1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ich wollte meinem Kind von der Welt erzählen, jetzt erzähle ich der Welt von meinem Kind

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von merlina40, 1. November 2019.

  1. Tesouro

    Tesouro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2019
    Beiträge:
    204
    Werbung:
    Hallo Merlina,
    ich ziehe den Hut vor dir! Dass du es geschafft hast, heute zur Arbeit zu gehen, ist ganz erstaunlich!
    Auf deine Weise vollbringst du damit ein Wunder, das mich blaß aussehen lässt. Du kannst so stolz auf dich sein. Deine Tochter wäre es, soviel steht fest.
    Alles Liebe für euch, die ihr durch diese schwere Zeit gehen müsst :umarmen:
     
    sikrit68, Loop, Himbeere und 3 anderen gefällt das.
  2. Daydreamer

    Daydreamer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    834
    Liebe Merlin, da hast du wirklich etwas ganz furchtbares erleben müssen.Ich bin traurig und wütend. Ich wünsche dir ganz viel Kaft.
     
    Loop, Himbeere, Glitzerfee und 3 anderen gefällt das.
  3. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    21.546
    Ort:
    Linz, OÖ
    Liebe @merlina40, Deine Zeilen machen so unsagbar traurig, dass man dazu nicht wirklich was Tröstendes sagen kann.
    Ich kenne diesen Wahnsinn, wenn man jemanden durch ein Verbrechen verliert (mein Mann wurde ermordet), weil da Trauer und Wut und Ohnmacht und ein Gedankenkarussel, das sich Tag und Nacht dreht, abwechseln und man nicht zur Ruhe kommt.
    Und ich kenne das Gefühl, wenn man ein Kind verliert. Mein Sohn war 29.

    Ich weiß, dass es für Dich momentan keinen Trost gibt.
    Ich finde es gut, dass Du die Kraft hast, zu arbeiten.
    Das hat auch mir enorm geholfen, weil man da wenigstens während des Tages Ablenkung hat. Ansonsten würde man ohnehin verrückt werden.
    Und ich hoffe, Du hast nette Kollegen, wo Du ab und zu Dein Herz ausschütten kannst.

    Das Schreiben ist eine gute Therapie. Man muss seinen Schmerz irgendwo loswerden, damit er einen nicht innerlich zerfrisst.
    Hab ich auch gemacht hier im Forum.

    Ich kann Dir nur weiterhin ganz viel Kraft und Energie wünschen.
    Auch wenn die Zeit noch schwer werden wird, der Schmerz wird eines Tages erträglicher und Deine Tochter wird immer bei Dir sein, denn die Liebe stirbt nie. :blume::umarmen:
     
    Hatari, Evatima, Loop und 11 anderen gefällt das.
  4. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    6.961
    Und das gilt gegenseitig!
     
  5. merlina40

    merlina40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2010
    Beiträge:
    464
    Danke euch...vielen Dank.

    Und ganz viele Umarmungen an Sunny :umarmen::umarmen: unvorstellbar...Was ein Mensch manchmal ertragen muss.

    Eigentlich würde ich hier am liebsten einfach immer irgendwelche "Anektoden" von meiner Tochter reinstellen.....so lieb und Mitfühlend auch alle sind.....stark ist man nur weil es keine andere Option gibt. Würde ich mich jetzt aufgeben, würde ich auch schnell mein zu Hause "verkleinern" bzw. aufgeben müssen. Und ja, arbeiten gehen tat gut und meine Kollegen + Chefin sind extremst rücksichtsvoll gewesen.

    Bis auf ein paar Momente (als ich kurz in den Raum ging indem man mir die schreckliche Nachricht überbrachte, und als mir mittags bewusst wurde das ich niemanden mehr zu Hause habe dem ich ein sms schreibe was wir abends zu essen bereiten,) wars ein ganz angenehmer Arbeitstag.

    Kaum zu Hause angekommen telefoniert auch de halbe Familie wie es mir heute ging....ja ich bin gut aufgehoben.
    Aber gerade weil die Familie so groß und die Anteilnahme am Leben der anderen so intensiv ist.....lässt sich alles viel weniger begreifen.

    Was haben die zwei "Irren" ihr ständig eingetrichtert....das sie sich in so einen Wahnsinn verstricken konnte.
    Der "Dreierchat" seit Februar ist mit Sicherheit nur die Spitze des Eisberges. Ein Bruchteil davon was live für eine Gehirnwäsche abgelaufen ist.
    Sie schrieb ja einmal im Juni "Es ärgert mich das ich meiner Mutter nichts davon erzählen darf"...und de anderen zwei..konterten mit tausend Beschwichtigungen und möglichen Ausreden....:mad::mad::mad:

    Warum sie sich niemanden aus der Familie anvertraut hat ist mir noch immer maßlos unbegreiflich :(:(
     
    Hatari, sikrit68, Loop und 4 anderen gefällt das.
  6. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    6.961
    Werbung:
    Das bedeutet, es betrifft auch andere Familien und junge Menschen. Haben andere Eltern oder betroffene Menschen eventuell schon eine Gruppe gebildet, um zu informieren, zu kämpfen, aufzuklären? Könntest Du Dich mit anderen Betroffenen zusammenschliessen und etwas "bewegen"?
     
    Himbeere, Glitzerfee und Frl.Zizipe gefällt das.
  7. Glitzerfee

    Glitzerfee Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2019
    Beiträge:
    55
    Liebe Metlina, habe alle Beiträge von dir gelesen und es tut mir aufrichtig leid was dir und vor allem deiner Tochter widerfahren ist, mir fehlen die Worte, sowas darf es einfach nicht geben, wirklich was ist los mit dieser Welt? Habe ähnliche Erfahrung gemacht, die Tochter meines Lebensgefährten wurde auch ermordet und obwohl ich nur die Stiefmami war, war ich unendlich traurig und wütend auf diesen Menschen und auch wenn er lebenslänglich bekommen hat tröstet es wenig.
    Auch ich wünsche dir alles erdenklich Liebe und die nötige Kraft die du brauchst
     
    Evatima, Loop, Himbeere und 5 anderen gefällt das.
  8. merlina40

    merlina40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2010
    Beiträge:
    464
    Nein, der ganze Wahnsinn lief nur zwischen den drei Personen ab........
    Familie vom Täter und Familie des Manipulator verweigert jeglichen Kontakt.......
    Beweißlast, Anwalt..Ermittlungen...alles sehr sehr undurchschaubar.....und erfordert nichts anderes als "Geduld"
     
    Glitzerfee und LalDed gefällt das.
  9. Glitzerfee

    Glitzerfee Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2019
    Beiträge:
    55
    Hallo Merlina

    Wie ist es dir ergangen die letzten Tage?

    Lg
     
    LalDed gefällt das.
  10. merlina40

    merlina40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2010
    Beiträge:
    464
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    Ich habe die erste Arbeitswoche gut geschaff. Meine Kollegen sind super lieb.
    Es verlangt noch niemand 100% Leistung.
    Meine Chefin meinte ja im Vorfeld "Kommen sie doch einfach und versuchen sie es. Bei unseren "Verückten" sind sie sicher besser aufgehoben als bei den "Verückten" in der psychiatrischen Reha. ( hätte ja auf einen Ausfallstermin gewartet...aber es wurde keiner frei)

    Und ja sie hat sicher recht. Tausend Umarmungen und liebe Worte haben mir gut getan.

    Donnerstag und Samstag hab ich mir dann Zeitausgleich genommen. Das war auch gut so. Den vierten Tag hätte ich glaub ich nicht mehr geschafft. Gott sei dank ist jetzt gerade eine ruhige Zeit im Job. Und den freien Donnerstag hab ich fast nur vertrödelt.

    Die Psychologin meinte auch das "Normalität" mir gut tun wird. Viele Menschen würden sich nach traumatischen Erlebnissen in ihrer Trauer verlieren, bis sie sich schlussendlich kommplett darin gefangen fühlen und sie zu ihrer Identität wird. Und dann würde es immer schwerer werden sich wieder aufzurappeln.

    Allerdings hatten wir dann Mittwochs 8 Stunden "Schulung" wo es viel um "Tiefenpsychologie" ging und was man an "Kunden" ernennen kann um adäquat drauf zu reagieren. Danach war ich zu Hause psychisch völlig fertig.
    Erstens saßen wir so im Kreis und ich hatte die ganze Zeit das Gefühl als würde mich jeder der anderen beobachten ob ich das jetzt pack, wie ich schaue, ob ich mich konzentriere, mitarbeite oder abtriefte.
    Ich wollte aber unbedingt dabei sein weils dann ein Zertifikat dafür gab usw usw.
    Zu Hause hab ich dann zwei Stunden geheult, mir eine Tablette reingeworfen usw.
    Mir drehte ständig im Kopf die Frage wozu ich seit einem halben Jahr darauf geschult wurde in Gesichtern von Kunden "Emotionen" zu erkennen, aber bei meiner Tochter erkannte ich nichts......ich war soooo unendlich traurig.
    Aber "Trauer" kommt in Wellen. Trauer ist wie das Meer, wie Ebbe und Flut. Sie kommt und geht in Wellen. Irgendwann wirbelt ein "Triggerpunkt" einen Tsunami auf der dich überrascht und überrollt und danach wird es wieder still.....

    Ich hab mir dann ihre letzten Videos angesehen. Wir waren zum 40zigsten Geburtstag ihrer Tante Karaokesingen. Sie sang "tausend Tatoos auf der Haut von Sido"...(obwohl sie selber gar keines hatte)
    Und es war soooo gut.....so viel Spaß hatte sie dabei.....)
    Sie war ein wundervolles Mädchen.

    Am Montag hab ich mich dann mit dem Kripobeamten zerstritten. Er meinte "er nimmt ihren Fall in jeder "FREINEN MINUTE" zur Hand und liest wieder in den "Chatprotokollen."
    Und dann war ich soooooo sauer. Wieso freie Minute????? Läuft ihre Ermittlung nur "nebenher"? Ist alles andere wichtiger???
    Danach hat er mich angerufen und meinte mit bösen Unterton er nimmt das jetzt "persönlich", er würde sich eh so bemühen und und und und.....

    Ich bin zur Zeit sehr auf Krawall gebürstet. Auch eine Kundschaft bin ich mal schärfer angegangen als früher.....(meine Chefin hat mich gleich abgelöst)
    Ich hab Angst das es mich verändert.....ich war immer ein lieber verständnissvoller Mensch der an das Gute im Menschen glaubte. Ich erkenne mich oft nicht wieder. Ich träume von Marianne Bachmeier.....und kann sie soooo gut verstehen.

    Auch der Mutter des Täters/in habe ich wieder ein SMS geschrieben "Ich hasse euch alle, der Teufel soll euch holen"
    Jetzt tuts mir schon wieder leid, Mütter können am wenigsten dafür. Und sie leidet bestimmt auch ohne Ende (ist schon Witwe und hat bereits einen Sohn bei Autounfall verloren....)

    Ich hab jetzt ihre Nummer gelöscht. Sie will sowieso nicht mit mir reden oder darf nicht. Vom Anwalt aus.
    Und ich muss meine "Schreibwut" zügeln.
    Facebook hat mich auch schon gesperrt wegen Beleidigungen des dritten Manipulators.

    Also, da steckt wahnsinnig viel Agression in mir. Meine Psychologin sagt, das darf alles sein. Hauptsache man ist sich dessen bewußt und man kanns dosieren und kontrollieren. Ungezügelt rauslassen wäre genauso falsch wie verdrängen.
    Ja...nichts wird so bleiben wie es war. Auch ich nicht.
    Es liegt an mir selbst was es aus mir macht. Eine verbitterte alte Schachtel oder wieder ein Stück Seelenarbeit das es zu bewältigen gilt.

    Schlimm sind diese "bewusst-momente" in denen mir ganz plötzlich völlig real klar wird "ja sie ist tot und wird nie wieder kommen"
    Da stichts mir mitten ins Herz.....
    Ich vermisse so viele kleine Momente....
    So viele.......
    Und ihr Lachen.....
    Ihren Geruch....
    Ich vermisse sogar das zusammengeknüllte Handtuch das sie nie ordentlich hinhängen wollte...
    Oder die Flasche Shampoo die ständig am Badewannenrand stehen blieb.....
    Und die Schokolade die sie im Zimmer liegen hatte.....
    Ihre Musik die sie immer hörte...
    Den Geruch ihres Lieblingsfertiggerichts......
    Oder wenn was gutes passierte und sie bereits in dem Vorraum stand wenn ich reinkam um es mir gleich zu erzählen......
    Ich hab auch einen wunderschönen 45kg Marmorengel gefunden ( sie sammelte weiße Marmorfiguren).....den ich kaufen möchte, da er ihr irgendwie ähnlich sieht. Leider werde ich den auf der Natururnenwiese nicht aufstellen dürfen.....aber egal, ich werde sicher einen Platz dafür finden........

    Ich befürchte, ich werde eine schrullige, wunderlich alte Frau werden.....
    Am Ende des Jahres werde ich 50 Jahre, und diesen Geburtstag ohne sie feiern zu müssen ist irgendwie undenkbar......
    Und dann sind da immer noch die Zweifel, das sie selbst ja doch auch "gehen wollte", und irgendwie würde es mich auch trösten wenn es ihr eigener Wille gewesen wäre (wenn auch nicht auf so dramatische Weise)

    Ich denke, man verstrickt sich nicht in so einen Wahnsinn wenn man nicht selbst eine gewisse Todessehnsucht hat. Sonst würde doch jede Faser deines Seins "aussteigen"....und sich von solchen Menschen distanzieren....

    Das einzige was mich wirklich zur Ruhe kommen lassen würde, wäre die Wahrheit. Und immerhin gibt es zwei "Überlebende" die die Wahrheit kennen und die Kripo "MUSS" mit "Verhören" doch aus denen rauskriegen was war.
    Leider ist das Gesetz so, das die "GAR NICHTS MEHR SAGEN MÜSSEN WAS SIE BELASTEN KÖNNTE" und sämtliche "Beweißlast" liegt bei den "Ermittlern"

    Aber was lässt sich schon beweißen, was mündlich mit "Gehirnwäsche" injiziert wurde? Gar nichts.

    Ach Mädel, könnt ich nur einmal noch in dein liebes Gesicht schauen, und etwas drin lesen können......
    So wie ichs in der blöden Schulung "Theoretisch" gelernt hätte.........

    Und hoffentlich kommunizieren unsere Seelen irgendwann mal wieder.....ohne diesen ganzen Theorie- oder Eso-Zeugs.....
    So von Seele zu Seele....in meinen Träumen oder irgendwelchen tiefgründigen Momenten.

    Screenshot_20191108-073031_willhaben.jpg
     
    Nurmar, Babyy, Evatima und 6 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden