1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

anorganische wesen laut castaneda und die hoffnung auf hilfe

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von iceman, 13. Januar 2007.

  1. Chacmool

    Chacmool Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Schönebeck (bei Magdeburg)
    Werbung:
    TEIL II


    So, nun aber mal was von mir / @ all

    Mich persönlich sprechen viele Aspekte in den Büchern übrigens CC's an.
    Ich finde das dort beschriebene 'Konzept' größtenteils in sich schlüssig und viele Gedankenanstöße äußerst lohnenswert in sein Leben/Denken zu integrieren, weil es einem/mir Kraft gibt.

    Auch ich bin nicht makellos. Auch ich lasse mich gehen.
    Aber ich arbeite an mir, zunehmend mehr und zunehmend mit Erfolg!

    2 Dinge finde ich sehr interessant, wenngleich sie wohl nur für mich diesen Stellenwert haben (können), da es sich um persönliche Erfahrungen handelt.

    Ich erinnere mich gut daran, wie ich eines Abends das Fenster zum Lüften öffente und dort was sah. (Ich sehe/sah öfter 'Dinge', außer Zigaretten nehme ich jedoch keine Drogen <(°_^)>, nichtmal Alkohol. Und die Zigaretten werde ich in Kürze aus meinem Leben entfernen.)
    Als ich das Fenster öffnete und kurz meinen Kopf aus dem Fenster in die dunkle Nachtluft reckte, sah ich in ca. 200 Meter entfernung auf 9 Uhr 'etwas' fliegen. Es dauerte nur ca. 2 oder 3 Sekunden. Ich erinnere mich aber noch völlig klar an dieses Bild:
    Das 'Ding' sah aus wie ein Reptil mit einem Krokodilförmigen Rumpf und Schwanz, einen abegrundeten Kopf mit sehr breitem Maul (ohne erkennbare Zähne) und wurde getragen von Schwingen, die denen von Fledermäusen sehr ähnelten. [Nur für die, die an Details interessiert sind: Spannweite ca. 4m, würde ich sagen, Länge ca. 8 meter, sofern man das auf die Entfernung überhaupt sagen kann).
    Farbe war dunkelbraun oder dunkelgrau.
    Es hatte die Flügel ausgebreitet und erinnerte mich an Greifvögel, die mit Hilfe der Thermik durch die Lüfte gleiten. Dieses 'Ding' beschrieb gerade einen Halbkreis, befand sich auf meiner Höhe und ich hatte daher kurz etwas Sicht auf den Rücken, da es sich durch die Kreisbewegung leicht zur einen Seite neigte. Als die Halbkreisbewegung abgschlossen war, hatte es direkt Kurs auf mich genommen und war auf einem mal weg/ ich sah es nicht mehr.)

    Soweit so gut. Ich hatte mir das damals notiert, wie ich mir öfter derlei Dinge notierte, damit ich sie im Gedächtnis behalten konnte.
    Extrem anders wurde es mir, als ich jedoch ca. ein Jahr später in einem Castaneda-Interview davon las, wie er die Flyer als 'riesige, aligatorähnliche Fledermäuse' beschrieb.
    Ob dies ein Zufall war oder nicht und ob das nur Einbildung war, was ich da gesehen hatte oder nicht, all dies sei mal dahingestellt. Aber jeder wird nachvollziehen können, was das für ein Gefühl war, als ich auf CC's Beschreibung der Flyer stieß...

    Für mich persönlich hat dies eine Bedeutung. Ob zu Recht oder zu Unrecht, ist an dieser Stelle irrelevant...


    Ein anderes Erlebnis hatte ich im Traum. Es war nicht wirklich 'Träumen' im Sinne CC's.
    Also auch kein Klarträumen oder Astralköperaustritt; denn es sei ehrlicher Weise angemerkt, dass mir dieser Bereich ohnehin sehr schwer fällt. (Von wenige Ausnahmen abgesehen.)
    Und auch wenn es sich um einen relativ normalen Traum zu handeln schien, bekam dieser eine Traum eine außerordentliche Tragweite:
    Ich war von Dunklem umgeben und nahm dennoch die Präsenz eines Wesens war.
    Ob es sich dabei tatsächlich um ein fremdes Bewusstsein handelte, kann ich natürlich nicht mit letzter Sicherheit sagen, aber dies völlig auch irrelevant. Denn Fakt ist, dass dieses Wesen (oder was auch immer) mir mit unverhohlenem Hohn via nonverbaler Kommunikation zu verstehen gab, dass ich es ohnehin nicht schaffen würde, die Prinzipien des Kriegers in meinem Leben zu verankern, mein Sichgehenlassen auszumerzen und Makellosigkeit zu erreichen. In der Essenz des Wesens und dem, wie es mir dies mitteilte, lag ein Übermaß an Selbstgefälligkeit und wissender Überzeugung, dass dies tatsächlich stimmte, was es sagte. Und auch wenn ich ausdrücke wie 'böse' und dergleichen als unzulänglich zurückweisen muss, so komme ich doch nicht umhin, zuzugeben, dass nicht nur eine bloße Feindseligkeit von diesem Wesen ausging, sondern dieses Wesen wohl von vielen Menschen als ein Inbegriff von 'Bosheit beschrieben worden wäre...
    Und es machte mir entsätzliche Angst. Todesangst!
    Ich und es wussten, mein einziger Ausweg sei der Weg des Kriegers - in seiner absoluten Form.
    Und es schien sich absolut sicher zu sein, dass ich eh nicht schaffen würde, diesen weg zu gehen. Es teilte mir dies höhnisch mit ...

    Noch nie hatte ich solche Angst in einem Traum - und danach!
    Ich habe so gut wie nie Alpträume. Und wenn, dann wache ich eben auf, denke: 'Ach so, ein Alptraum war das also blos. Supi!' - Und gut ist. Und dann verblasst der Alptraum im Laufe des Tages schnell.
    Hier war das gänzlich anders. Die Erinnerungen an diesen Traum und die damit verbundenen Gefühle und die Furcht hielt bis in denTag hinein an. Und mehr noch:
    Ich ging sehr stark davon aus, die kommende Nacht vermutlich nicht zu überleben!
    Tatsächlich suchte ich das Wort mit einigen nahem Bekannten und Verwandten (telefonisch und persönlich) und nutze die Gelegenheit für einen vermeintlich letzten Plausch, in denen ich ihnen noch mal meinen Dank ausdrückte ...

    Ich weiß noch, wie diese sich wunderten ... und fragten, ob ich auswandern wolle oder sowas ...

    Mit beklommenem Gefühl und entschlossen, dem entgegenzutreten, was da nun kommen möge, erwartete ich die nächste Nacht. Es ist tatsächlich ein sehr seltsames Gefühl, wenn man meint,Todesgefahr gehe von Dingen aus, die der Schlaf und die sonst so geruhsame Nachtruhe mit sich bringen ...

    Dann kam die Nacht. Und der Schlaf.
    Und es geschah ... nichts. (Zumindest erinnere ich mich an nichts.)
    Es war wieder wie immer, als sei nie etwas gewesen.

    Dennoch ist die Erinnerung an diesen seltsamen Traum klar und frisch, wenn ich daran denke. Und im Vergleich zu anderen Träumen, ist er - auch im Nachhinein noch - deutlich anders gefärbt.

    Auch dieser Traum mag bedeuten, was er will.
    Ob es tatsächlich 'real' war oder nur meine Hirngespinste, das weiß ich natürlich nicht, klar.
    Aber er ist ein Motor. Ein Antrieb in Richtung 'Weg des Kriegers'.
    Ich brauche ihn mir nur in Erinnerung zu rufen und schon sehe ich alles nüchterner; der Weg des Kriegers rückt dann näher ...

    Und da ich die meisten 'Prämissen des Krieger' als mir kraft-gebend empfunden habe, war der Traum insofern gar nicht mal so negativ. Man muss ihn nur als Antrieb nutzen ... denn die Erinnerung ist noch immer da - und auch die Gänsehaut, wenn ich daran denke ...




    So, und nun noch ein paar nette Zeilen zum Abschluss, recht passen wie ich finde und von 2002 aus dem damaligen CC-Forum:




    <(-_-)>




    -Gute Nacht-
    [Chacmool]
     
  2. Dadalin

    Dadalin Guest

    @Chacmool

    Ich kann dir deinen Weg nicht erleichtern, indem ich dir sage, dass sich kämpfen nicht lohnt.Der Kampf der Interpretation und Bestätigung ist gemeint.
    Übungen, die regelmäßig ausgeführt werden, können dein Ego noch verstärken.
    Das heißt es gibt im Grunde kaum dauerhafte Möglichkeiten etwa zu üben ohne sich dabei selbst zu betrügen. Einzig vielleicht die Selbstbeobachtung und die Meditation.

    Der Flieger ist für mich immer ein abstraktes Mittel gewesen, weil er das EGO doch bestens darstellt und deine Erfahrung scheint mir nur mehr ein Sich Gehen Lassen zu sein in Form eines Abstraktums deines Egos. Kannst du das nachvollziehen.
    Das Ego ist es, dass deine Bewusstheit frisst und dir deine Energie raubt. Da es wie ein Vogel, eine Schlange zugleich ist passt natürlich ein Reptil.
    Castaneda zeigt manchmal sehr gut, dass er nur ein Schüler war und sein Erwachen nicht geglückt ist, partiell schon (man denke an seine Erfahrungen). Aber das verbindet Ihn nur mehr mit uns und zeigt einfach, dass er hier wirkliche Erlebnisse verarbeitet hat und nicht selbst der Verfasser eine Fantasystory ist. Gemäß dem literarischen Stil hat er Vieles sicherlich ausgeschmückt und seine Erlebnisse eben stark verbildlicht.
    Da kann auch ein Flyer missinterpretiert werden obwohl er nur ein Abstraktum sein soll um eine Abscheu zum Ego aufzubauen.

    Gruß
     
  3. Ajsha

    Ajsha Guest

    Hallo! ;)

    Könnte es viell. sein, dass dieses Schattenwesen aus deinem Traum dein eigener Schatten ist - den du womöglich noch nicht annehmen konntest - und der nun unbedingt will, dass du ihn (deinen eig. Schatten) annimmst und akzeptierst??

    Also, die Dinge - die du an dir ablehnst, nicht magst, als negativ betrachtest.

    Das waren Gedanken, die mir so kamen.

    Liebe Grüße,
    Lichtkriegerin

    :)
     
  4. algol

    algol Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Südliches-Bayern
    Also ich bin Heute, durch Zufall darauf gekommen, mal die Anorganischen Wesen zu Googeln.
    Ich kenne das, wass du Icemenn sagst, nur zu gut!
    Zwar in etwas anderer Form, aber ich kenne es.
    Ich habe Wesen kennengelernt, die mir geholfen haben, mich von den kalten Wesen zu lösen.

    Dieses Wesen, konnte ich durch Musik, Kunst herauslocken.
    Ich kann nicht sagen, dass es nicht ich war, aber es war, sozusagen Ich, in seiner reinstenform.

    Aber ich kenne auch ein absolut sadistisches Wesen., Das von hoher Materieller Kraft ist und mich dazu treibt, Dinge zu tun, die nichts als ihrsinnig sind.

    Ich kann nur sagen. Die Wesen können Tyrannen sein. Doch wenn du lernst, dass zu tun, was dir Freude bereitet und alles annehmst was ist, dann gibt es irgendwann keine "Andockstellen" Mehr für diese Wesen!

    Es dauert lange.

    Nenst du dich Iceman weil dir meinchmal Kalt ist. Eiskalt, aber dein körper eigendlich warm?
     
  5. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Hallo algol,

    da du neu hier bist, schau mal der Thread ist ziemlich alt, aber ich habe das Thema mit ähnlichem Zusammenhang vor ein paar Monaten aufgegriffen.

    Siehe hier:
    Generiert der Mensch unbewusst über Technologie ein Tor für d. Leben abgewandte Wesen

    LG Siegmund
     
  6. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    Werbung:
    wenn ichs recht in erinnerung hab gibz iceman nimma =(
     
  7. mee88

    mee88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2013
    Beiträge:
    1
    weiß jemand was mit iceman ist??????
     
  8. Smion

    Smion Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    32
    Iceman hat sich das Leben genommen!
     
  9. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.806
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Ich kannte den, der sich gefallener Krieger nannte zwar nicht, finde das Ereignis aber trotzdem bedauerlich.
    Das Schwert des Kriegers, welches keine Pflege erfährt, verwittert mit der Zeit. So möge auch sein Leid vergehen und der Weg soll sich vor ihm eröffnen,
    so wie er sich zu Lebzeiten sein Ende gewunschen hat: voller Liebe, Demut und endloser Dankbarkeit.

    sword.jpg
     
    SoulCat gefällt das.
  10. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.698
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Werbung:

    oft gibt es Tage wo ich an Iceman denke, und mir wünschte ich hätte ihn "erreichen" können.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen