1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Chakren der Pflanzen

Dieses Thema im Forum "Energiearbeit" wurde erstellt von KingOfLions, 18. Dezember 2017.

  1. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    6.907
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Das war eine meiner ersten Reaktionen ... dass man mal überhaupt definieren muss, welche Ausprägungen ein Chakra überhaupt annehmen kann um als solches überhaupt erkennbar zu sein. Darauf ist allerdings niemand eingestiegen.

    Genau dafür gibt's ja dieses Forum, wo sich Wissen von unterschieldichen Seiten ansammelt. Im stillen Kämmerchen Bücher wälzen kann ich alleine auch.

    Was ist der schlüssige Beweis dafür (dass es wo steht bedeutet nicht zwangsweise, dass es richtig ist, gerade im Indischen)? Dass eine einzelne Pflanze möglicherweise ein Chakra sein könnte, würde bedeuten, dass ein Wald so wie auch der Mensch (fast beliebig) viele Chakren haben kann. Dann wäre es z.B. interessant, die Hauptchakren eines Waldes zu lokaliseren (die grössten Pflanzen? Oder die stärksten Pflanzen? Anordnung dieser Chakren?) ....

    Ja, ist ja auch ok. Nur kam da nichts Konkretes. Wenn schon Spezialist für Reich, dann wären halt für alle verstädnliche Beiträge (die ja auch in ein paar Worten gehen) sinnvoll als Diskussionsbeitrag.

    Ich habe dazu keine Meinung. Genau deshalb stelle ich ja die Frage, um mir eine Meinung bilden zu können. Und das Nein zu Pflanzenchakren von @Waldkraut habe ich ja auch mitgenommen ... nur endet an dem Punkt die Diskussion und wir können maximal noch abstimmen - wer ist dafür, wer dagegen? Das ist mir aber zu ärmlich und kein Wissensgewinn.
     
  2. Laerad

    Laerad Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2015
    Beiträge:
    1.169
    Ich glaube das Pflanzen sich in einer ganz anderen Dimension als der Mensch aufhalten.
    Zum Beispiel ein Baum, er hat ein ganz anderes Bewusstsein als der Mensch, er kennt kein Leid.
    Er ist immer in Frieden und Harmonie mit dem Sein und die Zeit in der er sich bewegt oder lebt oder wie immer man es nennen will, ist viel langsamer als beim Menschen.
     
  3. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    6.907
    Ort:
    Wien
    Grundsätzlich ist es richtig, da die Energie von Pflanzen weitaus geringer ist aus die von Lebewesen (ich stolper bei dem Ausdruck immer, weil eine Pflanze letztlich auch ein Lebewesen ist), ist natürlich auch der Energieumsatz langsamer. Was bei Pflanzen ja auch dadurch begründet ist, dass sie einen grossteil ihrer Energie in die Wasserversorgung investieren müssen (sie können ja nicht einfach zum Bach gehen).

    Dass ein Baum kein Leid kennt beeinspruche ich einmal. Denn es ist mittlerweile nachgewiesen, dass Pflanzen auf Gefahren reagieren und sie untereinander kommunizieren. Es gibt ja auch die entsprechenden Versuche, dass Pflanen "schreien" (= akustische Umsetzung elektrochemischer Vorgänge), wenn sie physisch bedroht werden. Auch im energetischen Bereich reagieren Pflanzen auf positive und negative Energien.
     
    David Cohen und Nica1 gefällt das.
  4. Laerad

    Laerad Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2015
    Beiträge:
    1.169
    Ja war wohl missverständlich von mir ausgedrückt.
    Natürlich reagieren Pflanzen auf alles mögliche auch streiten sie untereinander aber ich denke ihr Verhalten können wir nicht mit menschlichen Verhalten vergleichen.
    Das Verhalten der Tiere wird auch nach menschlichen Verhalten gemessen oder ausgelegt obwohl Tiere ganz andere Gründe haben als Menschen aber das Verhalten ist ähnlich.

    Meine Erfahrung mit einem kranken, sterben Baum hatte mich damals sehr verwundert.
    Es war keine Angst oder Leid zu fühlen, er war in Harmonie mit allem.
    Ich blieb noch etwas bei ihm dann ließ ich ihn los.
    Ohne einen Gedanken bekommen zu haben oder ein Bild oder ähnliches was mein Verhalten erklären konnte, fing ich an an der Wurzel des Baumes etwas zu suchen und fand ein verrostet Teil.
    Ich entfernte es und er erholte sich mit der Zeit vollständig.

    Bei einem anderen Baum war mir so als ob ich der Baum wurde und sah die Menschen die unten vorbei gingen und fühlte die Welt in der sie sich aufhielten, sie war total hektisch, sie leben in einer ganz anderen Welt als der Baum.
    Sie sind ständig beschäftigt und kreisen in ihren Gedanken herum und so nehmen sie nichts wahr was um sie wirklich passiert.
    ( Ich als Mensch nehme mich da nicht aus )

    Also meine Erfahrung ist, wir können ihr Verhalten nach unseren Maßstäben auslegen aber was wirklich in ihnen vorgeht können wir nicht sagen denn sie leben in einer anderen Dimension.
     
    Inti gefällt das.
  5. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    6.907
    Ort:
    Wien
    Ja, völlig klar. Die Langsamkeit einer Pflanze werden wir Menschen als Allesfresser nie nachvollziehen können, weil wir einfach weitaus schneller agieren können.

    Wirklich schöne Erlebnisse ... aber bringt und dem Thema Chakren bei Pflanzen auch nicht näher.
     
  6. Laerad

    Laerad Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2015
    Beiträge:
    1.169
    Werbung:
    Also eigentlich finde ich es schon.
    Was verstehst du denn unter Energiehaushalt?
    Unter Chakren verstehe ich Entwicklung aber keinen Haushalt. :)
     
  7. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    6.907
    Ort:
    Wien
    Die Chakren des Menschen sind klar eine phsikalische Erscheinung, die ja auch auf physikalischer Ebene wahrnehmbar ist. Sie haben grundlegend mal nichts mit Entwicklung zu tun, sondern sind bei jedem Menschen vorhanden. Verändern sich aber natürlich mit der persönlichen/psychischen Entwicklung des Menschen.
     
    Leopold o7 und Laerad gefällt das.
  8. Leopold o7

    Leopold o7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2017
    Beiträge:
    4.402
    Ort:
    Österreich
    Stimmt, die Chakren der Menschen sind die Energiemeridiane, die durch die Fasziene verbunden sind . Und die Faszien verkleben, wenn die Seele des Menschen traurig ist, und Urteile über sich und andere enthält....
    also haben sie doch was mit der Entwicklung zu tun, denke ich persönlich.
     
  9. Leopold o7

    Leopold o7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2017
    Beiträge:
    4.402
    Ort:
    Österreich
    Intensiv habe ich mich nur über die Energiemeridiane der Menschen beschäftigt, warum diese verkleben können, und so große Schmerzen verursachen. Aber bei Pflanzen ist es wohl ziemlich ähnlich, bei denen kommt es wohl auf ihre Gefühle an, und ob sie Angst davor haben, zu vertrocknen, oder nicht.
    Wie im Klienen so im Großen, sagen doch die Natrugesetze ...:)
     
  10. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    6.907
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich kenne die Meridiane und Chakren bei Menschen und bei einigen Tierarten. Aber das ist in jedem Fall nicht mit allfälligen Chakren bei Pflanzen oder Pflanzensystemen zu vergleichen. Drum ja auch die Fragestellung, ob es sie überhaupt gibt/geben kann und wie sich sich repräsentieren können.
     
    Leopold o7 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen