1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Berührung mit dem Tod

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Lou_87, 31. Juli 2018.

  1. Lou_87

    Lou_87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2018
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    Ich habe letztens eine Serie gesehen, in der ein Mädchen depressiv wurde und anfing sich selbst als tote fotografieren zu lassen. Das hat mich aus irgendeinem Grund erreicht und ich würde es gerne mal selbst ausprobieren. Warum ich es probieren will, hat einen einfachen Grund. Ich kriege Panik allein bei dem Gedanken, dass ich einmal sterben werde und die Welt irgendwann mal nicht mehr sein wird. Ich hoffe, dass es mir die Angst etwas nimmt, wenn ich mich selbst auf diesen Bildern sehe...
    Wer neugierig geworden ist. Die Serie heißt "Degrassi" und die Bilder sieht man in Staffel 3 Folge 4 und 7. Bin gespannt, was ihr darüber denkt und vielelicht findet sich ja jemand, der die Bilder machen möchte. Würde mich sehr freuen.
    Liebe Grüße
    Lou
     
  2. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    7.716
    Ort:
    Kassel, Berlin
    übers Internet jemanden suchen um Fotos von dir zu machen?
    frag lieber jemanden, den du persönlich kennst und dem du traust.
    oder du machst erstmal ganz einfach ein paar Bilder mit Selbstauslöser.
    und wenn du richtig was Künstlerisches im Sinn hast, dann ist eh ein
    (tatsächlicher und nicht bloß angeblicher) Profi die bessere Wahl dafür.
     
    sikrit68 gefällt das.
  3. Waagemutig

    Waagemutig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    317
    Hallo Lou,

    ich frage mich, warum du solche Angst vor dem Tod hast ?
    Was beschäftigt dich so sehr ?
    Du bist noch jung und eigentlich wäre es gut für dich sich mit deinem Leben zu beschäftigen.
    Würdest du dich selber als "depressiv" einschätzen ?
    Welche Vorstellung hast du vom Tod ?
    Welche Vorstellung hast du davon, was nach dem Tod sein wird ?

    Fragen über Fragen ?
    Wenn du magst einiges davon zu beantworten.
    Fände ich schön.

    Alles Liebe für dich

    Waagemutig
     
    Nicoleka und sikrit68 gefällt das.
  4. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.584
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Mich erinnert das an die Technik der schamanischen Theaterinszenierung, bei der eine Angstsituation auf der Bühne dargestellt wird, zuteils auch mehrmalig wiederholt... (mit sich selbst als Hauptdarsteller und bei Bedarf weiteren Nebendarstellern), um "der Sache" bei Eintreten des angstbesetzten Ereignisses XY etwas den Schrecken und die Angst zu nehmen.

    Das funktioniert auch ganz gut, metaphysisch betrachtet "stirbt" die Angst selbst bei Prozessende; allerdings muß dir dabei klar sein, daß es sich um einen offenen künstlerischen Prozess handelt, bei dem man nicht weiß, was alles auf einen zukommt, womit man sich dann auch auseinandersetzen muß.

    Aufgrund der befürchteten "Panik" ist eine professionelle Begleitung schon empfehlenswert.

    Bei Interesse kann ich dir den Kontakt einer diplomierten künstlerischen Photographin und Kunsttherapeutin zukommen lassen, die bereits einige Arbeiten in diese Richtung gemacht hat und bei Prozessen zwischen Leben und Tod Erfahrung mitbringt. (Kurze PN, dann frage ich bei ihr nach, ob an dieser Arbeit ihrerseits Interesse besteht)

    Davon, die Fotos irgendwen machen zu lassen rate ich dir ab. Dir muß klar sein, daß durch diese Arbeit ein Naheverhältnis entsteht, in dem ein geschützer Rahmen (Raum) sehr empfehlenswert ist. Zudem wäre auch jemand, der unqualifiziert ist, vermutlich mit dem, was in so einer Arbeit alles auftauchen kann, sehr überfordert und kann dich nicht auffangen.

    Die Idee ist prima, setze sie professionell um, dann hast du was davon - ganz gleich, ob mit meiner Empfehlung oder sonstiger Begleitung...

    LG Tiger
     
    SonLeFa, Lou_87 und sikrit68 gefällt das.
  5. bodhi_

    bodhi_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2015
    Beiträge:
    8.864
    Also das Schamanische würde ich selbst mal komplett weglassen. Aber das ist nur meine Empfehlung.

    Oft verfliegt auch von ganz alleine die Angst vorm Tod, dem Sterben, mit dem Älterwerden. Das allerdings zwar oft, aber nicht immer.

    Sonderbarerweise sogar wenn man öfters Menschen sterben sieht und man einen Toten berührt, lockeren und lösen sich oft Todesängste.

    Von künstlerischem Todinszenierungen halte ich auch eher wenig, und das schreibe ich als Theaterbesitzer, seit 1979.

    In Tailand schaute ich einst zu, wie sich Menschen in Särge legten und eine Scheinbeerdigung zelebriert wurde. Die wenigen, welche ich danach sprechen konnte, nannten es „Interessant“.

    Ob damit tiefsitzende Todesangst wirklich begegnet werden könne, bezweifle ich eher.

    Hingegen Hostitzbegleitung und dies mit dem Hinweis, dass man unter Todesangst leide, schien z.B. schon öfters positiv tiefgreifender nachgewirkt zu haben. Zumindest sagten mir einige dies, welche vorher unter Höllenangst zum Todsein litten.
     
  6. Horst Kevin

    Horst Kevin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2018
    Beiträge:
    636
    Werbung:
    Du hast keine Angst vor dem Tod, sondern vor deiner Vorstellung, was der Tod ist.

    Wenn du Angst vor dem Tod hättest, könntest du nicht mehr einschlafen. Aber auch das wäre ein aussichtsloser Kampf, dessen letztliche Niederlage mal wieder die Welt und was du zu sein glaubst, verschwinden ließe.
     
    sikrit68 gefällt das.
  7. Lou_87

    Lou_87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2018
    Beiträge:
    3
    Hallo ihr Lieben,
    Vielen Dank, dass doch einige sich die Zeit genommen haben, mir zu antworten, besonderer Dank gilt Holztiger. Pn folgt :)
    Ich hätte ehrlich gesagt nicht mit diesen Reaktionen gerechnet sondern mit eher durchaus negativen... An all die Pessimisten hier. Versuch macht klug ;) und ich möchte es unbedingt gern einfach mal ausprobieren. Und nein depressiv bin ich nicht und ich habe wegen anderer Probleme professionelle Hilfe. Er hat mir gesagt, dass es durchaus ein Versuch wert wäre und ich nur so herausfinden könne, ob es das richtige für mich ist. Ich finde zudem, dass diese Bilder etwas ästhetisches ansich haben... Und ja, ich frage mich oft, wie ich wohl als tote aussehe und wie andere mich sehen... keine Ahnung warum...
     
  8. Lou_87

    Lou_87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2018
    Beiträge:
    3
    Ok Holztiger,
    Da ich nicht weiß, wie eine PN geht, kannst du mir bitte eine schicken?
    Liebe Grüße Lou
     
  9. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.584
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Werbung:
    PN ist raus...kann man übrigens erst ab 15 verfassten Beiträgen erstellen; zu antworten sollte dir aber möglich sein.

    Ich habe die Kunsttherapeutin vorab schon mal auf das gewünschte Szenario angesprochen und sie rät eher davon ab - es gibt hierzu bessere Wege, um der Angst vor dem Tod lindernd zu begegnen.
    Sie meinte hierzu: "Wird der Tod durch sich selbst künstlerisch dargestellt, kann das Türen öffnen, durch die unangenehme Dinge eintreten können und diese liessen sich dann auch nicht so einfach wieder schliessen."

    Details etc. läßt sich per PN klären...

    LG Tiger
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Berührung
  1. Mel106
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    2.485

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden