1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zu schnell? Yogischer Traum

Dieses Thema im Forum "Yoga" wurde erstellt von Willow, 27. August 2019.

  1. Tilopa

    Tilopa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2019
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Na guten Morgen. Ich würde den Inhalt von träumen luziden Träumen nicht zu viel Gewicht geben. Du träumst und wenn das gesehene auch richtig realistisch ist ist das eine gute Sache eine sehr gute Sache. Für mich ist entscheidend ob ich eine Figur und eine Rolle spiele in dem Traum oder ob ich den Traum beeinflussen kann und Kontrolle darüber weitestgehend. Die Traumforschung hat auch jahrzehntelang irgendwelche Träume analysiert und ist zu gar nichts gekommen. Ich bin vor Jahren regelmäßig zu einem Theravada Temple gefahren. In dieser Zeit habe ich auch träumen luzides Träumen und astrales Reisen geübt. Ich träumte von dem Mönch in meinem Traum. Es regnete Blumen und ich wurde luzid ich fing an automatisch mich in den Lotussitz zu setzen und schwebte einen bis zwei m in der Luft und war dort in einer perfekten Haltung am meditieren. Dein Traum wenn ich ihn jetzt analysieren würde könnte auch sein etwas aus einem anderen Leben. Aber ich tue mich schwer damit an alten Leben die man wahrnehmen können. Ich habe hier nämlich immer ein Problem da ich nie genau weiß ist das tatsächlich mein Leben mein altes Leben was ich im letzten Leben gelebt habe. Oder sehe ich das Leben von einem anderen. Genau das ist nämlich das Problem Traumforschung. Das Bewusstsein ist so komplex dass man nie genau weiß was dieser Inhalt bedeutet. Wenn es nicht Indizien gibt klare Indizien gibt dass etwas passiert ist ein Unfall irgendein Ereigniss irgendwas was von Bedeutung sein könnte. Wenn das Ziel ist auf die Traumebene zu kommen und regelmäßig Träume bewusst mitzubekommen. Und dann luzide zu werden um den Traum zu manipulieren. Das ist normalerweise das worum es geht und für viele das Thema. Bei solchen Träumen oder anderen träumen immer versuchen bewusst zu werden. Wenn man bewusst ist hat man deutlich mehr Erkenntnis und kann verstehen warum ich gerade diesen Traum Träume. Ich bin nicht mehr in dieser Rolle die das Bewusstsein für mich kreiert hat.
    Ist der Erkenntnis richtig dann schau dass du luzid wirst.

    Tilopa
     
    Willow gefällt das.
  2. Kadmona

    Kadmona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2019
    Beiträge:
    6
    Hat Yoga mit Träumen zu tun? Ist doch indische Lehre mit körperlichen Übungen
     
  3. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    8.452
    Yoga ist eine hohe Philosophie und viele Jahrtausende alt. Es ist eine spirituelle Disziplin, zu der auch Körperübungen gehören - die aber sind ursprünglich dazu da, Energien zu lenken (nicht als Turnübungen).
    Es ist eine Wissenschaft (nach östlichem Verständnis).
     
  4. Kadmona

    Kadmona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2019
    Beiträge:
    6
    Genau definiert.
     
    LalDed gefällt das.
  5. Matangi

    Matangi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2019
    Beiträge:
    450
    Ort:
    SO Steiermark
    Ich habe lange Zeit Tara und Tryambakam Mantra regelmäßig gechantet, beide auch starke Heil-und Schutzmantras. Eben als Teil der Yogapraxis. In den letzten ein zwei Jahren aber nicht mehr. Trotzdem tauchen diese beiden Mantras zuverlässig bis heute in meinen Träumen auf, wenns "brenzlig" wird, und sorgen dafür dass der Traum eine gute Wendung nimmt, also ich gerettet werde oder dass ich aufwache. Das finde ich schon stark, ich freue mich immer darüber, wenn es geschieht, weil es mir beweist, das etwas tief in mir sich wirklich beschützt fühlt. Und darauf vertrauen darf, dass der Schutz da ist, wenn ich ihn brauche. Ich brauche ihn im Traum nicht einmal bewusst anzurufen, er kommt einfach.

    Ich sehe das mit den Schutzbunkern bei @Willow s Traum ähnlich. Die Mantren wirken so tief, dass sogar das Unterbewusstsein damit verbunden ist und darauf Zugriff hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2020
    **Mina**, Willow und LalDed gefällt das.
  6. **Mina**

    **Mina** Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    423
    Werbung:
    Schön auf den Punkt gebracht.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden