1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Bitte um Hilfe bei Traumdeutung!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Nachteule328, 28. Januar 2019.

  1. Nachteule328

    Nachteule328 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2019
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallöchen liebe Traumdeuter! ;)
    Ich bin neu hier, wie man sieht und hoffe, dass es in Ordnung ist wenn ich gleich mal so drauflosposte. Im Voraus schon mal entschuldigung für den langen Post. Irgendwie gings nicht kürzer.:oops:

    Letzte Nacht hatte ich einen Traum und bin mir nicht sicher ob er was bedeutet oder ob einfach Wünsche, die ich hege in einem Traum zum Leben erweckt wurden.

    Also ich habe Zeit mit einem Freund verbracht. Kurz zu ihm: Ich hab ihn auf einer Geburtstagsfeier vor einigen Jahren getroffen. Danach haben wir sehr viel miteinander geschrieben und er war auf Weltreise und wohnt jetzt ziemlich weit weg von mir. Ich habe lange Zeit für ihn geschwärmt, dass hat allerdings vor ca. einem Jahr aufgehört.
    Jedenfalls war er in diesem Traum bei mir Zuhause und wir haben viel herumgeblödelt und waren gemeinsam im Garten schwimmen. Aber irgendwas schien die ganze Zeit nicht ganz in Ordnung. Es war als würde eine dunkle Wolke seine Gedanken umfangen und sobald er kurz Zeit zum Nachdenken hatte schweiften seine Gedanken ab. Ansonsten hatten wir viel Spaß, waren uns die ganze Zeit sehr nahe ohne, dass es in irgendeiner Weise sexuell war. Dann war ein kleiner Zeitsprung, es war der nächste Tag und ich hatte mit ihm ein Treffen ausgemacht. Aber ich bekam eine ewig lange SMS von ihm, dass er das im Moment nicht kann und eine schwierige Phase hat unter anderem schläft er schlecht und träumt Sachen, die ihm sehr an die Nieren gehen. Er würde jetzt nach Hause fahren, aber im Winter würden wir uns wiedersehen, wenn er zum Schi fahren wieder hierherkommt. Mein Traum-Ich wollte sich aber mit einer SMS nicht zufriedengeben und anstatt zu versuchen mich per SMS auszudrücken (was mir oft sehr schwer fällt) meinte ich nur zu ihm, dass er bitte warten solle ich würde zu ihm kommen, um darüber zu reden. Als ich mich dann ins Auto setzte, wurde mir bewusst dass ich ja überhaupt keinen Führerschein habe. Da fing ich dann an mich zu sorgen , was wenn mich die Polizei aufhält. Und dann hat sich die letzte "Szene" ab seiner SMS nochmal wiederholt. Was daran ungewöhnlich ist, ist die Tatsache dass ich mir sonst nie in Träumen sorgen wegen eines fehlenden Führerscheins mache. Meistens fahr ich einfach oder ich bin in einem Traum, in dem das Auto außer Kontrolle ist, da hat man keine Zeit sich darüber Sorgen zu machen. :D

    Was mir auch noch erwähnenswert scheint: Ich "schwärme" ja seit ca. einem Jahr nicht mehr für ihn. Vorher war das immer so dass ich Herzklopfen hatte und mein Magen hat Purzelbäume geschlagen wenn ich an ihn gedacht habe. Seit einem Jahr ist das nun vorbei, aber immer wenn der Kontakt weniger bzw. gar nicht vorhanden ist denke ich mit der Zeit immer weniger an ihn, bis er gar nicht mehr wirklich präsent ist und jedesmal wenn ich an diesen Punkt gelange träume ich von ihm. Dieser oben beschriebene Traum ist der 4. innerhalb eines Jahres. Was diese Träume alle gemeinsam haben sind die sehr intensive Nähe zwischen uns, ich fühle mich immer sehr geborgen und sicher und es wirkt immer sehr real. Die Gefühle die ich in diesen Träumen habe sind auch nach dem Aufwachen meist noch den ganzen Tag und manchmal auch am nächsten Tag noch sehr präsent. Da bin ich dann auch den ganzen Tag innerlich unruhig und unkonzentriert.
    Vom heutigen Traum kann ich zum Beispiel auch noch die warme sommerliche Abendsonne auf der Haut spüren, aus dem Teil wo wir schwimmen waren und am zweiten Traum"tag" war der Himmel bewölkt und es herrschte die Stimmung vor einem aufziehenden Sommergewitter.

    Jetzt weiß ich nicht, ob ich einfach nicht loslassen kann und noch immer den Wunsch hege mit ihm zusammenzukommen oder ob meine Träume mir etwas anderes über mich sagen wollen und ihn nur als "Mittel zum Zweck" nutzen. Auf alle Fälle bringt mich das gefühlsmäßig immer total aus dem Gleichgewicht und da es jetzt verhältnismäßig oft passiert ist, wollte ich mal fragen was ihr, liebe Forumsmitglieder, dazu zu sagen habt.

    Liebe Grüße,
    Nachteule
     
  2. MrNathan

    MrNathan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    329
    Hi Nachteule,

    dein Traum erinnert dich daran, dass alles seine Zeit hat bzw. Vergangenes auch seine Zeit hatte. Aber du meinst derzeit deinen Blick noch nicht auf ganz neue Entwicklungen und Gefühle ausrichten zu können. Dein Freund war damals ein Senkrechtstarter in deinem Leben gewesen und nun war er es, der es nicht schaffte, diese Höhe, diese Bedeutung die er in deinem Leben erworben hatte, zu halten.

    Er stürzte ab in deiner Wertschätzung, und dass hat er sich selbst zuzuschreiben. Er wußte was er hätte tun können, um diese Entwicklung abzustoppen. Dein Traum erinnert dich nun daran, du besitzt keinerlei Führerschein um die eingetretenen Distanzen und Landschaftsveränderungen auflösen zu können. Und er erwartet dich jetzt auch nicht wirklich....... Nur wenn es bei dir Winter wird, hätte er eine Chance als Notnagel von dir aus alten Zeiten wieder aufgegriffen zu werden.

    Dein Traum möchte also, dass du nun überlegst, wer neuer Senkrechtstarter in deinem Leben werden kann.... Das sind meine Gedanken zu deinem Traum.

    Herzlichst

    MrNathan
     
    Nachteule328 gefällt das.
  3. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    721
    Ich nehme mal an, dass du in dem Jahr, seit du nicht mehr für ihn „schwärmst“, keinen neuen Partner hattest. Es gab keinen neuen Mann, für den du schwärmen konntest.

    Solange das der Fall ist, solange bleibt er einfach dein Schwarm. Da du rational erkannt hast, dass eine Beziehung mit ihm wohl keine Zukunft hat, hast du für dich einen Weg gefunden, deine Gefühle für ihn ruhig zu stellen. Du konntest dir deine Gefühle gut ausreden. Das musstest du so halten, um mit der Situation klarzukommen.

    Also dieser Mann bleibt dein Partner, auch wenn ihr keine Partnerschaft habt. Und das solange, bis es halt einen neuen Menschen gibt für dich.
    Deshalb stellen sich auch prompt die entsprechenden Träume ein, wenn du für dich an den Punkt angekommen bist, wo du dir glauben machen kannst, du hättest ihn vergessen.
    Diese Träume zeigen dir, was wirklich wahr ist. Diese Nähe, die du erlebst, die hast du verborgen unter diversen Zudecken zu ihm immer noch.

    Das ganze Drumherum, so mit traurig und belastet sein, verhindert sein, nicht kommen können, zu ihm wollen und nicht können, das ist eben das Bild, wie es real für euch beide aussieht.
    Dass du keinen Führerschein hast und dir das klar bewusst wird im Traum, heißt, du meinst, nicht genügen zu können, so wie du bist. Du hast ihn ziemlich hoch gehängt und dich klein gemacht. Und nun meinst du, dass er mit einer wie dir sowieso nichts anfangen könnte.

    Aber im Traum war auch er traurig und ziemlich belastet. Das ist vielleicht der Hinweis, dass es ihm ähnlich geht wie dir...
    lG RR
     
    Nachteule328 gefällt das.
  4. MrNathan

    MrNathan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    329
    Hi Nachteule328,

    noch einen kleinen Gedanken-Nachtrag. Dein Traum hat ja ein sehr deutliches Stop-Signal zu Anstrengungen von dir gesetzt, diese alte Beziehung mit ihren Beziehungsmustern wiederherzustellen. Aufgewärmter Kaffee würde auch dir nicht schmecken. Und eine Schüssel, die einen Sprung hat, benutzt keine gute Hausfrau weiter. Und wer einmal eine Tür zuschlägt, wird es wegen der fehlenden Wertschätzung und fehlender ausreichender Gefühlsbindung immer wieder tun.........;););)

    Herzlichst

    MrNathan
     
    Nachteule328 gefällt das.
  5. Nachteule328

    Nachteule328 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2019
    Beiträge:
    3
    Hallo ihr Lieben,

    jetzt kann ich mir endlich die Zeit zum Antworten nehmen.
    Vielen lieben Dank für eure Antworten! In gewisser Weise habt ihr mich darauf aufmerksam gemacht, dass eben doch noch ein Teil von mir nicht wahrhaben will, dass er nicht eines Tages aufwachen wird und mir daraufhin seine Liebe gesteht. Übertrieben formuliert, aber ihr wisst was ich meine. Außerdem bin ich wirklich froh

    Was du da beschreibst trifft's ziemlich gut. Das liegt wohl daran, dass ich zum ersten Mal verliebt war. Eine Zeit lang haben wir ja doch ziemlich viel geschrieben und es sah so aus, als ob auch er zumindest eine gewisse Anziehung verspüren würde. Allerdings erfüllte er nicht meine innerliche Erwartung und dadurch verlor er die, von dir beschriebene Bedeutung.

    Deine Interpretation des Ganzen ist sehr interessant und fühlt sich irgendwie richtig an.

    Durch die Auseinandersetzung mit euren Antworten ist mir bewusst geworden, dass es wirklich ein Beziehungsmuster ist und ich endlich die Tür konsequent zulassen muss. Also die "Kontakttür", meine "Gefühlstür" hingegen werde ich wohl mal aufmachen müssen und mich damit auseinandersetzen.


    Ja, das stimmt. Ich habe es zwar, per Online-Dating, versucht, da ich nicht oft die Möglichkeit habe neue Leute kennenzulernen. Allerdings habe ich mich da immer extrem unwohl gefühlt. :confused:

    Ich wundere mich ja, ob das unterbewusst oder bewusst geschehen ist......Wenn ich so darüber nachdenke, wahrscheinlich beides. Ich stand ja schon mehrmals am Punkt, an dem ich dachte: "So. Jetzt reichts. Mich, wegen eines Mannes, so verrückt zu machen ist ja auch keine Lösung. Ab jetzt konzentriere ich mich auf andere Dinge."

    Also ist dieses "Vergessen" eigentlich ein Verdrängungsmechanismus. Damit ich nicht zuviel drüber nachdenken muss, ob es mich jetzt verletzt oder nicht, werden alle Gefühle ihm gegenüber irgendwohin gesperrt. Wenn dann das "Vergessen" eintritt, weil ich sie weit genug vergraben habe, brechen sich die Träume bahn um mich daran zu erinnern, dass da noch etwas ist, was aufgearbeitet gehört. Hab ich das richtig verstanden?

    Mir fällt übrigens jetzt auf, dass der Kontakt, nachdem er nicht mehr so intensiv war, nach einem gewissen Schema abläuft. Ein paar Wochen (das höchste bis jetzt waren, glaub ich mal 4 Monate) kein Kontakt, einer von uns meldet sich (manchmal er, manchmal ich), nach ein paar Tagen Unterhaltung ging das Ganze dann von vorne los. Dieses Jahr kamen, dann in der Zeit der Funkstille diese Träume dazu und die Gefühle waren vermeintlich weg. Oder nach neuesten Erkenntnissen wahrscheinlich nur gut vergraben.

    Als ich das jetzt gelesen habe sind mir tatsächlich die Tränen in die Augen gestiegen. Es stimmt, das ich oft wenn der Kontakt ausbleibt den Fehler bei mir such(t)e. Oder mir innerlich vor die Stirn schlage, weil ich mir denke, dass ich was Blödes geschrieben habe, obwohl es wahrscheinlich gar nicht so ist und ich einfach zuviel drüber nachdenke. Wichtig für mich ist jetzt, mir bewusst zu machen, dass ich nur mir selbst genügen muss und wenn ich ihm nicht genüge dann ist das sein Problem nicht meins.

    Möglich wär's oder ich wünsche mir nur, dass es so wäre und mein Unterbewusstsein hat es deswegen in den Traum so reingebracht.....vielleicht werde ich das nie erfahren. Ich weiß nämlich nicht, ob ich jemals den Mut aufbringen würde ihn etwas in diese Richtung zu fragen. Außerdem ist das etwas, das ich persönlich klären wollen würde.

    Nochmal vielen Dank!
    Herzliche Grüße,
    Nachteule
     
  6. MrNathan

    MrNathan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    329
    Werbung:
    :):):)
     
  7. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    721
    Aufarbeiten ist so ein Begriff...
    Du wolltest deine Gefühle mit dem Kopf „verarbeiten“. Du hast deine emotionale Verletzung tatsächlich weggesperrt.

    Es ist wie gesagt so, dass er solange dein Partner ist, wie es keinen neuen wirklichen Partner gibt für dich. Die Gefühle für ihn hören nie auf. Das gilt grundsätzlich. Auch wenn wir eine neue Verbindung eingehen, lieben wir sämtliche Menschen, die wir jemals geliebt haben, immer weiter. Nur der Wunsch nach einer festen Beziehung, der hat sich erledigt.
    Da du ohne Partner bist, willst du deine Gefühle für ihn eigentlich nicht vergraben wissen. Deshalb die Träume. Wir erschaffen unsere ja Träume selbst.

    Unterscheide einfach zwischen Liebesgefühl und Wunsch nach Lebenspartnerschaft. Meist führt das eine zum anderen, aber eben nicht zwingend.
    Welches Ganze? Ihr haltet ja gegenseitig den Kontakt. Das heißt doch viel...
    Das sind so Sprüche, die im Umlauf sind. Denke nach über das Wörtchen „nur“.
    Es beinhaltet viel.
    Tja, da haben wir das „nur“....
    Natürlich, das kann dir keiner sagen.
     
  8. MrNathan

    MrNathan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    329
    Werbung:
    Hi Nachteule328,

    Gefühle sind immer ein zweischneidiges Schwert und das weiß auch dein Unterbewußtsein. Gefühle, das wissen wir alle aus schmerzlichen Erfahrungen, können uns täuschen. Und Gefühle sind auch vergänglich, sie verblassen, lösen sich in vielen Fällen sogar bis zur Gefühlslosigkeit auf, so wie auch die Liebe. Diese selbstreinigende Funktion und auch um das Auflösen von Liebesbeziehungen möchte dein Unterbewußtsein vorantreiben.

    Es gilt also in diesem Falle um das Auflösen von alten, nicht mehr tragfähigen Gefühlen und damit die Raumschaffung zum öffnen für ganz neue Gefühle und einer ganz neuen Liebe. Deshalb hat dir dein Unterbewußtsein diese Traumhandlung geschickt, damit du alte Gefühle und eine alte Liebesvorstellung auflöst und dich nach einen neuen "Senkrechtstarter#" umschaust. Dieser Auflösungsprozeß soll vorangetrieben werden.

    Was bleibt also übrig??? Was übrig bleibt sind auch weiterhin stets verblassende Erinnerungen. Und da der Mensch weiß, wie schnell Erinnerungen verblassen, bemühen wir Bilder und Texte.

    Aber kein vernünftiger Mensch wird permanent in alten Erinnerungen verbleiben und hausen wollen. Die Freiheit unserer Seele fängt erst dort an sich zu zeigen und zu leben, wo wir bereit sind, Grenzen, Schranken von Erinnerungen zu durchbrechen zu Gunsten neuer Erfahrfungen und neuer Gefühlsbegegnungen, einer neuen lebenden, lebendigen Liebe.

    Diese Kraft der lebendigen, wachsenden Liebe ist das kostbarste, was wir Menschen in unserem Leben hervorbringen können

    Herzlichst

    MrNathan
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2019
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden