1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Schutz beim Seelenflug/ unsere Wurzeln

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Dvasia, 16. Dezember 2016.

  1. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.587
    Ort:
    Werbung:
    Hat sich jemand schonmal direkt nach einem Seelenflug bezüglich eines Auftrages infiziert?

    Wie schützt ihr euch?

    Für mich war das Thema Schutz immer eines, welches ich falsch einsortiert habe, da ich dachte es sei Angstbesessen und genau deswegen ein tool welches ich nicht nutzen wollte.

    Nun stelle ich aber fest, dass Schutz kluge Voraussicht ist!

    Wie auch immer, Erfahrungswerte?

    In Südamerika und Teilen Asiens schützen sich Schamanen ja von vorne rein, in dem sie die Gestalt eines Jaguars oder generell eines Katzenwesens annehmen um so mit dem Katzen-Gott Kontakt aufzunehmen um nicht gefressen zu werden und verhandeln zu können oder einfach nur um sich geschickt anzupirschen.

    Was mich auch wieder zu einem nächsten Thema bringt, gibt es Wesen die ihr anreist um zu verhandeln? Was habt ihr aus unserer verloren gegangenen Kultur für euch selber in Erfahrung bringen können? Bei mir rennt das irgendwie ganz anders ab und mich täte interessieren wie das bei euch abläuft...

    Intimes Thema welches man aber nicht totschweigen sollte, man kanns ja zumindest mal anreissen und muss nicht alles preisgeben....

    Deswegen erzähle ich mal, dass ich einen persönlichen Lehrer in der NAW habe, der mir Anweisungen bzw Rat gibt. Bei meinen Divinationen reise ich die Personen auch an um ihnen Rat und Hilfe bieten zu können.
    Ich bete keinen Gott an, ich bete kein Tier an und dennoch habe ich Wesen an meiner Seite. Ich trage viele Auseinandersetzungen aus, anstatt zu verhandeln. Da steckt (auch!!!) Kampf und List dahinter, man sich letztlich einfach aus dem Weg geht und ich bin mir nicht ganz sicher, ob nicht genau das etwas mit den kalten, nordischen Wurzeln zu tun haben könnte.
     
    SoulCat gefällt das.
  2. SoulCat

    SoulCat voll Licht und Liebe Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    10.215
    Ort:
    Tirol
    Oja Schutz war das erste das in meiner Ausbildung gelehrt wurde.

    Damals dachte ich auch, das ganze ist zu intensiv, bitte endlich die interessanten Themen.

    Aber es kann nicht intensiv genug sein. Schutz ist wichtig! Speziell wenn man sensitiver wird und wenn man in die Kraft kommt. Denn je sensitiver man wird, desto empfänglicher wird man für Angriffe. Und je mehr Kraft da ist, desto lohnender als Ziel.

    Danke an jene die mich lehrten mich zu schützen. :)
     
  3. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.115
    Ort:
    Ziemlich genau dort wo ich gerade bin
    Jo, der Schutz. Ich habe ihn immer vernachlässigt, wie der Ärgste... :sleep:

    Bei Menschen:
    Führte letztlich zum Unterscheidungsvermögen, das Handlungen die aus Reaktionen einer nicht geschützten Position Durchsetzungshärter sind, als jene aus geschützter Haltung. Durch die Fähigkeit des Bedarfes der Unterscheidung erwarte ich mir von Gegnern eine Entschuldigung. Ein Gegner weis immer was passiert ist, diese Offenheit und Ehrlichkeit handle ich - auch spirituell, aber da klar und eindeutig. Nur Schmerz füge ich niemandem zu,
    aber die Erfahrung für ihm völlig uninteressant zu sein.
    Das aber bringt mich natürlich auch in die Notlage möglicherweise schöne Inspirationen nicht erfahren zu können, und macht den Nachteil des mich nicht schützen´s aus.
    Lustigerweise benötigt man (oder ich), den meisten Schutz bei Menschen die vorgeben mich zu mögen - tja, genau meine Schwachstelle :)
    Eine Infektion für einen falschen Weg kann ich ausschließen, weil jeder Schritt einem Strom ähnlich eines Baches oder Flusses folgte und in sich harmonisch und gut war. Vielleicht wäre ich besser zu mir selbst gewesen, wenn ich Schutz gepflegt hätte, und es wäre anders gekommen, was ich aber nicht weis weil ich es nicht, oder nur als Reaktion bei einem Übergriff tat.

    Dinge der Anderwelt:
    Auch hier, kein vorsorglicher Schutz, da ich ein sehr konsequentes Bewusstsein habe - fasst irre(n), weil ich alles wissen will, und weil es keinen Schamanenallmanach mit allen bekannten Dingen gibt.
    Vielleicht wäre es auch hier leichter.:(
    Danke für den Hinweis @Dvasia :)
     
  4. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.115
    Ort:
    Ziemlich genau dort wo ich gerade bin
    Aber die kalten nordischen Wurzeln die du nennst, diese Meinung kommt aus einem völlig zugemenschtlichen Missverständnis dessen was Runen bedeuten, oder tun - was ich für mich aus dem 24er entnam, das was sie mir zeigten, an dem Ort wo sie mich hinführten. Da gibt es keinen kalten Norden. Eher hübsche Holländerinnen, oder kühle und trotzdem nicht unterkühlte Engländerinnen, nicht zu verachten die Finnen, die Norwegerinnen die kenne ich noch nicht so gut, Das Selbst eben :D:barefoot:

    (PS der kennende Schamane kennt das Wort was nach dem 24er kommt und weis das das zu ungewollten Gedankenverdrehungen führen kann:D)
     
  5. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.115
    Ort:
    Ziemlich genau dort wo ich gerade bin
    Es sei nun frei. Ich mag das Inspirative und stelle die Frage nach dem Sinn.
     
  6. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.587
    Ort:
    Werbung:
    Es ist nicht auszuschliessen, dass dies noch Teil meiner Praxis wird, so ich den Bezug für mich selber gefunden habe. Denn einfach Götter anzubeten, da dies eben auch von anderen praktiziert wird, kommt für mich jetzt nicht in Frage.

    So bin ich auch darauf angewiesen aus mir selber zu schöpfen. Mein geistiger Lehrer sagte mir, ich solle mich mit Seelenreisen auf die Suche nach den verborgenen Ritualen machen. Und deshalb berichte ich jetzt eine Reise in ein anderes Leben, aber hier in diesem Thread:
    http://esoterikforum.at/threads/erinnerung-an-unsere-germanischen-wurzeln.214895/
     
    SoulCat gefällt das.
  7. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    3.759
    Mit der eigenen Kultur ist es so eine Sache. Bei mir mischt sich das. Geboren worden bin ich von einer Deutschen, gezeugt von einem Österreicher, aber in meiner inneren Natur steckt ergänzend zur germanischen Grundgesinnung südamerikanisches oder osteuropäisches bzgl. eines schamanischen Kontextes ( abseits dessen sind mir noch mehr Kulturen bewusst).
    Um es noch komplizierter zu machen: Die Intialzündung für meinen Clan kam aus Afrika, während der Clan selbst nicht zwingend afrikanisch ist und eine Art seiner Funktion wiederum berserkerartig ist ( neben anderen friedlichen, sozialen Talenten)

    Der Schutz funktioniert auf zweierlei Arten: Zum Einen kann der Clan mich übernehmen und ich habe dann unmittelbar seine Talente und vor allem seinen Trieb. Das macht richtig Spaß, aber man kann aufgrund des Triebes auch über das menschliche Ziel hinausschießen.
    Bin ich thematisch anderweitig beschäftigt, übernimmt er den Schutz für Einflüsse, funktioniert aber auch als Sicherheitsanker falls ich das Bewusstsein zu verlieren drohe oder sonstiger Kontrollverlust droht. Dann wird er kurz anfokussiert und ich bin aus jeder Nummer raus ( was den Nachteil hat, das man manchen -notwendigen- schweren Prozess nicht zu Ende geht)

    Wenn ich wie Du auch für andere aktiv wäre, würde ich mich meistens übernehmen lassen, weil dann sowohl Schutz als auch seine 'sozialen ' Aspekte greifen würden. Zudem könnte ich dann noch berichten, falls die Person eine Anamnese erhalten will.
    Er funktioniert auch völlig selbständig und ich bin oft überrascht , das er die Dinge anders regelt als ich es getan hätte.
    ( da ich für dritte nicht unterwegs bin, ists nebensächlich)

    Verhandeln tue ich nicht.
     
  8. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.587
    Ort:
    Werbung:
    Diese Wurzeln entdecke ich auch kulturübergreifend, vermutlich weil ich ein Kind dieser Erde bin und es da keine Grenzen gibt.
    Jetzt allerdings sind wir hier und vermutlich liegt die Aufgabe genau deswegen darin, hier die Wurzeln aufzugreifen um unsere Spiritualität, aus der hiesigen Natur, den Tieren, Pflanzen und Pilzen wieder zu gebären und einen Anschluss zu finden.
    Europäische Spiritualität basiert nur auf den Lehren anderer Völker, Stämme und Kulturen.
    Ich schätze da steht eine große Aufgabe vor uns allen, die viele aber nicht annehmen wollen. Es ist ja auch ein schwieriger Weg und einfacher sich mit bereits bestehender Lehren auseinanderzusetzen.


    Diese Erfahrung teile auch ich. Vielleicht sind wir dadurch gesegnet.

    Ich habe erst vor kurzem die Erfahrung gemacht, dass Schutz nicht wegen Angriffen angegangen werden sollte, sondern weil ein Energiefeld eines anderen auf einen selber überschwappt. Oder ich hätte mich gescheit reinigen müssen, kann auch sein. Normalerweise erlebe ich das so nicht.
    So bin ich unmittelbar nach der Divination für eine sehr schwer kranke Person, selber krank geworden.

    Danke für deinen Beitrag :blume:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen