Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Selbständigkeit im spirituellem Bereich in Corona Zeiten!

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Aithne, 24. Juli 2020.

  1. Aithne

    Aithne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2020
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen - Mönchengladbach
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    "Selbständigkeit im spirituellem Bereich" in Corona -Zeiten
    ist ein Thema, das mir auf den Nägeln brennt.
    Daher kann ich nur erst einmal von meinen persönlichen Erfahrungen berichten...Verschiedene Seminare, die ich in Zusammenarbeit mit einer Institution für 2020 geplant hatte, sind mir weggebrochen und konnten nicht stattfinden.Darunter viel auch eine Art "Sommerakademie", die ich voriges Jahr erfolgreich und mit viel Freude im spirituellem Bereich durchführen konnte.
    Es ist schon einiges an Einnahmen was mir dieses Jahr definitiv fehlt.
    Mein nächstes Seminar unter den entsprechenden Hygienemaßnahmen soll nun im September stattfinden können.Da bin ich mal ganz gespannt, wie es sich entwickelt, weil nach letztem Stand die Teilnehmer eine Maske tragen müssen und wir auch andere Sicherheitsmaßnahmen zu berücksichtigen haben.
    Andere Seminare,die ich gerne in einem Kloster planen würde, müsste ich unter den derzeit unsicheren Zeiten wegen Corona genaustens überlegen.- das ist echt anstrengend)))
    Die Idee dieses Jahr einen Beratungsraum zu mieten, den ich für die "eins-zu-eins" Beratung anmieten wollte musste ich auch kanzeln.Und eigentlich kann ich ja froh sein, das ich es nicht schon umgesetzt habe, weil ich sonst an dieser Stelle auch schon Schwierigkeiten gehabt hätte.
    Natürlich habe ich auch Erfahrungen mit "Fernberatung"-entweder telefonisch oder bisher via Skype.Ich denke, das ich da neue Wege gehen könnte,bzw. diese Art der Beratung weiter ausbauen sollte.
    Deshalb bin ich auch auf der Suche nach neuen Wegen.
    So viele Kollegen mussten mittlerweile aufgeben und ich habe das Glück, das ich nicht davon leben muss, aber trotzdem fühle ich mich sehr ausgebremst und ja! es brechen Einnahmen weg...

    Meine Frage: Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie geht ihr damit um?Seit ihr auch betroffen?

    Liebe Grüße
    Aithne
     
    FelsenAmazone und Terrageist gefällt das.
  2. FelsenAmazone

    FelsenAmazone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    3.827
    Ort:
    Phönixland

    Huhu Du Liebe,
    zwar bin ich nicht selbstständig und auch nicht im spirituellen Bereich, aber ich habe mit Selbstständigen mit verschiedenen Dienstleistungen zu tun, gebe im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit auch Seminare/Schulungen und habe auch Freunde, die im Sportbereich und spirituellen Bereich Tätigkeiten anbieten.

    Fazit:
    Es gibt nach wie vor einen Bedarf an allem Möglichen, vielleicht sogar einen größeren Bedarf gerade an allen Dienstleistungen, die dem Menschen dienen und helfen, die Krisenzeit zu überwinden. Die Nachfrage ist also nicht gesunken.
    Was derzeit jedoch schwierig bis teils unmöglich ist, sind unbegrenzte Budgets, also jeder sitzt auf dem Geld oder hat viel weniger Geld zur Verfügung.
    Was auch schwierig ist: alles, was mit direktem Kontakt und Räumlichkeiten zu tun hat.
    Was birgt Chancen und hat Konjunktur:

    Die elektronischen Medien und Mittel nutzen zu können und sich nach allem, was möglich ist, zu erkundigen und darin Lösungen zu finden. Ich habe meine Seminarinhalte darauf eingestellt.

    Das Angebot, was man hat, flexibel zu gestalten, also z. B. zu portionieren, Angebote zu machen die flexibel hinsichtlich der Medien und der Zeit sind (viele Menschen müssen ihren Alltag und Kinder und Arbeit wuppen und Extras sind zu flexiblen Zeiten leichter einbaubar).

    Nach den Inhalten zu schauen, die derzeit gerade nachgefragt sind bzw. auf Kundenwünsche eingehen und Angebote maßschneidern.

    Wenn gerade nichts mehr geht, die Zeit für eigene Fortbildung nutzen und neue Wege zu beschreiten. Bei den neuen Wegen darauf achten, dass man nicht von Zeit und Ort abhängig ist.

    Eine Datenbank bzw. eine Sammlung mit Inhalten anlegen und verschlagworten, ggf. einzelne Portionen aufzuteilen und in Selbstlerneinheiten plus Angebot von telefonischer Unterstützung zum Nacharbeiten anbieten (das ist so ein Weg den sich einige Schullehrer einfielen ließen).

    Auch wenn es schwerfällt: auf das Positive konzentrieren und fokussieren und auf das Machbare und nicht beim Starren auf das, was nicht mehr geht, in Lähmung zu fallen.

    Im Sommer sind für Sport- und andere Kursangebote vielleicht auch Möglichkeiten, unter freiem Himmel und mit sehr großen Abstand zueinander Menschen zusammenkommen zu lassen.

    Falls man sprechen muss: an Mikro und Lautsprecher denken oder an eine Leinwand

    Ich habe solidarische Angebote erlebt, wo Gemeinden oder Organisationen Plätze z. B. für Tai Chi bereitstellen. Die Teilnehmer müssen natürlich in Sportkleidung kommen (keine Umkleide möglich) und müssen mehrere Meter auseinander bleiben.

    Derzeit bauen auch einige Gemeinden Autokinos auf, wie ich las und sah. Man müsste schauen, ob man ein Angebot hat, das sich dafür eignen würde und mit Betreibern Kontakt aufnehmen.

    Ich wünsche Dir alles Liebe, viel Erfolg, gute Ideen und dass Du Deinen Weg findest, Deine Dienstleistung an den Menschen zu bringen.

    Eva
     
    Aithne gefällt das.
  3. Aithne

    Aithne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2020
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen - Mönchengladbach
    @FelsenAmazone ,

    Liebe Eva,

    Wow!...ich danke Dir für deine ausführliche Antwort.Ich habe sie jetzt schon mehrmals gelesen und kann wirklich einiges davon für mich mitnehmen.
    Wir sind wirklich in Zeiten des Wandels und irgendwie habe ich das Gefühl, das sich daraus auch wirklich Neues entwickelt.
    Vielleicht entwickele ich ein Legesystem zum Tarot daraus;)
    Ich hoffe das ich mich bei dir mal revanchieren kann(y)

    Liebe Grüße
    Aithne
     
    FelsenAmazone gefällt das.
  4. Aithne

    Aithne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2020
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen - Mönchengladbach
    Werbung:
    Nach einiger Zeit der Überlegung habe ich folgende "Tarotauslage" zur Thematik "Krise als Chance" entwickelt:

    https://www.esoterikforum.at/xfa-blog-entry/tarotlegung-krise-als-chance.9203/

    und das finde ich ist das gute an Krisen, sie haben das Potential zur Weiterentwicklung !:kugel:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden