1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wanderschaft

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von hutauf, 4. Juli 2017.

  1. hutauf

    hutauf Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2017
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Aktuell wohnt ein Wandergeselle bei mir. Sehr erinnert mich diese Zunft an das, was ich selber mir immer unter der Schamanenwerdung vorstellte. Mit spezieller, symbolisch bedeutender Kluft reist es sich durch Europa und die Welt. Andere Menschen sehen und erkennen. Selbst wenn sie nicht erkennen, fragen sie, was sie da sehen. Und dann wird von der Wanderschaft, der Walz, Tippelei, Gesellenwanderung erzählt, die notwendig ist, - pardon das Überbleibsel einer Tradition ist - die notwendig war, um einst vom Gesellentum zur Meisterprüfung zugelassen zu werden. Kostenloses Reisen, Nahrung und Unterkunft. Mal gegen Dienstleisung, mal gegen nette Geschichten direkt aus der Wanderschaft schöpfend.

    Unterwegs mit Hut, Kluft und mancher auch heute noch mit Stab.

    Meine Frage:
    Ist in den Wanderjahren der Handwerker "Schamanisches" versteckt, gab es gar mal etwas Ähnliches für Zaubergesellen (Magier wie auch Hexen, Kräuterfrauen usw usf)? Mir kommt da spontan die Geschichte von Gwion Bach in den Sinn.

    Ein Umherreisen, das reale Leben kennenlernen, die Fähigkeiten testen. Und von Erfahrenen lernen, wie auch fremde Kulturen kennenlernend und in das eigene Repertoire integrierend.

    Interessant finde ich auch den 30km reichenden Bannkreis um die Heimatstadt, der 3 Jahre und einen Tag gilt. Erinnert mich an die Selbstisolation, den Rückzug aus der Gesellschaft während der unangenehmeren Phasen.
     
    Urania02 gefällt das.
  2. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.260
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Ein Schreiner?
     
  3. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    3.605
    Mich erinnert es an die Dombauzeit, aus dessen Steinmetzen die Freimaurer entstanden. Hat nur leider gar nichts mit Schamanismus zu tun, da tippe ich auf Ortsgebundenheit/Sippengebundenheit, scheint mir logischer.
     
  4. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.631
    Ort:
    Wald
    Dark Heavens

    Frei und ungebunden ziehen Nomadenstämme durch die Weiten der windgepeitschten mongolischen Landschaft nur geleitet vom rhythmischen Wechsel der Jahreszeiten. Seit dem Jahr 2000 begleitet Hamid Sardar das Leben dieser faszinierenden Gemeinschaften, verfolgt ihre Alltagsrituale, Jagdzüge und spirituellen Praktiken und fängt so ihre jahrhundertealten Traditionen ein. Atemberaubende Farb- und Schwarz-Weiß-Fotografien machen aus Sardars Buchdebüt eine ergreifende Bilderreise zu den letzten wandernden Schamanen und Jägern der Mongolei. Voller Faszination für ihre spirituelle Verbindung zu Land und Tieren dokumentiert Sardar die Weisheit, die Gebräuche und Verhaltensweisen unterschiedlichster Menschen, vom Pferdezüchter über den Falkner, der mit Adlern auf die Jagd geht, bis zum traditionellen Heiler. Dieser fesselnde Band mit seinem informativen Begleittext ist ein Muss für alle, die sich für Anthropologie, Fotografie und Abenteuer begeistern können.

    ... wäre vielleicht etwas für dich

    oder auch:

    die Curanderos im Amazonas müssen eine lange Zeit im Busch mit den "Bäumen" leben (wenn mich nicht alles täuscht etwa ein Jahr) - dabei "wandern" sie zwar nicht direkt, aber sie gehen durch den Busch um ihn bzw. seine Pflanzengeister kennen zu lernen.

    LG
    Waldkraut
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2017
  5. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    3.605
    Das sind ganze Stämme . Das gibts natürlich.
     
  6. hutauf

    hutauf Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2017
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Wäre schon was, wenn auch Schamanen/Hexen/Zauberer/Zaunreiter/Weltenwanderer (whatever) in Ausbildung nach außen hin so auftreten könnten und ohne Vorbehalt von ihrer Wanderschaft erzählten. Habe ich zwar so gemacht und bin froh diesen (harten) Weg gegangen zu sein. Aber für zukünftige Generationen wäre es doch schön, wenn so etwas wie eine "Schamanenzunft" nach ungefährem Vorbild der Wandergesellstradition existiert.
    [​IMG]
    Jaja, ich Träumer...
     
    ~WaterBrother~ gefällt das.

Diese Seite empfehlen