, da dann ganz normale Alltagdingelchens wie putzen, barfuß Laufen, erdiges Gemüse oder Fleisch essen, einen Baum umarmen, im Wald rumwandern, usw.....nicht ausreichen, um sich wieder rasch zu erden. Auch Gartenarbeit oder Umgraben eines Beetes oder auch Holz hacken, sind dann sehr langwierig und eher mühsam, auch wenn ich es wirklich gern mache, wenn Zeit dazu ist. Wenns schnell gehen MUß, sind andere Praktiken effektiver.

    Ich praktiziere dann zb. bestimmte Übungen aus dem Chi Golin, Chi Gong, und seit Neuestem dem Tai Chi Kwan. Da ist man in 5 Minuten geerdet.

    Wenn ich ein wenig mehr Zeit habe und "mit Bestimmten" in Verbindung treten möchte, praktiziere ich ein Verwurzelungsritual, in dem ich mich zuerst mit der Geist-Seele der Mutter Erde verbinde, dann mit der GeistSeele des Himmels (oberhalb Kether/durch Atman mit Brahman), zuerst die Erdenergie hochatme und mich dann mit den himmlischen Energien verbinde und sie runterziehe, bis ein Kreislauf entsteht. Bei diesem Kreislauf da geht die Erdenergie von Unten über linkes Bein zum Wurzelchakra links der Wirbelsäule und über den hochgestreckten linken Arm entlang hinauf in den Himmel und die Himmelsenergie über den rechten hochgestreckten Arm rechts entlang der Wirbelsäule hinunter übers linke Bein in die Erde, wobei im Torso selbst die beiden Energien entlang der Wirbelsäule getrennt, aber jeweils verbunden in ner Art Schlangenlinie "kreisen". Dies dient einem Energieausgleich und zugleich entstehen bestimte Effekte, wenn man zb. Schmerzen oder starke Verspannungen hat, denn werden die Schmerzen leichter, oder verschwinden und die Verspannungen lösen sich. Das sind schlicht nix anderes als Stauungen, die aufgelöst werden und das Fließen wieder ermöglicht wird. Dauert ca. 10-15 Minuten.

    Diese Übungen sind überaus effektiv und rasch wirksam. Viele davon kann man auf Youtube abspielen und ohne Vorkenntnisse praktizieren. Is keine Hexerei.
     
    Thaisen und Nussbaum gefällt das.
  4. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    11.929
    Werbung:
    Erdung basiert, m.E.n. darauf, dass man vom "Denken und Hirnen und Zerstreuen" wegkommt, was so viel bedeutet wie, die Übung/Erdung muß so gelagert sein, dass kein Raum für "Spinnereien" möglich ist, während man die Tätigkeit ausübt. Was auch soviel bedeutet, dass man so dermaßen konzentriert ist (sein muß) auf die Tätigkeit selbst, das da eben kein Raum zum Denken/Hirnen/Zerstreuen mehr ist. Klingt zwar im ersten Moment paradox, da der Begriff Konzentration gefallen ist, aber ist es nicht, wenn man es ausprobiert, denn die absolute Konzentration auf die/eine Tätigkeit verhindert das Zerstreuen der Energie, was meist die Ursache für fehlende Erdung ist.
     
    Nussbaum gefällt das.

Diese Seite empfehlen